Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

  1. #1
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    289

    Standard Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

    Hallo Leute

    Ich habe 13 Jahre in einer Firma gearbeitet und im November vorrigen Jahres gewechselt - aufgrund meiner großen Berufserfahrung eines Fernstudiums im Bereich Qualitätsmanagement und meiner Überzeugungskraft habe ich die neue Stelle auch gleich erhalten.

    Trotz meines Pseudonamens hier im Forum handelt es sich bei mir um eine Frau.

    Ich habe wie gesagt die Stelle sofort erhalten und mein Anliegen und Ansinnen bezüglich Weiterbildungen und einer ev Qualifizierungsmaßnahme wurde sofort entsprochen.

    Der Leiter der Einrichtung ist selbst noch nicht so lange in seiner Position tätig und versucht durch neues Personal die alten Strukturen etwas aufzuwechen.
    Ich sollte ihm unter anderen neue und andere Arbeitsabläufe vorstellen und das Team wieder einen.
    Da dies natürlich als neuer Mitarbeiter in meinen Augen nicht möglich ist / schon aufgrund der Gruppendynamik habe ich mich anfangs zurückgehalten.
    Meine derzeitige Chefin ( so wurde mir zugetragen ) hat Angst um ihren Job - da sie wohl erfahren hat das der Einrichtungsleiter mir die Station übertragen wollte und sucht nun bei mir das Haar in der Suppe.
    Ich habe natürlich gerade und aufgrund meiner Berufserfahrung und mit dem Wissen wie groß die Mobbingrate gerade im sozialen Bereich unter Frauen ist , mit Problemen gerechnet.
    Meine derzeitige Chefin ist eine große Hektikerin - sie redet schneller als sie denkt und sieht gern und oft die Fehler bei anderen- ihre eigenen übergeht sie oder spricht nie mehr darüber.
    Ich hätte gerne Tipps wie ich mit der Situation umgehen soll - besonders da mir nun zu Ohren kam das ich von besagter Chefin als eingebildete Tussi bezeichnet wurde - welche von Tuten und Blasen keine Ahnung hätte - und das wohlgemerkt in einem für mich neuen Team in das ich relativ schnell integriert wurde.

    Wie verhalte ich mich am besten .


    Könnt ihr mir Tipps geben.

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

    Hallo Tomm,

    hat dein Einrichtungsleiter denn erwähnt, dass er dir die Stationsleitung übertragen wollte? Wenn nicht, liegt das Problem auf Seiten des Einrichtungsleiters. Der hat dich in dem Fall als Konkurrentin der bestehenden Stationsleiterin eingesetzt, und zwar ohne dein Wissen. Du sollst dir deinen Platz erkämpfen und die wegekeln, die jetzt auf dem Platz sitzt. Wenn der das so gemacht hat, ist der aber richtig mies, denn die amtierende Stationsleiterin muss doch annehmen, dass ihr beide unter einer Decke steckt und gegen sie gemeinsam vorgeht. Deshalb ist die Frau unsicher und kommt mit dir nicht klar. In ihren Augen bist du die Erfüllungsgehilfin des Einrichtungsleiters, eine blöde Tussi eben!

    Hat er dich darüber informiert bei der Einstellung, dass du die Frau ersetzten sollst? Wenn ja, habe ich dir leider nichts mehr zu sagen!
    LG
    Ibag

  3. #3
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    289

    Standard AW: Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

    Hallo

    Danke für deinen Kommentar.

    Nein er hat mich darüber nicht informiert noch hat er mich mit den entsprechenden Kompetenzen ausgestattet.
    Ich fühle mich schon leicht verschaukelt / kann meine Chefin verstehen und habe ihr auch schon gesagt das ich ganz sicher nicht an ihrem Job interessiert bin schon allein deswegen weil die mittlere Führungsebene der denkbar undankbarste Job ist den ich mir vorstellen kann.
    Das Problem bin nicht ich - das Problem ist auch das meine Chefin auch andere Fachkräfte die relativ neu sind als Konkurrenz ansieht und nur Pflegehelfer als " Gute Kollegen " ansieht weil diese ihr niemals den Job nehmen können-sind eben keine Fachkräfte.Allso mir ist diese Art des arbeitens irgendwie zuwieder und das in einer kirchlichen Einrichtung-ich bin schließlich dort um erstens Menschen zu helfen,zweitens meiner Arbeit in Ruhe nachzugehen und drittens nicht zu verblöden.
    Es gibt ja heutzutage auch Forderungen was die Dokumentation anbetrifft und die Kollegen weigern sich mit Händen und Füßen die PC Dokumentation einzuführen obwohl da kein Weg vorbeiführen wird-sie weigern sich - und das schließt die Stationsleitung mit ein sich schlichte und einfache Schreibprogramme überhaupt anzusehen und das im Jahr 2012-ich frage mich was ich dort überhaupt in Ordnung bringen soll - da ist kein Wille und auch kein Weg.
    Dinge die immer so gemacht wurden und ins Chaos führten werden schon aus Prinzip auch so weiter geführt auch wenn das immer weniger Geld für die Einrichtung bedeutet und sicher auch durch das versäumen von Pflegesatzverhandlungen zum Ruin des Heimes.Wer sich nicht helfen lassen will - der hat bekanntlich schon und das dies den Verlust von einigen Arbeitsplätzen bedeuten kann darüber ist sich wohl nur der Heimleiter im klaren - nur agieren kann er weniger weil er auch erst paar Monate dort ist und sein Stuhl auch wackelt.Er möchte Veränderungen und die alten Kollegen streuben sich dagegen - mit eingeschlossen die PDL welche durch ihr unvermögen am PC natürlich auch angst vor Neuerungen hat.

    Was soll man da noch tun ?

  4. #4
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

    Hallo Tomm,

    erstmal muss ich dir sagen, dass mir ein Riesenstein vom Herzen fällt! Die PDL bleibt da und das ist auch gut so! Jemandem etwas wegnehmen ist nicht gut, daher rate ich zur Zusammenarbeit!
    Erstens wird ja die Chefin auch ihre Kompetenzen haben, sonst wäre sie nicht so lange dort auf dem Posten. Zweitens hast du eine aktuelle Fortbilundg absolviert, deshalb bist auch eingekauft worden.
    Wie wäre es denn, wenn du dir ein Herz fasst und ein Konzept mit den Anforderungen (Qualitätsmanagement, Dokumentationspflicht am PC zur allgemeinen Arbeitserleichterung u.s.w.) erstellst.
    Du könntest den Einrichtungsleiter bitten, dass du das Personal schulst auf dieser Grundlage. Aber zuerst musst du dich mit der PDL einigen und die zuerst ins Boot holen. Sie muss als Erste geschult werden, dann schult ihr zusammen die anderen Kollegen.
    Aus meiner Sicht erstmal ein Gespräch mit dem Einrichtungsleiter.
    Dann ihr beide zusammen mit der PDL, um zu klären, dass kein Platzwechsel geplant ist, sondern eine Professionalisierung aus Gründen der Qualitätssicherung, die von der Heimaufsicht und den Krankenkassen gefordert wird. Von der am Ende letztlich Alle profitieren. Die Mitarbeiter und die Patienten.
    Am Ende sollen sich Alle Beteiligten auf die Schulter klopfen können, dass das Team sich so gut weiter entwickeln konnte.
    Pflegeeinrichtungen können doch sogar eine Prüfung ablegen und ein Zertifikat erhalten, über die Qualität.
    Ich glaube, das ist wie ein Orden der stolz macht, da mitgearbeitet zu haben.

    Ihr habt Alle ein Ziel und es ist wichtig das rüberzubringen. Von Konkurrenz ist nicht die Rede, sondern von konstruktiver Zusammenarbeit.
    Eine Maschine hat auch viele einzelne und zum Teil kleine Rädchen, die ihre Bedeutung haben. Wenn auch das kleinste Rad fehlt, macht jede praktvolle Maschine schlapp!
    Genau das ist Teamarbeit in meinen Augen!

    Wenn du das authentisch verkaufen kannst, bist du nicht nur gut, sondern sehr gut!

    LG
    Ibag

  5. #5
    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    289

    Standard AW: Neue Arbeitsstelle und neidische Chefin

    Hallo Ibag


    Das klingt gut und genau so hatte ich mir das auch vorgestellt - ich werde darüber auf jeden Fall mit dem Einrichtungsleiter sprechen.

    Meine Befürchtung und das habe ich leider schon aus vielen Mündern der Mitarbeiter gehört das eine Mitarbeit / zumindest eine konstruktive - der langjährigen Kollegen in der Einrichtung zum scheitern verurteilt ist.
    Ich kann mindestens 10 Mitarbeiter aufzählen welche sagten sie würden sich an den vor Ort stehenden PC ( wohlgemerkt mit einfachem Schreibprogramm / kein Dokumentationsprogramm ) niemals heransetzen.Selbst nicht um normale Medikamentenbestellungen zu schreiben und diese dem Hausarzt zu faxen.

    Das Klima ist wirklich total auf Pro /und Contra getrimmt und das kommt nicht von der Chefetage.


    Aber ich werde es trotzdem versuchen.
    Halte dich auf dem laufenden.


    Grüße Tomm

Ähnliche Themen

  1. Neidische Freundin
    Von renate 93 im Forum Neid, Wut und Hass auf Besserverdiener und Erfolgreiche
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.12.2018, 21:13
  2. Hilflos, sehe rot wegen Mobbing, mit 55 Jahren schlechte Chancen für eine neue Arbeitsstelle
    Von shiny1312 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2016, 20:25
  3. Neue, unsichere chefin
    Von Marylou im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 22:39
  4. Mobbing an neuer Arbeitsstelle
    Von steffi im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2008, 20:59
  5. Neidische Nachbarin!
    Von petra im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2005, 23:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •