Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: die Märkte wurden wegen der Coronakrise mit Geld geflutet, damit droht Hyperinflation, Immobilenkauf als Ausweg

  1. #1
    Registriert seit
    25.12.2019
    Beiträge
    18
    Blog-Einträge
    1

    Beitrag die Märkte wurden wegen der Coronakrise mit Geld geflutet, damit droht Hyperinflation, Immobilenkauf als Ausweg

    Die Märkte wurden wegen der Coronakrise mit Geld geflutet, damit droht Hyperinflation ! Immobilenkauf ist ein Ausweg

    Schwindelerregende Summen werden in die Märkte gepumt, in der Hoffnung, dass es nach der Coronakrise wieder steil nach oben geht. Angesichts der astronomischen Geldmengen wird der Aktienmarkt ja regelrecht nach oben geprügelt ! Allerdings wird dieser Boom mit dem Risiko einer Hyperinflation erkauft. Wer klug ist sucht neben den Aktien auch andere Anlagemöglichkeiten.

    Steigende Immobilienpreise nach der Coronakrise ?

    Nun ja, die Baubranche jammert. Aber das tut sie ja fast immer. Die Vermieter jammern auch, weil sie ihre Mieter während der Coronakrise nicht mehr so leicht los werden. Dann haben wir noch Addidas und Konsorten, die die Krise mal schnell dazu nützen wollten um noch mehr Gewinn zu machen. Ich meine, ob Vermieter, Baubranche oder auch Addidas, das ist Jammern auf hohem Niveau.

    Viel wichtiger ist es doch über die Geldschwemme und deren Folgen nach zu denken. So mancher denkt, jetzt werden die Immobilen fallen. Tun sie das wirklich ? Der Aktienmarkt bewegt sich hektischer als der Immobilienmarkt. Aber beide Märkte stehen zueinander in Verbindung. Auch Immobilen könnten, je nach Coronadauer, etwas einknicken. Aber einen dramatischen Absturz wird es nicht geben, denn was soll der Verkäufer einer Immobile mit seinem Geld aktuell tun ? Aktien wird er sicher nicht kaufen. Noch nicht.

    Meine Prognose: Die Coronakrise wird in einigen Monaten im wesentlichen vorbei sein. Das "virtuelle Geld" ist in den Märkten und die Aktien schießen nach oben. Mit ihnen die Immobilien. Dann, nach einer gewissen Zeit der Beruhigung, wird der auf Sicherheit bedachte Investor sich von den Aktien abwenden und sich wieder mehr den Immobilen zuwenden. Folgerichtig werden die Preise steigen. Etwas Geduld wird nötig sein, aber es sind wohl nur Monate. Die Zeiten, wo Bewegungen am Finanz- und Immobilenmarkt Jahrzehnte dauerten, sind vorbei. Ich rechne bereits ab Herbst mit wieder steigenden Immobilienpreisen.
    Geändert von Berry White (10.04.2020 um 08:54 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    13
    Blog-Einträge
    1

    Ausrufezeichen AW: die Märkte wurden wegen der Coronakrise mit Geld geflutet, damit droht Hyperinflation, Immobilenkauf als Ausweg

    ich denke nicht, dass die Immobilienpreise steigen werden. Sie werden aber auch nicht nennesnwert fallen. Die Märkte wurden mit Geld regelrecht geflutet. Der intelligente Anleger wird verstärkt nach sicheren Anlagen suchen (Betongold).
    Die Rezession wird durch das "Absichern" der Vermögenswerte ausgeglichen. Ich erwarte moderat steigende Preise bei Bauplätzen, denn der Baugrund wird weniger, die Menschen aber immer mehr !
    Bei Häusern ist es abhängig von der Lage. Abgelegene Gegenden werden eher fallen, während die Großstädte eine robuste Nachfrage aufweisen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •