Mobbing in der Wirtschaftskrise: das ist ein komplexes und wichtiges Thema. Mobbing nimmt unter wirschaftlichem Druck zu. Die Arbeitgeber können sich die Arbeiter aussuchen, weil es eben jeden Menge Arbeitslose gibt. Fall nicht genügend Arbeitslose da sind, werden Arbeitswillige importiert. D.h. der Staat öffnet die Schleusen für die Asylsuchenden. Da sind immer welche dabei die qualifiziert und arbeitswillig sind.
Das führt zu der Supersituation der Bosse ! Sie können ihre Leute wieder schleifen, wie es ihnen gefällt. Den mahnende Zeigefinger: du wirst arbeitslos erhoben !

Untereinander werden die Leute immer aggressiver und mobben sich gegenseitig, wie die Schweine am Futtertrog eben. Zuerst kommt das Fressen und dann die Moral sagte Brecht. Vielleicht sollte es auch heissen, ich mobbe um mehr zu Fressen.

Mobbing ausserhalb der Arbeit, wenn ich das richtig verstanden habe, bezieht sich auch auf die Existenznöte von Geschäften, die dann anfangen ihre Kunden über den Tisch zu ziehen. Das ist ist auch ein wichtiges Thema, denn das ist für viele sehr bitter wenn sie Reparaturen bezahlen müssen die unnötig sind.
In letzter Zeit ist in den Medien auch das Thema aufgetaucht dass Firmen ihre Produkte bewusst so konstruieren, dass nur eine bestimmte zeit funktionieren. Im Idealfall geht das Gerät ein paar Wochen nach Ablauf der Garantier zu Bruch. Das ist ein Randbereich von Mobbing. Aber warum sollte darüber hier nicht auch mal geschrieben werden. Das habe ich schon ein paar Erfahrungen.

lg

Julius