Seite 2 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69

Thema: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

  1. #11
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    37

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    danke "erkannnichtmehr" für die weiterleitung der unterlagen.leuten, die sich dafür interessieren, wie in niedersachsen eine bestimmte "polizei-mafia" funktioniert , was die darf und was die eben nicht darf, empfehle ich sich mal das hier genau durchzulesen :

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs20090616_2bvr090206.html

    das erklärt so manches, was ibag und alteisenfahrer angesprochen haben und was einige wenige mobbing-opfer schon seit jahren beschäftigt . Auch wenn die braun schweigenden götter im raum niedersachsen manches dürfen, dürfen sie aber eben nicht alles. Sie dürfen z.b. Nicht zu ermittlungszwecken mit hilfe sogenannter "v-leute" schundforen in der türkei installieren (lassen), wo dann menschenrechtsverletzungen zu dem erklärten zweck begangen werden, man müsse das so machen mit dem erklärten ziel sogenannte "schneeballsysteme" aufdecken zu wollen.
    Wenn sie sich sicher fühlen, das jetzt verstanden zu haben und auch wissen, warum der rechtsweg jetzt erschöpft ist und also die verfassungsbeschwerde sofort zulässig (gegenvorstellung müssen sie nicht erheben) , unterschreiben sie bitte das zitat mit "ja........" und laden bitte die betreffenden jpeg-dateien hoch. Falls anwälte mitlesen, können diese sich dann auf grund des in den jpeg-dateien sichtbaren aktenzeichens informieren worum es aktuell geht bzw. Was jetzt zu tun ist.
    Wenn sie das veröffentlicht haben, sollten sie sich aber zurückziehen aus dem internet (forum) .
    rechtsweg.jpg

    inkognito-adoption.jpg

    ja........

  2. #12
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Hallo,

    die Mobbergruppe ist möglicherweise überschaubar. Wichtig ist mir allerdings, dass sie entnebelt werden, sie müssen gekennzeichnet werden.

    Wenn die in der Lage sind, was sie bisher gezeigt haben, Menschen in den Selbstmord zu treiben; ihnen äußerst übel mitzuspielen, sind die sehr gefährlich. Deren Opfer sind normale, gutgläubige Menschen, die erstmal an nix Böses denken. Sie werden allerdings von den Mobbern als blauäugig, naiv oder dumm bezeichnet, was sie nicht sind! Sie werden schlicht über den Tisch gezogen von den Mobbern, die dann auch noch sagen, die Opfer hätter selber Schuld daran.

    Okey, wenn sie zunächst zuviel Nähe zuließen, dann gebührt ihnen eventuell ein Teil an Schuld. Dennoch denke ich an Kinder mit Downsyndrom, die z.B. auch ein Nähebedürfnis haben. Will man jetzt alle Menschen mit solchen (angeblichen) Schwächen einsperren, ihnen mitteilen, dass die Bösen immer gewinnen, weil es keine Menschen mit Zivilcourage mehr gibt?
    Nein!
    Ich finde es muss mehr Zivilcourage geben, damit kein einziger Mensch mit dieser angeblichen Schwäche sein Leben lassen muss.
    Diejenigen, die schlecht erzogen wurden, andere Menschen nicht respektieren und schamlos ausbeuten, die gehören doch wohl mindestens darauf angesprochen, dass sie dieses Verhalten unterlassen sollen.

    Und die Sache mit dem an dem Stuhl sägen, sollte ein aufmerksamer Chef wohl merken können. Wenn nicht, sollten es Kollegen mit Zivilcourage eben berichten.

    Eine Selbsthilfegruppe, wie unsere, soll persönliche Stärken der Opfer hervorheben, damit ihnen ein stabileres Fell wachsen kann. Sie sollen sich aussprechen dürfen, denn keiner aus Familie oder Bekanntenkreis kann das immer hören, was sie zu berichten haben. Anonym deshalb, weil es uns darauf ankommt, uns zu helfen, aber nicht die anzuprangern. Gegebenfalls können wertvolle Erfahrungen ausgetauscht werden, oder ein Delegation in Politik und bei den Kranken- und Rentenkassen (die tragen die Kosten für Arbeitsausfälle, mobbingbedingte Kuren und Rehamaßnahmen) vorsprechen, Konzepte vorstellen zur Prävention und Hilfe bei Mobbing. Vielleicht eine Begleitung zu Gesprächen mit dem Arbeitgeber, Arbeitsamt, Ärzten, u.s.w. anbieten. Damit die Opfer nicht länger als sensible Spinner beurteilt werden.
    Für weitere Ideen bin ich dankbar!

    LG
    Ibag

  3. #13
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Im Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.138

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Hallo,

    mittlerweile haben sich bereits zwei Leute zur Teilnahme an der Selbsthilfegruppe angemeldet.
    Zunächst kann der Kontakt über email geführt werden. anonym, versteht sich.
    lG
    Ibag

  4. #14
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Hallo!
    Falls deine Schilderungen der Wahrheit entsprechen, so melde dich bitte umgehend bei mir! Da ich hier neu angemeldet bin, vermag ich gerade nicht sicher zu sagen, ob deine Antwort bei mir als E-Mail ankommt.

  5. #15
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Hallo! Hier meldet sich nochmal der "neu Angemeldete". Wenn es irgend einen weg gibt, wie wir uns am schnellsten per Mail und dann persönlich erreichen/treffen können, so schlage mir diesen bitte vor. Ich möchte u. a. deiner geplanten Gruppe beitreten. Alles weitere erkläre ich dann genau. Grüße
    P'S: Falls du mich hier aus irgendwelchen Gründen nicht erreichen solltest, dann schreibe mir bitte mehrmals unter:
    aufstehen@trash-mail.com

  6. #16
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    1.540
    Blog-Einträge
    51

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    @ aufstehen - die PN-Funktion (persönliche Nachrichten) funktionieren in diesem Forum sofort nach der Anmeldung. Die Möglichkeit aus dem Forum E-Mails zu versenden mussten wir leider sperren da damit Spam-mails versandt wurden.

  7. #17
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    37

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    ..........
    Zitat Zitat von Moorholz
    Sie wissen doch, dass es uns nicht interessiert, was irgendwelche Pixel Ihnen empfehlen. Ibag´s Selbsthilfegruppe funktioniert und macht enorme Fortschritte. So konnte jetzt endlich die Herkunft des legendären "Autobahn" aufgeklärt werden ( der unter zahlreichen weiteren Pseudonymen seit Jahren als Anführer einer radikalen Cyberstalker-Mafia das Internet terrorisiert).
    Ein Mann, der seine Jugend als Heimkind in Vechta verbrachte und bei einem IQ-Test im Heim einen IQ von 146 erreichte, fand es heraus : Autobahn entstammt einem kleinen Kaff im Landkreis Diebholz und wir werden ihn per Steckbrief suchen und identifizieren lassen. Er hat einen strategischen Fehler begangen, nämlich mit Ihnen und anderen Personen zu telefonieren.
    Ausserdem möchte ich Ihnen sagen, dass sie nicht auf mündliche Aussagen irgendwelcher Richter hereinfallen sollten, die Sie linken und Ihnen vorspiegeln wollen, sie hätten Beschlüsse nicht erlassen, die Ihnen beurkundet zugestellt worden sind. Was zählt sind die Urkunden , der Stempel und die Unterschrift, nicht das telefonische Zurückrudern irgendwelcher Richter. Schicken Sie die VB bis spätenstens zum 30.08.2012 an das Bundesverfassungsgericht, sonst verfristet das.

    MFG

    Moorholz


    ..........

  8. #18
    Registriert seit
    13.08.2012
    Beiträge
    4

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Gibt es hier einen Pixel ? Oder einen Moorholz ?

    Das sollte sich der Admin mal ansehen. Mir scheint da was faul zu sein.

    Im übrigen mag ich keine pauschalen Verurteilungen, wie " komplettmobbing durch ...

  9. #19
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    37

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    ................

    Zitat Zitat von Verfassungsbeschwerde

    Guten Tag,

    darf ich mich vorstellen ?

    ich bin die Anticyberstalking-Verfassungebschwerde, ich wurde fristgerecht erhoben.
    Selbstverständlich ist es dem Mitglied @Erkannnichtmehr gestattet, mich auf Mobbing.net zu zitieren.
    Bereits vor einigen Tagen hat man mich dem Bundesverfassungsgericht zugestellt , und hier fühle ich mich richtig wohl.
    Kein Stalker wird mich zur Kenntnis nehmen, denn kein Richter wird es sich erlauben im Auftrag der Cyberstalker eine Hausdurchsuchung im Bundesverfassungsgericht anzuordnen um mich zu finden.
    Ein Aktenzeichen habe ich auch schon, und das Bundesverfassungsgericht hat es meinem Beschwerdeführer bereits mitgeteilt im Rahmen einer Stellungnahme und Aufforderung an den Beschwerdeführer.
    Beschwert habe ich mich über die öffentliche Gewalt in Gestalt der Justiz in NRW und in Niedersachsen, weil diese die Cyberstalker unterstützt und an deren Menschenrechtsverletzungen im Internet mitgewirkt hat.
    Insbesondere unterstützte sie in erster und in zweiter Instanz einen Cyberstalker, der die Mordopfer der Anschläge vom 11. September verhöhnte. Der Rechtsweg gegen diese Entscheidungen ist erschöpft, weil die Rechtsbeschwerde durch das Landgericht nicht zugelassen wurde.
    Einzelheiten möchte ich hierzu derzeit noch nicht öffentlich mitteilen. Es soll aber in gewissen Internet-Kreisen bekannt werden, dass ich existiere, wobei mein Aktenzeichen allerdings erst mal ein Geheimnis bleibt. Sollen sich derweil verfolgungssüchtige Internet-Stalker anderweitig um Auskunft bemühen oder sich bitte namentlich und unter Vorlage eines Lichtbildausweises direkt an das Bundesverfassungsgericht wenden, wenn sie diesbezügliche Auskünfte wünschen.
    Fragt hier jemand, woher ich komme und wer mich formulierte ? Es ist so einfach : Vom Himmel hoch da komm ich her, und möglicherweise wird das Bundesverfassungsgericht mal antworten, ich käme vom Mond.
    Auch möchte ich an dieser Stelle meine 3 Anti-Cyberstlking-Schwestern ganz herzlich grüßen, die ebenfalls fristgerecht erhoben wurden. Meine ältere Schwester besitzt ebenfalls ein Aktenzeichen.
    Mehr als dies möchte ich momentan nicht über uns 4 kundtun, im Übrigen aber bei der Gelegenheit andere Schwestern grüßen, nämlich, diejenigen, welche sich über den Rettungsschirm beschwert haben.
    Diesbzüglich möchte ich jetzt mal einen Tipp abgeben ( auch wenn ich natürlich nicht die Gedanken des Bundesverfassungsgericht lesen kann).
    Also, ich würde mich freuen, wenn morgen das Bundesverfassungsgericht den Rettungsschirm kippen würde, und ich möchte es folgendermaßen begründen und würde mich freuen, wenn das Bundesverfassungsgericht das genauso sieht wie ich, weil es eigentlich doch alles ganz einfach ist - oder ?
    In dem Rettungsschirm liegt eine Enteignung gem. Art. 14 (3) GG. Zwar sind gem. Art. 14 GG Eingriffe in das Eigentum auf gesetzlicher Grundlage prinzipiell möglich, jedoch gem. Art. 14 (3) Satz 2 GG nur unter Einschränkungen - und letztere wurden seitens der Politiker, welche sich den Rettungsschirm ausgedacht haben, missachtet .

    Zitat Grundgesetz (Art. 14, Auszug) :

    Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen.

    Die Politiker, die mit dem Geld der Bundesbürger zocken, haben schlicht "übersehen" dass eine Enteignung per Gesetz ( gesetzliche Regelung des Rettungsschirms) NUR erfolgen darf, wenn das Gesetz zugleich Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Letzeres ist im Rettungsschirm nicht geregelt, d.h. der mit dem Geld der Bundesbürger zockende Staat hat nicht geregelt, wie er die Bürger entschädigen will, wenn er sich verzocken sollte. Wer soll die Entschädigung bezahlen, und in welcher Höhe soll sie erfolgen ? Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Pinke Pinke, wer hat das bestellt ?
    So, es war mir ein Vergnügen, mich bemerkbar zu machen, und nun verschwinde ich wieder für eine gewissen Zeit.

    MFG

    Verfassungsbeschwerde
    .............
    Geändert von Erkannnichtmehr (11.09.2012 um 12:56 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    37

    Standard AW: Komplettmobbing durch Landesbehörden, wie zum Beispiel Polizei

    Zitat Zitat von Unbekannt
    Ibag und katze4 sind jetzt auch verschwunden und schreiben nichts mehr.
    Werden sie im Forum noch mal auftauchen oder wurden sie wie Ichkannnichtmehr "entführt" ?
    Wer entführte sie ?
    Wer sperrte die email-Adressen ?
    ..........................

Ähnliche Themen

  1. Ausfall der Internetverbindung, Beispiel Telekom
    Von Zitro5 im Forum Mobbingforum, Diskussion über Themen die nicht eingeordnet werden können
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 16:31
  2. Lehrer beschreibt der Klasse das Kot gefährlich stinkt und benutzt mich dafür als Beispiel. + Beleidigungen von Mitschüler
    Von Heiner44 im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.03.2015, 18:04
  3. Wieder ein Beispiel wie Hartz IV Empfänger als Menschen zweiter Klasse betrachtet werden!
    Von Jakob 48 im Forum Mobbing durch "Institutionen", Behörden, Behördenwillkür, Gewerkschaften, Kirche
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.06.2014, 19:09
  4. Stuttgard 21, ein Beispiel
    Von Oje im Forum Werden wir von unseren Politikern gemobbt? Wutbürger, Wut auf unsere Politiker,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 07:27
  5. Mobbing durch Nachbarn und Polizei
    Von EddySchwartz im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 11:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •