Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Transaktionsanalytiker, was machen die überhaupt ?

  1. #21
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Transaktionsanalytiker, was machen die überhaupt ?

    Eine Bitte an Alle

    Bitte ganz cool bleiben. Das ist eine Sache die wohl zwischen mir und Ibag gelagert ist.

    Ich habe eine Frage gestellt und es wird sich zeigen ob es eine Antwort darauf gibt.
    Menschen mit Namen Martin Huber gibt es mehr als rote Hunde auf diesem Planeten ;-)

    Wer hinter meinen Aussagen steht zu wissen scheint der Antrieb auch von Munkel zu sein. Den Falschen zu erwischen scheint also eher wahrscheinlich als den richtigen.
    Daher auch die Beschreibung der Person und des ungefähren Wohnortes um ggf. zu hoffen ich gebe weitere Details zu meiner Person preis.

    Das muss ich aber nicht. Wer mir nicht glaubt und meint ich lüge der glaubt mir auch sonst nichts.
    Wie also will derjenige, der das wissen will oder zu wissen glaubt, wissen, ob ich mit einem Statement diesbezüglich nicht schon wieder die Unwahrheit sagen würde und jemand anders bewusst ans Messer liefere.
    Derjenige der auf diese Weise nach der Wahrheit sucht, gefangen in seiner eigenen paradoxen Welt, ist und wird sich niemals sicher sein können.
    Da steht er sich zwangsläufig selbst im Wege.

    Genauso könnte ich nun selbst argumentieren, dass hier jemand mit sich selbst ein Zwiegespräch sucht und seine Sprache bewusst entstellt, um unter anderem Namen den Lockvogel zu spielen.

    Doch für solche Ränkespielchen und sich dadurch, in aufbauenden Zwickmühlen, sich in die Ecke gedrückt auch noch zu rechtfertigen ist mir meine Zeit ehrlich gesagt zu schade.
    Mit mir kann man Klartext reden. Wer das nicht versteht und nicht kann für den bin ich dann auch nicht der richtige Kommunikationspartner.
    Hätte ich diese Eigenschaft nicht so wäre ich für meine Mitarbeiter ein unberechnbarer Mensch und einer der schlechtesten Chefs gewesen und sein die man finden könnte.
    Von den Menschen die in verantwortlichen Positionen etwas anderes tun, sprich etwas sagen aber etwas vollkommen anderes meinen, ist hier dauernd die Rede.
    So einfach und zugleich schwer ist das oder scheint es zumindest für einige Menschen zu sein.

    Vielleicht liegt die Ursache im Schwinden der natürlichen Authentizität des Menschen der seinen Nächsten lieber drei mal verleugnet bevor der Hahn kräht als Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen.
    Daher auch der Schwund an fähigen Vorgesetzten. Denn wer über die sozialen Fähigkeiten des Kindergartens nicht hinaus gewachsen ist wird es schwer haben mit Menschen ein leistungsfähiges Team zu formen und zur Selbstorganisation zu führen.

    Dabei waren mir die Erkenntnisse von Eric Berne sowie der Transaktionsanalyse überaus hilfreich. Im positiven Sinne natürlich.

    Was andere daraus gemacht haben ist nicht immer gut zu heissen. Doch dies gilt für alle Erkenntnisse der Forschung menschlichen Verhaltens.
    Alles was dem Wohle dient kann auch zum Schaden missbraucht werden. Selbst Medizin. Sie kann heilen oder auch töten. Je nachdem wer es in Händen hält.

    Ein Vertreter der klassischen Psychoanalyse kann mit verwerflichem Ansatz seinem Klieneten oder Patienten ebenso Schaden zufügen wie ein Transaktionsanalytiker oder ein Heiratsschwindler der, so wie Ibag es beschrieben hat, ebenfalls in der Psyche seiner Opfer "herumstochert", um sie gefügig zu machen und rücksichtslos auszubeuten. Sobal er die "Übertragung" hergestellt hat ist es um das Opfer geschehen. Nur sein Rechtsempfinden trennt ihn von Anstand und Verantortung oder eben der Straftat.
    Es braucht eine stabile Persönlichkeit.

    Daher sei wirklich nur jenem eine Absolution erteilt der sich nach den Regeln der guten Sitten und des Kant'schen Kategorischen Imperativs verhält, der ursprünglich die Grundlage der Gesetze im deutschsprachigen Raum bildete.
    Eben: "Was Du nicht willst das man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu."

    Und wenn Ibag nach diesem Grundsatz lebt, wie sie sagt, dann ist sie mir die Antwort schuldig warum sie diese Attacke gegen mich fährt. Sonst hat sie sich hier vor aller Augen unglaubwürdig gemacht.
    Habe ich etwas verbrochen was ich nicht weiss, kann ich keine Stellung beziehen. Doch mit den Methoden der Mobber hier aufzufahren sehe ich als den falschen Weg.
    Auch um ihrer selbst willen.
    Ich kenne sie auch anders und als verständige Person im Austausch in PN. Daher verstehe ich nicht ganz woher das kommt.
    Vielleicht hat man mich oder meine Person zu utilisieren versucht ihr weiteren Schaden zuzufügen. Wer weiss.
    Aber ich sitze nicht den ganzen Tag vor der Kiste und recherchiere wer alles was im Netz verbreitet. Dazu hab ich schlicht die Zeit nicht.

    Darum habe ich auch keine Zeitung mehr. Steht eh jeden Tag der selbe Mist drin. Und ob einem ABCD Promi ein Hirnfurz quer, horizontal oder Vertikal aus dem Sprechorgan entflohen ist interessiert mich so oder so nicht.
    Mein Leben zu leben ist anstrengend genug. Ich muss es nicht mit solchem Müll befrachten. Auch nicht in Facebook oder Twitter.
    Früher wie heute liessen und lassen sich gute Kontakte auch ohne diese Dinge knüpfen und "Freunde" suche ich mir sehr genau aus und nicht mit dem "Push Button".

    Wissen ist schon immer Macht gewesen. Der Gefahr, mit Macht ausgestattet, der Verlockung der Gier zu erliegen, wenn man weiss was man tatsächlich damit vermag, ist immer groß. Der eigenen Gier zu widerstehen macht den wirklichen Menschen aus.
    Der Rest der das nicht kann ist Vieh und verdient es letztendlich wie solches behandelt zu werden.
    In der Französischen Revolution hat dies der Adel wie der König selbst, dem das Volk vollkommen egal war, mit einer glatten Durchschnitt-Rasur unterhalb des Kehlkopfes zu spüren bekommen.
    Und die die ihre Gier auch heute nicht zu bändigen wissen, werden u.U. eines fernen Tages dies erneut zu spüren bekommen.
    Wir werden sehen wann die Schmerzgrenze erreicht ist. Dann wenn der Zorn des Volkes überkocht und auch eine noch so gut ausgestattete Armeee sie nicht schützen können wird.
    Sieh das Volk des Iran das sich friedlich gegen den Schah erhob und als sich das Volk vor die Soldaten stellte und sie aufforderte zu schiessen taten sie es nicht. Stattdessen musste der Schah fliehen.

    Das war mein letzter Kommentar in dieser Sache.

    Gruss Martin

  2. #22
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    3.570
    Blog-Einträge
    51

    Standard AW: Transaktionsanalytiker, was machen die überhaupt ?

    Nur kurz etwas zu den "Titeln": Das Forum schaltet automatisch nach einer bestimmten Anzahl von Beiträgen auf "erfahrenes Mitglied" , "sehr erfahrenes Mitglied" etc. Über die Qualität der Beiträge sagt dies nichts aus.
    Dann gibt es noch die Renomeepunkte . Die hängen von der Zahl der Beiträge ab und von der Bewertung durch andere User. Renomeepunkte sind aber ebenfalls nicht besonders aussagekräftig. Auch der Titel Moderator beeinhaltet keine besonderen Vorrechte, deutet aber auf fachliche Kompetenz hin.

    Hinsichtlich dieser Diskussion sehe ich die Toleranzgrenze als überschritten an. Wenn ein anonymer Nick eine reale Person angreift, dann ist das nicht fair und entspricht nicht den Grundregeln dieses Forums. Es wäre ein Gebot der Höflichkeit sich zu entschuldigen.


    ------------

    Die entsprechenden Beiträge wurden in den Chat verschoben.
    Geändert von Admin (08.11.2013 um 21:27 Uhr) Grund: Einfügung

  3. #23
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Transaktionsanalytiker, was machen die überhaupt ?

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Hinsichtlich dieser Diskussion sehe ich die Toleranzgrenze als überschritten an. Wenn ein anonymer Nick eine reale Person angreift, dann ist das nicht fair und entspricht nicht den Grundregeln dieses Forums. Es wäre ein Gebot der Höflichkeit sich zu entschuldigen.
    Danke der Admin für die Stellungnahme. Insbesondere im Sinne des Forums und der Umgangsregeln.

    Jedoch für jeden, der die Chronologie dieser Eskalation kennt, dürfte klar sein, dass ich auf eine Entschuldigung wahrscheinlich vergeblich warten werde.
    Daher erwarte ich diese erst gar nicht.

    "Wahre Toleranz ist diejenige die dem anderen zugesteht nicht tolerant zu sein." Viktor Frankl

    In diesem Sinne

    Gruss Martin

  4. #24
    Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    90
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: Transaktionsanalytiker, was machen die überhaupt ?

    hallo Munkel, Du hast eine gepflegte Paranoia die offensichtlich so angelegt ist, dass sie sich selbst schützt.

    Wenn Du eine vernünftige Auskunft haben willst, dann kopiere die entsprechenden Texte und gib an wo du sie gefunden hast.

    Alles andere ist gequirlte Scheiße !

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Habe ich überhaupt eine Chance ?
    Von MarieAnne im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 07.02.2017, 18:31
  2. Kann man denn überhaupt was gegen cybermobbing machen?
    Von henriette im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.11.2015, 13:18
  3. Ist das überhaupt erlaubt? Kritik an der Arbeit des Kollegen ...
    Von Gehe für dich im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 11:49
  4. Die Welt-Online und die Menschenrechte, was für eine Moral haben die überhaupt?
    Von Dino82 im Forum aktuelle Themen, Verbrechen, Umweltprobleme, Protestbewegungen,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 12:19
  5. Warum Mobbing überhaupt zulassen?
    Von Baron1 im Forum Hilfe für Mobbingopfer, Vermittlung bei Mobbing, Mediation, professionelle Hilfe,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 09:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •