<!--[if gte mso 9]><xml> <w:WordDocument> <w:View>Normal</w:View> <w:Zoom>0</w:Zoom> <w:HyphenationZone>21</w:HyphenationZone> <w:Compatibility> <w:BreakWrappedTables/> <w:SnapToGridInCell/> <w:WrapTextWithPunct/> <w:UseAsianBreakRules/> </w:Compatibility> <w:BrowserLevel>MicrosoftInternetExplore r4</w:BrowserLevel> </w:WordDocument> </xml><![endif]--><!--[if gte mso 10]> <style> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman";} </style> <![endif]--> WAS WIRD FESTGESTELLT?
wenn eine Schubladenkommission aus der Schublade einer Fachhochschulmobilierung ein amtlich beglaubigtes Schubladendokument entnehmen und darauf mit Unterschrift und Stempel’ bescheinigen. der zu begutachtende Klient, Kunst im Sinne Art.5 Abs.3 GG herstellt.
WAS WIRD FESTGESTELLT?
Ein oberstes Kammergericht voller Hochgeschulter Gerechtigkeitsvertreter. Ohne jede geistige Anstrengung feststellen, auch der Kläger bringe in freier Schöpferischen Gestaltung persönliche Eindrücke durch das Medium einer bestimmten Formensprache zum Ausdruck. Wie sie das Bundesverfassungsgericht geprägt hat.
WAS WIRD FESTGESTELLT?
Wenn ein Haufen Bundesverwaltungsrichter zu dem Hirnrissigem Schluß kommen; (Hirnrissig = Feststellung von Prof. Hufen, Rechtswissenschaftler für Verwaltungsrecht.) das einem Verweigerungsrecht der Behörden keine Straßenkunst in den Fußgängerzonen zu dulden. auch der Kunst nicht erlaubt sein kann, sich zu jeder Zeit, an jeden Ort, in jeder Art und Weise zu betätigen.
WAS WIRD FESTGESTELLT?
Wenn das Bundesverfassungsgericht, in einem nichtöffentlichem Bescheid den vorgenanntem Hirnriss vom Ansatzdenken her Rechtens findet. Auf den Vorbehalt aber nicht weiter Eingehen möchte, Weil der Beschwerdeführer lediglich festgestellt wissen wollte das er der Absicht und Tätigkeit in einer Fußgängerzone, keiner straßen- verkehrs- rechtliche Erlaubnis bedürfe.
Wer Glaubt eine Feststellung im Einzelfall gefunden zu haben-
Darf mich auch eine Email senden.

gruppup@googlemail. com