Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Wohnmobbing

  1. #1
    Registriert seit
    03.11.2011
    Beiträge
    20

    Beitrag Wohnmobbing

    Sehr geehrte Damen und Herren


    Am 01.04.2003 zog ich in die Wohnung auf der xstrasse 82 in 45770 Marl ein und am 01.12.2003 umgezogen auf die Nr. 80. Schon beim Einzug auf xstrasse 80 empfing mich mein Nachbar x mit den Worten „ Hast mich überhaupt Erlaubnis gefragt, ob Du hier einziehen darfst?. Du wirst hier schneller schneller wieder ausziehen als dir lieb ist. Und eins sag ich dir gleich, ab 16 Uhr ist hier Ruhe im Haus, da komm ich von der Arbeit. Dies kann auch der Herr x bezeugen. Um Weihnachten 2003 herum musste ich eine Unterhaltung im Hausflur mit anhören über unseren Einzug und über unseren baldigen Auszug.“Die machen wir fertig, lange hält die es nicht durch.“Darauf folgten lautstarkes Gelächter und zustimmende laute Lachen. Mit den Worten wetten wir der geben wir nur drei Jahre. Am Silvester putzte ich, wie auch während meiner Einzugsphase den Hausflur.Da kam die Lebensgefährtin von x und sagte zu ihm:“Die alte ist doch tatsächlich so bescheuert und putzt für uns den Hausflur. Nach 2 Monaten stellte ich ein Putzplanen auf! Da stellte ich fest, das ich alleine nur Geputzt habe! Auf den Putzplan hat Herr x so reagiert das er ihn zerriss mit den Worten: du Hure, Verpißt dich und nimm deine Bastarde bloß mit, so was wie euch braucht hier in Deutschland kein Mensch.“ Ständige Beleidigungen und Bedrohungen folgten täglich. Vor lauter Verzweiflung und entsetzen was hier Geschieht habe ich es nicht verstanden wie die Gesellschaft es zu lässt , die Art und weiße des zusammen Lebens in dieser Wohnsiedlung,habe ich mich an eine Detektei gewandt mit der bitte mir zu helfen weil ich die Welt nicht mehr verstehe werde gepiesackt und bedroht und beschimpft der denn Nachweis erbringt, das ich in meiner Nachbarschaft gemobbt werde. Ich stieß anfangs auf Ablehnung, aber D. nahm sich der Sache an und war selbst sehr entsetzt das die Wohnungsgesellschaft nichts unternehmt. Er hörte auch von P. das er mit allen Mitteln versuchen wird, das ich eine Kündigung bekomme und da wieder ausziehe, dafür sorgt er. Herr B.hat auch eine Kopie der Wohnungsgesellschaft geschickt, darauf bekam ich ein Brief-wie komme ich dazu!Wurde auf gefordert auszuziehen und meine Kinder mitzunehmen. Da Herr P behaupte ich hätte von ihn keine Erlaubnis hier zu wohnen und ich müsste für ihn seinen Flur reinigen. Meine Kinder dürfen nicht mehr nach 20 Uhr spielen und am Samstag und am Sonntag und zu gar an Feiertagen ist es total verboten gewesen zuspielen! Ich war noch nicht mal richtig eingezogen und bekam immer mehr Verbote! Herr P führte sich auf als wäre er der Eigentümer dieser Gesellschaft, er meine auch ich hätte von ihn nie die Zustimmung bekommen hier einziehen! Er würde alles dafür tun das ich eine Kündigung bekomme und ganz schnell wieder verschwinde! Die Gesellschaft auf den Bericht vom Detektiv reagiere mit den Worten : wie komme ich da zu! Im meinem Keller wurde eingebrochen und randaliert und nicht gekaut. Eine Beschwerde bei der Wohnungsgesellschaft zu keinen Ergebnis. Man nahm mich nicht ernst, da P schon 30 Jahre dort Wohne und Bundesbeamter ist und ich neu war. Mein Trockner wie auch Waschmaschine manipuliert, so dass Wasser aus dem Bullauge lief. Hierauf rief dann jemand bei der Wohnungsgesellschaft an und beschwerte sich über Seifenlaugen im Waschkeller. Die Reaktion von der Wohnungsgesellschaft war, dass ich eine neue Waschmaschine besorgen sollte. Ich habe eine andere von bekannten bekommen und darauf wurde das Bullauge herausgerissen und das Dichtungsgummi durchgestochen an der Waschmaschine. Und weiter wurde ich von P tyrannisiert. Meine Bitte, der Tyrannei Abhilfe zu leisten, wurde auch dieses Mal wieder von der Wohnungsgesellschaft ignoriert wie immer. P bekam mehr Oberwasser, denn egal wie ich mich beschwerte, es wurde mir von der Vormieterseite aus nicht geholfen. Es ist nicht so, das P sich nicht schon einige Dinge zu Schulden hat kommen lassen. So war es z.B. das er eine Nachbarin, Frau H geschlagen hat. Dies können meine Kinder bezeugen. Hierauf wurde Strafanzeige gestellt. P wurde von Landesgericht verurteilt Geldstrafe zu bezahlen. N und x von der Wohnungsgesellschaft machten sich hierüber nur lustig, als ich von meinen Bedenken erzählte, das auch ich Angst habe auch eines Tages Schläge zu kassieren. Es hieß dann, meine Kinder hätten Parlament gelogen. Ab da wurden auch meine Kinder mehr oder weniger täglich bedroht. Sie treuen sich schon gar nicht mehr das Haus zu verlassen. Selbst im Sommer sind sie lieber im Haus geblieben als draußen sich auf zuhalten. Als sie draußen gesehen wurden kamen immer wieder Beschwerden. Es kommt auch wegen dieser Vorfälle keine Besuche mehr für meine Kinder, weil ich Angst habe das sie auch angemacht werden. Selbst meine Freunde haben Angst vor diesen Bedrohungen. Da sie nicht mehr hören wollen was alles mit mir und meinen Kindern hier passire. Ich musste meine 3 Kindern zur Gerichten als Erziehungsperson begleiten und wurde von Anwalt des P beschimpft als Kornzeugin und Zeugin die sich bereichern will. Beim Gericht Marl als auch Essen wurde ich in Spiel gesetzt wo ich mit der Sache nichts zu tue hatte. Als der Hund meiner Tochter einmal in den Hausflur gelaufen ist, weil die Tür nicht richtig verschlossen hatten, kam Paternoster ebenfalls in den Hausflur und verpasste unseren Hund einen Tritt in den Bauch, so dass dieser laut jaulend getaumelt ist. Ein Tierarztbesuch wurde fällig und eine Anzeige wurde von mir gemacht bei der Polizei. Ein Staatsanwalt hat anklage erhoben weil 2 kleine Kinder es gesehen haben und das der P die Polizei angerufen hat das ein Hund ihm gebissen hat, nur das ein Pikenesse nicht beißen kann! Einen Abend war ich kurz mal weg und wie ich vom Auto austilge stand der Nachbar P und schrie, da kommt die Dumme Sau, meine große Tochter hörte es und machte die Tür auf mit den Worten“ was haben Sie zu meiner Mutter gesagt. Du bist genauso eine dumme Sau wie deine Mutter“. Wie ich in denn Hausflur kam knallte es im ersten Stock so heftig das wir alle zusammen zuckten. Da ging es weite, er ist sogar auf den Balkon getreten und hat getobt und Geschrien. Ihr Dummen Saue, Verpißt auch ihr Ausländergesindel, packt deine Gören und verschwinde endlich. Ich kann euren Anblick nicht mehr ertragen. Pollack geh da wo du her gekommen bist“. P rief sogar die Polizei an, die kamen auch und holten uns aus dem Schlaf. Wir wussten gar nicht, was los war. Nach diesen Vorfall hat P bei der Polizei mich als Lügnerin bezeichnet und meine Tochter, das er die Polizei nicht gerufen hätte, habe sofort denn Anwalt beauftragt den Anrufbericht zu beantragen. Es ist ermittelt worden wegen Volksverhetzung und ging sogar bis zu Stadtsicherheit, und da hat mich mein Anwalt informiert das wir nicht klagen können weil die unterlagen weg sind. P ist anschließen herum gerannt und allen erzählt was für eine Lügnerin ich bin. Eines Abends gab es in der Nachbarschaft eine Party, an der wir nicht beteiligt waren. Aber es wurde sich bei der Wohnungsgesellschaft beschwert,das wir den Lärm gemacht hatten. Nachts wurde Herr J und Frau H von einer betrunkenen Frau angemacht-Party - Gast. Wieder sollte ich angeblich gewesen sein, es waren meine schritte. Ich wurde auch bei der Arbeit Nachts von einen mir Fremden Mann angegriffen, ein 80 jährigen Mann Kam mir zur Hilfe. Der Mann hat geschrien das P ihm gesagt hätte ich würde schlecht über ihm erzählen und das werde ich bösen er macht mich fertig, er hat mich beim Zeitung austragen verfolgt und bedroht das ich vor Angst aufhören musste, damit meine Arbeit die ich gerne gemacht habe aufzugeben weil es der P so wollte. Eines Tages bin ich zum Briefkasten um post zu holen dann kam Herr P hat gesehen das ich meine Hand am Briefkasten hatte und hat die Tür mir vor den arm geknallt und mein Besucher der auf der Treppe stand war schockiert über die Brutalität . Eine anzeige und danach kam gar nichts. eines Tages habe ich einen Brief vom Jugendamt bekommen das ich meine Kinder nachts alleine zuhause lasse. Die Frau vom Jugendamt kam und hat angeschrien und runter gemacht mit Worten:über die Privatweg von Herrn P zulaufen, und ob ich nicht wüste das es verboten ist! Mir wurden Gelder von der statt gesperrt ohne Begründung! Dann Unterhalt angerechnet die ich in dieser Höhe nie bekommen habe. Einstiegsgeld wurde bis jetzt noch nicht bezahlt und auch nicht abgelehnt. Auf an frage und auf die besuche waren ständig die Akten nicht auffindbar oder es war niemand dafür zuständig. Nach dem Vorfällen habe ich erfahren das der Fremde Mann der mir geholfen hat vor meiner Zeit auch hier Wohnte und wegen Knöchelverletzung verurteilt war, und denn Mann hat P auf mich angesetzt. Nach all dem Stress war ich in die Apotheke gegangen um mir was zur Beruhigung zu holen. In der Apotheke brach ich zusammen. Die Diagnose: Asthma hervorgerufen durch Stress. Eines Tages bekam ich einen Brief von Jugendamt und zum Termin Kam eine Frau D. merken sie sich das für die Zukunft und ist gegangen. Draußen hat schon P auf sie gewartet und?. Der habe ich gegeben..........,was so entsetzt das ich andere Nachbarin angerufen habe und alles erzählt habe. Die Nachbarin war so entsetze das sie die Frau von Jugendamt abgefangen hat und ihr die Meinung gesagt hat, eine Beschwerde über die Frau und bei der Wohnungsgesellschaft ergab nichts, wie immer. Eines Abends wollte ich noch Wäsche machen und bin in den Keller, da hörte ich komische Geräusch und bekam mit der Angst zu tun, wollte gerade Licht anmachen und erschrak über die Blumenbepflanzung die im weg stand das ich gefallen bin und alles über mir viel, meine Tochter rüttelte mich und Weinte weil sie dachte ich bin Tod. Sie rief sofort denn Krankenwagen an und versuchte mich wach zu halten, da hörte sie klopfen und rufen von draußen, sie rannte nach oben und hat die Tür aufgemacht. Ich wurde ins Krankenhaus gefahren und die behandelte Ärztin riet mir sofort eine Anzeige zu machen wegen Mordanschlag. Da die Krankenpfleger ihr erzählt haben was sich dort abgespielt hat: als sie geklingelt haben und auch geklopft zu gar gerufen haben sahen sie an den Fenstern mehrere Gesichter und bei weg fahren kamen drei Männer und eine blonde Frau raus. Ich bin zur Polizei und habe den diensthabend Polizist erzählt was mir die Ärztin geraten hat und ich eine anzeige machen möchte. Der Polizist hat mich nur angeschaut, und meine mir zusagen was alles meinen Nachbar P mit mir machen kann was alles nur ein Unfall ist und ein Genickbruch sei ein Unfall!!!!( ich wollte eine anzeige wegen unbekannt machen) ! An einen Abend Frau H geschellt und war sehr aufgeregt mit den Worte den hab ich es gezeigt und darauf hat sie mir erzählt was draußen passiert ist. ( P und S)! Darauf wollte ich sie nach hause bringen und bei Tür Eingang hat sie sie wieder gesehen und wollte den ihre Meinung sagen! Darauf haben die beiden Beamte die Polizei gerufen und ein Einsatzwagen mit einer Frau und Mann sind gekommen! Sofort haben P und S haben den Polizisten zur Seite genommen und flüsterten mit ihm und haben nur gelegentlich meinen Nachnamen gehört! Nach gewisse zeit rief Frau H an ich sollte rüber kommen da hat sie mir ein schreiben vorgelegt das eine anzeige gemacht würde, von P und S gegen zwei betrunkene randalierenden Frauen! Eigenartig ist nur das ich wieder nicht da bei war! Ich hatte einen Termin mit meinen Anwalt bei der Wohnungsgesellschaft gemacht und dabei erwähnt sei der Sanierung der Häuser wo das schloss in der Kellertür gewechselt und ich habe kein Schlüssel bekommen. Die Wohnungsgesellschaft hat es bestritten das das nicht sein kann und das ich lügen würde. Bei diesen Termin wurde mir eine andere Wohnung vorgeschlagen die ich mir angeschaut habe. Die größer und teurer war , die ich aber zum gleichen preis bekommen hätte. Ich hatte meine bedenken und mein Gefühl sage mir das die Wohnungsgesellschaft mich rein legen wollte. Da ich mir so eine teure Wohnung nie leisten könnte, und die mich noch schneller auf die Straße gesetzt hätten! Das habe ich der Dame auch erzählt und sie ging zu ihren wagen wütend und hat mich einfach dumm stehen gelassen! In meiner Verzweiflung und mit meiner angst habe ich den Schiedsmann auf gesucht und angefleht mir zu helfen! Ich habe ihn die ganzen unterlagen zu Ansicht gegeben und ich hoffte das er mir helfen könnte! Er war auch der Ansicht das der Auszug mir nicht helfen würde, er hatte auch die Befürchtung geteilt das ich weiter verfolgt werde und von den drei Junggesellen Männer nie ruhe bekomme. Damit haben wir einen Termin gemacht mit den Schiedsmann treffen! Mit der auf Lage das ich zur jeder Person schreibe was ich denn vorwerfe! Diesen Schiedsmann treffen würden drei Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft ein geladen , die mitarbeiten hatte sehr viel Spaß und hatten sehr viel gelacht und leider auch sehr viel geflüstert eine davon sage das dieser Termin ein zeit vertreib seie. Bei diesen Termin hatte Herr P geprahlt das sein freund ( Polizist) ihn angerufen hat und ihn erzählt das ich da war um eine anzeige zu erstatten! Und hat ihn am Telefon alles berichtet! Auf die frage an die Kindergärtnerin warum sie alles unterschreibt was man ihr vorlegt, und warum sie meine Kinder nicht grüß und mit Hass anschaut! Das treffen kam zu keinen Ergebnis die Schiedsmänner waren macht los! Nach diesen treffen hatte ich die Hölle auf erden, die drei Junggesellen haben mir den ein und Ausgang versperrt. Wenn ich raus wollte standen die mir immer im weg und ich hatte keinen kellerschlüßel der Ausgangstür Da war ich gezwungen in der Wohnung solange zubleiben und zuwarten bis die Luft rein ist. Als ich mit den wagen ankam sind sie zu Haustür gegangen und haben sie versperrt, da mir nichts anders übrig blieb musste ich wieder weg fahr wen und solange draußen bleiben. Einmal wollte ich wieder nach hause und unterwegs gebetet das ich wieder ins Haus zukommen um meinen Kinder essen zu machen, als ich ankam stand Herr P mit Herrn S im Eingang mit Bierflaschen angepröstet das ich wieder nicht rein komme. Da habe ich einen Weinkrampf bekommen bis zum nerven zusammen Bruch, ich bin mit meiner großen Tochter zum Arzt gegangen und habe ihn alles erzählt das drei Beamte mir den Eingang und Ausgang versperren. Auf anraten des Arztes bin ich in eine Klinke gegangen und habe meine zwei minderjährige Kinder in Sicherheit gebracht! Wo ich nach hause gekommen bin gestärkt ( zum teil ) , auf mein erscheinen haben sie sich kaputt gelacht ,das die bekloppte wieder da ist. Ich bin zum Anwalt und gebeten um eine Unterlassungsklage zu beantragen. Wir haben es auch getan und er sagte wenn ich die Rechnung von Gericht bekomme und bezahlt habe wird ein Termin an geräumt Ich wollte wieder meine Wohnung verfallen aber Herr P hatte mit seine Händen die Haustür fest gehalten und mich auf das übelste beschimpfe Ich habe die 110 angerufen , weinend habe den Beamten erzählt das mein Nachtbar mich nicht aus den Haus lassen will! Der Beamte fragte mich: ob es mein Nachtbar wäre der mich so beschimpfe ?ich antwortete das es mein Nachbar Herr P sein und das ich eine Unterlassungsklage schon beantragt habe. Gegen drei männliche Bundesbeamte und gleich zeitig schrie Herr P das stimmt nicht und so weiter. Der Beamte am Telefon sagte zu mir nur eines: ich kann sie nur per Telefon sicher in ihre Wohnung begleiten. Und dann sollte ich warten, bis die Luft wieder rein ist, dann kann ich wieder raus gehen . Als ich wieder raus könnte habe mich wie ein Dieb raus geschlichen! Ich bin zu mein Auto gerannt und dort war ich wieder sicher von Herrn P ! Ich fuhr zur Polizei um eine anzeige zu machen der Polizist hat mir geraten sofort zum Gericht zu gehen um eine Einzweiliegeverfügung zustellen! Beim Gericht habe ich erfahren das ich eine Rechnung noch nicht bezahlt habe deswegen bekomme ich keinen Termin! Ich bekam eine Kopie der Rechnung und ich bin sofort zur Bank um sie per Blitz Überweisung zu bezahlen! Mit dem Beleg bin ich zurück zum Gericht um einen Termin zugekommen! Am gleichen Tag bin ich zum Anwalt und er hat bei der Polizei beantrage um die Kopie vom Anruf zugekommen da ich damit beim Gericht vorlegen kann. Dann hat mich mein Anwalt mich angeschrieben das die Aufnahme des Anrufes und die Notiz des Anrufes weg sind! Vor dem Gerichtsgebäude kann Herr P entgegen mit einen grinsendes Gesicht und sang: ein falsches Wort dann machen wir dich kalt!!!!! ich bin vor angst in Gerichtsgebäude geflohen, und auf mein Anwalt zu aber leider war er anderweitig beschäftige und konnte mir nicht zuhören! Das bedeutet ich habe die Gerichtsverhandlung verloren , und sofort von der Gesellschaft ( Wohnungsgesellschaft) einen droh- Brief erhalten: mit den Worten mir ist verboten gegen die drei Jungessellen was zu Unternehmen sonst werden sie was gegen mich unternehmen und mit sofortige Kündigung gedroht! Mein Nachbar wollte von mir seine Unkosten wieder haben was durch meine schuld ihm erstanden sind! 28.05.2011 wurde ich so überzeugt das ich am 1.06.2011 alles gegeben habe was ich hatte und besorgen konnte! Damit konnte ich im Juni 2011 nicht mal meine miete bezahlen und im Juli 2011 ging es auch nicht , im Juli 2011 habe ich schon die Ämter aufgesucht mit der bitte mir zu helfen. Für mich die miete zu übernehmen da ich offene Rechnungen bezahlen musste. Es wurde mir vom Beamten Hilfe zugesagt ich habe mich bedankt und bin gegangen! Auf einmal habe ich Briefe vom Gericht bekommen mit der Androhung von der Räumungsklage habe den Beamten angerufen und er sagte das er sich darum kümmert! Ist immer noch nichts passiert, ich bin zum jemanden anderes gegangen der hat mit ihm telefoniert und es wurde wieder mal mir Hilfe zu gesagt und das habe ich auch Schriftlich! Dann kam es mit der Buttersäure!




    1. Vom 19.10.2011 auf den 20.10.2011 wurde uns Buttersäure in die Wohnung befördert .
      Wir haben die Wohnungsgesellschaft darüber informiert , daraufhin ist eine Sachbearbeiterin mit einem Techniker erschienen und haben sich die Wohnung angeschaut daraufhin hat der Techniker klar und deutlich festgestellt das es Buttersäure sei , er weiß wie Buttersäure riecht und meinte das Buttersäure nicht gefährlich ist . Ich sollte lüften und wischen und dann sei es wieder in Ordnung .
      Am selben Tag rief ich mehrmals die Polizei an und bat um Hilfe nach einer weile kam ein Streifenwagen mit zwei Polizeibeamten , der Mann sagte zu mir ja und was Solln wir den tun ,was wollen sie denn und war sehr genervt . Die Polizisten sah unseren Kater Und meinte sie hätte auch eine Katze die wenn sie ihren Geschäft macht das es auch sehr riechen wurde auch stärker wie bei uns ! Ich war sehr schockiert über diese Aussage denn ich habe ja von der Wohnungsgesellschaft erfahren das es Buttersäure sei .
      Meine Große Tochter kam Abends und war entsetzt über die aussage der Polizei und dem starken Geruch in unserer Wohnung , daraufhin rief sie den Notruf für Buttersäure an und der Herr .... meinte wir sollten die Wohnung verlassen und die Feuerwehr anrufen , dies haben wir auch gemacht und wir baten am Telefon das einer kommen sollte darauf kam der ganze Einsatzzug der Feuerwehr obwohl wir am Telefon Gesagt haben das es eine Vermutung sei . Ein Einsatzleiter kam in die Wohnung rein und meinte er rieche nichts da seine Nase zu sei . Er holte einen zweiten Beamten und der durch das ganze Wohnzimmer marschierte und meinte es rieche nach erbrochenes und abgestandene Milch und Buttersäure stinkt nach verfaulten Eiern . Und es ist nicht Gefährlich wir sollten uns keine sorgen machen wir sollten Lüften , wischen und Staub putzen ! Daraufhin riefen wir noch einmal den Notruf für Buttersäure an und er war sehr entsetzt darüber und meinte wir sollten einen Anwalt aufsuchen und die Polizei und Feuerwehr Anzeigen . Darauf hin habe ich einen Anwaltstermin gemacht und am Samstag den 22.10.2011 saß ich um 11.00 Uhr beim Rechtsanwalt B. Telefonnr: 02xx , er war sehr entsetzt über die Handlungen der Beamten ! Er hat schriftlich die Polizei angefordert alles mögliche in die Wege zu leiten . Wir haben Ämter um Hilfe gebeten das sie uns helfen sollen und bis heute hat sich keiner gemeldet . Durch diesen Vorfall habe ich Gesundheitliche Schäden davon getragen . Ich war mehrere male im Krankenhaus ich musste mich selbst entlassen , da ich für meine zwei minderjährige Kinder da sein musste ( die Inder Nacht des anschlagen mit mir Inder Wohnung geschlafen haben ).
      Wir sind zurzeit erreichbar über das Handy da wir unsere Wohnung meiden .
      Telefonnummer :01xxxx
      Bitte helfen sie uns !!!
      Mit freundlichen Grüßen
      Maletzki



    Nach den Besuch von der Gesellschaft bei mir ! Haben sie mir einen Brief geschrieben das sie den Gerichtsvollzieher beauftragt haben meine Wohnung zu räumen! Ich bin mit dem schreiben zum Anwalt, und wir beide haben mit RTL gesprochen das aus dieser Richtung Hilfe kommt. Und als ich den Brief vom Gerichtsvollzieher bekommen habe ich noch mal mit RTL - Reporter gesprochen und mit den Termin der Räumung mitgeteilt. Leider ist RTL nicht gekommen ich weiß leider nicht warum! Bin zur Stadt gelaufen um alles was man einschalten könnte zuschalten und habe von niemanden Hilfe bekommen. Der Stadt Marl war alles egal und die haben sich nicht wegen der Buttersäure angenommen! Ihnen war es egal ob eine Mutter mit kleinen Kindern in der Wohnung leben kann und darf! Die Auskunft der not Rufes der Buttersäure hat uns befohlen die Wohnung sofort verlassen! Eine Frau von den Amt für Notunterkünfte hat mich angerufen und sagte sie hätten keine Wohnung frei und ich sollte zur die Gesellschaft neuma gehen die würden alles aufnehmen was die anderen nicht haben wollen! Am Tag der Räumung waren sehr viele Leute da die alle gegen mich gearbeitet haben und mich so schnell wie möglich los werden wollten! Und alle haben gesagt: hier stinkt es und man kann nichts mehr von gebrauchen und waren schockiert, toll aber mich noch vier Wochen wohnen lassen dann auf die strasse zusetzten mit dem was ich am Leib nur hatte! Die Wohnungsgesellschaft bat mich um meine Schlüssel ich hatte nur einen wohnungs- haustürschlüßel habe und keinen kellerschlüßel besitze! Darauf äußerte die Dame von der Wohnungsgesellschaft : das weiß ich!!!! ich habe drei Jahre gekämpft das ich eine Schlüssel bekomme, weil es wäre ein zweiter Ausgang für mich gewesen wäre. Weil meine Nachbarn den offiziellen ein- und Ausgang ständig versperrt haben. Die Dame mit den Namen H. ! Sie wusste über alles Bescheid und hat mich leider ins offene Messer laufen lassen! Drei Jahre lang lebe ich mit meinen Kinder wie ein Tier im Zoo! Frau heitfeldt wusste und tat nichts dagegen sondern hat alles dafür getan das ich und meine Familie leide!( hat sie ihren eignen Bedürfnisse damit befriedigt andere leiden zusehen?) nach den äusserungen und taten der drei Junggesellen das ich in meiner Wohnung sicher bin und draußen um mein leben bangen müsste! Ich habe alle beweise um meine Äußerungen zu bestehtigen und vieles mehr! Das beweist das ich angst haben muss! Habe erfahren das die Gesellschaft, nach dem ich am 29.11.2011 die Schlüssel abgeben habe noch miete für Dezember und Januar 2012 bekommen haben von der Stadt!Da ich von ergent jemand obdachlos gemeldet wurde leben ich im Auto mit meinen Tieren ! Gestern eine Wohnung angeschaut und bekommen, was noch nicht ob die Stadt sie genehmigt und die kosten übernehmen! Habe zufällig mit bekommen das jemand mir eine Wohnung über Wochenende renoviert hat und niemand sagte mir Bescheid! Mit Arbeiter vom Jugendamt fragte mich : ob ich eine Wohnung gefunden hätte für mich und meine Kinder! Aber weiß ja das man als obdachlos Person keine Chance hast eine zu finden und zu bekommen! Habe alle angst das ich noch was anderes machen könnte da ich viele unterlagen habe und immer meinen Anwalt zur Seite hatte! Hiermit bitte ich um sofortige Hilfe von ihnen ich weiß nicht wohin und was ich machen soll! Meine angst ist immer noch so groß und auch kein zustand das man als Mensch im Auto schlafen und leben muss! Weil es andere so wollen!
    So können sie mich erreichen:
    Postfach : 101743 Marl
    Handynr.: 0157/86760897
    e-maletzki@web.de
    Geändert von Admin (28.01.2012 um 17:49 Uhr) Grund: Namen gekürzt - bitte keine Klarnamen im Forum verwenden !

Ähnliche Themen

  1. Wohnmobbing in der grausamsten Art und Weiße
    Von Elzbieta im Forum Probleme zwischen Mietern und Vermietern, Mobbing bei Vermietungen, Ärger Kündigung,
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 10:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •