Hallo Leute, es begann im Herbst 2011, meine Mutter wollte unser Haus verkaufen, die evtl. Käufer wollten, das unser Mieter, der in der komplett abgeschlossenen Wohnung wohnt, wo meine Oma gelebt hat, die in einem Altenheim versorben war im März 2011 mit 97 Jahren, in der Wohnung wohnen bleiben, ich der jetzt 42 Jahre in dem Haus lebt und nur kurz beruflich woanders gewohnt hat für drei Mal ein halbes Jahr, sollte aus dem Haus geworfen werden. Meine Mutter ging sogar zu einem Rechtsanwalt. Sie kündigte meinen Mietvertrag. Mein Hausarzt wollte mir keinen Attest ausstellen, das ich wegen einer beruflichen Erkrankung nicht meine Wohnung verlassen kann, weil ich woanders Depressionen kriege, ich habe das Haus viele Jahre mit finanziert, fast mein ganzes Geld rein gesteckt, was ich bevor ich Rentner wurde, beruflich verdient hatte, meine Mutter hatte die Kündigung des Mietvertrages erst zurück gezogen , als ich zu einem Anwalt gehen wollte. Meine Cousine hatte mir einen guten Anwalt empfohlen und gesagt, spinnt die, Dich aus dem Haus zu werfen? Mietvertrag ist also vorhanden, mein Cousin, wollte sogar den Mietvertrag durch seine Anwälte prüfen lassen, den hatte ich damals gemacht, wo ich 2005 und 2006 im ALG II war, der Mitarbeiter der ARGE hatte mit meinem Vater und mir den Mietvertrag gemacht, damit ich Leistungen, kriege, heute kriege ich wie gesagt eine Rente und Betriebsrente vom öffentlichem Dienst, mein Cousin beschuldigte mich auf Facebook ich hätte den Mietvertrag nur gemacht, um staatliche Leistungen zu erschleichen, dies sagte er mir nicht persönlich, sondern per email auf Facebook, dabei versprach er mir erst, das ist Unsinn das Du aus Deiner Wohnung ausziehst, Du bist ja auch allein, selbst meine Mutter sagte, wenn Du eine Familie hättest, hätte ich Dich nicht versucht aus dem Haus zu werfen. Als ich den Mietvertrag noch nicht gefunden hatte und dann meiner Mutter gezeigt habe, hat sie sich geärgert und gesagt, Scheisse jetzt kann ich nicht mehr wie ich will. Selbst eine Anwältin hatte mir gesagt, Sie müssen aus dem Haus, als ich den Mietvertrag noch nicht gefunden hatte, in dem Schreiben der Anwälte stand auch , ich hätte mich nicht um eine Ersatzwohnung bemüht, obwohl das gar nicht stimmt und ich hätte die Interessenten Käufer beleidigt, obwohl ich denen sagte, ich gehe bis vor Gericht, mich werdet ihr nicht los. Da sagten die Käufer, die später abgesagt haben zu mir, ich solle aus dem Haus und unser Mieter drin bleiben, selbst meine Mutter wollte mich aus dem Haus haben und mein Onkel zweifelte neulich daran, das ich meine Renten überhaupt nicht verdient haben, obwohl das zwei unabhängige Gutachter bestätigt hatten, ich habe bei der Arbeit ganz schlimme Sachen durch gemacht und kann darum auch nicht mehr hin gehen, weil ich traumatisiert bin, aber könnte es nicht Mobbing gewesen sein, was die mit mir gemacht haben? ich meine, es gibt ja die so genannte Sozialklausel nach dem BGB, die besagt, das wer geringe Einkommen hat und lange Wohndauer 42 Jahre und soziale Umfeld, das man dann nicht so einfach aus dem Haus geworfen werden kann. Ich hatte immer Miete gezahlt und ich hatte meinen Eltern die letzten Jahre, mein Vater war übrigens im März 2011 verstorben, also vor der Oma, viel unterstützt, vom Rasen mähen, Straße fegen, einkaufen, Getränke und Milch, saugen, wo wir noch keine Haushaltshilfe hatten und Gartenabfälle zum Wertsstoffsammelplatz bringen und Sperrmüll an die Straße bringen, ich hatte als Hausverwalter so viel für meine Eltern gemacht, aber meine Mutter war dieses Jahr nur der Verkauf des Hauses wichtig, dabei hat sie Mieteinnahmen von mir und unserem Mieter , sie selber hat eine Rente und noch den Rest vom verstorbenen Mann, man könnte mit diesen Miteinnahmen das Haus halten, aber ich sollte aus dem Haus geworfen werden, selbst mein Hausarzt sagte, wenn ich Ihnen das Attest ausstelle wird es ja nicht verkauft, die Käufer wollten das Haus vor 20 000 € niedriger erwerben, als es wert war, es hat drei Wohnungen, ich möchte Euch nun fragen, ob das möglicherweise Mobbing war, das mich alle aus dem Haus haben wollten, selbst unsere Haushaltshilfe hatte auf Facebook über mich geschrieben ich würde meiner Mutter das Leben zur Hölle machen und sie war mit der Mutter auch zum Arzt und Anwalt gefahren , als ich mal wieder einen Nervenzusammenbruch hatte , kennt noch wer solche Geschichten?