Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Die hohe Form des Mobbing

  1. #1
    Registriert seit
    05.06.2014
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    1

    Ausrufezeichen Die hohe Form des Mobbing

    Guten Tag,

    ich bin neu hier und möchte gerne meine Geschichte einmal niederschreiben.

    Ich arbeite seit 17 Jahren im öffentlichen Dienst und bin seit über 10 Jahren bei einem großen Dachverband angestellt. Dort habe ich die Jahre über gute Arbeit geleistet und dann wurden plötzlich Personalentscheidungen getroffen , die so nicht mehr aushaltbar waren. Ich bin seit 5 Jahren in Psychotherapeutischer Behandlung wegen einer generalisierten Angststörung mit Panikattacken, Zwangsstörung und Hypochondrischer Neigung.
    Ich habe früher im Schichtdienst gearbeitet und wechselte dann vor 10 Jahren in den ambulanten Bereich, weil ich durch das Schichtsystem Schlafstörungen und beinahe ein Alkoholproblem bekam, da ich ohne Bier nicht mehr schlafen konnte.

    Die vergangenen Jahre wurde mir immer gespiegelt, dass ich gute Arbeit mache, man gab mir eine volle und unbefristete Stelle und Anfang des Jahres bekamen wir einen neuen Geschäftsführer, der schon eit 10 Jahren gallig auf den Job war. Unser Ex Chef war nett, sozial und gutmütig und der Neue kommt sich vor wie Graf Rotz und lässt sich hofieren von seinen Untergebenen. Dies habe ich nie mitgemacht und werde ich auch nie mitmachen.
    Nun ist es so dass meine letzte Teamleitung ein offensives Männerproblem hatte, dies auch verbalisierte und ich somit keine Chance hatte und noch gegen sie arbeitete, weil sie mich und meinen Kollegen Null unterstützte.

    Anfangs wurde ich gelobt, wie super ich wäre und und und......Auf einmal drehte sich das Blatt und lange Rede , kurzer Sinn. Diese Frau ist hochgradig psychisch krank , mehrfach in einer Klinik gewesen, Borderlinerin, schwarze Hautfarbe und hasst sich und alles um sich herum. Sprach nur noch schlecht über mich um sich in ein besseres Bild als gute "Chefin" zu rücken.

    Dann hatte ich Anfang des Jahres das Gespräch mit dem Chef, der Leitung, dem Personalrat und einer Schriftführerin und mir wurd deutlich gemacht in der einen Stunde, dass ich schließlich schon seit 10 Jahren schlechte Arbeit abliefere!!!! nach 10 !!!!! gottverdammten Jahren?????

    Ich sollte also in den Schichtdienst ,damit ich in der Lage wäre meine Arbeit zu leisten auf geringem Niveau. Dies hat mich so dermaßen psychisch umgehauen, dass ich mir nun nichts mehr zutraue, an Panikattacken , Schlafsstörungen wieder litt und dies mit meinem Therapeuten besprach.

    Richtet euch NIE an eine Gewerkschaft wie Verdi, die arbeiten gegen euch und kungeln mit den CHEFS!!!!!!!

    Ich nahm mir einen Anwalt für Arbeitsrecht und es fand ein Eingliederungsgespräch statt und auch dort wurd wieder gesagt, dass die letzten 10 Jahre nicht gut waren und man mich wohlwollend nur behielt. Deswegen auch die Entfristung des Ex Chefs und sein Lob und so?

    Ich werde dort nicht zurückkehren und der Dachverband muss mir eigentlich etwas neues besorgen und die Kraft ein neues Unternehmen zu suchen habe ich aktuell nicht, bzw. noch nicht. Bin nun 4 Monate AU erkrankt und sehe mich noch lange nicht in dem Job. Mir glaubte auch keiner dass die Leiterin gegen mich arbeitete und die Machenschaften des Unternehmens sind leider so, dass das mit vielen MA genau so gemacht wurde. Abschussrampe, neue MA einstellen die nichts kosten und alte Hasen rausekeln, dass sie freiwillig gehen. Dies werde ich aber nicht machen und wenn es sein muss eben auch eine Abfindung erklagen lassen und mich eben weiterhin auf Jobsuche begeben in aller Ruhe des Krankgeldbezugs.

    Werde auch in eine psychosomatische Klinik eingeliefert in den nächsten Monaten um an Selbstwert wieder zu gewinnen und einfach wieder der zu sein, der ich im Job immer war. Ich weiss was ich kann, ich habe die Rückmeldungen und das Zwischenzeugnis das die mir schrieben war eine Frechheit. Habe ich mit Anwalt angefochten und meine ehemalige MA hat es mir geschrieben, die mich beurteilen konnte weil sie auch Coach und Supervisor ist und es realistisch sehen konnte. Sie kündigte übrigens nachdem ich versetzt wurde und sagte dass das ein "Drecksladen" ist mit Leuten, die von der Thematik null Ahnung haben.


    Sicherlich , nun habe ich hier vermutlich so viel Kauderwelsch geschrieben, ich bitte es mir zu verzeihen, denn einen klaren Gedanken ob der Arbeit kann ich momentan nicht fassen und daher kommt sicherlich so einiges durcheinander.


    Danke für eure Aufmerksamkeit und ich werde mich hier etwwas einlesen und freue mich natürlich über wirklich jede einzelne Rückmeldung

    LG vom Blitzkrieg

  2. #2
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    918

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Blitzkrieg bei dir muss ich mich erstmal entschuldigen. Ich war auch nicht ganz unschuldig, dass dein eigentlicher Beitrag ins Hintertreffen geraten ist.

    Es ist leider so, dass der Fisch vom Kopf her (Leitung/Vorgesetzte) anfängt zu stinken und irgendwann stinkt auch der ganze Fisch.

    Ich gehe davon aus, dass du im pflegerischen Bereich (Schichtdienst/ambulant) tätig bist. Mobbing in öffentlichen oder kirchlichen Einrichtungen wird häufig angewandt, um Mitarbeiter mit langjähriger Dienstzeit zu vergraulen. Die nachfolgend eingestellten Mitarbeiter bekommen weniger Geld und überwiegend nur Zeitverträge. Mitarbeiter mit Zeitvertrag können besser ausgenutzt werden, da fast alle auf einen unbefristeten Vertrag hoffen. Die Gemeinheiten dir gegenüber haben sicher nichts mit deiner Leistung zu tun. Wer beschäftigt schon 17 Jahre einen Mitarbeiter, der nichts taugt. Fatal ist nur, einem Mitarbeit über Jahre gute Arbeit zu bescheinigen und dann von heute auf morgen zu unterstellen, quasi nur geduldet worden zu sein. Ich verstehe sehr geht, dass dich das umgehauen hat.

    Hast du schon mal über eine Weiterbildung/Qualifizierungsmaßnahme nachgedacht? Wissen ist Macht, macht unabhängig und stärkt das Selbstwertgefühl.
    Ich würde so gut es geht während der AU-Zeit versuchen, die Weichen für meine Zukunft zu stellen.

    Wünsche dir baldige Genesung und alles Gute.

    LG Anna

  3. #3
    Registriert seit
    05.06.2014
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Hi Anna,

    du hast nichts falsch gemacht hier, ich bin froh dass dieses Getrolle gelöscht wurde danke erstmal für eine Antwort, ich bin nicht im Pflegebereich , sondern im pädagogischen Bereich tätig und bei der Firma seit über 10 Jahren.
    Faktum ist, dass ich nun 4 Monate AU bin und auch in eine Klinik gehen werde, weil mich das sehr krank gemacht hat und ich "verdanke" das wirklich denen, die versucht haben mit aller Gewalt nach "oben" zu kommen. Durch Therapien und eben auch einen Klinikaufenthalt erhoffe ich mir wieder an Selbstwert zu gewinnen und das Ganze wieder einmal vergessen zu können. Meinen Krankengeldzuschuss zahlen die mir auch nicht und ein gutes Zwischenzeugnis wollen die mir auch nicht aushändigen, ich warte ja darauf, weil ich mich bewerben will woanders. Denn da ist die Erde verbrannt. Mein Anwalt wird ab Dienstag wieder aus dem Urlaub da sein und dann werde ich weiter sehen.
    Das Schlimmste ist, dass ich meinen Job liebe und auch gut kann und das weiss ich zwar, aber was nutzt es wenn man versucht mich in eine Ecke zu stellen, der ich nicht gerecht werde nech?!

    Danke für die Genesungswünsche und ich werde hier immer aktuelle Infos reinsetzen

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    9

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Moin Blitzkrieg,
    neeee – das ist kein Kauderwelsch – ich verstehe dich … jedes Wort!!
    Mal ´ne Frage… wir arbeiten nicht zufällig in derselben Dienststelle??
    Zitat Zitat von Blitz25 Beitrag anzeigen
    Dann hatte ich Anfang des Jahres das Gespräch mit dem Chef, der Leitung, dem Personalrat und einer Schriftführerin und mir wurd deutlich gemacht in der einen Stunde, dass ich schließlich schon seit 10 Jahren schlechte Arbeit abliefere!!!! nach 10 !!!!! gottverdammten Jahren?????
    Genau dasselbe Gespräch hatte ich Freitag!

    Seit 10 Jahren nur Fehler – dafür mehr Arbeit – aber alles muß nun (selbstverständlich) von Kollegen noch einmal kontrolliert und abgezeichnet werden…

    Ich habe es kommen sehen… in den letzten 3 Jahren hat unser Boss 2 Kolleginnen „kaputt gespielt“.
    Eine ist psychisch wie physisch ein Wrack und wirtschaftlich ruiniert.
    Die andere ist mit 46 Jahren erwerbsunfähig.

    Wir haben uns damals beim Bürgermeister beschwert – ich auch…. Wir haben um Hilfe gebeten… an die Fürsorgepflicht appelliert – nix ist passiert.
    Unser Boss ließ verlauten, er würde alles wieder so machen, er hätte keinen Fehler gemacht… und er würde rauskriegen, wer sich beschwert hätte… dann würden Köpfe rollen!

    Jetzt bin ich dran…
    Die letzten Tage waren grottig – heulen, kotzen bis Gallefäden kommen, Unruhe, Herzrasen, Luftnot…
    Ich werde die Notbremse ziehen, weil ich weiß, was auf mich wartet.
    Geht´s mir morgen noch so schlecht, geh ich zum Doc.
    Mein unheimlich großer Vorteil ist mein Alter… ich bin über .. Jahre alt und könnte nächstes Jahr im Mai mit 63 in Rente gehen – was ich - aus gegebenem Anlaß - auch tun werde.

    Lg
    Illaun

  5. #5
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    26

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Ihr müsst diesen Blödsinn auch nicht immer solange mitmachen. Je länger ich meine Hand auf der Herdplatte halte, desto stärker sind hinterher die Verbrennungen. Wenn mich ein Vorgesetzter mobbt, dann schalte ich alle Möglichen leute ein, alle was ich so an Connections habe, suche die Gespräche, auch mit dem Vorgesetzten und dessen Vorgesetzten. Wenn das alles nichts bringt, wenn ich alles versucht habe und es bringt nichts, dann wäre ich nach zwei drei Monaten nicht mehr in der Bude. Ich merke ja auch, wenn ich langsam kapput gehe. Also ein klein bischen Mitschuld hat man dann schon, wenn man irgendwann in der Geschlossenen landet.

  6. #6
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    9

    Beitrag AW: Die hohe Form des Mobbing

    Moin ihr Lieben,

    Also ein klein bischen Mitschuld hat man dann schon, wenn man irgendwann in der Geschlossenen landet.
    OK - ich hab heute die Notbremse gezogen und bin zum Doc - 4 Wochen AU - und war auch in er psychatrischen Ambulanz......jahaaaaa.... die können mir nicht helfen - ist nicht schlimm genug ... ja neee... is klar!!!
    Ich soll es über die psychologische Schiene versuchen - jo, mach ich das.

    lg
    Illaun

  7. #7
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    26

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Da muss man vorsichtig sein, wenn man die Psycho Schiene fährt. Man kann über den Neurologen/Psychiater ( die sind etwas härter drauf ) bzw Neurologen/Psychologen sich Adressen geben lassen von irgendwelchen Therapeuten, aufgrund ihrer Einschätzung, wie du so tickst. Die können dich aber auch einweisen.
    Das kann dein Hausarzt allerdings auch, wenn er dich für eine Gefahr für dich selber hält.Zuerst würde ich aber trotzdem immer zum Hausarzt gehen oder , einen den du genau kennst und der dich einschätzen kann.Oder einer Beratungsstelle, die können dir vielleicht schon eine Einschätzung geben, was für dich richtig wäre. Es gibt Psychiater die weisen ziemlich schnell ein, andere sind da nicht so schnell. Da würde ich mich informieren. Es kommt auch darauf an, wie du dich gibst, wenn du den Irren raushängen läst, dann kriegst du auch schneller Probleme mit Zuweisungen, die dir vielleicht nicht gefallen. Aber das sind jetzt schon Kathastrophen Szenarien. Verhaltenstherapien zb. da ist nichts besonderes dran und viele Psychisch ledierte sind bei Diplom Psychologen, die sind irgendwo in der Stadt, Verhaltenstherapeuten auch oft. alles halb so wild. Nur warten musst du wahrscheinlich, das geht nicht immer hopplahop, ausser du bist völlig neben der Spur, so richtig durchgeknallt.

  8. #8
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    9

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    ´nabend.....

    neeee... MEIN Doc hat mich in die psychatrische Ambulanz geschickt - zum Abchecken, ob die mir weiterhelfen können, um gleich Fachärzte mit ins Boot zu holen.
    Die Herren aus der "Klapse", die übrigens ganz reizend waren, haben mir durchaus Tips gegeben und mir angeraten, zeitgleich den arbeitsmedizinischen Dienst aufzusuchen
    Da zögere ich etwas.....
    Nun geht´s ja weiter.
    Besuch beim Psychologen wegen einer ... einer.... Alzheimer läßt grüßen.... irgendwas mit Trauma...
    Ich faße es nicht - fällt mir nicht ein.
    Im Moment bin ich recht entspannt - muß ja auch 4 Wochen nicht dahin.

    lg
    Illaun

  9. #9
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    26

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    ganz ruhig alles roger hier

  10. #10
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    9

    Standard AW: Die hohe Form des Mobbing

    Moin moin...

    ich werde mal meinen eigenen Thread aufmachen.
    Hab mich hier bei Blitz "eingeschlichen" und seine Probleme geraten hier ins Hinterteffen.
    Das darf nun nicht passieren.

    lg
    Illaun

Ähnliche Themen

  1. hohe Form des Mobbing ? Oder, was nicht unbedingt ins Forum gehört ...
    Von cortex im Forum Mobbing-Chatroom: Mobbing am Arbeitsplatz, Schülermobbing, Nachbarschaftsstreit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.06.2014, 13:32
  2. Flawitüüt - gibt es das und was ist es ? Hohe Belohnung !
    Von Benjamin im Forum Geschichten aus dem Leben, Erlebnisse und was Ihr sonst noch mitteilen möchtet
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 21:35
  3. Eine Form von Mobbing oder nicht?!
    Von elamanu77 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:39
  4. Behinderten-Mobbing ist die grausamste Form im Arbeitsalltag
    Von Minna im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 18:39
  5. Auch Mobbing ist eine Form von Gewalt
    Von Schwachsinn im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 08:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •