Krimineller Psychoterror

strafrechtlich relevantes Mobbing



Neben den oft auch als kriminell zu bezeichnenden Mobbingmethoden, gibt es auch den absolut klar erkennbaren kriminellen Terror.

Leider nimmt auch diese "Spielart" des Mobbings immer mehr zu.


Die Zerstörung von Eigentum ist ein Druckmittel, das besonders jene trifft, die wenig haben. Wer genügend Geld hat ärgert sich auch über ein zerkratztes Auto, eine angezündete Garage, eingeschlagene Fensterscheiben oder Diebstähle.
Nur, der Begüterte ist meist versichert oder steckt den materiellen Verlust problemlos weg.
Anders sieht es aus, wenn beispielsweise einem Kleinunternehmer Werkzeuge entwendet wird oder Betriebsmittel zerstört werden.
Neben dem materiellen Verlust darf aber auch die psychische Komponente nicht vergessen werden. Wer sich plötzlich mit einem durchwühlten Schlafzimmer konfrontiert sieht, ist auch seelisch betroffen, ja oft sogar traumatisiert.


Es kommt zu innerer Unruhe, Schlafstörungen, der ständigen Angst dass die Täter zurück kommen. Zwanghaften Handlungen, wie kontrollieren ob die Eingangstür verschlossen ist und Ähnliches können zu einer schweren Belastung werden.
Zunächst kann nur selten unterschieden werden ob die kriminelle Handlung als Mobbing- oder Erpressungsaktion gedacht war, oder ob es sich um eine gewöhnliche Straftat handelt. Erst im Konsens mit anderen Aktivitäten ist erkennbar ob man vergattert werden sollte oder einfach nur ein "Opfer der Statistik" wurden: alle 5 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Verbrechens zu werden ist fast so hoch wie ein Verkehrsunfall.

Weiterlesen: http://mobbing.net/krimineller_terror.htm