Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mobbing des Staates

  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    16727 Velten
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    3

    Standard Mobbing des Staates

    LEBENSLAUF
    Ausbildungsverbot 1971
    Verbot einer Berufsausbildung nach dem 7. Monat - Ausschluss von einer Berufsausbildung (aus politischen Gründen)
    Fluchtversuch 1972
    inhaftiert - (war sicher der Erfolg)


    … endlich fruchtete meine Oppositionshaltung im Juni/Juli 1989
    hatte ich erste Kontakte zum Neuen Forum, hier konnte ich mit helfen und aktiv werden.
    Ab Mitte Oktober 1989 wurde ich Mitglied SDP der DDR
    von Mai 1990 bis zur Amtsbildung (Amt Oberkrämer)
    im August 1992 war ich hauptberuflich Bürgermeister

    1990 stellte ich mehrere Rehabilitierungsanträge, die vom neuen Staat bzw. vom neuen Innenministerium (ab 1992) nur kalt belächelt wurden, die Anträge können nicht bearbeitet werden, weil immer wieder ein neuer Grund dafür vorhanden war...Als Höhepunkt der Ungerechtigkeit, mobbte der Staat (die Amtsverwaltung) mich aus dem Amt. Alle Bürgermeister sollten eigentlich eine Anstellung bekommen, eine Zeit lang habe ich dort ohne Lohn gearbeitet, mich zu bezahlen kam dem Amt aber nicht in den Sinn, dann müsse ich ein Arbeitsvertrag haben und den bekam ich nicht, man hatte für ein Mobbingopfer keine Verwendung. Ein offizieller Grund war auch schnell gefunden, ich habe eben nicht die entsprechende Qualifikation.
    Damals konnte ich mich nicht wehren, zum einen kannte ich den Begriff Mobbing nicht, ich dachte eher an eine politische Verschwörung. Das versuchte ich bei den gesellschaftlichen Gremien auf die Tagesordnung zu bringen, aber ohne Erfolg, mir fehlte einfach die Kraft.


    http://www.politik-sind-wir.de/f7/me...chland-t23928/
    Politikforum: Politik sind wir - kritische Diskussionen zu politischen Themen > Politik und Gesellschaft in Deutschland > Geschichte
    Menschenrechtsverletzungen in Deutschland
    Geändert von Achim_Ba_ch (30.08.2011 um 17:53 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    16727 Velten
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Wie oft muss man Klagen - bis man erhört wird?
    Seit 1990 habe ich die Rehabilitierung vom DDR Unrecht beantragt.
    Da es ja nicht so schnell geht, habe ich mir gedacht ..., auf einmal war 1992 und das neue Innenministerium wusste von einem Antrag nichts mehr, die Rehabilitierung meines Berufsverbotes und dafür eine Entschädigung zu verlangen, dafür werden vom Innenministerium eigene Gesetze erlassen, es kann doch nicht jeder nach Gesetz entschädigt werden, manche waren jahrelang im Gefängnis … und das IM schaukelt ihre Emotionen. Mit allen Mitteln solll der Antrag abgelehnt werden. Obwohl genügend Beweise vorlagen, sollte ich Zeugen für die Kündigung von der Berufsausbildung erbringen. Erst im Jahr 2004-2006 konnte ich einen Zeugen benennen, so daß die Bearbeitung meines Antrages beginnen konnte. Ein befangener Rechtsanwalt versucht noch 2011, dass ich meinen Entschädigungsantrag zurückziehen sollte.

    Klagen gegen die Regierung des Landes Brandenburg
    1. wegen Verletzung des GG (1.1),
    2. wegen Körperverletzung, mein Körper spielt verrückt - durch die nervliche Belastung,
    3. wegen Menschenrechtsverletzung, Mobbing des Staates (durch Beamte), von 1991 - 1996
    Klagen, die nicht zur Kenntnis genommen werden, ich hoffe, dass der Staat wenigstens einmal zuhört!
    Oder was soll ich tun?

    http://www.politik-sind-wir.de/f8/b-...746/page3.html - neu
    Geändert von Achim_Ba_ch (09.09.2011 um 16:34 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Hallo achim,

    das, was Du tust ist richtig! Du musst immer wieder auf die Menschenrechtsverletzung, die Dir widerfahren ist hinweisen. Du musst diese ganze Schweinerei offenlegen.
    Vermutlich zersetzen die Dich weiter. Es gibt immer noch Stasis, die Macht haben und deshalb brauchen die Feinde. Täter brauchen Opfer, sonst könnten sie sich nicht an ihnen bereichern und ihre Macht ausspielen. Die haben ihre Verhältnisse sozusagen rübergerettet!
    Eines Tages führt die Beschwerde der Opfer hoffentlich dazu, dass mehr Untersuchungen angestrengt werden, um diese Straftäter zu überführen und ihnen den Prozess zu machen.
    Aber es ist wie mit den Juden, die auch kaum Entschädigung erhalten haben, befürchte ich.
    Dennoch, unsere Gesellschaft darf diese Menschenrechtsverletzung nicht vergessen oder ignorieren. Sonst passiert sowas wieder und wieder.
    Bleib am Ball und stärke Deine Gesundheit.
    LG
    Ibag

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Hallo Achim_Ba_ch

    Als die DDR am Ende war bzw. unterging, oder noch präziser vom damaligen Bundeskanzler Kohl gekauft wurde, war das System der Staatssicherheit, kurz STASI immer noch aktiv.
    Wenn ich das, aus allem was ich darüber weiss, richtig verstanden habe war dies ein kollektiver "Schnüffler und Machtapparat" der die gesamte Gesellschaft durchsetzte. Die STASI war die DDR.
    Dieses System diente dem Aufspüren und Ausschalten jeglicher Opposition im Land um die Macht des vorherrschenden Systems der DDR aufrecht zu erhalten. Dazu hatte man Spitzel hinein bis in die Familien hinein installiert durch die Indoktrinierung der Jugend.
    Da waren Kinder bereit ihre Eltern zu denunzieren und dem Staat auszuliefern als "Feinde der Republik".

    Der Zerfall der DDR war die Folge des Zerfalls der UDSSR und damit des Warschauer Paktes. Der Supermacht innerhalb des Warschauer Paktes. Michail Gorbatschow musste im Wettrüsten mit der USA finanziell kapitulieren. Die UDSSR stand vor dem finanziellen Kollaps vor dem Gorbatschow sie bewahren musste. Ob Gorbatschows Edelmut, immerhin war er jahrelang Chef des KGB, alleine der Antrieb war sei dahingestellt. Aber immerhin hatte dies zur Folge, dass der Wahnsinn des atomaren Wettrüstens ein jähes Ende hatte. Das Reaktorunglück von Tschernobyl 1986 tat sein übriges dazu.

    Damit brach der DDR der Sponsor weg welcher das bestehende System mit finanziellen Mitteln am Leben hielt, um das kommunistische und menschenverachtende Bollwerk im Herzen Europas gegen die westlichen Mächte aufrecht zu erhalten.
    Der wirtschaftliche Niedergang war besiegelt. Aber der Ideologische?

    Da kann ich nur sagen: Gewiss nicht! Nach wie vor gibt es bestimmt Menschen die dieser Idee der "Diktatur des Proletariats" nachhängen. Die aber halte ich noch nicht einmal für die Gefährlichsten.
    Viel schlimmer ist, dass es innerhalb der STASI eben, so sicher wie das Amen in der Kirche, Menschen gab und gibt die zum engeren Netzwerk gehören und dieses nach wie vor pflegen. Ihr Antrieb: Macht

    Und weil das jetzt seit 1990 Brüder sind, hatten sie die Gelegenheit sich in das System BRD einzuschleusen, in wichtige Positionen aufzusteigen und gewiss bis in die Reihen des BND vorzudringen. Dort ist ja Bespitzeln ebenfalls die Haupttätigkeit.
    Und dafür ist es egal für wen oder was diese Leute anderen angetan haben. Hauptsache sie machen und machten ihren Job gut.
    Wernher von Braun baute für Adolf Hitler in Peenemünde, mit KZ Häftlingen und polnischen Gefangenen die unter mörderischen Bedingungen arbeiteten, die V1 und V2 Raketen die London bombardiert haben und viele Menschen töteten. Nach Ende des Krieges bekam er den "Persilschein" von den Amerikanern und baute in den USA Mond- und Satellitenraketen, während weniger intelligente NAZI Grössen ins "Kitchen" wanderten oder vor das Erschiessungskommando.
    So läuft das Spiel auf dieser Ebene. Die einen werden für ihre Untaten eliminiert während andere die noch viel schlimmeres Unheil über Menschen brachten als Helden der Geschichte gefeiert. Während von den Opfern kein Mensch mehr redet. Die können sich ja selbst nicht mehr verteidigen und Tote haben in der Regel keine Lobby.

    Also darf man davon ausgehen, dass die selben Leute die früher in der DDR eingewichtiges Wort hatten, sich heute ebenfalls zu Wort gemeldet haben und ihr Spiel auf dem selben Niveau weiter treiben. Jetzt halt unter dem Schutz der Institutionen der BRD in denen sich diese Leute etabliert haben und Tarnung geniessen. Wo sind sie den alle hin? Einfach vom Erdboden verschluckt? Wohl kaum!
    Auch die haben wieder ein warmes Nest gefunden und ein Euter an dem sie sich säugen können. Und Leute wie du und ich haben da keine Chance wirksam dagegen anzukommen. Alleine schon gleich gar nicht. In Massen vielleicht. Aber wer will die mobilisieren?
    Wenn es einer öffentlich versucht wird man ihn schnell der Lächerlichkeit der Öffentlichkeit preis geben, irgend etwas über die "unabhängige Presse" in die Welt setzt, was ja sehr publikumswirksam ist, und Verächtlichkeit oder den Vorwurf der Unlauterkeit provoziert um ihn so, ohne geübte physische Gewalt, aus dem politischen Verkehr zu ziehen und/oder finanziell zu vernichten.

    In Deutschland aber, und das wird so gerne vergessen, auch in jedem anderen System auf dieser Welt hast du nur die Wahl:

    1. Entweder das Spiel mitzuspielen, bzw. wo nötig sich damit unter dem Eingehen von entsprechenden Kompromissen zu arrangieren
    2. oder eben auszuwandern. Was aber schwierig für all jene wird die nicht stark genug sind sich selbst zu versorgen und sich so dauerhaft im Ausland zu behaupten.

    Denn da gibt es keine Frau Merkel die ein warmes Bettchen, einen gefüllten Kühlschrank sogar mit Taschengeld oben drauf bereit hält. So hält man mit Geschick und verdammt viel Geld die potenziellen gefährlichen Massen ruhig.
    Die Wende wird vielleicht erst kommen wenn auch diesem Staat die Monete ausgeht und/oder der Mittelstand sich auf breiter Front gegen die Regierung formiert. Diejenigen die dafür sorgen, dass die Lebensader, das Blut des Staates, das Geld, im Umlauf hält.
    Wenn die Arbeitgeberverbände heute zum Halali blasen, dann doch erst wird den Politikern zwischen den Wahlen heiss unter dem Hintern. Dann werden die Dinge hinter verschlossenen Türen schnell geregelt und alles ist wieder gut ;-)

    Mach dir klar: Menschen wie du und ich sind für das "System" die "Matrix" absolut bedeutungslos. Wenn wir tot sind dreht sich das Rad gleichwohl weiter als wäre nichts geschehen. Es ist ein Kampf gegen die Hydra. Auch Herkules konnte sie nur bezwingen indem er den Leib, die Wurzel aus dem die Köpfe spriessten, zerschmetterte. Und selbst dies gelang ihm, der griechischen Mythologie folgend, nicht ohne fremde Hilfe. Heute kann man das Spiel im Film "Matrix" schön vom Sessel aus betrachten. "Neo", der Held, kämpft mit dem in endloser Zahl vervielfältig baren "Mr. Smith" atemberaubende Kämpfe. Ohne das Hologramm zu besiegen. Egal wie oft er "Mr Smith" trifft. In der Trilogie steigert sich der Widerstand und der gewählten Mittel bis zur Endschlacht mit eindrucksvollen Szenerien die klar machen was es bräuchte, um ein "Monster" von System zu besiegen.
    Viele sehen das als Endzeit Vision. Aus meiner Sicht ist und war das schon immer die bitter zu schluckende Realität. Nur leider verdrängen wir diese nur zu gerne. Betäubt durch die eigene Hoffnung es wäre doch anders. Obwohl wir jeden Tag das Gegenteil erleben.

    Und auch eines zeigt der Film schnell am Anfang: Der Tanz geht erst los wenn du dir dessen bewusst wirst und beginnst dagegen aufzubegehren. Jeder der sich keiner Gedanken darüber macht kann ein "relativ" sorgloses Leben ohne Existenzängste führen. "Neo" musste auch erst mühevoll "überzeugt" werden.
    Der Film ist so politisch und genial gemacht, dass es leider kaum einer mehr merkt was der Regisseur uns eigentlich damit sagen will.

    Derartige Systeme können nur mit brachialer physischer Gewalt gebrochen und vernichtet werden. Bürgerkriege wie die jüngsten in Ägypten oder Lybien mit tausenden von Toten gelingen nur mit massiver politischer und militärischer Unterstützung von aussen, wobei sich die Verbündeten, spätestens nach dem Sieg als "Belohnung", bis tief in die inneren Angelegenheiten des neuen Systems einmischen oder das was noch übrig ist ausbeuten. U.U. macht man dabei also einen noch schlechteren Tausch als das was vorher da war. Die Geschichte Lateinamerikas und Afrikas ist voll davon.

    Schau auch mal rüber was in Afghanistan und im Irak heute für Verhältnisse herrschen. Terror, Angst, Schrecken und Entsetzen auf den Strassen und in den Häusern. Wo man sich nicht mehr ohne die Angst erschossen zu werden auf die Strasse trauen kann. Durch einen Heckenschützen oder einen Querschläger. Im Bus oder im Cafe und sogar in den Gebetshäusern von Bomben zerfetzt zu werden. Das ist der "Frieden und die Freiheit" demokratischer Verhältnisse welche die letzte verbliebene Supermacht mit seinen Verbündeten, unter anderem den Deutschen, da hin gebracht haben. Echt super! Geeignet, um auch dem letzten Muslim den Hass auf die westliche Welt einzuimpfen. Solange das Öl fliesst sind auch mehrere hundert bis tausend Tote pro Jahr unter den eigenen Soldaten offensichtlich vertretbar. Das sind ja auch Berufssoldaten die wissen wofür sie ihr Geld bekommen. Das macht es wesentlich einfacher, anders als in Deutschland, mit dem Tod eines Soldaten in der Öffentlichkeit umzugehen. Das ist schliesslich des Soldaten "Berufsrisiko"!
    Und wenn Frau Merkel mitsamt dem Parlament für "die Verteidigung der Deutschen Demokratie am Hindukusch" deutsche Landsleute und teure, jahrelang gut ausgebildete Soldaten in den mittlerweile nicht unmöglichen Tod schickt, was glaubst du welchen Stellenwert deine Existenz in den Augen der vom Volk gewählten Volksvertreter final haben könnte?

    Ich möchte dich in der Tat einer Illusion berauben. Das was ich dir eröffnet habe sind heute reale und auch geschichtlich massenhaft hinterlegte Fakten in allen Kulturen rund um den Globus. Auch du wirst das Macht-Spiel auf höchster Ebene der Macht, das seit abertausenden von Jahren Menschheitsgeschichte so läuft, nicht ausser Kraft setzen können. Schon gar nicht alleine und auch gemeinsam nicht unter Mühen und Gefahr. Das erfordert Unerschrockenheit in höchstem Masse. Und um die zu haben braucht es enormen Leidensdruck breiter Massen in der Bevölkerung. Und weil es allen gut geht und jeder was zu verlieren hat, wird keiner auch nur einen Finger für dich krumm machen. Und wenn es denn je auch hier einmal passieren sollte werden auch wir uns daran gewöhnen müssen an zerfetzten Leichen vorbei und abends im Blut und Eingeweiden spazieren, sowie auf mehr Beerdigungen gehen zu müssen.

    Dein Ruf wird heute leider, wie der vieler anderer Menschen in ähnlicher Situation, vergehen wie ein Schrei im Wind. Daran wird auch kein geschriebenes Gesetz signifikant etwas ändern. Denn es fehlt der Wille der Machthaber es konsequent durchzusetzen. Die Verweigerung kommt eben von denen die die Macht dazu haben. So wie es gehandhabt wird ist es nur Opium für's Volk. Jene die die Macht haben werden kaum sich selbst auf die Anklagebank setzen. Warum sollten sie das tun? Wegen einer moralischen Verpflichtung? Die sie ja gar nicht haben?

    Wer daran glaubt, dass heute die Mehrzahl der Politiker auf höchster Ebene noch Politik für das Volk im ursprünglichen Sinne machen, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten können;-))

    Dort geht es einzig um Macht, um Macht und nur um Macht. Das war so! Das ist so und das wird auch immer so bleiben.
    Was wir als Menschen haben ist aber immer die Freiheit der Wahl des Systems. Wir können uns auf dem Planeten frei bewegen sofern wir uns nicht bereits in den Fängen oder Ketten der Exekutive des jeweiligen Systems befinden.
    Man kann in Australien leben wie in Spanien, Griechenland, Russland, USA, Brasilien, Chile, China, Türkei oder sonst wo auf diesem Planeten. Wichtig ist vorher darüber nachzudenken was ich vom System erwarte und in Erfahrung zu bringen was das System von mir, um dort aus eigener Kraft überleben zu können.

    Schau dich mal um auf der Welt. Wo hast du es schlussendlich am Besten und damit wo auf dieser Welt ist dein Drang nach Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstgestaltung deines Lebens am Grössten? Wo musst du am wenigsten Kompromisse machen?
    Genau da musst du hin, um schlussendlich ein zufriedenes, erfülltes und glückliches Leben zu führen. Dazu muss man nicht mal in andere Länder sondern in diesem Fall würde auch schon ein anderes Bundesland genügen.

    Du warst schon mal Bürgermeister? Ein guter Kämmerer? Die Gemeinde 79713 Bad Säckingen in Baden-Württemberg, am wunderschönen Rheinknie an der Grenze zur Schweiz gelegen, sucht bald einen neuen Bürgermeister.
    Die brauchen weiterhin einen genialen Kämmerer der die Arbeit des Vorgängers bei der Sanierung der Gemeindefinanzen weiter vorantreibt sowie die trotz bester Voraussetzungen schwache Wirtschafts- und Infrastruktur verbessert.
    Wäre das nicht was? Die Menschen hier sind in der Regel aufgeschlossen, liberal, fleissig und viele wohlhabend. Die Gegend ist so schön, dass viele andere Menschen aus aller Herren Ländern gerne hier Urlaub machen. Am südlichen Fusse des Schwarzwaldes
    Und: Baden-Württemberg ist in der Zufriedenheits-Skala seiner Bürger und im Bundesvergleich ganz weit oben.

    Tut mir leid für die Eingangs ernüchternden Worte. Aber ich wär nicht der Martin wenn ich dir nicht eine Alternative zum Schluss gegeben hätte die sich so oder so ähnlich vielleicht für dich lohnen würde.

    Gruss Martin
    Geändert von Herbert 44 (06.10.2011 um 13:40 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #5
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    16727 Velten
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Entschuldigung, ich war zu weit mit den Nerven fertig und habe das FORUM übersehen. Aber

    weiterhin gehe ich gegen Menschenrechtsverletzungen vor
    http://www.demokratische-partei.org/...=3195&start=10

    Die Arroganz des Staates
    http://www.politik-sind-wir.de/f7/me...928/page2.html
    1- 9 IM Brandenburg verletzt die Menschenrechte ( 2 Themen vorher)

    Meine Würde ist kein schützenswertes Merkmal
    http://www.politik-sind-wir.de/f8/b-...html#post67867


    Unrecht des Staates
    http://www.politik-sind-wir.de/f8/un...793/page3.html

    Eine Ladung zu einer Anhörung vor Gericht liegt für den 31.01.2012 vor.
    Für die Durchführung meiner Klage benötige ich eine Förderung,
    ich bin körperbehindert (70%) seit 1996 und liege an der Grenze zur
    Sozialhilfe, ich beziehe Arbeitsunfähigkeitsrente.

    http://www.politik-sind-wir.de/f7/me...928/page2.html

    Monika Anthes

    SÜDWESTRUNDFUNK
    HA Chefredaktion Fernsehen
    Abt. Inland
    Am Fort Gonsenheim 139
    55122 Mainz
    Tel:.+ 49 (0) 6131 / 929 3433
    Fax:.+ 49 (0) 6131 / 929 3050
    E-Mail:.Monika.Anthes@swr.de


    Rechtsanwalt.Dr. Ingo-Jens.Tegebauer, LL.M.
    Fleischstraße 14
    54 290.Trier
    E-Mail:.tegebauer@gmx.de


    ingmar.wengel@grundrechtepartei.de

    utegniewoss@web.de - evangelische Kirche in Velten


    Nun suche ich hier möglichst viele Helfer und frage sie an, ob sie mich unterstützen können?.

    Noch alle guten Wünsche für 2012


    Mit freundlichen Grüßen

    Joachim Raschke
    16727Velten
    achim.raschke@googlemail.com

    .

  6. #6
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    1.528
    Blog-Einträge
    51

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Hallo Joachim

    es bietet sich an daß Sie Ihre kompletten Beiträge zusätzlich auch als Blog in diesem Forum zu veröffentlichen. Blogs sind übersichtlicher und Sie können die Texte auch noch nach Monaten ändern oder korrigieren.

    Viel Erfolg !

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    16727 Velten
    Beiträge
    5
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Mobbing des Staates

    Einen neuen Rechtsanwalt werde ich für das gesamte Verfahren benötigen, befangene RA hatte ich genug. Jetzt habe beantragt bei:
    Schwemer Titz & Tötter
    Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater
    Gertrudenstraße 3 20095 Hamburg
    Tel (040) 30301-0 Fax (040) 30301-111
    Einemstraße 24 10785 Berlin
    Tel (030) 516 510 60 Fax (030) 516 510 626

    Prof. Dr. Holger Schwemer


    15.01.2012
    Sehr geehrter Prof. Dr. Schwemer,
    jetzt habe ich das Fernsehen gebeten mir bei der Finanzierung des Rechtsanwaltes zu helfen, dass ich da nicht früher darauf gekommen bin …, die Anschrift an Frau Monika Anthes füge ich bei.
    In der letzten Zeit war ich etwas irretiert durch den Verfassungsschutz, der gegen meinen Antrag arbeitet. Schon ein paar Jahre versuchte ich Hilfe von der evangelischen Kirche zu bekommen. Einen Pfarrer in der Kirche in Velten (dort gibt es 2, eine Pfarrerin aus Velten und der Pfarrer aus ...) hatte ich immer mit Informationen beliefert, dass er mir dann wirlich helfen sollte, aber es passierte nichts.
    Eine Schlussfolgerung wurde möglich, der Verfassungsschutz hat seine Aufgabe gefunden, mir meine Entschädigung zu verhindern.
    So arbeitet der Staat, um Geld zu sparen, wird das Recht gebrochen.

    Frau Gniewoß, Pfarrerin aus Velten weiß darüber Bescheid.
    Hoffentlich entscheidet das Fernsehen gleich, denn ich brauche einen guten Rechtsanwalt. INHALT:
    http://www.politik-sind-wir.de/f8/b-...html#post67867
    Mit freundlichen Grüßen

    Joachim Raschke
    Geändert von Achim_Ba_ch (15.01.2012 um 21:52 Uhr) Grund: GG Verletzung

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •