Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Suche Rat

  1. #1
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    1

    Standard Suche Rat

    Hallo,
    ich brauche einen Rat.
    Ich bin Altenpflegerin in einer sehr großen Einrichtung. Letztes Jahr hat mich mein Chef aus dem Erziehungsurlaub geholt weil kein Personal mehr da war,ich wollte eigentlich nur auf 400 Euro Arbeiten gehen, da bekam ich von ihm gesagt:" Wenn dann ganz oder nicht mehr im Nachtdienst er könnte mir die Stelle nicht mehr länger frei halten." Eigentlich schon die erste Erpressung wieder, da er weiß das ich nur Nachtdienst machen kann wegen der Betreuung der Kinder, also war ich innerhalb von 5 Tagen wieder im Nachtdienst tätig.
    Also geh ich seit letzten Jahr März wieder Vollzeit Arbeiten. Von den Kollegen bekam ich sehr schnell mit das das Arbeitsklima noch viel schlechter als vor meinem Erziehungsurlaub war. Viele Alte Kollegen waren nicht mehr da, viele gingen oder wurden rausgemobbt.
    Ich bin immer absolut zuverlässig, immer pünktlich an der Arbeit und wenn Not am Mann ist springe ich ein obwohl zuhause 4 Kinder sitzen, gehe sogar krank an die Arbeit und versuche meine Nächte bis zum nächsten frei durchzuziehen um mich dann auszukurieren.Bin seit 19 Jahren in der Einrichtung, unsere Einrichtung besteht aus mehreren Häusern. Ich betreue ein Haus mit ca 50 Bewohnern, davon 25% Gerontofälle, 25% Dementen und 50% Dauerpflegeplätze wobei darunter auch sehr viele Demente Bewohner sind und das in der Nacht alleine. Dann habe ich mir dieses Jahr den Ellenbogen gebrochen und ich mußte Zuhause bleiben. Ständig mußte ich meiner Vorgesetzten Rede und Antwort stehen obwohl sie selber Krankenschwester ist und weiß das so ein Bruch 6 bis 10 Wochen dauern kann. Nach 3 Wochen rief mich dann mein Chef (Leitung über der gesamtem Einrichtung an). Er sagte nicht einmal Wie geht es Ihnen, sondern wollte gleich mit mir einen Termin ausmachen um meinen Arbeitsvertrag zu ändern auf eine halbe Stelle weil ich nicht mehr tragbar und zuverläßlich währe, zulange krank.
    Ich verneinte natürlich das ich meinen Arbeitsvertrag nicht ändern würde und ich währe nicht wegen einem Schnupfen Zuhause. Bis mein Bruch verheilte gingen 8 Wochen ins Land. Bis letzte Woche bin ich wieder regelmäßig und absolut zuverläßig an die Arbeit gegangen. Donnerstag bekam ich allerdings sehr hohes Fieber, konnte mich kaum bewegen, hatte fürchterliche Kopf und Gliederschmerzen mir ging es richtig mies. Mein Mann rief unseren Hausarzt an und der schrieb mich auf mein drängen hin nur bis Montag krank (4Tage) er wollte mich gleich 12 Tage krank schreiben. Mein Mann rief dann noch einmal meine Einrichtungsleitung an und bekam da schon einiges zu hören und sie bestand darauf mit mir zu reden, mein Mann war richtig perplex in welchem Ton meine Vorgesetzte mit ihm Sprach und brachte mir das Telefon ans Bett. Sie machte mir solche Vorwürfe das ich jetzt mit Konsequenzen zu rechnen hätte und ich nicht mehr tragbar währe usw.Sie bombartierte mich ganze 15 Minuten obwohl sie wußte das ich hohes Fieber hatte und am Ende war. Irgendwann wurde es mir zu blöd und ich sagte das sie mir bitte schriftlich geben sollte ab welcher Krankheit ich mich dann krank melden darf damit ich nicht soviele Fehler machen kann, dann ging sie erst richtig hoch und fing an zu schreien und ich meinte wenn sie mich los haben möchte dann soll sie mir kündigen. Zudem befahl sie mir,mich am darauffolgenden Tag sofort bei unserem Chef zu melden habe, um mich auch nocheinmal persönlich bei ihm krank zu melden und um einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren. Ich sagte ihr dann das ich mich gerne bei ihm melde wenn es mir besser geht, dann kamen wieder Drohungen ich erwähnte dann das ich das Gespräch jetzt beenden würde und verabschiedete mich höfflich von ihr und legte auf. Danach konnte ich nur noch weinen.
    Ich muß dazu sagen so wird es mit jedem vom Personal gemacht, immer die gleichen Sprüche also nicht nur mit mir aber leider hält das Personal nicht zusammen, sobald unser Chef merkt das einige zusammenhalten werden sie unter einem Vorwand in ein anderes Haus versetzt und somit zerbricht er den Zusammenhalt.
    Ich habe am nächsten Tag nicht bei ihm angerufen da ich immer noch unter Fieber und Schüttelfrost litt trotz sehr hoch dosiertem Antibiotika. Mein Handy habe ich ausgemacht sonst hätten mich meine Vorgesetzten terrorisiert ohne Ende. Natürlich stelle ich mich dem Gespräch.Gleich Montag werde ich mir einen Termin geben lassen. Die Gefahr sehe ich nur das ich mittlerweile stinkesauer bin und Angst habe die Fassung zu verlieren und Sachen sage die mir vielleicht zum Nachteil werden können.
    Kann mir jemand Rat geben wie ich mich zu Verhalten habe ?
    Mir ist klar geworden das mit solchen Aktionen das Personal gefügig gemacht werden soll und ich überlege ob ein Kampf überhaupt Sinn macht oder ob ich mich nach einen anderen Arbeitgeber umsehen sollte aber 19 Jahre möchte ich nicht so einfach wegwerfen.

    Schon einmal Vielen Dank für eure Anregungen

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Suche Rat

    Liebe Madlen

    Bist du bereit zu kämpfen. Hast du genug Wut, Mumm und Kampfeswille dich gegen diese Monster zu stellen?
    Das muss ich wissen bevor ich weiter darauf eingehe.

    Diese Leute schlägt man mit den eigenen Waffen. Wieder mal ein Cef und dessen Gefolge die sich selbstherrlich über Recht und Gesetz hinwegsetzen.
    Das ist ihre entscheidende Schwäche. Mit der kannst du sie schlagen über Nacht.

    Die Frage ist eben nur ob du das aushältst, aushalten kannst. Denn wenn du die Jagd eröffnset, dann gibt es kein Zurück mehr. Ich möchte dir nichts empfehlen was dir schadet. Nach einer neuen Stelle würde ich mich in jedem Fall auch umsehen. Vom Sessel wirst du die nicht kriegen.

    Gruss Martin

  3. #3
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Suche Rat

    Ich bin bereit, ob ich es schaffe kann ich dir danach sagen aber ich gebe nicht so schnell auf

    Was schlägst du vor

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Suche Rat

    Gut!

    Heute reicht mir die Zeit nicht mehr. Werde morgen antworten.

    Gruss Martin

  5. #5

    Standard AW: Suche Rat

    Also ich würde an Deiner Stelle mich erst einmal solange krankschreiben lassen bis Du wieder bei Kräften bist. Wichtig ist, daß Du Dich nicht unterkriegen läßt und Du Dich auf Mobbing der übelsten Sorte einstellst bis hin zu Kündigungsmobbing, d.h. Sie werden Gründe suchen Dich loszuwerden. Bei mir war das auch so gewesen. Letzendlich hat bei mir die Hartnäckigkeit geholfen. Ich war 1 Jahr krank geschrieben und 1,5 Jahre freigestellt (bei vollem Gehalt!). Ich bin heute schwerbehindert vom Mobbing (GdB60) und mir wurde unterstellt, daß ich nicht richtig im Kopf bin. Ich mußte zu einem forensisch psychologischen Gutachter! Das Integrationsamt hat schließlich die Kündigung abgelehnt! So nun weißt Du wie weit Mobbing gehen kann. Ich hoffe das es bei Dir nicht so schlimm wird. Falls Du weiter Rat suchst kannst Du mir gerne auch persönlich schreiben. Ich möchte hier nicht öffentlich alles schreiben.

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Suche Rat

    Hallo Madlen

    Noch zwei Fragen

    1. Bist du Mitglied in einer Gewerkschaft? Wenn nicht wird es Zeit!
    2. Hast du ein wirklich gutes Verhältnis zu deinem Arzt?

    Gruss Martin

  7. #7
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Suche Rat

    Hallo Martin,

    habe dir eine Nachricht geschickt.

    Gruß

    Madlen

  8. #8
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Suche Rat

    Hallo Madlen

    Ich hab lange überlegt und habe mir das, was du geschildert hast, einige Male auf der Zunge zergehen lassen. Ich versichere dir meine absolute Solidarität. Die haben eine ordentliche Abreibung verdient. Um ihnen diese zu verpassen, würde ich in diesem Fall folgendermassen vorgehen.

    Ich, bzw in Zusammenarbeit mit einem Anwalt, würde einen Brief aufsetzen mit den Ereignissen so wie du sie hier geschildert hast. Feinsäuberlich chronologisch geordnet. Es wäre gut wenn du das hinkriegen würdest. Auch Telefonate mit Datum und um welche Uhrzeit auch wenn sich das auf 1-2 h eingrenzen lässt.

    Mach den Verantwortlichen unmissverständlich klar, dass wenn noch einmal jemand aus deinem Arbeitsumfeld die Diagnose deines Arztes, und damit schlussendlich deinen gesundheitlichen Zustand, in dieser Art und Weise anzuzweifeln wagt, du umgehend Anzeige erstatten wirst. Teile Ihnen mit, dass du den Arzt über diesen Vorwurf in Kenntnis gesetzt hast. Nebst dem Vorwurf, dass dein behandelnder Arzt eine Fehldiagnose gestellt hat, wird ihm demzufolge auch seitens der Firmenleitung untestellt dir ein Gefälligkeitsattest ausgestellt zu haben. Damit wird ihm Betrug unterstellt.

    Wenn dies nicht binnen 24 h schriftlich wiederufen wird, wirst du den Arzt auffordern die Diagnose dem Amtsarzt der Kasse vorzulegen und dieser wird dann um eine Stellungnahme des Arbeitgebers ersuchen.
    Desweiteren ist das Verhalten deiner unmittelbaren Vorgesetzten als Nötigung zu verstehen, da dir mit Repressalien gedroht wurde, wenn du nicht umgehend die Arbeit wieder aufnimmst. Das ist Nötigung und damit starfbar nach dem Strafgesetzbuch.

    Setz dich mit einem Anwalt in Verbindung, der alle Tatbestände aufnimmt und denen ein Schreiben serviert, dass sie erst mal ordentlich zusammenzucken lässt.
    Der Anwalt soll durchblicken lassen, dass wenn dein Ruf nicht unmittelbar wiederhergestellt wird, Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zu stellen.
    Das könnte eine Untersuchung nach sich ziehen in der viele Leute auch ehemalige Angestellte als Zeugen für das Verhalten der Obrigkeit herangezogen werden.

    Du musst dir klar darüber sein, dass sich dein Chef und die andere VG schwer im Sinne des Gesetzes strafbar gemacht haben.

    1. Verletzung der Fürsorgepflicht
    2. Nötigung
    3. Den Arzt und dessen Kunst in Zweifel ziehen ja gar Betrug des AG und der Krankenkasse.
    4. Beleidigung.

    All das sind keine Kavaliersdelikte. Doch die sind der Ansicht: Wo kein Kläger da kein Richter. Und so lange die das so mit den Angestellten machen können gibt ihnnen die Praxis Recht.
    Auch wenn dir die Beweise fehlen, so führst du den sog. Erstschlag. Das hat psychologische Wirkung in dem Sinne, dass du bei diesem Akt am meisten zu verlieren hast. Das weiss jeder Richter. Warum solltest du so etwas ohne Not riskieren?

    Der Anwalt soll erst mal nicht mit Vorwürfen geizen. Die müssen richtig heiss unter den Hintern bekommen und auch mal ne Nacht lang oder zwei ganz schlecht schlafen. Um deine Vorwürfe zu untermauern ist die Chronologie der Ereignisse auch nicht eingelöste Gelbe Scheine und sonstiges Material wie Diagnose des Arztes wichtige Munition die nicht so schnell ausgehen darf.
    Der Anwalt kann u.U. vor Gericht erwirken, dass du bis zur Klärung der Vorgänge erst mal vom Dienst befreit bist. Solange bis der AG wieder ordentliche Verhältnisse im Hause geschaffen hat. Oder zumindest androhen mit einer Unterlassungsklage.

    Wenn dein Arzt sich ebenfalls dazu erweichen liesse den Vorwurf der Fehldiagnose direkt an den AG zu kontern, dann wird ihnen der Frack sausen weil gleich zwei Fronten eröffnet sind. Das würde ihr Mütchen deutlich kühlen. Sich mit der Ärzteschaft anzulegen ist in diesem Bereich glatter Selbstmord.

    Klar muss du dir auch darüber sein, dass dein Wirken dort ab diesem Tag nur noch von kurzer Dauer sein kann. Das bestimmst jedoch du!

    Du hast 19 Jahre nicht weggeworfen. Du warst 19 Jahre eine aufopfernde Kraft, die sich für die Pflegebedürftigen eingesetzt und mit Hingabe deinen Dienst versehen hast. Eben wegen diesen armen Menschen um ihr Los und Lebensqualität zu verbessern hast du manch Übel hingenommen das dir selbst zugefügt wurde.
    Eigentlich die Umkehrung dessen geleistet was zwar eigentlich Aufgabe dieser Institution sein sollte aber von dieser seit geraumer Zeit mit Füssen getreten wird.
    Darauf darfst du mit Recht stolz sein. Und deine Starke Persönlichkeit gibt mit Hoffnung, dass du wieder einen AG findest, der das auch zu schätzen weiss.
    Nur weil die es nicht tun bist du nicht schlechter geworden. Kopf hoch! Manchmal muss man sich leider einen blutigen Kopf holen, um sein Recht zu bekommen.
    Doch am Ende zählt wer aufrecht stehen bleibt. Abgerechnet wird immer erst zum Schluss!

    Das alles klingt hart und unerbittlich. Vielleicht im ersten Mment undurchführbar, zu komplex. Deshalb brauchst du Hilfe von einem Profi.
    Die meisten Rechtschutzversicherungen bieten einen Empfehlungsservice, der dir einen Fachanwalt in der Nähe vermitteln kann.

    Wenn du dir das weiter antust, dann gehst du dort vor die Hunde. Es wäre wahrhaft schade um einen Menschen wie dich der den Kopf noch auf dem Hals trägt und nicht zwischen den Beinen.
    Ich habe mir so manchen Feind in meinem Leben geschaffen. Leuten gegenüber die mich oder Mitarbeiter so behandeln zeig ich gnadenlos die Zähne.
    Ich bin nicht nur Chef sondern auch Wächter der guten Sitten und von Recht und Gesetz am Arbeitsplatz. Dafür bekomme ich mein sehr ordentliches Gehalt.
    Du hast es mit Stümpern zu tun die nicht in der Lage sind den Lden ordentlich zu führen und selbst an Überforderung und Grössenwahn leiden.

    Ich schliesse mit den Worten von Konrad Lorenz bezogen auf das Verhalten und die Rangordnung höherer Säugetiere aber auch den Menschen:
    "Die Gemeinschaft ist für ihr Überleben auf erfolgreiche und starke Alphatiere angewiesen. Unfähige Führung muss daher umgehend ersetzt werden, um das Überleben der Art zu sichern"

    Das passiert jedoch nur dann wenn es ein Individuum innerhalb der Gruppe gibt, dass sich dem Versager entschlossen entgegenstellt und ihn überwindet.

    Wenn dir etwas unklar erscheint steh ich gerne zur Verfügung

    Gruss Martin

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Suche Rat

    Lieber Martin,

    danke für deine Worte.

    Du hilfst mir sehr (suchst du noch Arbeitnehmer ? ;-))

    Habe mich mit meinem Rechtsschutz in Verbindung gesetzt, habe in einer Anwaltskanzlei bereits angerufen der Anwalt wird zurückrufen.
    Im übrigen habe ich mich auch schon mit dem Betriebsrat in Verbindung gesetzt das er beim Gespräch dabei ist was noch stattfinden soll, allerdings erreiche ich meinen Chef nicht, der läßt sich verleugnen.
    Der Betriensrat wird mir nicht viel helfen, ist per du mit dem Chef, aber ich will niemanden übergehen.

    Meine Einrichtungsleitung hat jetzt Urlaub. Ich habe schon einiges gesammelt und notiert unter anderem, hatte sie vor kurzem bei einer Übergabe, vor Personal zu mir gesagt das ich mir doch gleich den Hals brechen sollte falls ich in meinem nächsten Urlaub krank werden sollte usw.

    Ich schließe innerlich mit dieser Arbeitsstelle ab und ich bekomme auch eine andere Arbeit und wenn ich putzen gehe oder sonst etwas auch das denke ich ist nicht mein Problem. Und wenn ich einfach mal wieder nur für meine Kinder da bin.

    Ich werde nicht mehr dulden wie mit uns umgegangen wird, in meinen Augen mache ich mich mit Strafbar wenn ich wegschaue. Vielleicht bin ich aber die eine Schneeflocke die eine Lawine loslöst.

    Ich bin fest der Überzeugung wenn ich einen guten Anwalt finde und es wirklich vor Gericht kommt und (das wird mein Arbeitgeber versuchen das dies nicht passiert mit sehr hohen Geldbeträgen aber nicht mit mir) viele Kollegen dann den Mut finden auszupacken, das ich diejenige bin die vielleicht nicht den Hut nehmen muß.
    Vielleicht müßen auch meine Vorgesetzten sich einen neuen Job suchen, ihnen gehört diese Einrichtung nicht, sie leiden sie und sind dort auch nur Angestellte.
    Ich war schon ganz tief unten, Ängste und Selbstmordgedanken beherschten mein Leben und saugten mich aus. Meine Kinder forderten mich immer wieder und auch meine Arbeit (an den Bewohnern) gaben mir Kraft und ich will endlich wieder leben können und lachen und dafür Kämpfe ich bis zuletzt. Ich habe einen wunderbaren Ehemann der zu mir steht was mir auch sehr helfen wird.

    Vor einem Jahr fragte mich mein Sohn (zu derzeit 4 Jahre alt):"Mama warum lachst du nie?"

    Er hatte recht. Und damit ist jetzt Schluß, ich bin meinen Kinder ein Lachen schuldig.

    Ich werde bestimmt noch öfters mal auf dich und deine Guten Ratschläge zurückgreifen.

    Und wenn alles vorbei ist dann bist du gerne zu Kaffee und Kuchen eingeladen, ich möchte solchen Menschen die sich soviel Mühe machen mit Menschen die sie noch nicht einmal kennen und das umsonst, gerne persönlich die Hand geben können um Danke sagen zu können.

    Vielen Dank

    Gruß Madlen

  10. #10
    Registriert seit
    11.06.2009
    Ort
    Potsdam - Berlin
    Beiträge
    273

    Standard AW: Suche Rat

    Hallo Madlen,

    ich ziehe den Hut vor dir und bin davon überzeugt, dass du deinen Weg gehen wirst und es schaffst, genau die Ziele zu erreichen, die du dir vorstellst (wieder lachen, glücklich sein etc.) Du hast einen wunderbaren Ehemann, schreibst du - dazu kann ich dir nur gratulieren und er ist dein Fels in der Brandung, an dem du immer wieder Kraft tanken kannst für diesen Kampf. Ebenso wie an deinen Kindern. Das alles ist eine sehr gute Basis; gepaart mit den vielen guten Tipps und Gedanken von Martin wirst du es schaffen.

    Verlange dir nicht zu viel ab. Teile dir deine Kräfte gut ein. Und wenn du es doch mal aus den Augen verlierst und du dich übernimmst, wirst du sanft darauf hingewiesen, dass du auch mal Luft holen darfst, um die Batterien wieder aufzuladen. Das sind dann die sogenannten kleinen Rückschritte oder auch Stillstand; das gehört dazu. Lass dich dadurch nicht verunsichern und bleibe auf Kurs.

    Ich wünsche dir dabei viel Kraft und ganz viel Erfolg.

    Herzliche Grüße
    Sabine.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ich suche Hilfe
    Von Auswegsucherin im Forum die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 08:53
  2. Bossing. Suche Rat.
    Von schildkröte. im Forum Diskussion 1 - Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 19:22
  3. Suche Lasik Infos
    Von unsets im Forum Diskussionsthema : Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 00:15
  4. Suche einen Weg
    Von Sonne im Forum Diskussion 1 - Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 18:16
  5. Suche Rat! bitte...
    Von gina im Forum Diskussion 1 - Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 09:55

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •