Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2020
    Beiträge
    4

    Frage Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    Zunächst mal Gratulation zu diesem Forum ! Wahnsinn, was so alles passiert um das Thema Mobbing herum.
    Ich habe ein paar Berichte gelesen und einige Dutzend überflogen. Mein Problem fand ich nicht, deshalb nun meine Geschichte .
    Wie gesagt, es gib thier viel Mobbingfälle. Unter dem Thema "mobbing im Betrieb2 ist alles gesagt. Ausserdem tauchen die wesenstlichesten Szenen auch in den folgenden Beschreibung auf.
    Seit ich in der Arbeit mobbingmäßig unter Druck bin, ca. 2 Jahre, verfolgen mich diese Probleme bis in den Schlaf hinein.
    Folgende Szene. ich stehe in einer Gruppe von Arbeitskollegen. Alles ist still, dann so langsam auf- und abschwellendes Gelächter. Dann wieder Stille. Ich fühle mich völlig einsam und verlassen. Die Kollegen verwandeln sich langsam in Staub, den ich einatme. Ich wache dann meist mit Schweißgebadet und mit Atemnot auf. Es ist der pure Horror !
    In einem anderen Traum laufe ich unendliche Gänge, die Ähnlichkeit mit meinem Arbbeitsplatz haben, entlang. Hinter mir Verfolger, die ich nicht sehe, aber höre. Die Gänge werden immer enger. Schließlich muss ich kriechen. Manchmal endet der Traum auch, dass ich stecken bleibe und das Gefühl habe zu Ersticken.
    Manchmal stehe ich im Traum auch vor meinem Chef udn versuche mich über das Mobbing zu beschweren. Ich bringe kein Wort heraus, wie mit einem Knödel im Hals. Der Chef sieht nicht aus wie mein Chef, sondern wie eine frühere Kindergärtnerin, sie zeigt auf eine Formel die einen Bruch darstellt und Zeichen für Temperaturdiffernz u. Ä.
    Dann wird sie immer größer und quillt hinter dem Schreibtisch hervor. Auch dieser Traum endet mit einem Druck auf der Brust und Erstickungsgefühlen.

    Manche andere Träume sidn ähnlich, aber ich kann sie mir nur teilweise merken.
    Z.E. ausser dem Mobbing im Betrieb habe ich momentan keine Probleme, der Zusammenhang erscheint mir also evident zu sein.
    Bin ich ein Fall für den Psychiater ? Mein Hausarzt meint das jedenfalls.

    LG Poltergeist
    Geändert von Poltergeist (22.11.2020 um 12:37 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    29.10.2015
    Ort
    Die Welt
    Beiträge
    427

    Standard AW: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    Hallo Poltergeist,

    Da Dich die Situation bis in Deine Träume verfolgt scheinst Du tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes "traumatisiert" von der aktuellen Situation, die Du glaubst nicht bewältigen zu können.
    Daher auch die Träume mit dem Auftritt "übermächtiger" Figuren, welche auch erlebte und ggf. nicht aufgearbeitete/verdrängte Traumata aus der Kindheit wieder aufleben lassen.

    Auch die enger werdenden Gänge, in denen Du stecken bleibst sind Spiegel Deiner erlebten Ohnmacht und zeigen Dir deutlich, dass Du langsam aber sicher dem "Untergang" entgegen gehst......
    Wenn sich nichts ändert!

    Ob ein Therapeut Dir wirklich dabei helfen kann die Situation zu bewältigen ist insofern fraglich, weil sich durch die Therapie Dein psychischer Umgang mit der Situation vielleicht verbessert, die das Trauma auslösende Situation selbst jedoch eben nicht.
    Dich jemandem zu öffnen sehe ich als gute Option zumindest den Druck zu vermindern und zu spüren nicht alleine auf dieser Welt und ihr ohnmächtig ausgeliefert zu sein.

    Doch ich persönlich sehe die bessere Lösung darin Deine Situation so zu verändern, dass Du in einem Umfeld wirken kannst, das Dich als Person und Deine Präferenzen/Leistungen schätzt und vielleicht sogar dort von Menschen umgeben bist die Dich auch als Mensch mögen.

    Sympathie, Empathie, Liebe, Dank; all diese menschlichen Regungen und Gefühle können nicht durch Vorschriften oder gar gerichtlich eingefordert werden. Es sind "Leistungen" die man sich durch sein Mensch-Sein verdient und die einem Menschen freiwillig von seinen Mitmenschen entgegen gebracht werden... oder eben auch nicht. Nicht jeder Mensch ist für jedes Umfeld und dessen gewachsene "Kultur" geschaffen.
    Gleich und Gleich gesellt sich gern heisst es doch so schön....

    Ich kann Dir versichern, dass ich all das, was Du beschreibst, auch schon erlebt habe. Für mich war dies immer ein Zeichen zu handeln

    1. Was war oder ist mein Beitrag zur Situation?
    2. Was ist der Beitrag der anderen?
    3. Liegen die Ursachen für den Druck der Geringschätzung in meiner Leistung begründet?
    4. Oder liegen die Gründe mehr im krassen Unterschied der unterschiedlichen Einstellungen, Werte und Präferenzen der Beteiligten?

    Wenn ich die letzte Frage mit einem klaren JA beantworten muss, so weiss ich, dass ich da wo ich bin im falschen Film/Bus/Zug gelandet bin.

    Und so wie ich, wenn ich merke dass der Bus in dem ich sitze in die falsche Richtung fährt, dann üblicherweise aus- und in den richtigen Bus umsteige, so bin ich auch dann dort ausgestiegen wo ich kein Land mehr gesehen habe.

    Alleine der Entschluss sich zu verändern liess mich dann immer gelassen auf die Zustände blicken und war froh, dass ich das nur noch auf Zeit ertragen musste. Damit gewann ich persönlich eine lockere ja fast schon humorvolle Distanz zu all den hässlichen Gegebenheiten zurück. Könnte wieder gut schlafen, da es eine Perspektive gab nach vorne zu blicken. Nicht mehr Getriebener des eigenen Schicksals zu sein sondern der aktive Schöpfer meines Daseins.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Du eine weise Entscheidung triffst, die Dich alsbald aus Deinem Gefängnis befreit.
    Du erkennst, dass sich dieses Gefängnis mit seinen Fesseln vielmehr in Deinen Gedanken abspielt, als in der wirklichen Welt, Du dies erkennst und die richtigen Schlüsse daraus ziehst und .... handelst :-)

    "Nichts auf der Welt ist es wert, als das man es mit Sorgen erkaufen müsste"
    Napoleon Hill aus: "Denke nach und werde reich"

    In diesem Sinne wünsche ich Dir nur das Beste und verbleibe mit herzlichen Grüssen
    Compliance
    Geändert von Compliance (23.11.2020 um 17:12 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    25.11.2020
    Ort
    Ostfiesland
    Beiträge
    23

    Standard AW: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    Hallo Poltergeist, Du hast anscheinend Atemaussetzer während des Schlafes. Das kann gefährlich werden. Da würde ich schnellstens zu einem Spezialisten gehen !
    Der Zusammenhang zwischen Mobbing im Betrieb und Deinen Träumen ist offensichtlich. Aber, im Normalfall setzt bei einem Traum die Atmung nicht aus, während das bei Dir ja anscheinend zu einer Schlafapnoe führt !
    Mein Frage: hat sich das Problem während bzw. durch Corona verstärkt.
    Bei mir kommen immer wieder Szenen in die Träume in denen die Menschen Masken auf haben. Sehr beunruhigend, aber die Atmung ist nicht beeinträchtigt!

  4. #4
    Registriert seit
    26.11.2020
    Ort
    Hürtgenwald
    Beiträge
    27

    Standard AW: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    Druck auf der Brust und Erstickungsgefühlen ...

    Ich schließe mich Babylon an, das könnte zunächst doch ein behandlungswürdiges Problem sein. Schlafapnoe ist weit verbreitet und gefährlich man kann daran sterben !

    @ Babylon - es gibt ja die "Verschwörungstheorie" dass das Virus nur eien Vorwand ist um die Bevölkerung zu "versklaven".
    Ich habe in verschiedenen Krankenhäusern die aktuelle Situation beobachtet. Ich habe den Eindruck dass Corona tatsächlich noch schlimemr ist, wie es von den Politikern dargestellt wird.
    das Krankenhauspersonal steckt sich an, trotz Schutzanzügen und FFP3 Masken. Das Virus ist unendlich klein und anscheinend schon in relativ geringer Menge ansteckend ! Kein Wunder also wenn Du Alpträume deswegen hast !

  5. #5
    Registriert seit
    22.11.2020
    Beiträge
    4

    Standard AW: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    Ich gebe euch recht, zuerst mal die Mediziner ran lassen. Soll ich ins Schlaflabor, oder reicht ein EKG-Gerät das über Nacht angeschlossen wird. Was meint ihr ?

    Zu Corona fällt mir nix ein, ausser dass die dauernd die Regeln ändern, was kein gutes Zeichen ist. Finde es eher bedrohlich.

  6. #6
    Registriert seit
    22.11.2020
    Beiträge
    4

    Standard AW: Mobbende Kollegen verfolgen mich bis in meine Träume, wer macht ähnlich Erfahrungen mit Mobbing im Betrieb

    @ Compliance - du antwortest sehr fundiert. Bist Du Psychologe ? Ich danke dir jedenfall auch für deine Ausführungen, sie haben mir echt weitergeholfen.

    Allgemein- das mit der Apnoe habe ich jetzt mit meinem Arzt diskutiert. Ich müsste dann beim Schlafen eine Art Maske tragen. Kann mir nicht vorstellen, dass ich mit dem Ding im Gesicht schlafen kann. EKG war ok, sagt aber nicht viel. Jetzt soll ich eins über Nacht tragen. Auch so'n Ding !

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •