Seite 6 von 6 ErsteErste 123456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Thema: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

  1. #51
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    1.528
    Blog-Einträge
    51

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    @ Alteisenfahrer,

    unser Wunsch für 2016, etwas weniger vom Forum wegführende Links,

    dafür mehr Qualität, und wenn schon Filme, dann so eingeben, dass sie im Forum laufen. Sonst sind unsere Leser weg...

    youtube Filme laufen hier im Mobbingforum, wenn Du bei youtube auf teilen gehst und dann auf einbetten. Den Link unter "einbetten" kopieren und dann über "Link einfügen/editieren" (das ist die kleine Weltkugel), im Forum veröffentlichen. Dann klappt das auch mit youtube ...


    http://<iframe width="420" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/ZMMbuJDEQ0g" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

  2. #52
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    449
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    ich komme gerade von einer Besichtigung zurück: ein Haus in der Nähe eines Asylantenheimes. Der Besitzer hat Hypotheken auf dem Haus, jetzt ist der Wert des Hauses unter den Hypothekenwert gefallen. Darüber berichtet die Presse nicht, stattdessen die wirklich blödsinnige Lüge, die Heime für Flüchtlinge und Asylanten würden sich nicht auf die Immopreise auswirken. Gerade in kleineren Städten und Gemeinden ist das für die Häuser in der unmittelbaren Umgebung eine Katastrophe. Was eine Entschädigung der Betroffenen angeht: Fehlanzeige ! Warum ? Nun, es gibt offiziell keine Wertminderung durch Asylanten.

  3. #53
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    629

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    offiziell gibt es nie irgenwelche Vorfälle oder Schäden, zumindest sickert da nur manchmal ( und unwillig) etwas in der Presse durch. Nur wenn etwas wirklich nicht unter den Tisch zu kehren ist, weil vielleich jemand etwas aucc noch mit Handy aufgenommen hat und man dann befürchten muß, dass es ins Net gestellt wird.Sorry, im Moment bin ich etwas am grummeln.Das, was ich hier mit meinem Haus erlebe, das ich Flüchtlingen zur Verfügung gestellt habe, reicht mir völlig aus mich mit mildtätigen Werken in Zukunft sehr zurück zu halten. Inzwischen mobbt mich der ganze Ort, obwohl ich ja keinen der Flüchtlinge persönlich eingeladen habe, sondern sie schlichtweg zugewiesen wurden. Im hiesigen Supermarkt steht jeder anwesende Kunde schon in den Startlöchern, um die dort einkaufenden Asylbewerber davon abzuhalten,Packungen einfach aufzureißen ( schließlich will man ja keine Katze im Sack kaufen) und wenn der Inhalt nicht den Erwartungen entspricht, diese einfach auf den Boden zu werfen. Auch das wird mir letztendlich angelastet.Der Wille, diese Flüchtlinge herzlich aufzunehmen sinkt hier von Tag zu Tag, ebenso wie die Immobilienpreise. Dieser Ort hier war " Schlafstadt" für die nächstgelegene Kreisstadt. In den letzten 14 Tagen sind alleine schon 5 Bauanträge abgeblasen worden und die, die verkaufen wollen warten vergebens auf willige Käufer.
    So kann das nicht weitergehen.

    LG

    Krautjunker

  4. #54
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    234

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    @ Krautjunker

    Du wirst "lachen". Bei uns am Ort spielen sich ähnliche Szenen ab. Soetwas habe ich noch nie erlebt. Bisher hat man sich noch zurück gehalten, Häuser oder Wohnungen zur verfügung zu stellen. Aber die Asylanten, die man hier in einer Herberge untergebracht hat, sorgen für genügend Zündstoff. Es vergeht kein Tag ohne, dass nicht Polizei vor Ort ist. Entweder, weil sich die Leute untereinander in die Haare kriegen, aber auch, weil sich Anwohner beschweren, dass man sie anpöbelt.
    Meine Tochter kann ebenfalls die Beobachtungen in den Supermärkten bestätigen. Sie kam ganz fassungslos nach Hause und erzählte, dass man Asylanten aus dem Supermarkt verwiesen hat, weil die sich da "ungebührlich" betrugen. Zum Einen rissen sie tatsächlich einfach die Lebensmittelverpackungen einfach auf. Ganz dreiste darunter schütteten den Inhalt auf den Boden. Die Verkäuferin nahm man da schon gar nicht ernst. Den Marktleiter beschimpfte man dann auch noch lauthals. Erst, als die Polizei anrückte und die lieben Leutchen "hinausgeleitete" war wieder Ruhe.
    So etwas bringt man natürlich nicht in der Presse. Auch nicht, dass einige Leute inzwischen Angst haben, wenn sie so eine (wildgewordene) Horde sehen und lieber weg laufen. Mir läuft jedenfalls die Galle über! Auch, wenn das nicht für alle gilt, aber so ein primitives P...k braucht man hier wirklich nicht.

  5. #55
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    201

    Ausrufezeichen AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    Zitat: Inzwischen mobbt mich der ganze Ort, obwohl ich ja keinen der Flüchtlinge persönlich eingeladen habe, sondern sie schlichtweg zugewiesen wurden.


    Frage: gibt es das wirklich ? Zuweisungen von Flüchtlingen an Privatpersonen bzw. deren Häuser ? Ich dachte das wäre nur so ein Idee, die diskutiert wird.

    Was das Anpöbeln durch Asylanten angeht, da geben Dir die Vorfälle von Köln absolut recht : über 700 Anzeigen wegen sexueller Übergiffe etc.

    Ausserdem, warum soll man Pack nicht Pack nennen ? Diese Typen gehen mit uns auch nicht gerade zartfühlend um.
    Geändert von Menno ! (19.01.2016 um 07:39 Uhr)

  6. #56
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    629

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    @ Menno

    Da habe ich mich offensichtlich sehr mißverständlich ausgedrück. Diese Flüchtline wurden nicht mir persönlich zugewiesen sondern meiner Gemeinde. Die Gemeinde hat zwar einige Wohnungen angemietet, ursprünglich gedacht für Obdachlose, es war aber nicht Platz genug, um alle Flüchtlinge unterzubringen.Ich habe mich dann überreden lassen, ein Haus von mir mit einigen leerstehenden Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Heute kann ich nur sagen, leider und nie wieder. Die Flüchtline in den Gemeindewohnungen sind inzwischen weg, meine dagegen sind nachwievor da und das hat den Eindruck erweckt als ob ich selber Wert darauf lege, dass sie bleiben.Dabei habe ich keinerlei Einfluss darauf wer bleibt oder " weitergeleitet" wird. In einer kleinen Gemeinde ist dann ein Pauschalurteil schnell gefällt.
    Ich habe mir nicht vorstellen können, was da auf mich zugekommen ist.Dieser Kulturkreis kommt aboslut nicht zurecht mit dem unseren. Patriarchalische Erziehungsmodelle kann man auch so schnell nicht ändern, auch mit gutem Zureden und aufklärenden Worten nicht. Dessen war ich mir zwar bewußt, wie es dann aber in der Realität aussieht war ein echter Schock.Ich will jetzt nicht ins Detail gehen,dafür bin ich im Moment zu zornig und zu sauer. Aber wer hier auf christliche Nächstenliebe und Asylrecht hinweist sollte mal die Realität erleben und sich überlegen, ob man sich als Gast hier bei uns so benehmen darf, egal welche Nationalität oder Hautfarbe dieser Gast hat.

    LG

    Krautjunker

  7. #57
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    201

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    Danke für die Info Krautjunker, ich habe wohl zu schnell gelesen.
    Hinsichtlich der Wohngewohnheiten von Asylanten gab es schon viele Beschwerden. Die Vorstellungen einiger (mehr als 1000) Asylanten hat sich sehr klar in Köln gezeigt. Warum sollte das bei den Häusern die sie bewohnen anders sein.
    Da haben wir uns Problem aufladen lassen, das uns noch lange beschäftigen wird. Kein Wunder wenn Seehofer umgekippt ist, die Merkel lässt ihn ständig auflaufen, obwohl er in der Flüchtlingsfrage absolut recht hat.

  8. #58
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.152

    Standard AW: rechte Parolen und Hetze gegen kriegsflüchtlinge

    @ Krautjunker

    Nah, dass klingt ja "aufbauend". Was sagen denn diejenigen, die dich damals gefragt haben, ob sie die Wohnungen für die Flüchtlinge nutzen können, dazu? Ist die Gemeinde, bzw. das zuständige (Sozial)Amt dann nicht auch verpflichtet einzugreifen? Oder läuft das "neuerdings" so wie bei "allen" Dingen, die mit Flüchtlingen zu tun haben. Immer schön vertrösten und den Deckel drauf?
    Das dich jetzt die Einwohner deiner "Kuhbläke" mobben ist pure Dummheit, finde ich. Du kannst ja nichts dazu, dass sich ausgerechnet bei dir ein paar schwarze Schwarze Schafe eingenistet haben. Das kann man vorher doch gar nicht wissen.
    Ich wünsche dir, dass sich das "Problem" schnell lösen läßt...

    LG

    Ilythia

Seite 6 von 6 ErsteErste 123456

Ähnliche Themen

  1. Rufschädigung, Hetze im Astrologieforum
    Von Granatapfel im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2017, 16:52
  2. Diskussion Kriegsflüchtlinge, Einwanderung, Asylanten,
    Von Anna62 im Forum Probleme mit Ausländern, verfehlte Integrationspolitik? Spannungen, Mobbing,
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.12.2015, 18:37
  3. Seit 5 Jahren Mobbing und Hetze am Arbeitsplatz. Was soll ich nur tun ?
    Von Veritas80 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 18:00
  4. Rufmord, Verleumdung und Hetze im großen Stil
    Von Yezide im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 17:41
  5. Sebstständig=ohne Rechte?
    Von dena x im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 19:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •