Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Mobbing durch Mutter

  1. #11
    Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    gut dass in diesem Forum "familiärer Dampf" abgelassen werden kann. Fachleute gehen davon aus, dass die meisten und grössten Verbrechen innerhalb der Familie stattfinden. Aber wehe es kratzt jemand am Begriff "Mutter" ! Dabei braucht man nur in Tiefkühltruhen nachsehen um festzustellen wozu "Mütter" fähig sind. Wieviele Töchter von ihren Vätern mißbraucht werden ist erschreckend und der "gute Onkel" wird manchmal zum ************** und Mörder. Soviel zum Thema: die Familie ist heilig !

  2. #12
    Avatar von Oje
    Oje ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    402

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Uäh... ist ja schön zu lesen dass andere Menschen auch nicht umbedingt perfekte Eltern haben...
    Mein Beileid...
    Aber: es geht auch anders! Kopf hoch, ihr könnt es besser!
    Man muss nicht immer aus Tradition die Altlasten der Eltern weitergeben an die eigene Brut!

    Ich zumindest tu das nicht. LG
    Geld regiert die Welt.
    Geld hat kein Gewissen.

  3. #13
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Standard Mobbing durch Mutter

    Hallo
    Die schleichende, nicht ersichtliche Gewalt, die mir meine Mutter°° °° zeitlebens angetan hat, macht mir täglich zu schaffen. Jeden Tag leide ich daran....
    Das schwierigste war zu erkennen, dass die Mutter, die sich selbst immer als aufopfernd, fürsorglich und ehrlich hinstellt, in Wirklichkeit nur eine triebkranke Frau ist, die alles dafür geben würde, eines ihrer Opfer wieder sozial zu zerstören, indem sie immer wieder neue böse Geschichten verbreitet...... der Lästertrieb muss befriedigt werden, wie bei einem Serienmörder.. sobald die Gelegenheit dazu besteht, schlägt sie zu......... ... .
    Eine Mutter muss ihre Kinder so erziehen, dass sie mental gesund ins Erwachsenenleben treten.
    Meine Mutter hatte bei mir für sovieles in der Erziehung keine Bereitschaft mehr, dachte immer ich wäre schwach und langweilig, bin ich aber nicht, da ich ihr intriges Spiel nicht mitspiele und dafür viel mehr Kraft brauchte, wie all ihre dreckigen Mitläufer.
    Schob mich dauernd ab, indem sie sagte, ich wäre zu klein und könne dies und jenes noch nicht. In Wirklichkeit wollte die dreckige Sau sich nicht mit mir abgeben. (nicht eine einzige Geschichte hat sie mir in der Kindheit erzählt.... !!!!! Sonnenbrände, total mit Karies durchzogenens Gebiss, Allergien von ihrem Dreckfras und ein Reizdarm, der mit 20ig ausbrach).

    Dazu hatte sie ein Lieblingskind, in der Psychologie nennt man sie Königskinder, diese hatte dann auch noch Erziehungsberechtigung über mich, entschied Berufswahlen, mischte sich in mein Liebesleben ein. Sie war wie immer mit meinem Mann, der mich vor der Greuelsau gerettet hat, nicht einverstanden, der wäre falsch und verlogen...... Die Sau muss alles mit ihrem Dreck belügen...... das hässliche, falsche Mobbingschwein -MUTTER....
    Durch diese Erziehung wurde ich immer seelisch herabgesetzt, musste mich meine ganze Kindheit und Jugendzeit minderwertig fühlen. du störst, bist zuviel .... alle mögen dich nicht....
    Dann als ich 17 war, verbot meine älteste Schwester unserer Dreckmutter noch über unseren Vater zu lästern, da sie keine Beziehung mehr hatte zu ihrem Vater, da setzte die grässliche Muttersau ihre ganze seelische Gewalt gegen mich ein..... alles was ich sagte, wurde von ihr verneint,,,, alle Initiativen einen eigenen Berufswunsch zu verwirklichen wurden von ihr mit Dreck beschmirt.
    Dann setzte das ganze Familienmobbing ein. Ein jeder wurde gegen mich aufgehetzt, meine andere Schwester, mein Vater, meine älteste Schwester machte mir während Jahrzehnten nur Vorwürfe...... ..... was ich für eine gemeine Sau doch bin. die andere Schwester redet schon Jahrzehnte nicht mehr mit mir....... doch das Lästern geht weiter und weiter
    Manchmal gib ich mich sozial integrant,,, spiel das Spiel mit, dann hofft sie wieder, sie könne mich wieder in ihren Kreis aufnehmen, das das Lästern wieder von vorne beginnen kann. Doch diese Chance gib ich ihr nicht, nimm keine Telefonate ab, gib keine Auskunft über mein Leben....... so kann sie ihren Mobbingtrieb nicht mehr befriedigen,, ,, sie muss sehr leiden jetzt wo mein Vater nicht mehr verdroschen werden kann und ich nicht mehr da bin, damit sie ihre Lügen, Lästernzuge befriedigen kann....
    Als ich ihr sagte, sie würde mich schon 30ig Jahre mobben, meinte sie nur ich wäre krank........die dreckige Mobbingsau krepiert einfach nicht.......
    ich hasse meine Mutter von Grund auf.... einen schlechteren Menschen habe ich bist jetzt nicht angetroffen......
    Als sie als Kleinkind adoptiert wurde und seelisch von ihrer Adoptivmutter misshandelt wurde.... entwickelte sie sicher diese Strategie des Selbschutzes,,, es ist aber auch der Charakter dieser perfiden Frau...
    °°

  4. #14
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    2
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo Paula,
    du schreibst genau so wie ich mich fühle in Moment. Meine Mutter ( fällt mir schwer sie als solche nennen) ist bald 92 und voll Hass mir gegenüber. Mein Stiefbruder , mit dem sie zusammen wohnt ,ist ihr Liebling und ich bin nur ein lästiges Familienmitglied,die sie versucht immer fern zu halten, also Störfaktor. Wollte sie in Sommer in Finnland besuchen ,aber bekam als Antwort, daß ich sie beide in Ruhe lassen soll. Habe immer versucht sie zu verstehen, aber jetzt ist endgültig Schluß. Ich will sie nie mehr sehen!! Sie hat seit meiner Kindheit so viel Leid zugefügt. Mich ärgert nur die Tatsache, daß ich so lange dies alles mitgemacht habe. Irgendwie kam ich nie von ihr los. Sie konnte machen was sie wollte, nach eine Weile hatte sie mich so weit immer, daß ich mich sogar entschuldigt hatte nur damit wir in Frieden leben konnten. Ich will nicht in die Vergangenheit schauen, sondern vorwärts und freue mich ,daß ich endlich ( mit 68 J.) von ihr losreißen konnte.
    Wünsche Dir auch Kraft . Denke, daß wir nicht eine solche Mutter verdient haben. Dafür sind wir viel zu wertvolle Menschen.

  5. #15
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    ich will meine Mutter diese verlogene Drecksau nie mehr sehen...
    aber immer und immer wieder muss ich zu ihr gehen, damit sie ihre innere Haltung mir gegenüber ausleben kann, ich sei unfähig, verlogen, falsch und beklaue meine Kinder
    keine einzige Konstruktive Seite hat sie jeh an mir erkannt, nur dass ich Scheisse bin
    Wenn alle sich gegen mich richten, erst dann geht es ihr so richtig gut.
    ich bin wohl weg aber auch sehr isoliert vom Familiengeschehen, all dies damit diese Mobbing Kuh ihren kranken Trieb ausleben kann.... was für eine Scheissmutter ich doch erhalten habe

  6. #16
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo Maiju
    genau das gleiche musste ich immer machen, ich musste mich entschuldigen, weil ich eine böse Tochter gewesen bin. Als sie so richtig wieder eine neue verlogene Geschichte gegen mich gehetzt hat und ich dann, damals war ich so um die 20ig, auch reagiert habe, musste ich ihr zur Entschuldigung Blumen kaufen. Heute reagiere ich nicht ein einziges Mal zu ihrem Muttertag oder zum Geburtstag gibt's ein simples Formbriefli. Sie mochte meine bevorzugte Schwester immer soviel mehr, ich kam noch als sie schon 44 Jahre alt war und dafür schämte sie sich. Ich musste so schnell wie möglich durch die Schulzeit geschickt werden für seelische Reife gab es keine Zeit.
    Oftmals hat sie Dinge einfach nicht erkannt, als ich zum Beispiel Asthma bekam, hörte sie den Husten einfach nicht, sonst hätte sie sich damit auseinandersetzen müssen, das hätte ihr nur gestunken. Einst sagte sie zu mir, du warst immmer schön alleine im Zimmer am Spielen, du hast nie viel verlangt.... so wurde es mir wohl beigebracht, bei jeder Initiative meinerseits hörte ich: du bist zu klein dafür (dann musste sie sich nicht mit mir abgeben) und sass stundenlang am Küchentisch mit ihrem Lieblingskind, und lästerte lästerte lästerte stundenlang über meinen Vater, mich und auch meine zwei anderen Geschwister
    wir haben eine solche Mutter nicht verdient

  7. #17
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo

    Und wieder bin ich hier.. mein Leiden ist täglich. Meine grausam, seelisch gewalttätige Mutter ist im Altersheim. Jetzt kann sie ihre seelische Gewalt gegen die anderen Alten richten. Da ich mich nicht mehr melde, muss sie wohl einen grausamen Druck in sich haben, den sie auf eine andere Mitbewohnerin richten wird.
    Psychotisch gestörte Menschen sind Menschen, die eine Wahrnehmung haben, ohne das diese begründet ist, die irgendeine Lüge zur Wahrheit umformen. Ist die Alte krank oder einer ein schlechter Mensch. Ich habe mich für den urschlechten Menschen entschieden.
    Ich hasse meine Mutter von Grund auf, ich ertrage nicht einmal eines ihrer Fotos. Alles habe ich zerstört. Ich will an diese Schweinefrau nicht einmal mehr denken. Nach 30ig Jahren Mobbing bin ich endlich frei von diesen ewigen Verneinungen, Abwertungen, Bedreckungen, Pervertisierungen, Abnormalitäten... alles wird verdreht, alles wird verschmutzt, alles was eine Mutter geben könnte wurde unterlassen.

  8. #18
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo Wieder bin ich hier. Meine Mutter ist jetzt im Altersheim mit fast 92ig. Die seelische Gewalt richtet sie jetzt gegen die Angestellten, da ich und mein Vater nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie erzählt, die Angestellten würden Sie beklauen und schlagen. Da hat ihr Lieblingskind, die Lakaie, das Königskind das ganze Zimmer durchsucht und die Schlüssel und das Portemonnaie hat sie im Kopfkissen versteckt. Ihre Lügen wurden aufgedeckt. Von den Psychologen wurde sie als paranoid erklärt, stellt euch vor, jetzt hat man sie als krank erkannt, was sie aber ein ganzes Leben lang war. Sie nennen es Altersparanoidität und überwiesen sie kurzerhand in die psychiatrische Klinik. Jetzt im hohen Alter kann sie ihre Paranoidität nicht mehr kontrollieren und lebt diese wild aus, als solche erkannt und endlich wurde gehandelt. Die füllen die Frau mit Medikamenten ab, damit sie eine etwas schönere Sicht aufs Leben hat, bis sie dann ganz weg ist. Und ich bin meine ewig mobbingtriebkranke, ewige hetzerin, ewige lügnerin, ewige verneinende, ewige abwertende Mutter endlich fast los. Die seelischen Schmerzen sind wohl noch da, aber schon nicht mehr so stark. Die anderen Geschwister werden mir mit der Zeit wohl anderst begegnen, da sie nicht ununterbrochen gegen mich aufgehetzt werden. Schon jetzt hat sich ein anderes Verhältnis eingestellt, da nicht mehr ich die Böse bin. Soll mir mal jemand erklären, wieso in der Bibel steht: du sollst deine Eltern achten und lieben und im Alter für sie sorgen. Ich hatte eine durch und durch kranke Mutter, die mich seelisch zerbrochen hat, wieso verlangt der liebe Gott wohl so etwas. Nur die absolute Trennung brachte mich aus dieser Rolle der ewig bösen, schlechten Tochter heraus. 30 Jahre Mobbing durch die eigene Mutter von meinem 17 - 47 Lebensjahr sind fast vorbei. Warum Gott musstest du mir solch eine Mutter geben?

  9. #19
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo,

    ich denke nicht das Gott unsere Eltern für jeden aussucht, vielleicht tun wir das selber???? Es gibt Dinge die wir nicht begreifen können und was in der Bibel steht, ob dass alles von Gott kommt bezweifle ich auch.
    Eines ist sicher, Elternteile machen oft große Fehler, die sie nicht wieder gutmachen können, aber jeder Betroffene hat die Möglichkeit sich selber zu helfen oder helfen zu lassen. Was mir persönlich nicht gut tut, ich darunter leide oder wenn meine nächsten Angehörigen mir böses wollen, wende ich mich von ihnen ab. Der Kontakt wird eingestellt oder eine längere Auszeit genommen. Wer weiß vielleicht wird durch das konsequente Verhalten der gegenseitige Umgang mit mehr Rücksichtsnahme einvernehmlicher. Ich muss nicht leiden wie ein Hund nur weil wir im Urglauben meinen, wir Kinder müssen Eltern achten und ehren. Eltern haben eine Verantwortung und es ist ihre Aufgabe sich um das WOHLERGEHEN des Kindes zu kümmern.Nur all zu häufig geht der Schuss nach hinten los , Vater und Mutter wissen nicht was wirklich gut für ihre Nachkömmlinge ist.
    Jeder kann sich von den ständigen Gemeinheiten im Erwachsenenalter befreien und sich nicht unnötig quälen bis vielleicht ins hohe Alter.
    LG Minna
    Geändert von Minna (01.09.2013 um 18:12 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    14
    Blog-Einträge
    1

    Reden AW: Mobbing durch Mutter

    Hallo Minna deine Worte sind nur allzu wahr, keiner muss dies alles ertragen, auch wenn er in ein Mobbing hineingeboren worden ist. Es war für mich nur schwierig zu erkennen, was die grässliche Lügenfrau mir antat, weil der Familienclan, vorallem die älteste Schwester und die zweitälteste aktiv und passiv diese Drecksau unterstützt haben, aus Eigenschutz natürlich aber auch aus der Lüsternheit heraus einen Menschen sozial zu zerstören. Jetzt hat es eine riesengrosses Wendeblatt gegeben, mein Bruder, der nie mitgemacht hat, sich nie instrumentalisieren lies von der Mobbingmutter, ist unerwartet verstorben. Er war für mich die stärkste Schutzperson, da er sich nie brechen liess durch die Machtspiele unserer Scheissmutter, oft war er deshalb auch agressiv, aber eben nicht er, sondern ich war 30 Jahre das Mobbingopfer dieser durch und durch verlogenen Drecksau. Jetzt wo er nicht mehr ist, bleibt der Mobbingclan und von dem kann ich mich gut loslösen, da sie mir alle so weh getan haben, all die Jahre. Die Lakaie, das Königskind, das alles blind erfüllt, was die Mobbingfrau ihr einsuggeriert hat, damit sie selbst zu Macht und Einfluss kam, hat mir ins Telefon hineingeheult, sie habe keine Familie mehr (sie hat keine Kinder und nur einen schmuddeligen Freund, der bei ihr bleibt, weil sie Geld hat). Doch das ich und mein Vater keine Familie hatten, weil wir nur ausgegrenzt wurden jahrzehntelang war ihr scheissegal, Hauptsache sie war das besondere Kind ihrer Mobbinkranken Mutter. Die Unterstützer der Mobbingkranken Mutter meinen ich sei krank, weil sie vor sich selbst nur existieren können, wenn sie die Schuld auf mich abschieben (weil ich ja ein so schlechter Mensch bin), sonst würden sie vor ihrer eigenen persönlichen Hässligkeit krepieren. Die Alte, meine Dreckmutter, krepiert einfach nicht, der Mobbingdreck geht einfach nie weg. Niemand kann sich vorstellen, wieviel Depressionen ich hatte, wegen der Mobbingkranken Mutter, jeden Tag, jeden Tag weinte ich, 30 Jahre lang, weil ich familiär ausgegrenzt, wertlos, schlecht, verlogen, ein keiner kann dich lieben, du störst bist zuviel, ein keiner mag dich, hingestellt wurde. Gott gib mir Kraft ganz zu gehen. Die Lakaienschwestern, die Mobbinggehorchenden hässlichen Weiber bleiben zurück - wahrscheinlich auch irgendwie als Opfer dieser durch und durchtriebenen Frau. Aber eben Mitläufer aus Lust, Selbstschutz oder was auch immer. Nur ich bin somit ganz frei vom Mobbingclan, weg ist der Mobbingdreck.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mobbing von der eigenen Mutter
    Von Seli im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 22:09
  2. mutter
    Von Dieselbiene im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 19:22
  3. Facebook verweigert Mutter von Mobbing-Opfer Joel Einsicht in den Account
    Von Dino82 im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 13:30
  4. Mobbing einer Mutter
    Von KatjaMaria im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 15:12
  5. Mutter - hab des Gefühl von meiner Mutter ständig gemobbt zu werden
    Von runaway im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 06:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •