Seite 13 von 13 ErsteErste ... 38910111213
Ergebnis 121 bis 124 von 124

Thema: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe

  1. #121
    Registriert seit
    16.10.2019
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    4

    Standard AW: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe

    Hallo Flederman,

    ich verfolge das Forum schon seit Jahren, besonders deine Informationen über die "Herforther Polizei." Über deine Motivation kann ich leider nichts sagen, aber ich möchte dir und den anderen mitteilen, dass deine detaillierte Schilderung über das Mobbing in der identischen Weise bei mir ausgeführt wurde und noch wird. Auch bei mir werden die "sprechenden Vögel" in Einsatz gebracht, keine Verbindung an Orten, wo man kein Handy verwenden kann, vorsätzlich nächtlicher Schlafentzug und die sonstigen technischen Schickanen usw.. Natürlich geht man davon aus, dass du diese Vorgehensweise jemand schilderst und schon wirst du als Mensch mit einer seelischen Krankheit bezeichnet. Da ich dich nicht kenne, hier aber offensichtlich die selbe Methode verwendet wird, gehe ich davon aus, dass hier mit System Menschen nicht gemobbt, sondern verrückt gemacht werden sollen. Das hier die Gefahr besteht, dass jemand Selbstmord begeht oder ausrastet, wie der Mensch in Halle, wird eiskalt in Kauf genommen. Ich gehe auch davon aus, dass dies Staatsbedienstete in einem Auftrag tun. Dies ist zwar eine Vermutung, aber es weisen viele Indizien darauf hin. Im Gegensatz zu dir verhalte ich mich ruhig und warte auf den Zeitpunkt, an dem man diese "Typen" juristisch und strafrechtlich hochgehen lassen kann. Ich hoffe, du kannst mir dabei helfen, da ich davon ausgehe, dass hinter dieser Mobberei bei vielen Forumsgästen ein System besteht.

    MfG

    Dragonis

  2. #122
    Registriert seit
    16.10.2019
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    4

    Standard AW: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe

    An Alle.

    Alle die mit Mobbing durch die Polizei zu tun haben, entsprechen immer bestimmten Zielgruppen:

    1. ehemalige Straffällige
    2. Querulanten
    3. staatliche Randgruppen
    4. und besonders psychisch Kranke, die sich derzeit oder früher in psychischer Behandlung befunden haben.

    Liegt eine psychische Krankheit nicht vor, wird durch Mobbing versucht, dass man schnell zum Psychiater oder Therapeuten in Behandlung kommt. Was auch verständlich ist, denn irgendwann hält man die ganze Mobberei mit dem vorsätzlichen Schlafentzug nicht mehr aus. Dieses absichtliche Führen in eine psychiatrische Behandlung hat dann nur einen Grund: Die Polizei sichert sich damit mit all ihren illegalen Aktionen in der Öffentlichkeit ab. So kann sie immer behaupten, dass der Gemobbte sich in psychiatrischer Behandlung befindet und deshalb nur das angebliche Mobbing den Wahnvorstellungen eines Kranken entspricht. Und schon sitzt man in der Falle, da man nun vor dem Richter, Rechtsanwalt oder Polizeibeamten als unglaubwürdig angesehen wird. Damit das Ganze auch funktioniert, wird die Patientenakte unauffällig und illegal an die zuständige Behörde übermittelt. Das Schlimme ist nun aber noch, dass der Psychiater bei diesem makaberen Spiel mitmacht, da er durch die Krankschreibung einer Psychose, Schizophrenie, Bipolaren Störung, Depression usw. einen langjährigen Patienten hat, an dem er ordentlich viel Geld verdient.

    MfG

    Dragonis

  3. #123
    Registriert seit
    16.10.2019
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    4

    Standard AW: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe

    Hallo!

    Wie es sich herausstellte, wird das geschilderte Mobbing(strafrechtlich Körperverletzung, wenn ein Gesundheitsschaden auftritt) mit dem Thema "Ich werde von der Polizei gestalkt usw." von Ausbildern der Polizei und ihren neuen Rekruten bzw. Beamtenanwärtern an den von mir schon erwähnten Zielgruppen durchgeführt. Sicher sind hier auch forensischen Mitarbeiter wie z. Bsp. Polizeipsychologen u. a. beteiligt. Hierfür müssen die Rekruten in Gruppen bestimmte Aufgaben erfüllen. Bei diesen Aufgaben wird dann die Bevölkerung mit einbezogen. Dies hat den Vorteil, dass sich nicht etwa 100 Polizeibeamte um einen "Täter" kümmern müssen, sondern die Bevölkerung mit sachdienlichen Hinweisen helfen kann. Hierfür werden die Bediensteten auch in die Ämter, Schulen und Universitäten geschickt, um dort die Schüler oder Lehrer um ihre Mithilfe zu bitten. Das sogenannte Mobbing auf der Strasse wird dann unter Anleitung durchgeführt. Mit den schon teilweise unverschämten Provokationen wird dann z. Bsp. das soziale Verhalten wie auch die Aggressivität der Zielperson und der Bevölkerung getestet. Die Aufgabenerstellung ist immer dieselbe. So wird zum Beispiel behauptet, dass

    die Zielperson ein Pädophiler ist, der aus dem Verkehr gezogen werden muss.
    ein Familienvater, der keine Kinder mag und ***********s ansieht
    ein Straftäter, der nicht arbeiten will
    ein Wichser, der nicht arbeiten will und andauern ornaniert
    ein gefährlicher Knacki, der versucht, neue Straftaten zu begehen,
    ein psychisch Kranker, der aus dem Verkehr gezogen werden muss.
    ein Mieter, der jahrelang keine Miete bezahlt
    ein Angeber, der kein Geld verdienen will
    ein Schuldner, der irgendwo Geld versteckt hat usw.
    ein psychisch Kranker, der Selbstmord begehen will und dem geholfen werden muss

    Es werden bewußt Dinge verbreitet, die unter die Schamgrenze gehen, damit gezielt Stress erzeugt werden kann. Dieser Stress wird sowohl bei den Rekruten, bei der Zielperson und in der Bevölkerung bewußt entweder direkt durch die beamten oder durch unbekannte V-Männer hervorgerufen. Die Zielperson selbst weiss von alledem nichts, ansonsten könnten ja auch diese Art von forensischen Experimenten nicht durchgeführt werden. Meistens oder fast immer wird über die Zielperson eine Akte mit Lebenslauf geführt, in der die früheren Vorlieben und Neigungen festgehalten werden. Mit diesen Informationen wird die Zielperson dann von den Möchtegernbeamten bearbeitet. Damit hier auf keinen Fall diese widerliche Vorgehensweise juristisch belangt werden kann, wird versucht, die Zielperson so "mental durcheinander zu bringen", das sie dann in der Öffentlichkeit als paranoid, balabala oder verrückt dargestellt wird. Hierfür werden alle bekannten sozialen Gruppen verwendet. (Ostdeutsche werden als Stasis hingestellt, Ausländer als Terroristen, Asylanten als soziale Schmarotzer, Frauen als Feministinnen usw.) Sämtliche sozialen Brennpunkte werden integriert, dass bei der Zielperson Hass erzeugt wird. Kein Wunder drehen Menschen in Neuseeland, Norwegen oder in Halle durch.

    Entweder muss die Zielperson dann zum Psychiater in Behandlung, oder sie ist schon länger in psychiatrische Behandlung. Hier kommen dann die Ärzte ins Spiel, die vorher eingeweiht werden und in wenigen Minuten eine seelische Krankheit diagnostizieren. Begeht die Zielperson dann eine Straftat, oder will sich in der Öffentlichkeit wehren, dann kann man jederzeit behaupten, dass die Zielperson psychische Probleme hat, was bedeutet, dass die Zielperson unglaubwürdig ist. Auf diese Art und Weise sichern sich diese Schweine dann in der Öffentlichkeit ab. Zusätzlich werden dann noch akustische und weitere technische Methoden an der Zielperson ausprobiert, wie schon Flederman detailliert berichtet hat. Sobald bemerkt wird, dass die Zielperson etwas mitbekommt, wird versucht, sie lächerlich zu machen. Die Vorgehensweise ist stark psychologisch geprägt, da für die Durchführenden groß kein Risiko besteht. Entweder werden die Zielpersonen psychisch krankgemacht, sozial isoliert oder sie begehen eine Straftat. In beiden Fällen kann man sie jederzeit aus dem Verkehr ziehen oder sie sozial isolieren.

    Festzuhalten ist aber, dass diese Vorgehensweise durch Staatsbeamte betrieben wird und dies natürlich illegal ist. Das eigentliche Mobbing ist rechtlich schwer zu beweisen und auch strafrechtlich groß nicht von belang. Wenn man aber aufgrund dieser systematischen Traktur zum Arzt wegen einer vorliegenden Krankheit muss, dann bewegen wir uns schon im Bereich der Körperverletzung. Näheres werde ich noch mitteilen. Dass diesen Staatsbeamten aber auch nichts passiert, muss der Zielperson ein krankes oder straffälliges Erscheinungsbild angehängt werden und jeder Mitwirkende muss die Klappe halten. Aber irgendwann in Zeiten der Smartphones und des Internets fliegt diese Scheisse auf. Experimente an Menschen sind nach wie vor zu genehmigen, ansonsten sind sie illegal und menschenunwürdig.

    Weitere Informationen folgen

    MfG

    Dragonis

  4. #124
    Registriert seit
    16.10.2019
    Ort
    Nürtingen
    Beiträge
    4

    Standard AW: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe

    Hallo!

    Wie aus den vorherigen Forum-Beiträgen zu erkennen ist, handelt es sich bei allen um das gleiche Problem. Aus irgendwelchen Gründen werden bestimmte Personen durch bestimmte Gruppierungen in ihrem Privatbereich gemobbt, gestalkt, schikaniert, provoziert und diskreditiert. Dies wird mit System gemacht und meistens immer in derselben Vorgehensweise. Da es sich um ein professionelles Stören handelt, das strafrechtlich eine Körperverletzung oder zum Beispiel Verleumdung darstellt, ferner von fast allen Forenmitgliedern bestätigt wird, dass es sich hierbei um Polizeikräfte, besondere Einheiten sowie angehende Beamte handelt, ist das Ergebnis eindeutig. Hier sollen Menschen gezielt in ihrer sozialen Umbegung krank, straffällig oder isoliert werden. Da gegen dieses Vorgehen von Staatskräften fast keine Handhabe besteht, steht man nun machtlos gegenüber. Glaubt man, aber dies ist nicht so. Da sich die Forenmitglieder nicht kennen und unabhängig von der selben Vorgehensweise berichten, kann man hier schon mal beweisen, dass es sich um ein durchdachtes "Mobbingsystem" handelt, das bei mehreren Menschen ausgeführt wurde. Es sind also keine Einzelfälle, sondern ein systematisiertes Mobbing, das in mehreren Bundesländern unabhängig durchgeführt wird. Es ist auch zu erkennen, dass diese gemobbten Menschen entweder straffällig, psychisch auffällig oder sozialschwach, bzw. mit niedrigem Einkommen sind. Dies bedeutet, dass sich hier gezielt eine Sozialschicht ausgesucht wird, die

    1. kaum eine rechtliche Möglichkeit hat, sich zu wehren
    2. die mit Leichtigkeit in Form einer psychischen Krankheit aus dem Verkehr gezogen werden kann

    Das dies wider den Menschenrechten und unserer Verfassung ist, sind wir uns alle einig. Wir sind uns auch einig und wissen das mit Sicherheit, dass hier selbst der Staat in Form von Bediensteten an diesem System mitwirkt. Die Frage ist nur, wer den Auftrag für diese Schikaniererei gibt und hierfür die Verantwortung trägt. Dies wäre die Aufgabe, die wir als Forumsmitglieder mit den gleichen Problemen zu lösen haben. Ansonsten geht dieser menschenunwürdige Mist ununterbrochen weiter und keiner kann etwas dagegen tun.

    MfG

    Dragonis

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 38910111213

Ähnliche Themen

  1. werde in der Schule gemobbt Bitte Hilfe!
    Von TheSadFish im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2017, 11:00
  2. Rache am Ex-Chef - bitte um Tipps !
    Von Sol im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 19:12
  3. AW: Ich werde von der Polizei gestalkt, abgehört, paranoid gemacht. Bitte um Tipps, Hilfe
    Von Ibag im Forum Mobbing-Chatroom: Mobbing am Arbeitsplatz, Schülermobbing, Nachbarschaftsstreit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 20:46
  4. Ich (Opfer von Mobbing) werde nun angezeigt- BITTE HILFE!!!
    Von opfer7 im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 14:59
  5. Nachbarschaftsstreit (bitte um Tipps)
    Von Benny im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 07:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •