Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: bin ich eine Stalkerin?

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2014
    Beiträge
    20
    Blog-Einträge
    1

    Standard bin ich eine Stalkerin?

    Ich führe mit meinem Freund eine Wochenendbeziehung.

    Ich hatte unsere Beziehung für glücklich und stabil gehalten. Aber nun hat ein gemeinsamer Bekannter mich darauf hingewiesen, dass ich meinen Freund zu oft angucken würde, anhimmeln würde, und es würde meinen Freund unangenehm sein. Das war mir vorher gar nicht so aufgefallen.

    Und nun scheint sich ein Puzzleteil ins andere zu fügen: Mein Freund ist morgen auf einer Feier eingeladen. Hat erst später auf mein Nachbohren zugegeben, dass auch Partner mit eingeladen seien. Von sich aus hat er mich nun mal nicht eingeladen, mit zu kommen.
    Dazu bin ich meistens immer die jenige, die sich unter der Woche bei ihm meldet. Wenn er sich in letzter Zeit meldet, dann nur, um die Verabredung fürs Wochenende wieder abzusagen.
    Und es scheint ständig was dazwischen zu kommen. Mal eine Feier, dann eine Beerdigung und dann muss er mal wieder arbeiten.

    Wir wollten im Herbst zusammen in Urlaub fliegen, die Reise ist schon gebucht. Hätte er sich darauf eingelassen, wenn er mich nicht lieben würde?

    Unter der Woche bin ich meistens die jenige, die anruft oder sms schreibt, manchmal kommt keine Antwort oder sein Handy tutet bis die Mailbox anspringt.

    Ich komme mir vor, wie eine kleine Stalkerin.

  2. #2
    Registriert seit
    05.06.2014
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Huhu,

    also erst einmal "nein bist du nicht"....Du siehst ihn fast gar nicht und wenn dann himmelst du ihn an, weil du ihn großartig zu finden scheinst. Offenbar sieht er das Ganze etwas anders und klar bucht man einen Urlaub mal lapidar daher, das kann man immer noch sausen lassen. Also keine eindeutige Verpflichtung. Aber eine Wochenendbeziehung lässt dem Gegenüber meist ja noch Spielräume um sich ein "eigenes Leben" zu erhalten. Ich habe auch mal ein Jahr eine Fernbeziehung geführt, aber ob das was für immer ist muss man dann eben checken , wenn man zusammenlebt. Und da ging es ja schon los im Grunde. Du machst dir Gedanken über rationale Dinge, denn wenn irgendwelche Feiern sind und er dich nicht dabei haben will , oder es dir nicht sagt, finde ich unmöglich. Jedenfalls wenn Partner dabei sein sollen. Und dieses ständige Anschauen wird ihm nicht aufgefallen sein, sondern Dein Freund wird ihm das gesagt haben. Denn das fällt einem Außenstehenden nicht auf. Vielleicht fühlt dein Freund sich eingeengt, trotz der Entfernung und hat Angst vor noch mehr Nähe. Kennst du seine ganze Vergangenheit? Ich kenne diese Ängste auch von mir und das sind beschissene Gefühle .

    Aber stalken tust du ihn sicherlich nicht, du meldest dich halt eben, kleiner Tipp. Meld dich mal nicht mehr, solange er sich nicht meldet, lerne das auszuhalten, der kommt schon wieder angekrochen und wenn nicht....haste nix verloren

  3. #3
    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    55

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Ich würde es anders formulieren"Du läufst deinen Freund hinterher"! Eine Beziehung mit großer Entfernung ist ein heikles Thema und auf Dauer eine echte Bewährungsprobe. Das Auseinanderleben ist oft das Ende einer Beziehung, leider. Du merkst selber, dass dein Freund sich selten meldet oder nur wenn er dir eine Absage mitteilen möchte.Mach mal eine Art Funkstille, wie Blitz25 vorgeschlagen hat, dann merkst du was er für dich empfindet.
    Auch wenn es weh tut, aber solche Männer sind Zeitverschwendung!

  4. #4
    Registriert seit
    05.06.2014
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Mach aus Männer Menschen, dann stimmt es eher

  5. #5
    Registriert seit
    10.06.2014
    Beiträge
    20
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Dieser gemeinsame Bekannte ist eher ein Bekannter von mir, der meinen Freund nicht besonders zu mögen scheint und dem unsere Beziehung nicht zu passen scheint, jedenfalls höre ich das aus seinen Betitlungen wie „Schlappschwanz“ und „der kann doch nix“ ständig heraus.


    In den letzten Wochenenden ist keine Verabredung mehr abgesagt worden, außer dass ich einmal abgesagt habe, und auch schonmal erst samstags gekommen bin, weil ich für Freitag was anderes vorhatte. Und schon hagelt es eine sms nach der anderen von ihm: „wann kommst du endlich!“ „kannst du nicht doch schon eher kommen?“


    Aber er ist seltsam abwesend. Er geht mir in seiner Wohnung aus dem Weg, lehnt Zärtlichkeiten ab und ist mies gelaunt. Angeblich hat er Ärger mit seiner Versicherung und Angst, sich dort zu melden und die Sache in Ordnung zu bringen. Er hat mir seine Unterlagen vorgelegt und ich bin seit zwei Wochen hunderttausend mal am erklären, was zu tun ist und es passiert ...nix! Stattdessen badet er sich in Selbstmitleid, was für ein dummer Hund er ist, dass er solche Angst hat.
    Bin kurz davor zynisch zu fragen, ob ich das vielleicht für ihn erledigen soll.


    Und ob evtl eine andere Frau dahinter steckt, wie kann ich das herausfinden? Da stecke ich nicht hinter, was er in 200 km Entfernung den ganzen Tag treibt. Ich kann schlecht unter der Woche mal hinfahren, mir ne Perücke aufsetzen und mich in der Stadt rumdrücken.


    Seine Vergangenheit: er ist von all seinen Ex-Freundinnen verlassen worden. Bei einem Mal ist er an Liebeskummer fast kaputt gegangen.

  6. #6
    Registriert seit
    10.06.2014
    Beiträge
    20
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Was ist das schon wieder. Wir haben ein schönes Wochenende verbracht, ich habe von meiner Jobmisere erzählt, (siehe oben) und er hat mich getröstet.

    Gestern meinen ersten Arbeitstag in der neuen Firma gehabt, das wusste er und wartete vergeblich gestern Abend darauf, dass er ansimst und fragt wie es gelaufen ist.
    Ich habe dann letzte Nacht gesimst, wie mein erster Arbeitstag war und ich evtl. Samstag arbeiten muss und ob er endlich bei der Versicherung angerufen hätte. Keine Antwort bisher.

    Was soll das nur? Ich versuche krampfhaft, mich mal nicht zu melden und tu es dann doch, weil ich es nicht lassen kann. Manchmal ist es wie eine Sucht.

    Antwortet er mal eine ganze Woche nicht und ich habe schlimmste Alpträume, er würde Schluss machen, und steht dann am Wochenende vor meiner Türe, bin ich so erleichtert, dass ich alles für ihn tun könnte.

    Das ist doch krank. Vielleicht hat er mich damals zu schnell rumgekriegt, dass ich uninteressant geworden bin.

    Sieht für mich so aus, als würde ihn das garnicht interessieren, wie es mir im Job ergangen ist.
    Geändert von Fortunin (19.08.2014 um 14:20 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    25.05.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: bin ich eine Stalkerin?

    Meiner Meinung nach hält er sich selbst tatsächlich für nen ziemlichen Versager. Er wäre viel lieber der Typ, zu dem du aufschaust, auf den du stolz bist... stattdessen kümmerst du dich auch noch um die paar Sachen, die er nicht auf die Reihe kriegt. Ich denke durch das nicht melden kompensiert er irgendeine Unabhängigkeit/ Freiheit, die ihm fehlt. Du solltest dich fragen, was er für dich für einen Mehrwert hat.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •