15 Jahre Mobbing.net


Bilanz der Webseite und des Forums


Mehr als 30 000 Beiträge und über 10 000 Mitglieder im Forum gegen Mobbing sind Teil der Bilanz von 15 Jahren Mobbing.net und 10 Jahren "Forum gegen Mobbing"


"Mobbing und kein Ende"


war eine der Überschriften zum Thema 10 Jahre Mobbing.net (Den kompletten Artikel finden Sie weiter unten) und leider müssen wir feststellen dass sich die allgemeine Situation nicht zum Positiven verändert hat. Die damals gemachten Aussagen sind aktueller denn je. Wohl wurde durch die Gesetzgebung einiges verändert und auch das allgemeine Bewusstsein hat sich hinsichtlich des Themas Mobbing deutlich geändert, dennoch ist kein Rückgang zu verzeichnen.


Der Kampf gegen Mobbing, notwendiger den je !


Die Schuldenkrise in Europahat zu mehr Spannungen in der Arbeitswelt geführt. Die Zahl von Mobbing- und Bossingfällen ist dramatisch nach oben gegangen. Das Betriebsklima ist allgemein kühler und unangenehmer geworden. Ältere Arbeitnehmer werden regelrecht aus ihren Positionen heraus gemobbt.
Auch außerhalb der Betriebe "qualmt" es kräftig. Die Probleme von Geschäften die fast Pleite sind werden oft auf den Kunden abgewälzt. Der Umgangston wird schärfer wenn der Gerichtsvollzieher droht und so mancher Ladenbesitzer beginnt "unsauber" zu handeln und senkt seine persönliche moralische Meßlatte ab. Mobbing, Abzocke und Betrug nehmen zu. Die Verallgemeinerung von Mobbing ist so erheblich, dass wir dazu ein eigenes Thema eröffnet haben: Mobbing in der Krise.


Die Hoffnung dass Mobbing wirksam bekämpft werden kann und die Zahl der Mobbingopfer abnimmt war leider trügerisch. Im Gegenteil, die Zahl der Mobbingopfer wächst ständig, ebenso wie die Zahl der Gerichtsverfahren. Trotz Mobbingberater, Mediatoren oder Schlichter wird länger und verbissener gestritten als jemals zuvor.
Die krankmachenden Wirkungen von Mobbing kosten dem Gesundheitswesen jährlich Milliarden und sind vergleichbar mit den Kosten von Alkohol- oder Tabakmissbrauch.
Mobbing im Internet hat völlig neue Qualitäten entwickelt und es gehört schon zum normalen Umgangston im Netz Politikerinnen als Wanderhure zu bezeichnen oder Prominenten irgendwelche Affären anzudichten.
Teilnehmer von Diskussionsrunden die es wagen eine kritische Meinung über das Internet zu vertreten, finden sich wenige Minuten später mit den üblichen Sprüchen am elektronischen Pranger bzw. sind dem "shitstorm" hilflos ausgeliefert.


Auch Privatpersonen werden zunehmend das Ziel von Internetstalkern und Cybermobbern.

Weiterlesen: http://mobbing.net/mobbing_bilanz.htm



Dieser Text ist Bestandteil der Webseite Mobbing.net

Sie können hier im Forum Ihre Verbesserungsvorschläge, Textergänzungen, Meinungen etc. publizieren.

Die Texte werden bei Eignung auf der Webseite Mobbing.net integriert.