Hallo habe ein sehr grosse Problem!!

Ich war im Juni 2011 in stationärer Behandlung in ein Bezirkskrankenhaus weil mein ganzer Körper kurzzeitig überlastet war. Die haben mich komplett ausgefragt über Familiäre Probleme dann über Beruf usw. ich habe ihnen natürlich volle auskunft gegeben dann habe ich gesagt wenn alles so weitergeht wie jetzt mag ich nicht mehr dann ist Schluss. Diese Woche bin ich durch Zufall an meine krankenakte gekommen da hatte es mich glatt umgehauen jetzt haben die reingeschrieben ich sei psychisch behindert dann würde ich mich umbringen wollen bin Suizidgefährdent obwohl ich das nicht bin dann ich fasse alles sehr ernst auf obwohl ich sehr gerne spass mache dann sei ich Antriebslos komme sehr schwer auf Touren sie haben mich ihn diesen schreiben komplett als psychisch behindert dargestellt obwohl ich es nicht so zum ausdruck gebracht habe haben die mich spofort unter Tabletteneinfluss genommen. Die Tabletten machten mich jetzt abhängig und komme fast nicht mehr ohne diese Tabletten aus. Werde immer wieder auf das alte Thema angesprochen und meine Behandlung fangen sie immer wieder von vorne an.Ich weiss bald nicht mehr was ich machen soll ich war jetzt bei zwei Ärzten die verweigerten sofort die Behandlung laut aussage wenn es so ist und steht es auf papier dann wird es so sein und ich fliege aus der Praxis raus.Werde in letzter Zeit behandelt wie ein Stück Dreck wo man wegwirft. Jetzt meine Fragen dazu wo kann ich mich beschweren wo das ganze neu aufgerollt wird. Für das Bezirkskrankenhaus ist der Fall klar und die behandeln mich seit neuersten auch nicht mehr. Bin jetzt Tabletten abhängig geworden wo mich die Ärzte auch nicht aufgeklärt haben das diese Tabletten süchtig machen können. Wäre super wenn mir hier jemand helfen könnte was ich für einen Schritt gehen soll oder kann???

Gruss
kitt3000