Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Alles, was ich tue ist anscheinend falsch, aufgrund von Krankheit und Rezession etwa 18 Monate arbeitslos

  1. #1
    Registriert seit
    02.07.2020
    Beiträge
    2

    Frage Alles, was ich tue ist anscheinend falsch, aufgrund von Krankheit und Rezession etwa 18 Monate arbeitslos

    Ich habe vor etwa 2 Monaten eine neue Stelle bei XXX angetreten, nachdem ich aufgrund von Krankheit und Rezession etwa 18 Monate arbeitslos gewesen war. Als ich den Job bekam, war ich so glücklich, aber jetzt fürchte ich mich davor, jeden Tag wegen einer Chefin reinzugehen, die mich scheinbar grundlos auf dem Kieker hat.

    Seit ich den Job angefangen habe, ist sie ständig in meinem Rücken, und anfangs waren es nur abfällige Bemerkungen, die ich als Neueinsteiger durchgehen ließ, um keinen Ärger zu machen, aber in letzter Zeit ist es schlimmer geworden.

    Alles, was ich zu tun scheine, ist falsch, z.B. vor kurzem brachte ein Ehepaar zwei Kinder in den Laden, und das kleine Mädchen fragte, ob sie auf die Toilette gehen dürfe. Ein weiblicher Mitarbeiter nahm sie mit auf die Toilette, als ihr Bruder, der etwa drei Jahre alt war, fragte, ob er auch gehen dürfe, Also nahm ich ihn mit auf die Toilette.
    Danach bat mich die Chefin nach hinten und gab mir einen richtigen Rüffel, als sie mir sagte, ich hätte ihn nicht auf die Toilette gehen lassen sollen, da es ein Gesundheits- und Sicherheitsproblem sei, und wenn er einen Unfall hätte, hätte er mich und das Unternehmen verklagen können, aber sie sagte zu der anderen Mitarbeiterin nichts, weil sie das Mädchen zur Toilette gebracht hatte. Ich erklärte ihr, dass ich mich kaum weigern könne, den Jungen mitzunehmen, nachdem wir seine Schwester gehen liessen, und dass ich nicht wollte, dass der Junge einen Unfall hätte, aber es war vergeblich.
    Ich erklärte ihr, dass ich es nicht war, der diesen Aktivität (Klo gehen) herausgebracht hatte. Sie hat mich nur angeschnauzt und mir gesagt, dass sie mir nicht glaube und dass ich einen Manager belüge, was ich nicht tat.

    Bei XXX, wenn ein neuer Artikel auf den Markt kommt, muss man einen Platz dafür schaffen und einen Preis für den Artikel ausdrucken. Jedes Mal, wenn ich einen Preis verlange, werde ich dafür beschimpft, dass ich die Werkstatt verlasse, obwohl alle anderen Mitarbeiter dasselbe tun (auch hier wird nichts gesagt, wenn sie es tun).
    Die Chefin sagt mir, ich solle den Artikel beiseite lassen, und jemand wird später einen Preis aufkleben. Die Kunden jammern, dass sie den Preis der Artikel nicht kennen, während andere Mitarbeiter sich beschweren, weil ich keine Preise für neue Artikel mache / aufklebe, wenn sie mich darum bitten, und ich mache ihnen die Arbeit schwerer. Ich werde angeschrieen und ausgeschimpft, wenn ich versuche, einen Preis zu drucken, und ich fühle mich verarscht, wenn ich das tue, und doppelt verarscht, wenn ich es nicht tue.


    Ein weiterer Vorfall, der häufig vorkommt, ist, dass mich ein Mitarbeiter bittet, wenn ein "Käfig" / Behälter zur Neige geht und es noch ein paar Artikel auf der nächsten Stelle zu lagern gibt, den Behälter an die nächste Stelle zu bringen und den restlichen Lagerbestand zu lagern, damit sie mit dem nächsten Lagerbehälter weitermachen können, aber ich werde wieder von der Managerin beschimpft, weil sie sagt, es sei unklug, obwohl ich sie unzählige Male genau dasselbe tun gesehen habe Sie sagt wieder nichts, wenn andere Mitarbeiter es tun, und sie sagt auch nichts, wenn eine andere Person Lagerbestände auf den Boden wirft. Ich habe oft das Gefühl, dass es eine Regel für mich und keine Regel für alle anderen ist. Es hat unzählige andere ähnliche Vorfälle gegeben.

    In den Pausen redet sie ständig über ihr Sexualleben mit ihrem Mann und darüber, in welchen Stellungen sie es tun, ich bin nicht daran interessiert, mir das Sexualleben dieser Frau anzuhören, die alt genug ist, um meine Mutter zu sein.


    In dem Geschäft, in dem ich arbeite, gibt es etwa 5 Manager, und alle anderen Manager / Chefs sind mit mir einverstanden, und keiner von ihnen hat meine Arbeit negativ kommentiert. Heute hat sie mich gemeldet, dass ich meine Arbeit nicht richtig mache, d.h. dass ich die Lagerbestände nicht richtig handhabe, keine Preise auf die Waren bringe usw. Heute wurde ich von einem anderen Manager nach hinten gebeten, die Beschwerde zu besprechen, die sie gegen mich vorgebracht hatte, und obwohl ich hätte etwas sagen sollen, tat ich es nicht. Aber nachdem ich nach meiner Schicht mit meiner Familie gesprochen hatte, beschloss ich, wieder an die Arbeit zu gehen und es einem anderen Manager zu melden, da sie für den Tag abreiste, an dem wir, wie sie sagte, morgen darüber sprechen würden.

    Ich frage mich nur, was ich sagen soll. Nehme ich die Dinge zu persönlich? Oder sollte ich mich einfach nach einem neuen Job umsehen?

    Entschuldigen Sie die lange Nachricht, alle Antworten wären willkommen.
    Geändert von Elu (02.07.2020 um 10:02 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    591
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: Alles, was ich tue ist anscheinend falsch, aufgrund von Krankheit und Rezession etwa 18 Monate arbeitslos

    Eine geradezu klassische Mobbingsituation. Du bist also nicht zu empfindlich.

    "Heute wurde ich von einem anderen Manager nach hinten gebeten, die Beschwerde zu besprechen, die sie gegen mich vorgebracht hatte, und obwohl ich hätte etwas sagen sollen, tat ich es nicht."

    Nun ja, wie soll dann der Chef wissen was vorgeht. Da musst Du ansetzen und reden. Sonst wird sich nichts ändern !

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •