Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

  1. #11
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Hallo Mnna

    Wer die Antwort scheut sollte niemals die Frage stellen. Vielleicht wollte sie auch eine Bestätigung und Abgleichung dessen was sie eh schon vorhatte.
    Wenn ihre Hörigkeit und Abhängigkeit so groß ist, dass sie den Schritt nicht schafft, dann ist das ihre Entscheidung. Damit muss sie leben nicht wir.

    Ein Mensch der über ein gesundes Mass an Selbstwert und Selbstachtung verfügt würde jedenfalls solch eine Behandlung keinesfalls hinnehmen..
    Erduldet ein Mensch aus grosser seelischer Not solch eine Behandlung hat er mein Mitgefühl aber keinesfalls meine Zustimmung weil ich nicht befürworten kann, dass sich jemand anders so über diesen Menschen hinwegsetzt und seine Gesundheit bewusst wegen seiner Neigungen und fehlender Einsicht aufs Spiel setzt.
    Schon gar nicht wenn Kinder solch ein Verhalten miter- und durchleben müssen, die noch weniger in der Lage sind sich zu wehren oder so etwas zu kompensieren wie Erwachsene.
    Das ist Ausübung von körperlich, seelischer Gewalt, ist strafbar und sozial verabscheuungswürdig.

    Es wäre aus meiner Sicht das Gleiche vorbeizugehen wenn jemand überfallen und hilflos zusammengeschlagen wird, ohne selbst einzuschreiten zumal ich über die erforderliche Körperkraft verfüge den Aggressor von seinem Vorhaben abzubringen bzw. diese Tat zu vereiteln.

    Einem Opfer ist selten geholfen wenn es das hört was es hören will. Erst durch die Bewusstmachung eines eigenen irrationalen Verhaltens dass nicht in den üblichen Handlungsspielraum fällt wird sich ein Opfer vielleicht, aber nur vielleicht seiner eigenen Rolle bewusst. Das tut sicher weh. Doch ohne Schmerz wird es keinen Leidensdruck zur Veränderung geben. Kein Mensch behält seine Hand auf einer glühenden Herdplatte und sagt ich kann sie nicht wegnehmen. Seine körperreflexe werden dies im Regelfall übernehmen.
    In diesem Fall wurden dem Opfer seine sozialen Reflexe abtrainiert. Durch was auch immer. Unser Reflexartiges Verhalten zeigt dem Opfer, dass es irgendwie anders reagiert als das sonstige Umfeld und ist somit in der Lage sein eigenes Handeln am vorherrschenden gesellschaftlichen Kontext der übrigen Mitglieder zu reflektieren.

    Tut ein Opfer das nicht, handelt es gegen besseres Wissen und fügt sich somit in seine gewählte Rolle. Doch es sollte wenigstens die Möglichkeit des Vergleiches erhalten.
    Entscheidungen trifft aber jeder für sich. Das ist vollkommen legitim. Nur eines darf das Opfer dann nicht. Sich beschweren.

    Gruss Martin

  2. #12
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    251

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Hallo

    Ich kann mich allen Vorrednern nur anschließen, der wäre bei mir schneller draußen als er die Hose runterlassen kann.

    Gruß Hundkatze

  3. #13
    Avatar von Oje
    Oje ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    402

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Es gibt auch Menschen, die führen ein Leben in einer Ehe nebeneinander her in einer Zweckbeziehung.
    Aber auch eine Zweckbeziehung verlangt von beiden Parteien die Einhaltung gewisser Regeln,
    und Vertrauen.
    Ich würde davon ausgehen dass dieses Vertrauen nicht vorhanden ist,
    wenn er die Ehefrau nicht von seinen unerfüllten Phantasien und Bedürfnissen informiert.
    Und vor allem nicht über seine "Ausflüge" informiert.
    Denn man kann sich gerade bei Prositutierten mit Kranheiten infizieren,
    die man dann bei eventuell ungeschütztem Verkehr weitergibt.
    Daher die Frage: Hat er es offen dargelegt oder verheimlicht?
    Wenn verheimlicht ist es fahrlässig und darf als Angriff gewertet werden,
    dem man mit Trennung begegnet.
    Ist es ein abgesprochener Akt, sollte man sich darüber klar sein,
    was man von solch einer Beziehung erwartet,
    und ob einem die Sache das wert ist, bei ihm zu bleiben.
    Ich würde eine solche Beziehung unbefriedigend finden,
    aber es gibt sicher Frauen die damit anders umgehen,
    und vielleicht auch damit klarkommen, dass es so ist.

    LG

  4. #14
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    138

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Wenn man das alles hier liest kommt man zu dem Entschluß das es doch besser ist ohne Mann zu sein, besser allein statt so.
    Ich meine ich hab im Tv gesehen wie ein Bordellbesitzer Minzbonbons kauft, weil die gehen so gut, weil jeder Mann isst sie weil er vorher an einer Frau genascht hat, auf solche dreckigen perversereien kann man getrost verzichten.
    Und die haben keine Scham danach nachhause zurückzugehen, die Bordelldame wird mit Geld beschenkt als sei dauernder Sex das höchste überhaupt, und die Sklavin zuhause bekommt nichts außer einen herumtreiber, dens Wurscht ist.
    Echt unfassbar.
    Ich schließe mich hiermit Take 77 an.

  5. #15
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    283

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Ich möchte mal in diesem älteren Thread darauf aufmerksam machen, daß es auch den umgekehrten Fall gibt, daß sich Frauen Männern gegen Bezahlung hingeben.

    Ich mußte dies in einer früheren Partnerschaft mal selbst erleben, auch mit den Folgen einer zeitweiligen Ansteckung durch ungeschützten Verkehr.
    Klar ist das bzw. war das grober Vertrauensbruch. Aber was will man machen, wenn man lange Zeit über beide Ohren verliebt und nur auf diese eine Frau fixiert ist?
    Bei mir hatte es dann noch ziemlich lange gedauert, bis ich dann endlich verinnerlicht hatte, daß diese Frau unverbesserlich nymphomanisch veranlagt und die Trennung von ihr nur folgerichtig ist bzw. war.
    Ja, sowas gibt es eben auch!

  6. #16
    Registriert seit
    09.04.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Nach immerhin doch über 8 Jahren ......

  7. #17
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    226

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Zitat Zitat von Rabe Nimmermehr Beitrag anzeigen
    Nach immerhin doch über 8 Jahren ......

    Mir fehlt jetzt absolut der Bezug zu den von dir genannten 8 Jahren. Der Abstand zwischen zwei Beiträgen zum gleichen Thema kann ja wohl nicht gemeint sein, da dieses Thema m.E. zeitlos ist.
    Kannst du bitte mal aufklären, was es damit auf sich hat. Danke vorab!
    Geändert von newborn (10.04.2019 um 22:39 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    09.04.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Zitat Zitat von newborn Beitrag anzeigen
    Mir fehlt jetzt absolut der Bezug zu den von dir genannten 8 Jahren. Der Abstand zwischen zwei Beiträgen zum gleichen Thema kann ja wohl nicht gemeint sein, da dieses Thema m.E. zeitlos ist.
    Kannst du bitte mal aufklären, was es damit auf sich hat. Danke vorab!
    Was denn sonst?
    Wie häufig, denkst du, schaut die TE hier noch rein?
    Sollte es deiner werten Meinung nach nicht um den Bezug zum Eingangspost gehen, wie du immer wieder an Anderen kritisierst?

    Wenn das Thema d.E. so zeitlos ist, hülfe es nicht mehr und dienlicher, einen eigenen Strang zu eröffnen?

  9. #19
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    226

    Standard AW: wenn der Ehemann zu einer Prostituierten geht

    Warum unbedingt ein neuer Thread? Die Überschrift ist m.E. schon sehr gut zeitlos gewählt, wenn auch vielleicht unbeabsichtigt.

    Da sich aus dem Eingangspost vielerlei Beiträge ergaben, die mitunter gar nichts mehr direkt damit zu tun hatten, hatte auch ich dazu etwas geschrieben, weil ich immer noch der Meinung bin, daß dieses Thema eigentlich ein Dauerthema ist und somit zeitlos, denn fremdgegangen wird immer und eine Ansteckungsgefahr gab es und gibt es dabei immer noch, beiderlei Geschlechts.
    Geändert von newborn (13.04.2019 um 01:11 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Was bringt es wirklich wenn man mit seiner Geschichte an die Presse geht?
    Von katze333 im Forum Probleme mit Ausländern, verfehlte Integrationspolitik? Spannungen, Mobbing,
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.02.2018, 13:27
  2. Drohnen und Nachbarschaftsstreit, wenn der Nachbar mit einer Drohne zu spionieren anfängt
    Von Boston legal im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.01.2018, 12:08
  3. Artikel: Was nützt uns eine Willkommenskultur wenn darüber die Diskussionskultur verloren geht ?
    Von Admin im Forum CMS-Kommentare zum Thema Mobbing, Mobbingforum,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2017, 17:11
  4. Mobbing wie in einem Horrorfilm, Wenn du denkst es geht nicht mehr schlimmer....
    Von Admin im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 17:07
  5. wenn man von einer ganzen Abteilung gemobbt wird
    Von hexlein6 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 18:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •