Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Passives Mobbing

  1. #1
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    6

    Standard Passives Mobbing

    Hallo,

    ich fühle mich durch meine Verwandten passiv gemobbt. Sie rufen mich nie an und besuchen mich nicht. Auch meinen Geburtstag vergessen sie.

    Passives Mobbing also.

    Meistens geht oder ging die Kontaktaufnahme immer von mir aus. Doch ich will meinen Verwandten jetzt auch nicht mehr hinterherlaufen.

    Früher hab ich gedacht, wenn ich mich bei meinen Verwandten melde, melden die sich auch mal von selber bei mir. Das hat aber nicht geklappt.

    Weihnachten und Silvester hab ich ganz bewußt ohne meine Verwandten verbracht.

    Also was tun, den Kontakt zu meinen Verwandten abbrechen oder weiter versuchen Kontakt aufzunehmen?

    Gruß

    Micha

  2. #2
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    566
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Passives Mobbing

    Hallo MichaHB64,

    Also aus meiner Sicht muss das nicht umbedingt Mobbing sein, dennvllt. haben sie einfachandere sachen zutun.
    Ich meine man muss nicht immer etwas mit der Verwandschaft tun.
    Es gibt ja nicht nur dich. Es gibt auch andere Leute mit denen mna etwas unternehmen kann.

    Warte einfach noch ein Weilchen, werde nicht aufdränglich. Und du wirst sehn sie werden sich bestimmt irgendwann mal melden.

    Man brauch dazu nicht den Kontakt abzubrechen, sonst gibt es nur unnötige Streiterein, Beschuldigungen usw.

    Kannst du nicht mit anderen Leuten etwas unternehmen?

    MFG
    tocommits
    Geduld ist eine Tugend die uns alle zu Menschen macht!

    Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!

    Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendessen.
    (von Francis Bacon)

    „Das Wort Gerechtigkeit hat zuviel Gewicht, als das man es bei jeder erstbesten Gelegenheit benutzen sollte! Man sollte mit diesem Begriff sehr behutsam umgehen und ihn in seinem Herzen bewegen."

  3. #3
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: Passives Mobbing

    Hallo Micha,

    von was für einer Verwandschaft schreibst Du, Deinen Eltern und Geschwister oder Onkel und Tante?
    Wenn es Deine Eltern sind, kann ich Deine Traurigkeit darüber gut verstehen.

    Viele Grüße Minna

  4. #4
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    6

    Daumen runter AW: Passives Mobbing

    Hallo Minna,

    meine Eltern sind geschieden und melden sich auch fast nie bei mir.

    Ausnahmsweise hat sich mein Vater bei mir gemeldet und mich zum Geburtstag eingeladen.

    Meine Mutter meldet sich nie bei mir.
    Sie kritisierte mich sogar, daß ich mit anderen Leuten zuviel telefoniere und sie "beschäftige". Vielleicht meinte sie damit auch meine Beziehung zu ihr.

    Meine Schwester hat eine eigene Familie, die mir eigentlich fremd ist und sich nie bei mir meldet. Es ist mir einfach nur peinlich dort anzurufen.

    Nach einer schwierigen Phase stehe ich jetzt wieder auf eigenen Füßen und brauche keine Hilfe von meinen Verwandten.

  5. #5
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: Passives Mobbing

    Hallo Micha,

    die Ehekonflikte bzw Scheidung Deiner Eltern haben anscheinend die ganze Familie mit einbezogen.Da ist der Familiensinn irgendwann abhanden gekommen.Jetzt kommt es darauf an wie war Euer Verhältnis vorher, als Ihr noch alle zusammengelebt habt?
    Da Dich diese Gleichgültigkeit haupsächlich von Deiner Mutter ausgehend sehr belastet, würde ich einmal versuchen mit ihr darüber zu sprechen.Rede Dir Deinen Frust von der Seele, vielleicht wissen Deine Eltern nicht wie sehr Du darunter leidest.Vielleicht ist ihnen nicht richtig bewußt, wie sie sich eigentlich ihren Kinder gegenüber verhalten.

    Viel Glück Minna

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    6

    Standard AW: Passives Mobbing

    Heute hat mein Vater Geburtstag. Er wurde 75. Ich habe mir lange überlegt, ob ich mich bei ihm melden soll. Er hat sich lange auch bei mir nicht gemeldet.
    Ich habe ihn aber doch angerufen und gratuliert. Er hat mit gesagt, er will Kontakt zu mir halten und wir haben für Samstag ein Treffen verabredet.

  7. #7
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    566
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Passives Mobbing

    Hallo Micha,

    es ist schön das du mit deinem Vater etwas unternimmst,
    doch du solltest auch mal mit deiner Mutter sprechen, in einem gespräch das wirklich euch beide betrifft. Damit die beziehung zwischen euch klar wir.

    Desweiteren versuch doch mit deiner Schwester zu reden, es kann nicht schaden es kann nur förderlich sein für die Aufklärung, und wer weiß vllt. könnt ihr 4/3 /2 etwas gemeinsam unternehmen zwar nicht gerade als Familie sondern eher al Leute die Sich immer noch nahe stehen können

    MFG tocomits
    Geduld ist eine Tugend die uns alle zu Menschen macht!

    Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!

    Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendessen.
    (von Francis Bacon)

    „Das Wort Gerechtigkeit hat zuviel Gewicht, als das man es bei jeder erstbesten Gelegenheit benutzen sollte! Man sollte mit diesem Begriff sehr behutsam umgehen und ihn in seinem Herzen bewegen."

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    6

    Standard AW: Passives Mobbing

    Immer wenn ich mit meinen Verwandten Kontakt aufnahm, hab ich sie um Rat gefragt oder um Hilfe gebeten. Ich fühlte mich immer wie ein Bettler. Das brauche ich jetzt nicht mehr.

    Wenn mich etwas bedrückt, kann ich mit meiner Frau darüber reden, aber nicht mit meinen Verwandten oder professionellen Helfern (Psychologen usw.).
    Vielleicht liegt es daran, daß sie nichts mit mir zu tun haben wollen.

    Meine Verwandten haben mir auch geholfen, aber ihre Hilfe ging nie soweit, daß ich an ihrem Leben teilhaben durfte. Trotz ihrer Hilfe wollten sie mich immer loswerden.

    Es gibt in unserer Familie keine Regeln für soziales Verhalten. Reine Anarchie eben. Nichts und niemand sorgt dafür, daß die Familie zusammenhält. Ich fühle mich abgeschoben.

    Es ist auch sinnlos mit meinen Verwandten darüber zu reden, weil sie kein soziales Gewissen haben.
    Geändert von MichaHB64 (23.01.2010 um 11:06 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    566
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Passives Mobbing

    Hallo,

    also wenn deine Verwandten so sind wie du sie gerade beschreibst, dann würde ich den Kontakt abbrechen, weil sich das nicht lohnt ihnen immmer hinter her zu laufen.
    Geduld ist eine Tugend die uns alle zu Menschen macht!

    Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!

    Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendessen.
    (von Francis Bacon)

    „Das Wort Gerechtigkeit hat zuviel Gewicht, als das man es bei jeder erstbesten Gelegenheit benutzen sollte! Man sollte mit diesem Begriff sehr behutsam umgehen und ihn in seinem Herzen bewegen."

Ähnliche Themen

  1. passives Mobbing durch Duldung
    Von der Manni im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 19:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •