Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Cousin zieht meine Tante über den Tisch , Haus hat er geerbt und ich erbe Kaffeeservice!!

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    1

    Beitrag Cousin zieht meine Tante über den Tisch , Haus hat er geerbt und ich erbe Kaffeeservice!!

    Cousin zieht meine Tante über den Tisch , Haus hat er geerbt und ich erbe Kaffeeservice!!

    Ich bin nicht neidisch , aber mein lieber super gescheiter Cousin hat uns alle über den Tisch gezogen , so wie man halt da so sagt! Aber voriges Jahr ist meine Tante mit 94 Jahren gestorben und ich habe immer gedacht und auch insgeheim gehofft dass ich auch noch eine Kleinigkeit erbe . aber da war ich leider auf dem Holzweg. Nachdem meine Tante schon vor etwa 12 Jahren eine Infarkt hatte und dann in der Klinik ein neues Testament aufstellte und in diesem Testament , was mit Anwesenheit des behandelten Arztes unterschrieben wurde!!
    Da hat sie laut aussage dieses Arztes in absoluter Geistesgegenwart dieses testament zugunsten meines Cousins ausgestellt, und da sagt sie, dass mein Cousin das Haus bekommt , weil er hat ja schon ein Haus und darum ist es in seinen Händen am besten gut aufgehoben .
    Aber da ich natürlich kein Haus besitze und auch mein Sohn nur eine Gaststätte gepachtet hat , meinte sie zu mir , dass es so am besten ist und ihr Eigentum am besten versorgt ist !
    Meine Gedanken sind nur bei meinem Sohn gewesen , weil ich habe immer gehofft dass wir auch mal ein wenig davon was abkriegen , aber egal, ich war immer nur für die primitiven Arbeiten zuständig und ich habe zum Beispiel ihren Garten von Unkraut befreit , obwohl ich immer ganztags im ‚Kaufhaus gearbeitet habe und meinen Sohn alleine großgezogen habe.
    Da bin ich nun mal schon sehr froh dass ich da ein ganz tolles Kaffeeservice geerbt habe und ich bin auch nicht böse , aber zu meinem Cousin habe ich schon mal gesagt, dass er das sehr gut eingefädelt hat mit unserer Tante!!
    Da musste ich mir dann anhören , dass ich mich doch nie um sie gekümmert hätte, aber wie soll ich mich kümmern können wenn ich ganztags in der Arbeit bin, zu Hause meinen Sohn habe und meine Mutter an Alzheimer erkrankt ist und bei mir in meiner Wohnung lebt!
    Aber ich lasse die armen Seelen in Frieden !! Nur hoffentlich bringt es den lebenden Seelen auch dieses ruhige Gewissen ! Meine alte Großmutter hatte immer zu mir gesagt dass diese weltlichen Sünden hier auf Erden gebüßt werden .Das klingt ja schon fast wie ein Gedicht .
    Aber ich glaube das sind Tatsachen , wenn auch etwas mysteriös.


    LG Lena




  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    8

    Standard AW: Cousin zieht meine Tante über den Tisch , Haus hat er geerbt und ich erbe Kaffeeservice!!

    Liebe Lena,

    ich kenne dieses Gefühl sehr gut... wir haben auch grad einen üblen Erbschaftsstreit hinter uns. Ich habe ihn hier schon (kurzgefasst) unter einen adren Punkt ins Forum geschrieben...aber ich kopier ihn dir mal hier rein. Am liebsten würde ich der ganzen Welt mitteilen wie die Betrüger heißen und wo sie wohnen. Das keine alten Leute mehr drauf reinfallen!!!


    Hier ist mein Text:


    Wir vermuten (aus verschiedenen Gründen) das die Familie K. aus Jena (also ,unsere mit in die Ehe gebrachte, Halbschwester mit ihrem Ehemann und deren Kinder) sich Gelder durch Erbschleicherei ihren Lebensunterhalt bestreiten. Es ist keiner jemals einer regelmäßigen Erwerbstätigkeit nachgegangen. Aber Autos und Urlaub wurde immer gemacht. Die Familie K. wird in Jena und Raum Leipzig tätig sein!!! Wir haben jetzt 1 Jahr Gerichtsstreit hinter uns, welcher allerdings für uns als Erben (wenn ich von uns schreibe meine ich meinen Bruder und mich) sehr beunfriedigend ist.

    Es gab ein gemeinsam verfasstes Berliner Testament der Großeltern. Nach dem Tode des Opas in 06/2010 wurde die Oma Vollerbe. Unser Vater (ihr einzigstes leibliches Kind) war im Testament als Schlusserbe eingesetzt, aber leider verstarb dieser kurz darauf im 10/2010. So dass die leiblichen/adoptierten Kinder meines Vaters als
    Schlusserben (mein Bruder und ich) "nachrutschten".
    Nun kannte Frau K. (sie war auch Generalbevollmächtigte) den Wortlaut des Testaments und konnte so geziehlt zu Lebzeiten der Oma Einfluss auf diese nehmen.
    Denn Frau K. und der ganzen Familie war bekannt das sie weder adoptiert noch leibliches Kind des eingesetzten Schlusserben war! Somit käme sie auch beim Versterben der Oma nicht zum Zuge. (Sie behauptete später vor Gericht und sogar in einer eidesstattlichen Versicherung das die Großeltern angeblich dachten sie wäre adoptiert gewesen. Wohlbemerkt ging es nur noch um ein Erbe in Höhe von 60.000 Euro. Das meiste war zu diesem Zeitpunkt schon weg. Trotzdem wollte die Familie K. noch einen Erbschein beantragen, welcher Gott sei Dank abgelehnt wurde, da sie in der Gerichtsverhandlung zugab den Großeltern schon im Alter von 16 gesagt zu haben das sie ihren leiblichen Vater suchen würde.) Schon anhand der ganzen Schreiben der Gegenseite sind immer wieder Hetzparolen, falsche Aussagen (belegbar) gemacht worden. Wir haben nun mittlerweile stichprobenartig Kontoauszüge angefordert und zum Beispiel im 12/2010 wurden von der Oma an den Sohn R. K. ein Betrag in Höhe von 8000 Euro überwiesen. (Man möge beachten das die Kontoauszüge stichprobenartig sind!!! Es liegt noch viel mehr im Argen. Denn die Originale sind nach dem Tod der Oma verschwunden.)

    Auch wurde ohne uns der Bestatter etc in Leipzig aufgesucht. Es wurde sogar bei Friedhofsamt und Bestatter von seitens Frau K. die Auskunft ausdrücklich verweigert. Wir durften an dieser Sache nicht teilhaben. (Später wurde uns vorgeworfen, wir hätten nicht geholfen, sondern immer nur das Geld im Kopf gehabt.) Es wurde auch nach der Beerdigung vom Nachlass getankt etc. Angeblich erfolgte Grabpflege , die wir niemals in Auftrag oder Absprache gaben.

    Es sind noch viel mehr Dinge die ich schreiben könnte, aber das würde den Rahmen sprängen. Eines weiss ich ganz sicher, da der Kontakt zu Familie K. nicht immer so schlecht war. Sie haben sich schon immer um alte Leute gekümmert. Speziell der Sohn tut dies auch schon, laut seiner eigenen Aussage. Und sie sind auch noch ganz sicher in Leipzig im Hause der Oma tätig, da dort nur alte Leute wohnten. Ich bekam noch nach der Beerdigung mit wie Frau K. zu der sehr alten Frau M. sagte : "Frau. M. wir sehen uns ja dann öfters." Wahrscheinlich die nächste alte Dame wo schon die Generalvollmacht in der Tasche steckt...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zigarettenmief des Nachbarn zieht in meine Wohung
    Von sandy! im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, "Nachbarn aus der Hölle", der Krieg am Gartenzaun,
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 21:48
  2. Ich habe angst das man über meine Familie lacht und über sie lästern wird.
    Von nobbbbeyyy im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2013, 12:58
  3. Nachbar möchte die totale Kontrolle über mich haben und hetzt das ganze Haus gegen mich auf
    Von dismal42 im Forum Probleme zwischen Mietern und Vermietern, Mobbing bei Vermietungen, Ärger wegen Kündigung,
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 16:55
  4. Kiosk geerbt - nichts als Ärger!
    Von an erich im Forum Mobbing von Senioren, Mobbing von älteren Menschen im Alltag,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 23:32
  5. Endlich reinen Tisch machen!
    Von anonym im Forum Neid, Wut und Hass auf Besserverdiener und Erfolgreiche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2005, 18:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •