Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: irre Immobilienpreise, Flucht in die Sachwerte

  1. #1
    Registriert seit
    31.10.2019
    Beiträge
    9
    Blog-Einträge
    2

    Ausrufezeichen irre Immobilienpreise, Flucht in die Sachwerte

    in manchen Gegenden haben sich die Immopreise in den letzten 10 Jahren verdoppelt !

    Die EZB druckt wie verrückt Geld und irgendwann geht der ganze Plunder in Flammen auf ! Also, Flucht in Gold, Silber, Betongold, landwirtschaftliches Gelände, Wald etc.

    Und, platzt die Immobilienblase bald ? Ich glaube nicht, denn solange die Politik des lockeren Geldes besteht werden Immobilien gekauft, bzw. können wegen der niedrigen Zinsen gekauft werden.

    Ausserdem, wenn das System zusammenkracht, dann hat man ja immerhin noch ein Haus. Das ist besser als eine Aktie die auch mal zu 100% abstürzen kann.
    Ich wundre mich wirklich wie naiv manche Aktien kaufen. Den "neuen Markt" schon völlig vergessen ?

    Oder die deutsche Bank. Kommt von 60, geht Richtung 6 !
    Soviel kann mit einem Haus oder einer Eigentumswohung selbst unter ungünstigen Umständen kaum verloren werden.

  2. #2
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    523
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: irre Immobilienpreise, Flucht in die Sachwerte

    Wenn die Lage stimmt, hat sich der Wert der Immobilie in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt !

  3. #3
    Avatar von Andy_
    Andy_ ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    517

    Standard AW: irre Immobilienpreise, Flucht in die Sachwerte

    Zitat Zitat von Immobilie Beitrag anzeigen
    Wenn die Lage stimmt, hat sich der Wert der Immobilie in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt !
    Das stimmt leider allerdings!
    Gold hat seit dem Sommer richtig zugelegt und bei Aktien kommt es immer auf eine breite Streuung in verschiedenen Branchen an.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •