Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Kennt ihr das "Familienstellen"?

  1. #1
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Ich war gestern bei so einem Stellen und hab da das Problem mit dem Treppen runtergehen "gestellt" und es kam raus dass das mit dem Mobbing zu tun hat.
    Bin heute auch immer noch baff, aber das runter gehen ist schon bisschen besser geworden.
    Ich werd da auf jeden fall wieder hingehen.

    Kennt sich jemand von Euch damit aus oder hat es auch schon mal probiert?

  2. #2
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    138

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Sorry lass das lieber sein, war auf der achtung Lichtarbeiter Seite, und ausgestiegene Lichtarbeiter berichten da, wie dreckig es ihnen erst recht mit Reiki Familienaustellen und und und wirklich ging,das sie sogar zu Psychiatern mussten weil sie die Kontrolle über ihr Leben verloren haben, das ist so ein Esoterischer Schwachsinn, gehe lieber zu einen seriösen Psychologen, hast du mehr davon.

  3. #3
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Ein Tipp: Wenn man keine eigenen Erfahrungen gemacht hat besser mal ausprobieren anstatt nur irgendwas rum erzählen was auf ner Website steht. Das Web ist genauso geduldig wie ein Stück Papier.
    Geändert von Gina B. (07.01.2011 um 14:47 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Nachtrag:
    Ich habe den Kurs bei einer Heilpraktikerin gemacht die seit Jahren praktiziert.
    Würde sie etwas illegales machen hätte sie sicherlich schon jemand angezeigt und ihre Praxis inkl. der Apotheke ihres Mannes wäre zu.

    Ich möchte mit dem Post hier vor niemanden angreifen, aber ich finde es nicht schön nur "Halbwissen" weiterzugeben welches man irgendwo nur gelesen/gehört hat.

    Ich bin seit fast 10 Jahren im medizinischen Bereich tätig, habe seit 2 Jahren eine sehr gute Therapeutin und diese hat es erst heute morgen begrüßt, dass ich dieses Familienstellen mache.

    Ich finde es daher absolut nicht richtig, einen generell vor solchen Sachen zu warnen nur weil man irgendwo was gelesen hat.
    Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche.
    Aber deswegen muss nicht gleich alles schlecht sein.

    Wenn man nicht daran glaubt ok, aber deswegen gleich alle zu warnen ist nicht richtig.

  5. #5
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    138

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Ja da hast du wohl Recht, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen, die machte ich teilweise auch, und zwar online, war auf so einer Seite wo es um Engel geht, und finde man kanns auch schwer übertreiben, man kann auch ganz normal an Engel glauben, die eine Lichtarbeiterin, hat mich ohne Ende zugespamt, seit ich erfahren habe das sie eine ist, und generell fühle ich mich mit diesen Esoterischen Dingen äußerst unwohl, ich hatte nämlich schon mal Engelparanoia, hab ich zum Glück nicht mehr, und war auf etlichen Esoterikseiten am schreiben, zu meinemn Esoterischen Zeiten, und bin genauso der Meinung das es Esoterischer Quatsch ist, so sehr ich Esoterisch angehaucht war, zum Glück bin ich aufgewacht, Gina B, fühl dich Bitte nicht immer zu stark betroffen, jeder hat das Recht auf eigene Meinungen, du, ich und auch die anderen User, Bitte, Danke.

  6. #6
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Online Erfahrungen sind keine Erfahrungen.
    Offline Erfahrungen sind richtige Erfahrungen alles andre ist so wichtig als wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

    Und mit Aufgewacht bestätigt sich bei mir mal wieder, dass du von meiner Geschichte offenbar echt null Ahnung hast.
    Es kommt mir hier so vor als würdest du versuchen mich zu therapieren hier öffentlich im Forum.
    Meine Therapeutin würde lachen und dir einen Termin anbieten.
    Sorry soll nicht gehässig sein, aber schon mal dran gedacht offline Erfahrungen zu machen, Leute kennenzulernen usw.
    Das Leben ist zu schön um is nur online zu verbringen.
    Mädchen geh mal raus und fang an zu leben.

    Und noch mal: Ich hab es schon mal hier irgendwo geschrieben, dass ich deine Meinung ok finde, aber dass die sich ausschließlich auf gelesen/gehörte Sachen stützt ist sehr komisch.

    Mit dem Thread hier wollte ich andren Mobbingopfern, um die es in diesem Forum geht, helfen dieses auch mal zu machen, da es mir viel geholfen hat.
    Aber es hat sicher nicht viel geholfen wenn du mit einer angelesenen Meinung direkt geschossen kommst und warnst.

  7. #7
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    138

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Du bist in deinem letzten Beitrag sehr arrogant mir gegenüber.
    Wir kennen uns beide nicht persönlich um uns so angreifen zu können, scheinbar reicht es dir nicht das ich dir über P.n schreibe ich fühle mich von dir herabgewürdigt.
    Das es so schlimm wird obwohl ich dir nichts böses meine hätte ich nicht gedacht, schade eigentlich.
    Ich stelle meine Höflichkeit dir gegenüber jetzt ein.
    Das reicht nämlich, ich muss mich nicht auch noch von dir runterziehen lassen.

  8. #8
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Ich greife mal das unsprüngliche Thema auf und beginne mit eine Defintion des Familienstellens, für die die daran interesse haben:

    Familien- und Organisationsstellung nach Bert Hellinger


    Bei der Familien-Aufstellung handelt es sich um eine Kurzzeittherapie-Methode, die auf eine für den Teilnehmer sehr sanfte und dennoch sehr wirkungsvolle Weise durchgeführt werden kann.
    Eine Familie ist ein System und Energiefeld, das zusammenhängt und in dem bestimmte Ordnungen zusammenwirken.
    Beim Familien-Stellen übernehmen unbeteiligte Stellvertreter Positionen von Personen aus einem Familiensystem, um ein lebendiges und anschauliches Bild der Beziehungen und evtl. bisher nicht erkannte Verbindungen innerhalb der Familie sichtbar werden zu lassen.
    Mit Anwendung dieser Methode tritt zutage, welche Gefühle und Verhaltensweisen der Vorfahren von den Nachkommen stillschweigend und vor allem völlig unbewusst übernommen werden und so zu ungewünschten, oft schlimmen Folgen wie Krankheit, Unfall oder Selbstmord führen.
    Mit Hilfe von kleinen symbolischen Handlungen etwa im Sinne einer Anerkennung, einer Loslösung oder einer Versöhnung lassen sich neue Ordnungen als Grundlage für die Bewältigung von Beziehungskonflikten, Krankheiten und Krisen finden.
    Anerkennen, was ist, um frei zu sein für das, was kommen will.
    Ebenso wie eine Familie kann auch ein anderes System aufgestellt werden. Auch hier können Stellvertreter der Mitglieder, z.B. einer Firmenabteilung, repräsentativ die Befindlichkeit dessen, den sie vertreten sowie die Gesamtsituation erfassen und hautnah wahrnehmen. Die Erfahrungen mit Organisationsaufstellungen zeigen, dass so stimmige Informationen über die Strukturen, Dynamiken und Wechselwirkungen in einem System ans Licht kommen, und dass sich daraus kraftvolle Lösungsbilder und -einsichten entwickeln lassen.
    Was kann man mit Organisationsaufstellungen erreichen?

    1. Organisationsaufstellungen (OA) werden benutzt, um dem Aufstellenden seinen eigenen Platz, die eigene Rolle im System deutlich werden zu lassen.
    2. Sie geben Hinweise auf Beziehungsverhältnisse und -strukturen (Koalitionen, Konkurrenz, Ablehnung, Ausbeutung, Machtmissbrauch, Sündenbockdynamik).
    3. Die teilnehmenden Beobachter erleben als Stellvertreter unterschiedlichste Rollen aus der Innen- und Außenperspektive und können so Wichtiges über Organisationen lernen.
    4. Hypotheken aus der Vergangenheit (z. B. durch Nichtwürdigung oder Ausklammern der Verdienste von Mitarbeitern) treten zutage.
    5. Gesundheitliche Gefährdungen, die Aufgaben- und Kunden- bzw. Zielorientierung- sowie die Energie und Atmosphäre in einer Organisation werden deutlich.
    6. Mit Hilfe von OA's können bestimmte Szenarien (z. B. unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten) durchgespielt werden.
    7. OA 's können Hilfestellungen für anstehende Entscheidungen geben (z. B. bei Nachfolgefragen, bei der Besetzung von Stellen und anderen personellen oder wirtschaftlichen Veränderungen).

    Literaturempfehlung:
    Hellinger, V.: "Die Mitte fühlt sich leicht an", Kösel-Verlag
    Weber, G. (Hrsg.): "Zweierlei Glück", Carl-Auer-Systeme Verlag
    Ulsamer, B.: "Ohne Wurzeln keine Flügel", Goldmann- Verlag
    John Bradshaw.: "Familiengeheimnisse", ISBN 3-442-16236-X
    Thomas Schäfer: "Was die Seele krank macht und was sie heilt",
    ISBN 3-426-87029-0



    ( Quellennachweis: http://www.raspotheke.de/Familienstellen.436.0.html )

  9. #9
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Hallo,

    ich habe mal eine Zusatzausbildung als Systemische Familienberaterin absolviert. Die Ausbildung hat ein Jahr lang gedauert und wurde von einem sehr bekannten Familientherapeuten aus den USA durchgeführt.
    Im Rahmen dieser Ausbildung haben wir, wenn wir es denn wollten, unsere eigenen Familien aufgestellt und eigene Fragen formuliert.
    Diese systemische Familienaufstellung nach Virginia Satir unterscheidet sich gravierend von dem Familienstellen nach
    Hellinger.
    Die Unterschiede lassen sich ergoogeln und ich kann nur jeder Person abraten, sich ohne Information über die Praktiken, zu einer Hellinger Aufstellung zu gehen.

    LG
    Ibag

  10. #10
    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    240
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Kennt ihr das "Familienstellen"?

    Hallo!

    Also ich hatte vorher auch keine Ahnung aber es hat mir geholfen und es ist ja auch eine Lernwerkstatt wo ich zum Familienstellen hin gehe.
    Aber letztlich sollte ja doch jeder selber entscheiden welche Technik ihm besser liegt.
    Kenn ich auch aus meinem Beruf als Masseurin. Jeder spricht anders auf die Behandlung an und ich denke beim Familienstellen ist es genauso.

    LG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Geh weg oder wir zeigen dich an" - kennt ihr sowas als Mobbingopfer (Außenseiter)?
    Von Qwertz im Forum Mobbing-Chatroom: Mobbing am Arbeitsplatz, Schülermobbing, Nachbarschaftsstreit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 16:43
  2. Kennt jemand die Web-Seite "NixBoss und NixMobbing"?
    Von Susan38 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 01:15
  3. Kennt jemand das E-Book "Mobbing beenden" von Markus Oberberg??
    Von Gurkenguste im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 01:07
  4. Ausgrenzung aus Team durch öffentliche Ungleichbehandlung vom Chef "DU" oder "SIE"
    Von Pop im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 08:04
  5. "Konzentriere Dich besser aufs Gesund-Werden" "Arbeite einfach weiter...."
    Von tomtom im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 00:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •