Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Umfrage zum Führungsverhalten in Deutschland

  1. #1
    Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    87
    Blog-Einträge
    6

    Standard Umfrage zum Führungsverhalten in Deutschland

    Hallo zusammen,
    hier ein interessanter Artikel von heute über das Verhalten von Vorgesetzten in Konfliktsituationen - lesenswert: wiwo.de/erfolg/management/umfrage-jeder-zweite-chef-wird-im-streit-persoenlich/8844024.html
    Gruß
    Sunzi
    Der beste Weg ist es, die gegnerische Strategie zu vereiteln; der zweitbeste, dessen Verbündete anzugreifen; und der schlechteste ist der Angriff auf gegnerische Städte.

  2. #2
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    417

    Standard AW: Umfrage zum Führungsverhalten in Deutschland

    Hallo,

    ich habe einen sogenannten Eignungstest für angehende Vorgesetzte. Dort soll bereits im Vorfeld manipuliert werden, was die Meinung oder Einstellung der Bewerber betrifft.

    Eine Frage ist: Brücken können einstürzen, wenn eine große Anzahl (z.B. 500) Soldaten im Gleichschritt darüber marschiert. Richtig oder falsch?

    Eine weitere Frage: Die chinesische Mauer kann man vom Mond aus mit dem bloßen Auge sehen. Richtig oder falsch?

    Natürlich ist ein Computer oder Notebook oder Smartphone nicht erlaubt!

    Einige Monate haben 31 Tage, manche haben 30 Tage, wie viele Monate haben 28/29 Tage?


    Wenn ein solcher Test über Qualifikation und Menschenführung entscheidet, wundert mich der oben stehende Link über Vorgesetzte überhaupt nicht.

    Grüße Simon51

  3. #3
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Umfrage zum Führungsverhalten in Deutschland

    Solche verquere Fragen zum Führungsverhalten sind das Produkt ebenso verquerer Psychologen die noch nicht einmal selbst einer Führungsrolle gerecht wurden und damit nicht in der Lage sind sich selbst anhand handfester Praxiserfahrung zu hinterfragen.

    Damit mit Macht dazu beitragen, dass die falschen Leute in die falschen Positionen gehievt werden, weil man sich auf alle diese Psychotests hervorragend vorbereiten kann, wenn man die richtigen Webseiten anklickt.
    Von echter sozialer Kompetenz entfernen sich diese Leute immer weiter und, wen wundert es dann, natürlich auch deren Zöglinge.

    In meinem letzten Assessment-Center, das mache ich immer wieder mal, wollte mich der "Psychologe" buchstäblich zum Dummbatz abstempeln.
    Darauf hin habe ich einen IQ Test der Universität Heidelberg unter Testbedingungen absolviert. Das Ergebnis behalte ich für mich. Es war aber signifikant höher als 110.
    Dann einen der besten Tests absolviert den es hierzu am Markt überhaupt gibt und statistisch massenhaft hinterlegt ist.
    Den HBDI Test (Herrmann Brain Dominance Instrument) der mich als Träger von drei starken Hauptpräferenzen auswies und für die ausgeschriebene Stelle geradezu prädestinierte.
    Und selbst in meiner schwächsten Präferenz habe ich als Kompensation, dieser mir bekannten Schwäche, die praktischen Skills so weiterentwickelt, um genau das mit entsprechenden Tools schnell und einfach zu erledigen.
    Sprich aus der Not eine gewisse Tugend gemacht, um möglichst wenig damit behelligt zu werden oder zu tun zu haben.

    Die Anwender dieser von Dir beschriebenen Tests wissen meist gar nicht welcher Test wie überhaupt verifiziert wurde. Die neuste Mode ist der Farbentest aus dem man offenbar sehr viel über die Persönlichkeitsstruktur eines Menschen "ablesen" kann.
    Diese Methode jedoch gleicht mir eher der Glaskugel-Methode mit welcher das Gesindel auf dem Jahrmarkt den Abergläubigen die Zukunft liest.

    Fritz Riemann und die darauf aufbauenden Arbeiten haben diese wahrscheinlich nie gelesen.
    Stattdessen wissen sie nichts besseres als die Menschheit mit immer neuen Modellen zu quälen die, wie auch immer, aus den sauteuer mit Steuergeldern oder Wirtschaftsmitteln gesponserten Projekten entsprungen sind.

    Mit irgendwas muss man die Finanzierung solcher Studien ja bestreiten. Und wenn man nichts abliefert was verwertbar ist gibt es auch keine Kohle mehr.
    Ob das in Tat und Wahrheit dann tatsächlich immer sauber verifizierte Qualität ist wage ich hier ganz offen zu bezweifeln.
    Nirgends kann soviel Schmuh getrieben wie im stets wabernden Psychosektor. Siehe auch die Folgen der antiautoritären Erziehung bzw. diesem Experiment.
    Die aus Kindern Tyrannen macht welche sich ohne Richtschnur zu Monstern entwickeln die nicht beherrschbar sind.
    Einige Jahre später nach diesem gescheiterten Flächenversuch erklärt man uns aus dem selben Munde mit der selben Selbstverständlichkeit, dass Kinder plötzlich Grenzen brauchen.
    Wie sagte einmal ein amerikanischer Bekannter: "It's so sick!" "Das ist so krank"

    Wer so frage ich, will die Aussagekraft solcher Tests denn überhaupt überprüfen?
    Wurde hier nicht schon lange der "Bock zum Gärtner" gemacht? Wer kontrolliert diese Leute und was sie produzieren?
    Wer sind diese angeblichen Autoritäten die sich über das Menschsein erheben und aus solchen Fragen die Tauglichkeit für eine Führungsrolle ableiten?
    Im besten Falle beruft man sich auf statistische Daten. Aber wer wurde dann für die Erhebung herangezogen?
    Vorzeigekandidaten oder genau die Sorte über welche die oben gemachte Studie den Stab bricht bzw. den Verriss macht....?
    Ähnelt das nicht eher dem Eigeweide-Lesen der Seher und Scharlatane des Mittelalters, welche sich die Leichtgläubigkeit der Mitmenschen schamlos zu Nutze machten?

    Ich wurde von selbsternannten Autoritäten dieser Güte schon so dermassen gedehmütigt, dass diese unumwunden wissen dürfen, dass diese "Experten" bei mir jeglichen Respekt eingebüsst haben.
    Den müssen sie sich erst verdienen, so wie jeder andere Mensch auch der mir begegnet.
    Nur weil sie "von oben",gemessen an welchen Maßstäben auch immer, einen Titel verliehen haben, indem sie alle Konventionen ihrer "Vordenker" erfüllt haben, macht sie längst nicht zu selbständigen Denkern und Forschern.
    Im Gegenteil: Hat sie das nicht mehr zu unselbständigen Geschöpfen gemacht, die den Menschen vielmehr als Forschungsobjekt, als Ding und nicht als ein Wunderwerk der Schöpfung betrachten?

    Gruss Martin
    Geändert von Herbert 44 (25.09.2013 um 18:00 Uhr) Grund: Ergänzungen

  4. #4
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    417

    Standard AW: Umfrage zum Führungsverhalten in Deutschland

    Hallo Martin,

    Wer so frage ich, will die Aussagekraft solcher Tests denn überhaupt überprüfen?
    Der Test den ich hier angeschnitten habe soll rein manipulativ wirken, er hat mit Eignung die Fragen zu beantworten oder Grundwissen nicht allzu viel zu tun. Der Vorwand das es ein Test sein soll dient nur dazu Denkweisen anzunehmen, die dem AG dienen. So sind auch die Antworten strukturiert. Beim Aspiranten soll der Eindruck entstehen, er ist was besonderes wenn er zu solchen "was auch immer" eingeladen wird. Nach Ogger (Nieten in Nadelstreifen) wird so der Nachwuchs manipuliert. Ich möchte nicht das Beispiel mit dem Kopf und dem Fisch zitieren, aber leider trifft es immer öfter zu, beim Kleinbetrieb wie in großen Konzernen.

    Dieser "Test" hat insgesamt 40 Fragen, die 3 obenstehenden habe ich zufällig ausgewählt. Die Antworten haben keinen Anspruch richtig zu sein, wie gesagt sie sind manipulativ.

    Zu den Brücken: Jeder der bei der Bundeswehr war oder ist, kennt die Anweisung nicht im Gleichschritt über Brücken zu marschieren.

    Die Antwort von MANI ist: die Aussage ist falsch, oder hat es schon mal jemand ausprobiert? Bisher ist keine Brücke eingestürzt wo Soldaten darüber liefen.
    (Solche Typen sollten lieber die Schallmauer am Flughafen streichen, wäre sicherlich was bis zur Rente)

    Zu der chinesischen Mauer: falsch! Die Mauer ist zwar so ziemlich das größte Bauwerk auf der Erde (5000 km lang), aber können wir von der Erde aus Details bei Vollmond erkennen?

    Zu den Monaten: alle 12 Monate haben 28/29 Tage.

    Nirgends kann soviel Schmuh getrieben wie im stets wabernden Psychosektor.
    Das machen sich sehr viele Firmen zu nutze, gerade wenn es um Werbung und Marketing geht. Ein guter Bekannter sagte mal zu mir: Keine andere Spezies auf diesem Planeten nimmt sich so aus oder verarscht sich so viel gegenseitig.
    Da fragt man sich ob es alte Werte sind wie Fortschritt, Gemeinsamkeit oder im Dienste der Menschheit, die einmal gegolten haben oder die neuen Werte wie Konsum, Konkurrenzdenken, und das ausleben der 7 Todsünden.

    Wenn Interesse besteht, würde ich noch weitere Fragen veröffentlichen.

    Grüße Simon51

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.10.2016, 00:46
  2. N24-Talk Deutschland Akut zum Thema Mobbing
    Von Faye im Forum Medien- Presseanfragen, Forschungsprojekte, Umfragen, Diplomarbeiten,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 20:10
  3. in Deutschland gibt es keine Korrubtion !
    Von schnurz-piep-egal im Forum Mobbing durch "Institutionen", Behörden, Behördenwillkür, Gewerkschaften, Kirche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 05:49
  4. Deutschland bald Pleite wegen Beamtenpensionen
    Von Nikodemus im Forum Prangerseiten, Hass-seiten, fakes, Mobbing auf Webseiten, Antiprangerseiten,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 18:22
  5. wir haben gerade in Deutschland
    Von Auswanderer im Forum Immobilien - krisensichere Anlagen, Flucht in Sachwerte, Staatsverschuldung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 13:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •