Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: massive Eheprobleme, Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

  1. #1
    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    2

    Beitrag massive Eheprobleme, Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich bin auf euer Forum aufmerksam geworden als ich im Internet Hilfe und Tipps bei massiven Eheproblemen gesucht habe. Anscheinend ist unsere Situation ein klassischer Fall von mobbing in der Ehe.
    Mein Mann und ich (44Jahre) sind seit 22 Jahren zusammen, seit 16 Jahren verheiratet, wir haben 2 Jungs (14 u.16 Jahre ) Firma, Haus usw.
    Eigentlich könnte alles so schön sein, alle sind gesund, die Kinder besuchen eine gute Schule und sind wohlgeraten......
    Es begann damit, dass mein Mann häufiger Sex wollte (mir würden 2-3mal die Woche durchaus reichen), diese Forderung hat er immer schon mit viel Gebrüll und verbalen Angriffen durchgesetzt, erst habe ich mich gewehrt (auch gebrüllt), dann habe ich nachgegeben, wohl wegen der Kinder und der Nachbarn.
    mittlerweile muß ich ihn 2x morgens,1 x nachmittags und 2x vor dem schlafen "abmelken". Anders kann ich es nicht mehr nennen, denn für mich ist dieser Sex bestimmt nicht.
    Die Forderungen ließen aber nicht nach,als nächstes wollte er in der Beziehung mehr erleben und verlangte,dass wir in einen Swingerclub gehen...... nur zum gucken.Das war vor ca. 7 Jahren.
    Ich habe immer nachgegeben, damit das Geschrei aufhört, und weil ich dachte, wenn du diesen Wunsch erfüllst, dann wird alles gut und wir finden wieder zueinander.
    Das Gezanke wurde mehr anstatt weniger, habe ich eine Sache mitgemacht,wurde die nächste gefordert, immer noch einen oben drauf.
    Es hat sich so entwickelt, dass ich im Swingerclub natürlich nicht nur gucken darf ("wofür geht man denn dahin" ?), er will Analsex ( das mir das weh tut liegt ja nur an meiner falschen Einstellung....) ich muß mit fremden Männern.......,weil ihn das antörnt usw.
    (Ich träume von einem "normalen" Familienleben mit Freunden ( wir haben keine mehr),Hobbys und einem Mann dem ich genug bin)
    Mittlerweile haben wir j e d e n Tag Streit und Geschrei (bis hin zu leichten tätlichen Ausrastern) Ich muß "funktionieren", soll "einknicken" und endlich meinen Spaß an diesen Praktiken entwickeln.
    Alles was ich mitgemacht habe wird verdreht gegen mich verwendet. Er schreit durchs Haus,dass ich ein Scheißhaufen, eine Kanacken*****, Hure und schlimmeres bin. Alle können es hören, alle Nachbarn ( wir leben auf nem Dorf) und erst recht die Kinder. (Es tut mir so leid für sie)
    wenn ich antworte wird es schlimmer, wenn ich schweige steigert er sich auch hinein. Intimes gibt es für mich nicht, Wahrheit und Lügen werden vermischt, Hauptsache ich werde diffamiert. Damit dieses Geschrei aufhört lasse ich mich zu neuen Aktionen zwingen, dann habe ich wenigstens 2 Tage Ruhe vor dem nächsten Sturm. Das ist dann natürlich neues Futter für seine Anfeindungen und penetranten Beleidigungen. Er schreit gerne Sexeinzelheiten rum, was mir dann peinlich ist. Wenn ich ihn frage warum er so ist, sagt er dass er alle ( mich und die Kinder) fertig macht und alles zerstören wird, wenn ich nicht tue was er will
    Ich kann mit ihm nicht reden, weil er jedes Wort von mir falsch verstehen will. Kritikfähigkeit gleich Null.
    er fühlt sich angegriffen und schießt sofort zurück.(und setzt immer noch einen oben drauf)
    Es ist nicht mehr auszuhalten. Ich bin appetitlos und nehme immer mehr ab. Der Haushalt fällt mir immer schwerer was natürlich neuen Schreigrund gibt. Ich habe ständig kalte Schweißausbrüche, Rückenschmerzen und oft starken Druck im Schädel, außerdem bin ich immer müde ( er bestimmt wann man hier zum schlafen kommt)
    Heute ist Donnerstag und ich habe jetzt schon Horror vor dem Wochenende.....
    Er sagt er braucht diese Form von Sex zur Entspannung, weil er ein gestresster Geschäftsmann ist, was ich bräuchte will er nicht hören. Er will Sex als Hobby und Lifestyle leben, das ist in der Form aber nicht mein Ding.
    Respekt und Vertrauen sind komplett flöten gegangen. Wir waren mal ein gutes Team, haben unser Geschäft aufgebaut und vieles zusammen geschafft. Jetzt bin ich noch die billigste Angestellte und Putze über die man schön meckern kann.
    Das ich gehen muß wird mir immer klarer, aber ich weiß nicht wie. Ich habe kein Geld und wie gesagt auch keine Freunde mehr, denen ich mich anvertrauen könnte.
    So geht es auf jeden Fall nicht weiter, ich habe doch auch ein Recht darauf glücklich zu sein..... So gehe ich kaputt.
    Über Tipps und Erfahrungen von euch würde ich mich freuen ( z.B. Anlaufstellen)
    Ich habe immer gedacht ich wäre allein in dieser Situation und habe erst seit kurzem gemerkt wie vielen es ähnlich geht. Das liegt wohl an der heilen Welt, die alle nach außen versuchen darzustellen.

    nen lieben Gruß
    Moment

  2. #2
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    417

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo Moment,

    es gibt die Möglichkeit der Paartherapie, dazu müssen aber beide Ehepartner zu bereit sein, vor allem Kompromissbereit. Sollte diese Möglichkeit nicht in Betracht kommen und auch kein klärendes Gespräch, bleibt schon fast nur noch die Trennung.

    Viele Verhaltensweisen Deines Mannes sprechen nicht für ein harmonisches Eheleben. Kann es sein das Dein Mann sexsüchtig ist? Sein Verhalten spricht ebenfalls dafür. Da sollte er aber lieber eine Einzeltherapie in Angriff nehmen. Auch Sex kann zur Sucht werden und der "Kick" wird dann in immer ausgefalleneren "Sexspielchen" gesucht.

    Eine Trennung auf einen festgelegten Zeitraum wäre wahrscheinlich die beste Lösung für Dich.

    Grüße Simon51

  3. #3
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo Moment,

    mit jemanden über dieses Problem zu sprechen ist auch nicht einfach. Wie war dein Mann eigentlich in früheren Jahren, hat sich das erst so schlimm entwickelt?
    Mir kommt es auch so vor als ob er ein Suchtproblem nach Sex hat. Vielleicht findet er da seine Bestätigung und das eigentliche Problem liegt ganz wo anders.
    Ob man da noch von Liebe sprechen kann bezweifle ich, dein Mann verlangt unmögliches von dir. Ich könnte da nicht mitmachen, auf keinen Fall.
    LG Minna

  4. #4
    Registriert seit
    29.08.2013
    Beiträge
    2

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Erst mal danke für eure Antworten....
    Der Verdacht, dass es sich hier um Sexsucht handelt, kam schon früh. Aber jeder Versuch auf dieses Thema zu kommen wird natürlich abgeblockt. Wie bei einem Alkoholiker..... ( und die Medien zeigen doch immer mehr, wie normal es ist seine Fetische auszuleben)
    Ich glaube aber mittlerweile,dass das Problem tiefer liegt. So Richtung Selbstbewusstsein. Existenzängste, Psychosen, was weiß ich. Ich bin kein Psychologe. Vielleicht ja auch eine körperliche Erkrankung (Hormone? Tumor?) Eine Paartherapie habe ich ihm schon oft angeboten, (auch Einzeltherapien für beide), da ist aber keine Bereitschaft.
    Gespräche enden immer darin, dass ich angebrüllt und aufs übelste beleidigt werde und mir unter Drohungen der Mund verboten wird. Nach 1-2 Stunden weiterem Dauergebrüll mach ich dann meistens was er fordert, damit endlich Ruhe ist.
    Wieviel Aussprache da zustande kommt, kann man sich ja denken. Und es wird immer schlimmer, wie eine Spirale.
    Früher war das anders, da haben wir uns vertraut und zusammengehalten. Aber die Basis Vertrauen und Respekt haben wir wohl verloren. Ich habe kein Vertrauen mehr und geh nur noch in Deckung und er hat den Respekt verloren.
    Ich habe gedacht, ich könnte durchhalten, bis die Jungs ihr Abi gemacht haben, aber es spitzt sich immer mehr zu. Außerdem werde ich auch nicht jünger und auf dem Arbeitsmarkt zählt jedes Jahr. Ich weiß halt nicht an wen ich mich wenden könnte. Ich will ja nicht unbedingt in ein Frauenhaus müssen.
    Ich bin in unserer Firma auf 401,-€ Basis angestellt. Gibt es Anlaufstellen, Ideen. Ich habe das Gefühl im Moment immer nur im Kreis zu denken und komme nicht weiter und so geht's hier auch immer so weiter.
    Ich hab halt viel Gepäck ( Kinder, Hund) und möchte es richtig machen.

    lG
    Moment

  5. #5
    Minna ist offline besonders erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    704

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Gespräche enden immer darin, dass ich angebrüllt und aufs übelste beleidigt werde und mir unter Drohungen der Mund verboten wird. Nach 1-2 Stunden weiterem Dauergebrüll mach ich dann meistens was er fordert, damit endlich Ruhe ist.

    Hallo Moment,

    und an dieses Verhalten hat sich dein Mann gewöhnt, trotz gemeinen Handlungen und Beleidigungen am Ende das zu bekommen wonach er lechzt. Ihm kommt vermutlich niemals in den Sinn, dass du ihn verlassen könntest, er ist sich deiner sicher.
    Ich kann dir nur von meiner Sicht aus schreiben was ich an deiner Stelle tun würde. Zuerst musst du die Finanzen überprüfen, hast du Kontovollmacht, Zugang zu Ersparten und habt ihr Gütergemeinschaft? Bei Gütergemeinschaft gehört dir sowieso die Hälfte von allem.
    Der erste Schritt würde der Gang zu einem Rechtsanwalt am Vernünftigsten sein, plus Unterlagen vom Vermögen (Besitz, Bargeld). Hoffentlich hast du keinen Ehevertrag unterschrieben zu Gunsten deines Mannes, dann hast du finanziell schlechte Karten.
    Schau dich nach einem Job um, Wohnung...im Vorfeld alles gut vorbereiten. Sprich auch mit deinen Jungs darüber, die haben ja bereits schon so viel unschönes mitbekommen. Für die beiden ist das eine sehr große Belastung, wenn Eltern hauptsächlich nur streiten.Dann ist dieses Aushalten mit Sicherheit die schlechteste Lösung, im Gegenteil, bis die beiden groß sind kann so viel seelisches in ihnen zerstört werden. Hab keine Angst, du schaffst das aber du musst alles in die Wege leiten. Am Ende hast du dich von einem Übel befreit was dich jahrelang seelisch verletzt hat. Wir alle haben nur ein Leben und das gehört uns ganz alleine.
    Viel Glück und Kraft beim anpacken, Minna
    Geändert von Minna (30.08.2013 um 10:54 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    02.07.2013
    Beiträge
    186

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Wenn du Geld brauchst, um zu gehen, nimm seines, soviel du greifen kannst. Dann nimm dir einen Anwalt und verlange noch mehr. Was rettenswertes Richtung Paartherapie sehe ich bei deiner Darstellung beim besten Willen nicht.

  7. #7
    Registriert seit
    09.03.2013
    Beiträge
    90

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo Moment,
    was du durchmachst, ist schon pervers, erst mal mein Mitgefühl. Er hat dich vollständig in der Hand und benutzt dich, wie ein Objekt. Vermutlich wird er auch die Jungs auf seine Seite ziehen.
    So kann man aber als Frau nicht leben. Hast du Eltern, zu denen du gehen kannst?
    Wenn nicht, würde ich versuchen, mich vorerst in eine kleine, preisgünstige Einraumwohnung zu retten. Hauptsache weg. Aus dem Bann dieses Tyrannen, um wieder klar denken und handeln zu können. Frauenhaus wäre vorerst auch eine Lösung, um anonym Hilfe und Kontakt zu bekommen. Einfach in der Stadt auf einem Spaziergang mal vorbei gehen und anfragen.
    Das ist einfacher gesagt als getan, denn er hat dich in der Hand, übt Macht gegen dich aus und wird vermutlich alles, was du tust kontrollieren.
    Aber, wir Frauen sind absolut stark und schaffen oft auch das Unmögliche.
    Ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsche ich dir.
    Undine
    Geändert von Undine (30.08.2013 um 20:40 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    09.03.2013
    Beiträge
    90

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Halloo,
    hab recherchiert. Das am 1.1. 2002 in Kraft getretene Gewaltschutzgesetz schafft eine klare Rechtsgrundlage: Wer schlägt, muss gehen. Misshandelte Frauen und ihre Kinder können in der gemeinsamen Wohnung bleiben. Der Gewalttäter muss gehen, unabhängig davon, wer als Mieter eingetragen oder Eigentümer der gemeinsam genutzten Wohnung ist. Außerdem können für Opfer von Gewalt Schutzanordnungen, wie z. b. Annäherungs- und Kontaktverbote ausgesprochen werden. Das Gewaltschutzgesetz stellt auch Zuwiderhandlungen gegen eine Schutzanordnung unter Strafe. Der Täter kann z. B. festgenommen werden, wenn er sich weiterhin dem Opfer trotz Schutzanordnung nähert.
    Sexuelle Gewalt oder Nötigung auch in der Ehe kann von den Betroffenen bei jeder Polizeidienststelle, bei der Staatsanwaltschaft oder bei Gericht angezeigt werden. Hierzu gehören verbale Belästigungen, sexuelle Berührungen, exhibitionistische Handlungen. Sexuelle Gewalt in Abhängigkeitsverhältnissen, in Familien und Lebensgemeinschaften kann ebenso traumatisch für das Opfer sein, wie ein Überfall auf offener Straße.
    Verjährung solcher Delikte hat Fristen von 5 bis 20 Jahren, laut polizeilichem Opferschutz.
    Undine

  9. #9
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo Moment

    Wie geht es Dir im Moment und wie ist es weiter gegangen?

    Was Du da schilderst ist absolut schrecklich zu lesen.
    Das ist in Worte kaum zu fassen.
    Das ist kein Mobbing mehr sondern sexuelle Nötigung wenn nicht sogar Vergewaltigung in der Ehe.
    Ob verheiratet oder nicht. Das hat Strafcharakter nach §177 StGB

    Lese hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Nötigung

    Nimm Dir möglichst schnell einen Anwalt. Dein Mann wird den bezahlen müssen. Egal welche Drohungen er noch ausspricht.
    Er hat Dich behandelt schlimmer wie eine Hure. Jetzt soll er bezahlen.

    Dieser Mann liebt Dich nicht und hat Dich wahrscheinlich niemals geliebt. Das solltest Du dir klar vor Augen führen.
    Mit allen Details geschmückt wird er auch das Sorgerecht in einem Prozess um die Vormundschaft niemals gewinnen.
    Nebst dem was eine öffentliche Debatte über seine Gewalttaten und Verwerflichkeiten auch für sein Geschäft bedeuten kann.
    Von daher soll er gleich zu spüren bekommen, das er den Ball gefälligst flach halten soll.
    Entweder er lässt Dich in Ruhe und es gibt eine gütliche Trennung/Einigung oder es wird volles Programm gefahren mit Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft.

    Wie ich Diesen Mann einschätze hat er gewiss auch Videoaufnahmen und Bilder seiner "Machtdemonstrationen" gedreht/geschossen.
    Auch wenn dies sicher unendlich peinlich und beschämend ist: Versuche dieser Aufnahmen habhaft zu werden und zu sichern bevor er sie vernichten kann. Sie könnten in solch einem Fall durchaus Beweiskraft vor Gericht haben.

    Wird er dann nach dem Strafrecht schuldig gesprochen und rechtmässig verurteilt kann er sein Geschäft, als Vorbestrafter, u.U. zuschliessen.
    Du stehst da ganz und gar nicht machtlos diesem Unmenschen gegenüber. Ein liebender Ehemann ist das nicht.

    Insbesondere zum Schutz der Gemütsverfassung Deiner Söhne, die das alles hautnah mitbekommen, solltest Du das Haus mit ihnen schnellstmöglich verlassen. Dort bleiben, auch wenn Du das Recht dazu hättest, wäre die Hölle auf Erden.
    Bis alles Weitere geklärt ist wäre das Frauenhaus die Lösung der Wahl. Dort arbeitet man auch mit Behörden in der Regel gut zusammen, so, dass Du dort die Unterstützung bekommst die Du und Deine Söhne dringend benötigen.
    Dort kann Dein Mann auch nicht so mir nichts Dir nichts eindringen und den Großen Zampano spielen.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass das Grauen demnächst ein Ende hat.
    Denke immer daran: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

    Was Du erduldet hast..... Ich kann es einfach immer noch nicht fassen

    Viele Grüsse
    Martin
    Geändert von Herbert 44 (09.10.2013 um 02:58 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Ich hab keinen, mit dem ich reden könnte.....

    Hallo Moment

    Vor lauter Bestürzung über Dein Schicksal habe ich vergessen Dir diesen Link zu posten.

    http://www.lara-berlin.de

    Du brauchst professionelle Hilfe. Da das alles schon etwas zurück liegt weiss ich leider nicht ob Dich das noch erreicht.
    Doch ich hoffe es inständig.

    Nochmals zum Fall.
    Dein Mann ist wie ein Alkoholiker nur in diesem Fall ein "Sex-Aholic"
    Das Problem mit der Sucht und der Mechanik ausgeübter brachialer Gewalt die das mit sich zieht wenn er auf Entzug ist, kann gleichgesetzt werden.

    Hier gibt es, wie bei einem Alkoholiker, keinen Schmusekurs. Einem Alkoholiker muss man mit unnachgiebiger Härte und Konsequenz die Richtung weisen. Dein Mann ist nicht mehr Herr seiner Sinne bzw. seiner selbst.
    Die Sucht hat sich seiner bemächtigt und fordert unbarmherzig deren ständige Befriedigung. Egal was Du tust, es wird niemals mehr genug sein.
    Und wie bei einem Alkoholiker besteht das ungemein hohe Risiko für den Rückfall. Ein einziger Schluck und er ist wieder drauf wie zuvor.

    Was bei einem Alkoholiker körperliche Ursachen hat (Die Leber ist so auf die Vernichtung des Alkohols getrimmt worden, dass die Überproduktion der Enzyme den Körper wie den Geist in extreme Entzugserscheinungen bis hin zum Wahnsinn katapultiert) kann genauso gut auch psychischer Natur sein.
    Irgendwann wird er vollkommen unberechenbar. Therapieren kannst Du diesen Mann schon gar nicht. Du bist ja sein Opfer. Das Objekt seiner Machtspiele.
    Um so jemanden zu therapieren muss er vor dem Therapeuten gehörigen Respekt haben. Das zu erreichen ist schon ein ganz besonderer Akt ebensolcher brachialer Machtausübung, wie z.B. die Zwangseinweisung in eine Entzugsanstalt oder Psychiatrie wo er nichts aber auch gar nichts mehr zu sagen hat.
    Da er vor Dir und deiner geistigen wie körperlichen Unversehrtheit jede Achtung und jeden Respekt verloren hat, musst Du die Bremse ziehen.
    Er wird es nicht tun sondern, im Gegenteil, weiter Vollgas geben. So wie es aussieht legt er sich mit jedem an (keine Freunde mehr).
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis er gemeingefährlich wird.

    Schon hat er begonnen Dich zu schlagen. Demnächst wird er Dich windelweich prügeln. Vielleicht sogar unter den Augen Deiner beiden Söhne.
    Lass das nicht zu und verschwinde so schnell Du nur kannst.

    Was mich auch äusserst verwundert ist der gewaltige Schub an Sexual-Hormonen welche einen derartigen Drang und sexuelle Aktivität und Leistungsfähigkeit in diesem Alter überhaupt möglich machen.

    Also ich könnte mir vorstellen, dass da ein Steroid Missbrauch oder sogar auch ein körperliches Problem mit der Hypophyse vorhanden sein könnte.
    Seine Gewaltbereitschaft und Sexualtrieb, sowie Ejakulationsfähigkeit (5 x am Tag und vielleicht sogar noch mehr), dazu die brutale Form des Auftritts verbunden mit Reizbarkeit / Unbeherrschtheit zeugt u.U. von einem gewaltigen, unnatürlichen Testosteron Spiegel in dieser Lebensphase.
    Ähnliche Nebenwirkungen sind auch von Bodybuildern bekannt, die zuviel Testosteron spritzen.

    Nimmt Dein Mann ggf. heimlich Anabolika bzw. Testosteron?

    In seinem Alter geht es mit dem Testosteron Pegel normalerweise wieder nach hinten runter.

    Eine derartige Steigerung kann entweder durch Steroid-Missbrauch oder aber ggf. auch durch einen Tumor der diese Hormone stimulierenden Hirnanhangdrüse ausgelöst werden.
    Dann wäre Dein Mann sogar wirklich ernsthaft krank und kann, und das ja nicht als Entschuldigung betrachten, ggf. nur eingeschränkt etwas dafür.
    Das dieser Prozess schleichend verlaufen ist und plötzlich auftrat könnte für beide Varianten, vielleicht sogar insbesondere letztere sprechen.

    Um das herauszufinden wäre es eine Möglichkeit den Hausarzt der Familie zu aktivieren der ihn unter einem Vorwand, wie z.B. Krebsvorsorge was ihm Angst machen könnte zu gehen, in die Praxis beordert zu einer Blutuntersuchung.
    Letztlich wäre auch Dein Haus oder Frauenarzt eine Anlaufstelle Dich zu offenbaren. Immerhin ist auch Sex mit anderen Männern und Frauen nicht ungefährlich was die Übertragung von gefährlichen Krankheiten betrifft. Und das ist lange nicht nur AIDS.
    Die Syphilis ist seit langem wieder auf dem Vormarsch.

    Aufgrund der ausgeübten Praktiken wäre eine gründliche Untersuchung daher eh angesagt.
    Der Arzt als Verbündeter könnte Dir zum Schein ein Attest ausstellen, dass Du Dir eine Syphilis eingefangen hast. : http://de.wikipedia.org/wiki/Syphilis

    Halt ihm das unter die Nase und mach ihm klar, dass er sich zwangsläufig auch angesteckt haben muss.
    Da diese Krankheiten von Gesetz her sogar meldepflichtig sind, kann der Arzt sein Erscheinen verlangen und notfalls gerichtlich und mit staatlicher Gewalt eine Untersuchung sogar erzwingen.

    Dann lässt er ggf. sofort auch die Finger von Dir. Die Syphilis ist eine schreckliche und heimtückische Geschlechts-Krankheit die über viele Jahre, tödlich, sowie sogar ohne grosse äusserliche Symptome bis in die wirklich schrecklichen Stadien verlaufen und mit einem Mal und mit voller Wucht zuschlagen kann.
    Bleibt sie unbehandelt lässt sie den Erkrankten ab dem 4 Stadium bei lebendigem Leibe regelrecht von innen her verfaulen. Vorher können schon massivste Störungen der Organfunktionen auftreten und später auch Hirnerweichung und Wahnsinn.
    Das könnte sogar ihm richtig die Angst einjagen. Diese Krankheit ist neben Lepra wohl der langsamste und hässlichste Tod den man sich nur vorstellen kann.

    Egal was die Ursachen letztendlich auch sein mögen. Du musst handeln. Er wird es nicht tun.

    Tu es!

    Mit all meinem Mitgefühl für Deine Situation

    Liebe Grüsse
    Martin

Ähnliche Themen

  1. Massive Schikane durch Vorgesetzten
    Von Hiob im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 14:47
  2. Nachbarschaftsmobbing und vermieter macht mit weil sie keinen kontakt zu uns möchte
    Von Panda im Forum Probleme zwischen Mietern und Vermietern, Mobbing bei Vermietungen, Ärger Kündigung,
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 19:00
  3. wenn der Arm des Vorgesetzten weit reicht (massive Mobbingsituation)
    Von Raupe im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 10:51
  4. das macht schon keinen Spass mehr
    Von Elke336 im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 08:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •