Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

  1. #1
    Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    2

    Unglücklich Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo,
    ich bin vor 2 Jahren in ein 3 Parteien Haus eingezogen. Kennt ihr das - schon bei der ersten Begegnung mit einem Menschen, erkennt man sofort - am unsympathischen und launischen Verhalten, das mit dieser Person nicht gut Kirschen essen ist. Mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht. Seit ich hier wohne beobachtet mir die Nachbarin auf Tritt und Schritt. Sie führt sich auf wie die Eigentümerin und bestimmt hier, wann die Hoftüre auf oder zu ist.Es wird an meinen Wäscheständer gegangen und dieser weggestellt, mir wird Müll vor meiner Kellertüre gestellst, weil sie denkt, es wäre meiner. Sie fragt nicht oder spricht mich an. Sie hat mich aus den Gemeinschaftsgarten getrieben, weil ihr Komando unerträglich war. Sie hat bestimmt,wann ich den Rasen zu mähen habe und ist an meine Gartenmöbel gegangen. Meine Sonnenliege war am nächsten Tag auf meinem Tisch. Aus der Waschküche habe ich mich jetzt auch zurückgezogen und meine Waschmaschine wegen ihr in meine Wohnung gestellt, damit ich mich nicht mehr aufregen muss. Lange hat sie nichts gefunden, aber jetzt geht es weiter. Obwohl ich an meinem Briefkasten ein Verbotsschild stehen habe, das man keine Zeitungen und Reklame rein werfen darf, weil der Briefkasten zu klein ist und ewig meine Post raus hing.
    Sie geht seit Monaten hin und stopft mir liegengebliebene Zeitungen und Reklame in meinen Briefkasten, weil sie denkt die wären von mir. Der Zeitungsbote legt immer mehr Exemplare hin, als Parteien im Haus sind und ich nehme meine immer ganz früh weg. Ich habe ihr es schon x-mal gesagt und sie macht es trotzdem weiter. Muss ich mir das bieten lassen?Was kann ich machen, das die nicht mehr an meinen Briefkasten geht. Ich lasse schon meine wichtige Post zu meiner Mutter schicken,weil der Postbote die Post wieder zurück nimmt oder ins Treppenhaus schmeißt, wenn der Briefkasten voll ist. Ganz davon abgesehen...stellt die sich vor mir droht mir, das ich ja aufpassen soll, sonst würde ich was erleben. L.G. Gazelle....

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2011
    Beiträge
    384

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Wie wäre es, die Vorkommnise jeweils sachlich zu dokumentieren und den ganz normalen Weg über den Vermieter zu gehen?

  3. #3
    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    933
    Blog-Einträge
    20

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo Gazelle! Furchtbar solche Nachbarn! Kann ich auch ein Lied von Singen, mit dem Unterschied, daß ich klare Ansagen mache!!! Meine Post wird auch schon mal durchgelesen und wenn man seine Neugier befriedigt hat, kleistert man es laienhaft zu, oder gibt sich gar keine Mühe und steckt es so wieder rein! Nur beweisen muß man es, wer es ist!!! Stell mich doch nicht hin und lauer ständig den Postboten auf, die Zeit habe ich gar nicht! Will ich auch nicht!!! Ich kenne unsere Mieter, da kommt eigentlich nur B. in Frage! Warum? Weil sie mir groß und breit erklärt hat, wie man an die Post kommt! Wie? Na mit einer Grillzange und geöffnet wird über dampfendes Wasser u.s.w. Ja, ich weiß, der Beweis fehlt! Mein Ratschlag an Dich: Kauf Dir einen Briefkasten der groß genug ist und hänge hin hoch an die Wand!Vermieter erst fragen, habe ich auch gemacht, geholfen hat es nicht! (Grillzange kommt überall rein;-))) Besser ist es, Du läst die Post generell an Deine Mutter schicken, oder Postlagernd! Dann ist der Ärger weg und die Person schaut blöd aus die Wäsche, w e i l sie jetzt ihre Reklame entsorgen muß!!! Deinen Briefkasten kannst Du abkleben!! Oder, wenn Du darfst, sogar entfernen! Thema Müllbeutel! Mein Rat ist ganz einfach: Bevor Du einen neuen Müllbeutel in Deinem Eimer legst, schreibe mit einem Marker Deinen Namen schön groß rauf! Dann kann sie keinen fremden Müllbeutel mehr bei Dir ablegen!!! Thema Gemeinschaftsgarten! Rat: Fertige einen Gemeinschaftsgartenarbeitsplan an und hänge ihn aus!!! So, weiß jeder wann er dran ist!!! So, bis hierher brauchst Du nicht mit der Frau reden, jetzt kommt daß Problem, daß sie handanlegt an Deine Privatsachen-Liegestuhl, oder mehr! Mein Rat: Brief schreiben, wo drauf steht daß sie Deine Sachen nicht mehr anfassen, geschweige wegräumen darf! Per Einschreiben und Rückantwort zuschicken!(Mach Dir eine Kopie) Sollte es nochmal vorkommen, hast Du die Möglichkeit, eine Anzeige zu machen, über Polizei oder Anwalt dagegen vorzugehen! Ansonsten, wünsche ich Dir gute Nerven, immer schön freundlich Grüßen, egal was paßiert!! Und genieße bei schönem Wetter den Garten, da darfst Du auch rein, laß Dich nicht raustreiben, Du bist mündig und brauchst keinen Vormund!! Alles klar? Viel Spaß beim Umsetzen-Gruß Biggi P.S. Feedback?

  4. #4
    Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo "Nichtmehrganzneu" und "Biggi"
    danke für eure Antworten. Ja ich werde nach meinem Urlaub erstmal zum Mieterschutzverein gehen. Ich sammel schon über zwei Jahre Beweise. Sie ist ja noch so dumm und gibt mir Anweisungen über Zettel, die sie im Treppenhaus aufhängt. Ich mache von allem Fotos und habe sie auch jetzt beobachten lassen um zu beweisen, das sie die Person ist, die an meinen Briefkasten usw. geht. Mein Vermieter ist mit ihr per Du und in welchen Verhältnis die stehen, weiß ich nicht. Jedenfalls immer wenn sie mich schikaniert hat und ich mich an den Vermieter gewandt habe, war er nicht zu mir gekommen, sondern ist bei ihr vorher zum Kaffee und ich habe dann zu hören bekommen: das einzige was ihm interessiert ist seine Miete und wenn mir was nicht passt,kann ich ausziehen. Darum nimmt die sich ja auch alles raus. Das mit dem Briefkasten zukleben und meine komplette Post zu einem Postfach senden zu lassen ist eine super Idee. Ich habe die Post eh um die Ecke! Was die für ein doofes Gesicht machen würde! Wir haben unsere Briefkästen unten in der Haustüre...ganz kleine Schlitze. Überhaupt kein Platz für Zeitungen oder Werbung, weil die Post nicht mehr reinpasst. Einen Gemeinschaftsplan anfertigen bringt hier nichts, weil sie bestimmt und hier die Pläne macht. Wenn ich den Rasen mähen will, dann kommt sie schreiend angelaufen, das heute nicht gemäht wird. Ich kriege schon Bauchschmerzen, wenn ich den Müll runterbringen muss und an ihrer Terrasse vorbei muss.Die Gehässigkeit steht ihr schon ins Gesicht geschrieben. Ich werde mir aber nicht mehr alles gefallen lassen, wenn der Vermieter nichts tut ,dann wehre ich mich ihr gegenüber. Wo ich sie erwischt habe, wie sie meinen Briefkasten voll stopfte, da habe ich das ganze Zeug vor ihren Augen rausgeholt und ihr vor die Füsse geschmissen und ihr gesagt, das sie es unterlassen soll. Sie ist zwar dann wie eine Furie auf mich zu, aber ich habe ihr gesagt, das ich mich von so einer frustrierten Frau nicht mehr schikanieren lasse. Ich lese hier immer, das zum Auszug geraten wird, aber gerade das wollen die ja erreichen. Die Anständigen müssen immer wegen solchen Leuten ausziehen. Ich habe soviel in meine Wohnung gesteckt und den Gefallen werde ich ihr tun und habe jetzt angefangen mich verbal gegen sie zu wehren. Aber das ist ja auch heftig mit der Grillzange die Post fischen. Oh man was gibt es doch für kranke Menschen. Ich werde mal berichten, was der Mieterschutzverein sagt und ich lasse den Vermieter sicherlich anschreiben. Dann kann er das nicht mehr ignorieren. Jetzt werde ich aber erstmal 3 Wochen Urlaub machen und bin froh, wenn ich dieses blutleere und bösartige Individuum nicht sehen muss. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und auch gute Nerven!
    L.G. Gazelle

  5. #5
    Registriert seit
    01.08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo, wie ist die "Dame" eigentlich zu den anderen Parteien? Wenn Sie zu den Anderen auch so ist würde ich mir Hilfe von denen holen. Aber der Weg über den Mieterschutzbund ist sicher besser. Wie steckt man sowas eigentlich weg? Ich habe selbst ähnliche Probleme mit einer Nachbarsfamilie, was mir ziemlich Angst gemacht hat.

  6. #6
    Registriert seit
    01.08.2012
    Ort
    Köln
    Beiträge
    24

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo zusammen,
    man, was gibt es für doofe Nachbarn... ich hatte (und habe) davon leider auch zwei Exemplare, die nach dem Auszug meines früheren Partners plötzlich beschlossen haben, meine bzw. ihre Grenzen zu überschreiten. Ein Paar, das älter ist als ich und das früher mal ganz o.k. war. Von dem Zeitpunkt an, als ich alleine wohnte, begannen sie, mich zu belästigen - anders kann ich das nicht nennen: Müll und Sperrmüll wurden plötzlich durchsucht, kontrolliert und teilweise mir wieder vor die Tür gestellt, es wurde sich beschwert, dass ich falsch parken würde, ich wurde gefragt, wann ich denn nun ausziehen würde... von anderen Nachbarn wurde mir mitgeteilt, dass sie Gerüchte über uns verbreiten, meine Kinder wurden nicht mehr gegrüßt, und...und... und. Erst habe ich es mit freundlich sein und reden probiert. Aber mit der Zeit hat uns das alle sehr belastet. Jeder Gang an ihrer Tür vorbei fühlte sich wie ein Spießrutenlauf an. Irgendwann ist mir der Kragen total geplatzt und ich habe mir den Nachbarn beim Fegen vor der Tür (was er ständig tut) gegriffen und zur Rede gestellt. Habe ihn gefragt, was genau er denn in meinem Müll suchen würde. Und ob es ihm vielleicht helfen würde, wenn ich ihm vor Rausstellen der Mülltonne einfach mal alles zur Einsicht vorbeibringen sollte. Das Gleiche mit dem Sperrmüll. Er war erbost und hat alles total abgestritten. Ich habe ihm gesagt: Dafür müssen Sie sich doch nicht schämen, ist doch kein Problem, wenn ihnen mein Müll was nützt! Er war sprachlos. Beim nächsten Sperrmüll habe ich bei denen abends spät geklingelt und Bescheid gesagt, dass ich nun soweit wäre, ob sie mal schauen wollten. Das Gleiche natürlich alle zwei Wochen vor Leerung der Mülltonnen. Bis zur Biotonne kam ich gar nicht mehr, da war schon Ruhe . Seitdem lassen Sie uns sowas von in Ruhe! Natürlich reden sie weiter hinter unserem Rücken, aber das tun sie sowieso und wir haben heute noch einen Riesenspaß, wenn wir an diese Aktion zurückdenken.

    Zu Nette21: Damit konnten wir es sehr gut wegstecken!!!

    Und jedesmal, wenn ich heute an Ihnen vorbei gehe, grüße ich freundlich. Ab und zu (natürlich selten frage ich als nette Nachbarin natürlich auch nochmal nach: Na, alles eingekauft oder braucht Ihr noch was?

    Abgesehen davon würde mich auch interessieren, was der Mieterschutzbund empfehlen würde. Ich habe mir den Gang dahin erspart, auch deshalb, weil ich persönlich eher dazu tendiere, die Sachen möglichst selbst und sofort anzugehen. Aber das funktioniert natürlich auch nicht immer.

    Gruß,

    Pat

  7. #7
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    1

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Hallo Gazelle

    Wir hatten bis vor kurzem ein ähnliches Problem. Ebenfalls eine Nachbarin in einem 5 Parteienhaus, die entweder meinte die Vermieterin zu vertreten,
    oder manchmal auch so argumentiert: "Ich und die Hausgemeinschaft wollen das nicht"
    Schikanen hier und da, aber alles nur Nichtigkeiten, die jede für sich nur einen gewissen Unterhaltungswert hatten, aber in der Gesamtheit ...........
    zB. wurde ein Blumentreppe weggestellt (alle Töpfe darauf woanders hin) usw. Die Fahrräder im Fahrradkeller umgestellt etc.

    Wir haben das wie folgt in den Griff bekommen.

    Erstmal über Monate alles notiert und dann daraus ein Schreiben (6 Seiten dünne Schreibschrift gut lesbar, nett und amüsant formuliert), gefertigt mit der Tendenz "Wir werden schikaniert !" und der Vermieterin anläßlich eines gemeinsamen Abendessens in einem netten Restaurant in der Nähe übergeben.
    Es stand ausdrücklich drin, dass KEINE Reaktion seitens der Vermieterin erwartet wird, sondern sie sollte mit dem Schreiben nur informiert werden.
    Diejenigen Punkte die nicht absolut beweisbar auf einen "Täter" hindeuten, wurde ausdrücklich mit "Ich kann nicht beweisen wer das war, nichts desto trotz fühlen wir uns schikaniert"
    (jeder kann sich schließlich FÜHLEN wie er will) beschrieben. Das wir während des Essens ebenfalls über das Thema gesprochen haben ist nur menschlich.
    In diesem Zusammenhang wurde u.a. auch die Frage besprochen, ob eine schikanierende Mietpartei für den Schaden, den sie verursacht hat, wenn die schikanierte Partei ausdrücklich deshalb die Miete kürzt, schadensersatzpflichtig ist. (Diskutieren kann man jedes Thema, wir haben nie gesagt, dass wir die Miete kürzen werden oder so, aber bei einem Bier dieses Thema anzusprechen, erzeugt ein bestimmtes Bild im Kopf jedes Vermieters.)

    Ein paar Tage später landete ein 2. Brief im Briefkasten der Nachbarin mit der Aussage: "Ich verbiete Ihnen mein Eigentun anzufassen und wenn Sie was von mir wollen, bitte schriftlich"
    (Dicke Schrift Großbuchstaben, richtig "LAUT" !)

    Das hat sie so in Rage gebracht, dass
    1. wir eine schriftliche Antwort bekamen, mit der sie fast alles, was bisher nicht beweisbar war, zugab
    2. die Dame zur Vermieterin lief um sich über diesen ach so schlimmen Brief zu beschweren.
    Nun war die Vermieterin aber bereits von uns "eingenordet".
    Bei der darauf folgenden Ortsbesichtigung wurde daher unsere Nachbarin vor aller Ohren derart "abgewatscht", dass sie uns seither in Ruhe läßt.

    Bei der Formulierung der Schreiben muss man m.E. gaaaanz vorsichtig sein, um sich selber nicht ins Unrecht zu setzen.
    Es dürfen keine Angriffspunkte darin sein, die das Mobbing-Opfer erneut zum Ziel werden läßt.
    Schließlich ist das ja alles schriftlich festgehalten. Aber jeder darf seine Gefühle formulieren !

    Es war bisher erfolgreich.
    schaunmermal was die Zukunft bringt.

    Viel Glück Euch allen !
    -harwp-


    Übrigens ist der Mieterverein generell kein Gesprächspartner bei Nachbarschaftsstreitigkeiten,
    da nicht auszuschließen ist, dass beide Parteien dort Mitglied sind !


    Wichtig:
    - Dies ist keine Rechtsberatung und es gibt keine Garantie, dass das in anderen Fällen auch klappt ! -


  8. #8
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Nachbarin schikaniert mich, wo sie kann und führt sich auf wie die Eigentümerin.

    Zitat Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bin vor 2 Jahren in ein 3 Parteien Haus eingezogen. Kennt ihr das - schon bei der ersten Begegnung mit einem Menschen, erkennt man sofort - am unsympathischen und launischen Verhalten, das mit dieser Person nicht gut Kirschen essen ist. Mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht. Seit ich hier wohne beobachtet mir die Nachbarin auf Tritt und Schritt. Sie führt sich auf wie die Eigentümerin und bestimmt hier, wann die Hoftüre auf oder zu ist.Es wird an meinen Wäscheständer gegangen und dieser weggestellt, mir wird Müll vor meiner Kellertüre gestellst, weil sie denkt, es wäre meiner. Sie fragt nicht oder spricht mich an. Sie hat mich aus den Gemeinschaftsgarten getrieben, weil ihr Komando unerträglich war. Sie hat bestimmt,wann ich den Rasen zu mähen habe und ist an meine Gartenmöbel gegangen. Meine Sonnenliege war am nächsten Tag auf meinem Tisch. Aus der Waschküche habe ich mich jetzt auch zurückgezogen und meine Waschmaschine wegen ihr in meine Wohnung gestellt, damit ich mich nicht mehr aufregen muss. Lange hat sie nichts gefunden, aber jetzt geht es weiter. Obwohl ich an meinem Briefkasten ein Verbotsschild stehen habe, das man keine Zeitungen und Reklame rein werfen darf, weil der Briefkasten zu klein ist und ewig meine Post raus hing.
    Sie geht seit Monaten hin und stopft mir liegengebliebene Zeitungen und Reklame in meinen Briefkasten, weil sie denkt die wären von mir. Der Zeitungsbote legt immer mehr Exemplare hin, als Parteien im Haus sind und ich nehme meine immer ganz früh weg. Ich habe ihr es schon x-mal gesagt und sie macht es trotzdem weiter. Muss ich mir das bieten lassen?Was kann ich machen, das die nicht mehr an meinen Briefkasten geht. Ich lasse schon meine wichtige Post zu meiner Mutter schicken,weil der Postbote die Post wieder zurück nimmt oder ins Treppenhaus schmeißt, wenn der Briefkasten voll ist. Ganz davon abgesehen...stellt die sich vor mir droht mir, das ich ja aufpassen soll, sonst würde ich was erleben. L.G. Gazelle....
    ________________________________________ ___________

    Hallo Gezelle.
    Es wäre sehr hilfreich wenn jemand wie meine Person dir schreiben könnte/Kontakt aufnehmen könnte. Falls du Antworten brauchst - die sehr nützlich sind - so gib hier die Möglichkeit für eine Telefonat - wenn du willst. Ich kenne diese Geschichten weil ich sie selbst massiv seit 3 Jahren bis zur jetzigen Sekunden "mitmachen muß". Nach langen Recherchen kenne ich nun die Quellen dieser Übel.

Ähnliche Themen

  1. Nachbarn ! Nachbarin beschwert sich laufend bei mir ...
    Von spirit2013 im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2013, 12:10
  2. Ich fühle mich schikaniert und denke mein Arbeitgeber will mich los werden
    Von akiera im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 10:46
  3. Nachbarin ist Polizeibeamtin, kann machen was sie will.
    Von Liese85 im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 19:36
  4. kann mir eine Kartenlegerin sagen wie ich mich gegen Mobbing wehren kann ?
    Von claudia im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 20:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •