Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

  1. #1
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4

    Böse Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Wir sind wirklich fassungslos, was uns momentan widerfährt.
    Seit 2000 bewohne ich ein Haus, welches 2000 meine Familie finanziert kaufte und wir zusammen das 6 Parteienhaus sanierten und all unsere Liebe, Zeit, Geld investierten. Zum Haus gehört ein Garten ca 700qm. Aus einem verwilderten Feld wurde eine Wohlfühloase. Die Finanzierung des Hauses konnte leider nicht gehalten werden und es wurde von Verwaltung an Verwaltung usw. gegeben oder verkauft. Alle außer mir zogen nach und nach aus dem Haus aus. Ich, alleinerziehende, berufstätige Mutter sah bisher keinen Grund, die selbst ausgebaute Dachwohnung zu verlassen und kümmerte mich all die Jahre weiter um den Garten. April 2014 wurde das fast leerstehende Haus komplett vermietet und dann wieder verkauft. Es zog eine Stadtbekannte Familie ein, die beim letzten Vermieter raus geklagt wurde und einen sehr hohen Schaden in der Wohnung hinterließ. Allgemein bezog die betreffende Dame schon mehrere Wohnungen hier im Ort und hinterließ nirgends eine gute Meinung. Der neue Vermieter beauftragte eine Hausverwaltung. Bereits während dem Einzug der Dame ins Haus begann eine Zeit voller Ärgernis. Baudreck wurde aus der Wohnung geschafft und der Hausflur blieb täglich völlig verdreckt. Um nicht den Dreck weiter in die eigene Wohnung zu treten, wischte ich selbst dann fast täglich das gesamte Haus. Ein Gesprächsversuch scheiterte mit der Antwort: Dafür gibt es einen Hausmeister. Nach einer Woche stand die Dame früh vor der Tür und schrie mich an, ich hätte sie bestohlen. Dieses erzählt die Dame sogar im Dorf und ergänzt mittlerweile stetig etwas dazu. Von der Hausverwaltung erfuhr ich nun, ich hätte die Dame sogar im Keller bestohlen. Alles erstunken und erlogen. Mehrfach bekam ich Abmahnungen vom Hausverwalter, aufgrund Beschwerden gegen mich von dieser Dame. 2 Freigängerkatzen, die seit 2000 bereits mit hier wohnen und zum Haushalt gehören würden täglich vor ihre Wohnungstür koten und ich würde die Katzen im Haus halten, da sie in meiner Abwesenheit auf meinem Schuhschrank oder vor der Tür sitzen. Meine Hunde wären ständig im Garten, sogar unbeaufsichtigt, sie würden im Zwinger jaulen und bellen, den Garten komplett verkoten und sogar stundenlang mit mir den Garten besetzen und ihr den Zutritt verweigern. Ich würde massiv den Hausfrieden stören. 2 weitere Mieter empfinden keine dieser Aussagen so und gaben mir das sogar schriftlich. Die Nachbarn aus dem Nebenhaus fertigten ebenfalls ein Schriftstück, was belegt, ich wäre die einzigste, welche den Garten pflegt, die Katzen werden von dieser Mieterin ins Haus gesperrt sobald ich auf Arbeit bin und die Hunde sind ruhig und Ärger gab es mit mir in all den Jahren noch nie. Hunde und Zwingernutzung, sowie Gartennutzung gab es für mich und meine Familie bereits seit Einzug im Haus 2000. Die Vermietung interessierten alle Argumente oder Aussagen der Nachbarn und Mieter nicht. Eine Mahnung kam nach der Nächsten. Ich sollte sogar Baumbeschnitt den ich von der Gartenpflege auf der Feuerstelle zusammen trug kostenpflichtig entsorgen.Ein anderes Mal störte mein Schuhschrank aus Brandschutzgründen und wegen dem Flucht/Notweg. Ich wohne im Dachgeschoß und nur ich müsste an dem kleinen Schränkchen lang laufen. 90cm reichen als Fluchtweg scheinbar nicht aus. Ständig gab es irgendeine neue Beschwerde und Abmahnung. Jedes Mal stellte mein Anwalt die Sachlage dar und ging in Widerspruch, bat um persönliche Gespräche, Kompromisse und um Anhörung/ Befragung der Mitmieter und Nachbarn. Es interessierte nichts. Es kam die Räumungsklage, mein Anwalt ging in Widerspruch. Irgendwann kam die gerichtliche Vorverhandlung, wir reichten alle Unterlagen leicht verständlich und belegt ein. Es kam zur Verhandlung. Der Richter meinte, da keine Mietschulden vorliegen, sieht er keine Begründung zur fristlosen Kündigung. Katzenhaltung wäre ebenso nicht verboten. Andere Gründe waren in der Räumungsklageschrift nicht vor getragen. Er fragte nach einem Vergleich. Ich willigte ein um endlich Frieden zu finden und einigte mich auf Auszug 04/2016. Gleich am nächsten Tag nach dem Gerichtstermin zog ein Schäferhundwelpe bei der Familie ,die diese Unruhe scheinbar liebt, ein. Wichtig zu erwähnen wäre ein geschriebenes Lärmpotokoll unsererseits wegen dieser Familie. Tägliches Türenschlagen, die Kinder bis spät in der Nacht am Schreien und Toben. Kleinkinder (Grippe u. Kindergarten/Einschulung) Vibration / Erschütterungen in unserer Wohnung durch Waschmaschine dieser Mieter und Türenschlagen, rumspringen usw. Müll wird nie getrennt und fällt täglich in solcher Menge an, das 2Mülltonnen nach 3-4 Tagen allein von dieser Familie gefüllt werden. Bevor der Müll den Weg in die Tonne findet, wird er stinkend vor die eigene Wohnungstür gestapelt. Mülltütenweise gelbe Säcke stapeln sich voller Kleinviehmist/ gebrauchtes riechendes Einstreu in einem Abstellraum. Inzwischen halbe Raumhöhe. Beleidigungen und sogar Anrempeln im Hausflur sind keine Seltenheit. Und neuerdings bekomme ich handschriftliche "Liebesbriefe", in denen die Familie mich auffordert den von mir gepflegten Teil des Gartens von meinen Wäscheleinen und Wäsche oder Sitzgelegenheiten zu befreien. Andernfalls würde sie es beräumen lassen und mir in Rechnung stellen und die Vermietung informieren. Die Hausverwaltung habe ich bereits letzte Woche besucht um klar zu stellen, meine Frist bis zum Auszug in Ruhe zu verbringen. Habe Lärmprotokoll, ca. 150 Beweisfotos vom Müllzustand seit Jan. eingereicht und von den Briefen berichtet. Man sagte mir, die Familie hätte zwar mal nach einem Stück Garten zur Nutzung gefragt, aber solche Zettel darf sie mir nicht schreiben. Heute bekam ich erneut einen solchen Zettel von der Familie. Ich solle meine Wäsche abnehmen und die Leine entfernen, sie möchte morgen einen Zaun um IHR Gartenstück bauen. Es sind auch andere Gartenstücke zur Verfügung, zwar nicht gepflegt, aber dafür sogar von ihrem Fenster einsehbar. Aber warum selbst die Mühe machen , wenn es im gemachten Nest doch so viel einfacher ist. Ich bin gespannt, denn diese Familie ist bekannt für ihr psychopathisches Verhalten.

    Danke fürs Durchhalten beim Lesen !
    Geändert von Unglaublich (27.06.2015 um 20:01 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2015
    Ort
    PiPaPo
    Beiträge
    21

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Was es alles gibt, fehlt nur noch ein Knallerbsenstrauch.

  3. #3
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    321
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Hallo Unglaublich,

    schlimme Situation! -
    Beim Anwalt hast Du Dich schon beraten lassen, also lasse ich mal das Juristische beiseite.

    Was ich nicht ganz verstehe, wieso wurden Deine neuen Nachbarn als Mieter genommen, normalerweise haben Leute, die schon mehrmals ausziehen mußten doch schlechte Karten?
    Ist da, wo Du wohnst, die Nachfrage so gering oder bestehen persönliche Interessen?

    Daß Du ausziehst, kann ich gut verstehen, das ist vermutlich langfristig sowieso die einzige Lösung, wenn man nicht total aufgenervt werden will (und dann meistens am Ende doch geht).

    So wie Du Deine Nachbarn beschreibst, sind das Leute, nach denen hier in meiner Heimatstadt, gern mal der Sozialdienst sieht, gerade wenn Müll länger im Haus gammelt und diverse Tiere gehalten werden.
    Evtl. sind sie eh schon dort bekannt, das klingt ja fast schon nach Messies, wenn Du von hohem Schaden in der vorherigen Wohnung schreibst.

    Wenn einige Parteien in einem Haus zusammenhalten, bestehen da langfristig auch Chancen, die ärgermachende Partei wieder loszuwerden, das dauert allerdings einige Zeit.
    Ggfs. wären auch das Ordnungsamt, Jugendamt, Gesundheitsamt Stellen, die man einschalten könnte, falls das ganze in Richtung Verwahrlosung, Vernachlässigung von Kindern und Tieren oder allgemeiner Gesundheitsgefährdung geht.
    Das kommt drauf an, ob zum persönlichen Ärger noch Mißstände kommen, die allgemein nicht akzeptabel sind.

    Natürlich muß man mit Gegenreaktionen rechnen, wenn man Ämter einschaltet, deswegen müßtest Du schon Unterstützung durch Nachbarn haben und Fakten.

    Falls Du was in die Richtung unternehmen willst, würde ich aber alltägliche Dinge, wie rumpelnde Waschmaschine beiseite lassen, das macht Dich eher unglaubwürdig. Anstatt von Kinderlärm, der ja erlaubt ist, besser von Sorgen um die Kinder sprechen.

    Liebe Grüße
    Maggy

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Hallo Maggy,

    danke für deine Worte. Umein paar Fragen zu beantworten:

    Warum dufte diese Familie einziehen. Das Haus in der Verwaltung einer Gesellschaft sollte verkauft werden und deshalb wahrscheinlich nicht groß hinterfragt!! Dann wurde das Haus voll besetzt verkauft.

    Zur Sauberkeit der Familie kann ich sagen, es wird reichlich Wäsche gewaschen, fast täglich das Haus mit Feuchttüchern vor deren Wohnungstür gewischt und nach außen könnte man erstmal nichts sagen was in Richtung Hygienemangel geht. Ich glaube eher in Richtung Putzwahn, was auch den vielen Müll erklärt. Sie erscheinen wie gesagt nach aussen als absolute Saubermannfamilie. Intern sieht es etwas anders aus.

    Außer dieser Familie wohnen noch 2 einzelne Herren im Haus, welcher zum Einen bald wieder auszieht und fast nie da ist. Und zum Anderen der Herr ein sehr ruhiger Typ ist, der einmal den Mund aufgetan hat und den Einlauf seines Lebens bekommen hat. Seit dem stellt er sich lieber gut mit denen und möchte nirgends anecken. Äußert zwar leise still und heimlich manchmal seinen Unmut, aber hat wahrlich keinen Mut den Mund aufzumachen.

    Ämter sind sicher ein möglicher Weg, allerdings möchte ich weder andere schlecht dar stellen, noch am Ende als Lügner da stehen, denn wie gesagt, deren interne Probleme bleiben auch die dieser Familie. In extremen Fällen ja, aber so wie es nur zum Ärgern im Moment dient, eher nicht.

    Update: Heute stand die Familie mit dem Hausmeister im Garten und beratschlagte sich. Per Zettel wurde diesmal vom Hausmeister aufgefordert, die Wäsche abzunehmen , da morgen Rasen gemäht werden soll. - Soweit ok. Dann hörten wir vorm Haus noch die Aussage des Hausmeisters: Wenn ihr wollt, könnt ihr mich als Zeuge benennen. Ich rief in der Hausverwaltung an und machte mir Luft. Der Hausmeister bzw. Subunternehmer des beauftragten Hausmeisters mäht hier nicht Rasen wie gewohnt, sondern mit Motorsense. Umherfliegendes Gras und Dreck wandern natürlich bis ein Teppich entsteht im angelegten Gartenteich. Gras wird ganz oberflächlich zusammen gemacht und die entstehenden braunen Rasenflecken und spätere Moosbildung interessiert keinen. Deshalb habe ich eben selbst ein großes Stück des Gartens selbst entmoost, begradigt und neu angesät und dort mit Rasenmäher ordentlich gemäht. Die Hausverwaltung war über die Fotos vom Zustand nach deren Mäharbeiten auch sehr erbost und möchte dem nachgehen, da der volle Garten abgerechnet wird. Dieses größere Stück Garten, welches von uns komplett gepflegt wurde, begehrt nun diese Familie. Maschendrahtzaun liegt bereits dort um aufgebaut zu werden. Die Hausverwaltung weiß davon nichts, hat es nicht genehmigt. Ebenso ein Gartenhäuschen.

    Ich konnte heute ein Gespräch mithören, was direkt vorm Haus geführt wurde. Die Frau dieser Familie erzählte einem Dorfbewohner ziemlich schräge Dinge über mich, die ich so nicht hinnehmen kann. ZBsp. : ich wäre Hartz4er und hätte nicht mal mehr Geld um mein Auto zu bezahlen, da es abgemeldet wäre. Ich würde Kot im Haus von Tieren liegen lassen, hätte nie gearbeitet, sie beklaut,......
    Habe die Gesprächspartner besucht, mir alles nochmal genau erzählen lassen und die Zusage zur Zeugenaussage bekommen.
    Nachdem ich die Wäsche abgenommen habe, lief die Frau in den Garten und meinte: Ok, Wäsche ist schon mal weg, aber Leine hängt noch. Die macht sie dann eben morgen einfach weg. Jetzt um 22.30 kommt die Familie gerade wieder nach Hause, was man gut hören kann und knallt natürlich gleich wieder die Türen zu. Werde wohl mal ein Gespräch suchen gehen.

  5. #5
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    639

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Hallo Unglaublich,
    ..und unglaublich ist ja auch die Situation, in der Du dich befindest. Im Grunde hast Du bereits alles getan ,was Dir möglich ist, indem Du dich an einen Rechtsanwalt gewendet hast. Die rumpelnde Waschmaschine wirst Du wohl ertragen müssen. Wenn Du sie hörst, ist das nicht Verschulden dieser "netten" Familie, sondern liegt an der Bauweise des Hauses. Aber nach so vielen Schikanen wird man wahrscheinlich empfindlich gegen jede Kleinigkeit. Das ist nur allzu verständlich.Das würde wohl jedem so gehen.
    Gartenabfälle selber zu verbrennen ist streng genommen verboten...aber wo kein Kläger,da auch kein Richter. Wenn diese neuen Mieter sich nun deshalb aufregen, haben sie zwar das Recht auf ihrer Seite. Dich allerdings dazu aufzufordern, den Gartenabfall kostenpflichtig zu entsorgen, das ist nicht deren Sache. Das kann allenfalls der Vermieter.
    Aber wie ist das mit dem anscheinend doch sehr großen Garten? Ist das so geregelt ( Mietvertrag) dass jeder Anspruch auf einen Gartenanteil hat? Und sind diese Anteile jeweils einer bestimmten Wohnung zugeordnet? Wenn nicht - aber ich bin kein Jurist - hat der zuletzt gekommene Vermieter sicher kein Recht auf ein Gartenteil, das bereits von einem anderen Mieter genutzt/gepflegt wird. Er muß sich dann mit einem noch freien Anteil begnügen. Aber da kann Dir dein Rechtsanwalt sicher genaue Auskunft geben, ebenso über eine Umzäunung, die ganz sicher nicht ohne Zustimmung des Vermieters gemacht werden darf. Gleiches gilt für ein Gartenhäuschen. Anscheinend legen diese neuen Mieter es einfach auf Streit an.
    Gegen die Dinge, die sie über Dich verbreiten, kannst Du dich mit einer Verleumdungsklage wehren, zumal Du ja die Zusage der Leute hast, denen diese Mieter das alles erzählt haben.
    Du scheinst doch ein friedfertger Mensch zu sein, da Du nach allem, was bisher vorgefallen ist, immer noch ein Gespräch suchst. Hut ab. Ich kann Dir nur die Daumen drücken, dass dieses Gespräch ein positives Ergebnis zeigt.Wenn diese Familie erfährt, dass Du sowieso nächstes Jahr ausziehst geben sie vielleicht Ruhe. Ich würde es Dir von Herzen wünschen, dass Du bis zu Deinem Auszug in Frieden dort leben kannst.
    Lieben Gruß
    .

  6. #6
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Update:

    Das Gespräch gestern abend war vor allem eines, sehr laut. Abgesehen davon, bin ich kaum zu Wort gekommen und musste mir so einiges ran sagen lassen. Da ich wie richtig erkannt ein friedfertiger Mensch bin, prallen diese Dinge an mir ab und ich notiere sie allenfalls fürs Protokoll. Natürlich finde ich es nicht in Ordnung, meine Wäsche als Lumpen betiteln zu lassen, mir anzuhören, ich solle mich mal anschauen, sie würde schliesslich nicht so schief schauen ( durch einen Unfall ist eine lange Narbe am Lid und die Augenpartie nicht parallel). Auch lasse ich mir ungern sagen, wenn ich Anzeige mache, finde ich keinen Frieden mehr usw. ....Es sind 30 Minuten voller Schwachsinn gewesen, es bleibt der Weg über den Vermieter, zum Anwalt und der Polizei. Bin ja schon ganz gespannt, ob Angedrohtes dann auch eintrifft. Bis jetzt war da viel heiße Luft hinter dieser dick angeschminkten Fassade und Hochsteckfrisur. Ich wünsche euch einen ebenso sonnigen Tag, wie ich mein Gemüt behalte.

    Unglaublich

  7. #7
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    321
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Hallo Unglaublich,

    danke für ´s Antworten.

    Daß das Gespräch so ähnlich läuft, wie Du erzählst, hatte ich schon befürchtet...
    Das ist ja wirklich unterste Schublade!
    Gut, daß Du Leute kennst, die zu Dir halten und bereit sind, eine Zeugenaussage zu machen, so bist Du wenigstens in der Lage, die Dinge richtig zu stellen. -

    Wie verkraftest Du denn die ganzen Auseinandersetzungen?
    Was hast Du für Pläne für den nächsten April? Weißt Du schon, wo Du hinziehst? - Ich frage, weil Du Dich noch sehr im Garten engagierst, das hört sich so an, als wäre der Umzug noch nicht so definitiv.

    Daß diese Nachbarn nach außen hin ziemlich "normal" wirken, erschwert es natürlich, sich dagegen zu behaupten. - Das hatte ich falsch verstanden in Deinem ersten Beitrag.

    Bzgl. Gartenanteil drück ich Dir die Daumen, daß das in Deinem Sinn ausgeht. -

    Liebe Grüße
    Maggy
    Geändert von Maggy2014 (30.06.2015 um 16:02 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4

    Standard AW: Dreiste neue Mieter - wir bekommen Räumungsklage!!!

    Ich persönlich verkrafte es schon irgendwie. Nur ist der Schlaf meiner Familie extrem gestört und das schlägt mir auf den Magen. Meine Belastung besteht nicht in der Familie unter uns, sondern darin meine Familie darunter leiden zu sehen. Deshalb werde ich auch immer den direkten Weg gehen und alles tun, was nötig ist. Ich schütze meine Familie, da es für mich das Wichtigste im Leben ist, sie glücklich zu sehen. Bisher konnte diese Person vielleicht überall mit diesen Spielen durch kommen. Bei mir ist aber Endhaltestelle. Traurig, beleidigt oder ängstlich bin ich nicht. Und meine Wut hab ich im Griff, denn die lässt sonst keine vernünftigen Gedanken zu. Ich sehe das einfach als meine Aufgabe dieser Person die Regeln zu erklären. Auch wenn sie noch so beratungsresistent ist. Immer legal und ohne Angriffsfläche. Das denk ich macht diese Familie mehr müde wie mich.

    Dennoch Danke für die Anteilnahme.

Ähnliche Themen

  1. Können Einhörner Rinderwahn bekommen - Frage an den Experten unicorn
    Von Rinderwahn im Forum Mobbingforum, Diskussion über Themen die nicht eingeordnet werden können
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.08.2017, 11:18
  2. Bin ich zu alt, um einen Job zu bekommen?
    Von MarcoAH im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 09:39
  3. Streit zwischen Mieter und Mieter
    Von Alex1979 im Forum Probleme zwischen Mietern und Vermietern, Mobbing bei Vermietungen, Ärger Kündigung,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 14:42
  4. Betroffene sollen eine Stimme bekommen!
    Von Prävention im Forum Medien- Presseanfragen, Forschungsprojekte, Umfragen, Diplomarbeiten,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 18:18
  5. Hat Koch die richtige Antwort bekommen?
    Von geli im Forum Werden wir von unseren Politikern gemobbt? Wutbürger, Wut auf unsere Politiker,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 10:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •