Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Fachfrage: abgenutztes Schleifpapier mit Drahtbürste aufarbeiten?

  1. #21
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    229

    Standard AW: Fachfrage: abgenutztes Schleifpapier mit Drahtbürste aufarbeiten?

    Tit for Tat

  2. #22
    Titania ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    541

    Standard AW: Fachfrage: abgenutztes Schleifpapier mit Drahtbürste aufarbeiten?

    Zitat Zitat von ram Beitrag anzeigen
    "Wehre dich! Mit der Zeit wirst du dafür auch Zuspruch von den Kollegen bekommen."
    Von welchen Kollegen??? Die dienen dem doch und wer bei seinen Schikanen mitmacht, wird erster Hofnarr, die haben sich doch alle schon vor mir aufgegeben - ist bequemer und tut nicht weh. Außer einer und der hält sich raus, sonst fallen die über den her. Unser Mob ist krank(seit dem ich ihn gebeten hatte mein Schleifpapier aufzuarbeiten) und schon kommen Sprüche, wie "Es läuft ruhiger und angenehmer" - stimmt man erinnert sich kurzzeitig daran, dass da so was wie ein Miteinander gibt. Ich bekomme jetzt Schleifpapier und man findet den Vorschlag daneben, aber wie gehabt, immer schön hinterm Rücken. Also was für Kollegen, auf die zähle ich schon lange nicht mehr. Glaub mir ich wehre mich, wenn ich kann, nur stehe ich hier alleine gegen einen Haufen von 4 feigen Männern da. Das schlimme, denen kann man nicht mal direkt sagen "Sag das nicht mir, sondern dem Mob ins Gesicht", da wird sich billig mit kleinen Schikanen gerächt. Ich soll 50 kg Säcke tragen, bzw. lässt man mich damit voll auflaufen, die heulen schon im Vorfeld, wenn sie mal ne 15 kg Gasflasche tragen müssen. Was ich von denen halte, schreibe ich hier lieber nicht.
    Anderen Job suchen...

  3. #23
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    229

    Standard AW: Fachfrage: abgenutztes Schleifpapier mit Drahtbürste aufarbeiten?

    Ich war auch in so einer kapputen Firma, die langjährigen Mitarbeiter dort, waren teilweise derart verblödet, weil sie ständig der weiblichen Kundschaft hinterher gesehen hatten und eigentlich auch nichts anderes im Kopf hatten, das sie teilweise selber nicht mehr wussten, wie es um ihr Warensortiment stand. Die kannten sich in ihrer eigenen Firma nicht aus. Ich wäre aber trotzdem dort geblieben. nunja.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •