Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Neidgesellschaft

  1. #1
    Registriert seit
    06.11.2014
    Ort
    MUC-SBG-VIE
    Beiträge
    9

    Standard Neidgesellschaft

    Muss ich leider auch immer wieder feststellen! Gerade als Mitarbeiter, der lange im Unternehmen ist und sich von 0 auf 100 hochgearbeitet hat (ohne Vitamin B, Parteibuch oder Couch) ist man immer wieder Mittelpunkt der Neid Gesellschaft.
    Aber wenn es um Erreichbarkeit, Kompetenz, Verantwortung, 60-Stunden-Wochen geht, dann sind es genau diese Herrschaften, die sich davor drücken.

    Keine Frage, es gibt auch hier sehr viel Ungerechtigkeit, aber am besten man wehrt sich mit entsprechender Arbeitsleistung und wenn es nicht hilft, dann eben mit Arbeitgeberwechsel!
    Besondere Zeitgenossen sind die Jungakademiker, die gerade von der Uni kommen, außer Theorie nicht viel einbringen, sich aber darüber mokieren, dass sie so wenig verdienen.
    Da wird man als älterer Mitarbeiter, der auch mal mit Anfangsgehältern das Auslangen finden musste, immer wieder mit Neid, Wut und Hass konfrontiert.

    Mein Hobby ist das Reisen, rund um die Welt. Man glaubt gar nicht, wie viel Neid das verursacht. "Das könnte ich mir nicht leisten, du musst aber viel verdienen, wie kannst dir das leisten...."
    Dabei ist alles nur eine Frage von Prioritäten!
    Denken gefährdet Dummheit

  2. #2
    Registriert seit
    25.12.2015
    Beiträge
    5

    Standard AW: Neidgesellschaft

    Zitat Zitat von OmegaZ Beitrag anzeigen

    Mein Hobby ist das Reisen, rund um die Welt. Man glaubt gar nicht, wie viel Neid das verursacht. "Das könnte ich mir nicht leisten, du musst aber viel verdienen, wie kannst dir das leisten...."
    Dabei ist alles nur eine Frage von Prioritäten!
    Genau, sehr bedeutet und sinnvoll.
    Das Reisen ist auch meine Hobby. Aber das Geld ist wichtig für das Leben.
    So dass....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •