Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Suche nach Hilfe

  1. #11
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    321
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Das ist eine schlimme Geschichte.
    Kannst Du denn nicht wegziehen, damit Du in ein neutrales Umfeld kommst?
    Was Du beschreibst ist auch strafbar, das Problem ist, das Du Beweise bräuchtest und Dich noch mehr mit Deiner Vergangenheit befassen müßtest, anstatt sie hinter Dir zu lassen.
    Du bist übrigens nicht allein mit solchen Erfahrungen in katholischen Einrichtungen, da gibt es dann und wann ähnliches in der Presse zu lesen.

    Nachdem Du jetzt mehr erzählt hast, halte ich therapeutische Hilfe für noch wichtiger. Und ja, man kann auch über so heftige Erfahrungen mit entsprechender Hilfe ganz gut wegkommen.
    Trau Dich und hol Dir Hilfe.

    Liebe Grüße

  2. #12
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    604

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Hallo!
    Ich schließe mich der Ansicht von Maggy an. Fahre in die nächstgrößere Stadt und tu was für Deine verletzte Seele. Kontakte, und ich weis das die Anonymität gewart bleibt, habe ich dir gepostet. Nur Mut! Es wird Dich keiner verspotten wenn Du selbst verschwiegen bleibst. Ich kann Dir über PM´s noch weiter helfen wenn Du möchtest. Den ersten Schritt überlass ich Dir. Verdrängte Agressionen können sich in einem Amoklauf Raum verschaffen!!! Schütze Dich davor!!! Ich möchte nicht das Du ins Fernsehn kommst!!! Es kann doch nur besser werden wenn Du was für Dich tust. Was um Gottes Willen willst Du denn noch verlieren?
    Aber jetzt nerv ich Dich nicht weiter. Schreib mir per PM wenn Dir danach ist. OK?

    Dir ein ganz lieben Gruß!
    Geändert von Alteisenfahrer (13.05.2015 um 15:19 Uhr) Grund: Hier der vergessene Punkt

  3. #13
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    321
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Es kann doch nur besser werden wenn Du was für Dich tust. Was um Gottes Willen willst Du denn noch verlieren?
    Wahre Worte !

    Liebe Grüße

  4. #14
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    604

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Hallo Joseph!

    Wie geht es Dir? Ich würde gerne was von Dir lesen. Meiner Meinung nach brauchst Du wirklich DRINGEND Hilfe. Wie soll Dein Leben weitergehen?
    Welchem Leidensdruck willst Du Dich noch aussetzen? Du hast ja einen alternativen Kontakt zu mir. Du weist ja das ich auch Probleme mit meinem Lehrer hatte, der sich auf Kosten von Grundschülern profilieren musste. Meld Dich mal wieder!

    Grüßlinge!

  5. #15
    Registriert seit
    02.07.2013
    Beiträge
    186

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Vermutlich hat deine Gedankenwelt aus deinen Schulzeit-Mobbern Monster erschaffen, die es irl nicht gibt. Zwei Möglichkeiten:
    -Du ziehst weit weg, das gibt dir die Möglichkeit dich selbst zu therapieren, da du niemandem von früher über den Weg läufst
    -Du machst eine professionelle Therapie, man wird nicht zur Witzfigur wenn man sich psychologisch behandeln lässt. Wenn du dir aber dein Leben versaust weil du Angst vor einem Schulschläger (den wir alle hatten) hast, lässt es eine tragische Definition von Witzfigur zu.

  6. #16
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Hallo Josef,

    du hast mein ganzes Mitgefühl. Deine Situation war und ist nicht einfach. Aber lasse dir bitte von niemanden einreden, eine Therapie mache eine Witzfigur aus dir. Das stimmt absolut nicht!
    Viele Menschen machen eine Therapie schon aus weitaus weniger triftigen Gründen und machen sich auch nicht lächerlich. Es kommt dabei immer auf das eigene Empfinden an und nicht auf das, was andere meinen.
    Hilfe brauchst du dringend. Du kannst dir nicht dein Leben durch deine Ängste versauen lassen. Vielleicht wäre sogar ein Umzug in eine andere Stadt gar nich schlecht. Ein anderes Umfeld täte dir sicher gut. Auf eigenen Füßen stehend, nimmt man viele Dinge auch ganz anders wahr. Viel wichtiger ist dabei aber auch, dass man merkt, doch etwas "zu können".
    Scheue dich nicht vor einer Therapie. Allein vor dich hingrübeln wird dir nicht weiterhelfen. Ein Therapeut ist ja auch dazu da, dir mögliche Auswege aufzuzeigen, bzw. wird dich dazu bringen, auch selbst welche zu finden. Und, es wird dir gut tun, den ganzen "Seelenmüll" einmal los zu werden.
    Warte damit aber nicht zu lange!

  7. #17
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    720

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    hi joseph,
    Kindheitserlebnisse können so tief sitzen und sich einprägen, dass man sie auch als Erwachsener nicht los wird. So wie bei Dir.Ich habe sowas im weiteren Bekanntenkreis mit erlebt, und der Mann ist inzwischen über 50.Trotzdem wid sein Verhalten bei manchen Gelegenheiten immer noch von den damaligen Erlebnissen beeinflußt. Eine andere Stadt ( wie hier vorgeschlagen wurde) wäre eine Möglichkeit. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Du bei der Vielzahl von Studenten genau die triffst,unter denen Du zu leiden hattest. Du kannst also unbelastet von Deinen Erinnerungen dort neu anfangen und Freundschaften schließen. Nicht auschließen allerdings würde ich an Deiner Stelle eine Therapie. Ich kenne das landläufige (Vor) Urteil vieler Leute " Therapie gleich der ist sicher irre".Lass Dich davon nicht beeinflussen. Du bist keine Witzfigur, wenn Du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst. Wenn jeder das denken würde,müßten Psychotherapeuten oder Psychiater ihre Praxen schließen...und die laufen in der Regel mehr als gut. Was ist, wenn Du beide Möglichkeiten kombinierst? Andere Stadt und dort zu einem Therapeuten? Wenn Du dort " watschelst" interessiert das keine Menschenseele.. Überlege es Dir einfach mal.
    Trotzdem ein schönes Wochenende
    Geändert von cinderella467 (16.05.2015 um 20:01 Uhr)

  8. #18
    Titania ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    18.09.2014
    Beiträge
    541

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Hallo Joseph,
    falls du noch mitliest...
    Das was mir hier über Jahre hinweg wiederfahren ist geht weit über "kindliche Grausamkeit" hinaus.
    Richtig. Zum einen hatte ich den Begriff in Gänsefüßchen gesetzt und zum anderen ging es nicht daraus hervor, dass an deinen seelischen Verletzungen auch Erwachsene beteiligt waren.

    Das, was dir widerfahren ist, geht über das Mobbing weit hinaus. Du bist Opfer sehr schwerer Straftaten geworden.

    Allerdings gilt jetzt: Du musst es wollen, dass dir geholfen wird. Du musst akzeptieren, dass es wirklich Menschen gibt, die dein Anliegen ernst nehmen.
    Das ist aufgrund deiner Vorgeschichte sehr schwer, denn dir ist über einen sehr langen Zeitraum suggeriert worden, dass du es nicht wert bist, dass dich niemand ernst nimmt. Dann Foren-Usern zu glauben, dass es nicht so ist, ja, das ist wirklich für dich schwer.

    Dennoch wirst du den Schritt gehen müssen und dir Hilfe suchen. Wenn du es nicht persönlich wie z.B. bei einem Therapeuten, kannst, versuche es doch erst einmal telefonisch. Es gibt z.B. den Weißen Ring in Österreich für Opfer von Gewaltstraftaten. Du kannst dort anrufen und um eine ersten Rat bitten, du kannst anonym deine Geschichte schildern - und du kannst es wieder abbrechen, wenn du das Gefühl hast, dich nimmt niemand ernst. Alles liegt in deiner Hand. Aber den ersten Schritt musst du gehen.

    Und sieh mal, immerhin hast du dir getraut, dich hier im Forum zu offenbaren. Das war doch schon mal ein erster Schritt. Du merkst, du wirst von uns allen ernst genommen. Also gibt es schon Menschen, die dich ernst nehmen, auch wenn wir hier relativ anonym agieren. Ein kleines bisschen sollte dir das Hoffnung machen, dass es da draußen auch noch andere Menschen gibt.

  9. #19
    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    5

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Ich kann nicht in eine andere Stadt. Einer der Gründe warum ich seit Jahren zu Hause sitze ist weil ich diesen Leuten übern weg laufe. Ich bin kurz nach meinem Abitur Abschluss in eine 2 Zugstunden entfernte Stadt gefahren um mir die Uni anzusehen und bin verschwitzt und panisch zum Bahnhof gerannt nachdem ich dort bis zu 8 Leute sah die ich aus dieser zeit kannte. Ich bin dann schließlich nach Wien gefahern was 4 Zugstunden weg ist und eine Millionenmetropole ist und selbst dort bin ich Leuten aus meiner Kindheit übern weg gelaufen. Dies ist ein kleines Land mit vielleicht 3-4 Uni Städten. Die chancen das ich hier jemals einen Ort der Ruhe finde in dem ich mir auch ein Leben aufbauen kann sind gleich Null.
    Und ich will nicht aus meinem Haus rauß um mich hier in der Nähe in Therapie zu begeben. Ich will nicht gesehen werden! Es ist schon so schlimm genug dass ich in meinem Alter und seit Jahren arbeitslos in einem Zimmer kauer. Mann sieht mir diese Zeit auch an. Ich bin durch Phasen gegangen in denen ich mich Monate lang nicht gewaschen habe und nur im Bett gehockt bin und mich mit Süßigkeiten voll gefressen habe. Ich bin 25 und bin durch Pickel entstellt und übergewichtig. Seit dieser Zeit gehe ich wenn überhaupt, nur mehr Nachts hinaus und schlafe übern Tag. Mein Tag - Nacht Rythmus ist seit einiger zeit völlig verkehrt um zu vermeiden das ich auch nur irgendjemanden irgendwie sehe. Und ich weiß genau das diese schäußlich Dorf sich alles um Gerüchte dreht und darum sich über als Andere stehend zu sehen. Ich weiß auch des viele meiner Peiniger sich an dem Geschwätz beteiligen würden um mich zusehens mehr zu demütigen. Ich möchte meinen lächerlichen und wiederlichen Zustand nicht der Öffentlichkeit präsentieren. Ich habe es sowas von sat fremdbestimmt zu werden. Ich will nicht mehr von Leuten abgerichtet werden und Gebranntmarkt herumlaufen. Ständig zu einem Therapeuten watscheln würde meinen wiederlichen Zustand nur noch unerträglicher machen da dieser dann ein Teil meines öffentlichen Daseins wird.

  10. #20
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    604

    Standard AW: Suche nach Hilfe

    Hallooooo!
    Ich glaube Du steigerst Dich in was hinein was mit der Realität garnichts zu tun hat. Du schriebst, Du würdest bei Deinen Eltern wohnen. Was sagt Deine Mama denn dazu? In Selbstmitleid zerfließen ist keine Lösung. Nutze die Kontakte. Sprich mit Deinem Arzt darüber. lass Dir um Gottes Willen helfen. Mein Vorschlag:
    Gehe als erstes unter die Dusche, ziehe Dir frische Sachen an, gehe zum Frisör, gehe zum Doc und erzähl ihm alles. Das ganze machst Du bitte bis heute Abend 20:00 Uhr. Ich weis das schaffst Du! Also: Arsch hoch...
    Grüß Dich!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche nach Interviewpartner
    Von Felya im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2016, 10:13
  2. die lieben Stiefkinder - suche verzweifelt nach Hilfe, Selbsthilfegruppe, Gesprächskreis,
    Von äpfelchen im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 10:49
  3. Ich suche Hilfe
    Von Auswegsucherin im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 08:53
  4. Hilfe, suche Rat oder Mitfühlende
    Von Shmi♥ im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 15:21
  5. suche nach Menschen mit Nachbarschaftsproblemen
    Von kti im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 21:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •