Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mein Mann wird in Betrieben schikaniert

  1. #1
    Registriert seit
    24.07.2020
    Beiträge
    1

    Standard Mein Mann wird in Betrieben schikaniert

    Hallo zusammen,

    ich wende mich an euch, weil ich mir ein paar Ratschläge erhoffe.
    Mein Mann (30) arbeitet seit einem Monat in einer großen Firma über die Zeitarbeit. Eigentlich war er als Produktionshelfer vorgesehen und sollte Schichtarbeit machen. Nach einer Woche waren für alle Sonderarbeiten fällig, da es nicht genug zu produzieren gab.
    Bei den Sonderarbeiten hat er sich geschickt angestellt, sodass der Chef ihn aus der Produktion raus gezogen hat und meinte, er könne ihn gut als Hausmeister gebrauchen.
    Gleichzeitig stellte er ihm eine baldige Festanstellung und mehr Lohn in Aussicht. Er hat nun auch andere Arbeitskleidung erhalten, mit dem Label der Entleiherfirma, sodass er sich von den Produktionshelfern der Zeitarbeitsfirma auch optisch unterscheidet.
    Mein Mann ist ein ruhiger, freundlicher Mensch, der keine Lust auf Streit hat.

    Die Kollegen in der Produktion haben ihm gesagt, dass er stolz sein kann, so schnell eine bessere Stelle in der Firma bekommen zu haben. Er macht den Job jetzt total gerne, kniet sich da rein und macht das gut. Er bekommt positives Feedback von den Vorgesetzten für seine Arbeit.

    Mein Mann hat nur noch selten Anlass, in die Produktionshalle zu gehen.
    Gestern, als er auf dem Weg zur Halle war, hat ein junger, mehrjähriger Mitarbeiter der Entleiherfirma unvermittelt in einer agrro Art zu ihm gesagt, warum er die Hände in den Taschen habe, wenn er zur Produktionshalle käme. Er solle sich schämen. Was er sich eigentlich einbilde, nur weil er nun den anderen Job habe, etc.
    Mein Mann war überrascht und hat ihn gefragt, was er von ihm wolle. Daraufhin hat der Kollege weiter unsachlich geantwortet und als mein Mann antwortete, ist er währenddessen einfach gegangen.
    Ein Teamleiter ging gerade vorbei und fragte meinen Mann, was vorgefallen sei.
    Er erklärte ihm, was geschehen ist.
    Daraufhin muss der Teamleiter zu dem Kollegen gegangen sein und ihn darauf angesprochen haben.
    Daraufhin kam der Kollege zu meinem Mann und fragte ihn, warum er "hinter seinem Rücken über ihn rede", er könne auch zu den Chefs gehen und würde dies nun auch tun. Das hat er wohl auch gemacht.
    Was da besprochen wurde, ist unklar. Mein Mann hat auf seiner Stelle fachlich nur Kontakt zu Vorgesetzten, ist sonst Einzelkämpfer auf seiner Stelle.
    Die Chefs sind alle sehr nett, respektvoll und wohlwollend mit ihm. Sie besorgen ihm auch sämtliches Equipment, wenn er sagt er brauche dieses oder jenes.
    Auf die Streitsache wurde er bisher nicht angesprochen.
    Meinem Mann und mir macht das Verhalten des Kollegen Sorgen. Durch bereits mehrere Anstellungen im Hilfsarbeitersegment über die Zeitarbeit ist klar, wer in der Probezeit meistens den Kürzeren zieht.
    Das Problem ist:
    Auch im vorherigen Job und auch im Job davor gab es ähnliche Vorfälle.
    Es gab bei der letzten Firma 2 Aggressoren unter den Kollegen, die meinen Mann direkt aufs Korn genommen haben. Ihn von der Seite unsachliche Dinge gefragt haben (Warum läufst du so komisch? Warum hast du so komisches Essen dabei- Butterbrote, alles so ala: "Ey, was guckst du?" und weitere Banalitäten) ihn vor anderen lächerlich gemacht und ihn versucht haben, auszugrenzen.
    Jungs, die sich als Alphatier behaupten wollen und ein Opfer brauchen.
    Einer hat meinen Mann nicht aus den Augen gelassen und ihm vorschreiben wollen, wann er sich Kaffee zu holen hat, dabei haben alle anderen sich normal Kaffee geholt wann sie wollten. Das Ende war, dass mein Mann nicht ins Team passe, weil er mit diesen Kollegen Ärger hatte. Er wurde in der Probezeit gekündigt.
    Es wiederholt sich gerade zum 3. Mal, dass dieser Schlag Mensch es auf meinen Mann absieht. Mein Mann hat ein ruhiges, hilfsbereites Wesen, hat nichts provokantes an sich und ich finde auch nichts unterwürfiges. Ein ganz normaler netter Typ.

    Erfahrungsgemäß haben die Chefs keine Lust auf Ärger zwischen den Hiwis und kündigen gerne dem, der zuletzt gekommen ist.
    Wie kann er am besten damit umgehen oder auftreten? Wie kann er sich auf natürliche Weise Respekt bei so Menschen verschaffen, damit es nicht aus dem Ruder läuft und ihm seine berufliche Zukunft und sein Selbstwertgefühl verhagelt? Er ist noch in der Probezeit und will den Job nicht aufgeben.

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.948

    Standard AW: Mein Mann wird in Betrieben schikaniert

    hallo Dschinn,
    Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit sind offensichtlich heutzutage Eigenschaften, die auf andere provozierend wirken....leider. Hier in dieser von Dir geschilderten Sutuation sollte das aber kein Problem sein. Du schreibst, dass er mit den ehemaligen Kollegen in der Produktionshalle nur noch sehr selten zu tun hat. Es ist also schon möglich, dort Reibungspunkte zu vermeiden, oder sehe ich das falsch. Es spricht ja auch für Deinen Mann, dass ihm eine Festanstellung und mehr Lohn in Aussicht gestellt bekommen hat und dies offensichtlich in Verbindung mit einer Tätigkeit, die mit dem ursprünglichen Einstellungsgrund nichts zu tun hat.
    An Stelle Deines Mannes würde ich versuchen a) jeden Kontakt zu vermeiden und b) auf provokante Äusserungen gar nicht erst zu anworten oder zu reagieren und wenn, vllcht. mit einer schlagfertigen Antwort. Wenn ihm das nicht so ganz liegt, dann besser Zähne zusammenbeissen und nichts sagen, einfach den anderen ignorieren.
    Vergesst mal die beiden vorherigen Jobs und Dein Mann soll sich von so einem Schnösel nicht ins Boxhorn jagen lassen. Seine Arbeit mach er doch so gut, dass es dem Chef aufgefallen ist. Ich denke auch mal nicht, dass er nochwas von diesem "Streit" hören wird.
    Aber es wäre nett, wenn Du weiter berichten würdest, was sich da eventuell noch tut oder auch nicht tut. Ich halte die Daumen

    LG

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •