Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

  1. #1
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    1

    Standard wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    wie ist das zu interpretieren. Ich lese seit einiger Zeit hier im Forum mit und traue mich nun endlich auch mal eine frage zu stellen die mir Probleme bereitet. Ich weiß dass mein Mann zu Prostituierten geht. Das kränkt mich und ich habe angst dass ich über diesen Umweg auch mit AIDS angesteckt werde. Was kann ich tun. Ich habe schon versucht meinem Mann Präsverative ...
    Aber er lehnt das ab.

    R.

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    1

    Beitrag AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    das gehört wohl zu den großen Lüge in vielen Partnerschaften. Wenn ich mir ansehe wieviel "Modells" in den Zeitungen ihre Dienste anbieten, dann frage ich mich wer geht da hin ? Dazu gibt es Bordelle, Straßenstrich etc.
    Ich habe nichts gegen Prostituierte, schließlich würde es sie nicht geben, wenn nicht entsprechend viele Männer ihre Dienste in Anspruch nehmen würden. Wir wohl jeder zweite Man nschon mal bei einer Prosituierten gewesen sein, aber nur jede 4. Frau denkt dass ihr Mann dort wahr.
    Auch in unserer Zeit gibt es Scheinmoral ...

  3. #3
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    3

    Beitrag AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    das ist auch so ein Thema. Wahrscheinlich geht jeder 5.Mann regelmäßig ( ! ) ins Bordell bzw. zu einer Prostituierten.
    Was tut frau dagegen ? Ich habe kein Patentrezept. Aber je besser eine Ehe ist und der Sex in einer Ehe, desto geringer wird die Wahrscheinlichkeit sein.

    Das ist aber mehr eine Hoffnung als eine Tatsache.

  4. #4
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Hallo Regina,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass in Bordellen ohne Kondom überhaupt ein Verkehr statt findet.Zu mindest in Deutschland nicht.Die Prostituierten müssen sich auch regelmäßig untersuchen lassen und hauptsächlich was Geschlechtskrankheiten betrifft.
    Nur meine Sorge ist, wie verkraftest Du das seelisch? Ist Deinem Mann eigentlich klar, wie sehr er Dich verletzt? Laß Dir diese Gemeinheit bitte nicht länger gefallen.

    Viele Grüße Minna

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    7

    Ausrufezeichen AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    die Bordelle werden kontrolliert was aber nicht viel zu bedeuten hat. Auf dem Straßenstrich sind viele Drogenabhängige, die meist selbst so "verseucht" sind, dass es ihnen egal ist: 30 mit und 50 ohne Gummi ... sagt wohl alles ! ( Preise freibleibend, bzw. Verhandlungssache )

    Wer dahin geht, bekommt was er bezahlt und manchmal auch etwas mehr, das er überhaupt nicht möchte.

    Eine Ehefrau, die absolut sicher ist, dass ihr Mann regelmäßig ins Bordell geht, sollte sich sein "gesundheitszeugnis" zeigen lassen, denn AIDS ist kein Witz sondern eine immer noch tödliche Krankheit.
    Sie kann ihm den Sex verweigern mit der Begründung: "Todesangst" beim Verkehr. Das wäre im Hinblich auf die AIDS-Gefahr nicht mal so falsch.

    Ich persönlich würde Sex mit einer "unsicheren Person" zu 100 % ablehnen.

    Sex ist sicherlich sehr schön, aber eine Ansteckung mit AIDS ist er nicht wert !

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Zitat Zitat von Regina 27 Beitrag anzeigen
    wie ist das zu interpretieren. Ich lese seit einiger Zeit hier im Forum mit und traue mich nun endlich auch mal eine frage zu stellen die mir Probleme bereitet. Ich weiß dass mein Mann zu Prostituierten geht. Das kränkt mich und ich habe angst dass ich über diesen Umweg auch mit AIDS angesteckt werde. Was kann ich tun. Ich habe schon versucht meinem Mann Präsverative ...
    Aber er lehnt das ab.

    R.
    Warum hat er dich überhaupt geheiratet? Für die Zeit wenn ihm die Kohle ausgeht? Dann soll er alleine leben wenn er ein freies Leben führen will und für deine Situation kein Verständnis zeigt, noch nicht mal bereit ist Kondome zu benutzen.

    Könnte ich nicht ertragen solch einen "Partner" an meiner Seite zu haben der mit meinem Leben Russisches Roulett spielt! Tut mir leid: Das wäre ein sofortiger Anlass zur Scheidung für mich.

    Wie kommst du damit klar? Unglaublich, Unfassbar, Unerklärbar.
    Bist du ihm hörig und/oder schlägt er dich sogar?

    Nimm Reissaus solange du noch kannst. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen.

    Hab Mut. Ich wünsch ihn dir.

    Martin

  7. #7
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    1

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Dass Ehemänner zu Prostituierten gehen, kommt öfter vor, als den Betroffenen lieb ist. Und das tut verdammt weh. Diesem Schmerz darf man sich nicht entziehen. Allerdings muss es auch nicht zwingend zu einer Trennung führen. Ich habe dieses Thema in einem Buch verarbeitet. Wenn du magst, kannst du ja mal gucken

    http://www.petra-dirkes.de

    Alles Liebe und Kopf hoch. Es gibt für alles eine Lösung, wenn man sie wirklich will.

    Lieben Gruß

  8. #8
    Avatar von Oje
    Oje ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    402

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Uääh, ich ekele mich gerade...
    Naja. Wenn es ihm so gefällt.
    Aber: hat er es dir erzählt? Dann ist es ok, wenn Du nicht mehr mit ihm schläfst.
    Hast Du es herausfinden müssen über viele Umwege? Dann lass Dich scheiden.
    Es gibt übrigens auch treue Männer, so unglaubwürdig das klingt.
    Und das hat nicht umbedingt etwas damit zu tun, dass die ein ausgefülltes Sexleben haben müssen,
    sondern etwas mit Verantwortung, und Vetrauen. Vielleicht ist das ja auch jeder 5., wer weiss?
    Diejenigen, die nicht so sind, haben auch keine Springmuschi verdient,
    die sollen eben für ihr Vergnügen zahlen, mir Recht.

  9. #9
    Registriert seit
    25.08.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    48

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Hallo Regina,

    ich stimme Martin voll und ganz zu. Trenne Dich von Deinem Mann.

    Kondom hin oder her, entscheidend ist doch, dass Du nicht die einzige Frau in seinem Leben bist. Am Besten Du bist noch seine Hausfrau, die wäscht, bügelt und das Essen kocht. Für das andere nimmt er sich Prostituierte. Was für ein tolles Leben für Deinen Ehemann. Ach ja und ab und zu kostenlosen Sex mit Dir und andere bezahlt er noch dafür? Reife Leistung von Deinem Mann, dass Du das alles mitmachst.

    Gruß

    R.

  10. #10
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Zu diesem Beitrag habe ich mir nochmal Gedanken gemacht und bin zu der Überzeugung gekommen, dass alle einschließlich ich, der Regina mit unseren Antworten nicht geholfen haben.
    Sie hat nicht einmal die Meinungen abgewartet und gelesen,was ich in ihrem Profil sehen konnte, wahrscheinlich wusste sie genau, was ihr geantwortet wird:" Trenne dich von deinem Partner".
    Wir machen es uns einfach, wenn es einem selber nicht betrifft. Wenn es so einfach wäre, hätte sich die Regina bestimmt längst von diesem Mann getrennt, der ihr so weh tut. Es muss nicht immer gleich eine Abhänigkeit dahinter stecken oder eine Unselbstständigkeit von Denken und Handeln. Vielleicht ist sie viele Jahre mit ihm zusammen, sie liebt ihn oder es gibt Kinder und sie möchte die Familie nicht auseinander brechen.Oder hat erst vor kurzem davon erfahren, was ihr Partner plötzlich für Vorlieben hat. Sie kämpft vielleicht gegen diesen entgültigen Entschluss an, der so einfach wäre.
    Sie wollte vermutlich unsere Unterstützung, wie sie diese Demütigung aushalten kann, wie sie ihren Mann davon überzeugen kann, es nicht mehr zu tun.
    Aber was tun wir, finden es eklig, geben ihr noch das Gefühl, wie dumm sie ist und diese Gemeinheit über sich ergehen lässt. Dann noch ein Buch empfehlen, wo sie alles Schwarz auf Weiß nachlesen kann, was Mann bei einer Nutte so treibt.
    Statistisch heißt es doch, jeder dritte Mann würde zu einer Prostituierten oder Fremd gehen. Wenn man das sich so vorstellt, sind das ziemlich viele.
    Ich hoffe Regina du hat für dich den richtigen Weg und Entscheidung gefunden.
    Alles Gute Minna

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was bringt es wirklich wenn man mit seiner Geschichte an die Presse geht?
    Von katze333 im Forum Probleme mit Ausländern, verfehlte Integrationspolitik? Spannungen, Mobbing,
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.02.2018, 13:27
  2. Drohnen und Nachbarschaftsstreit, wenn der Nachbar mit einer Drohne zu spionieren anfängt
    Von Boston legal im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.01.2018, 12:08
  3. Artikel: Was nützt uns eine Willkommenskultur wenn darüber die Diskussionskultur verloren geht ?
    Von Admin im Forum CMS-Kommentare zum Thema Mobbing, Mobbingforum,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2017, 17:11
  4. Mobbing wie in einem Horrorfilm, Wenn du denkst es geht nicht mehr schlimmer....
    Von Admin im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 17:07
  5. wenn man von einer ganzen Abteilung gemobbt wird
    Von hexlein6 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 18:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •