Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

  1. #1
    Registriert seit
    14.01.2016
    Beiträge
    6

    Frage MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    ja und was für eine.Ist ein wenig kärglich was Du da schreibst

    LG

    Cinderella
    Geändert von cinderella467 (14.01.2016 um 19:45 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    bin gestern ganz schnell weg weil es draussen gescheppert hat. Auffahrunfall, 2 Verletzte. Ich habe die Polizei und den Notarzt angerufen.

    Meine Frage: Wie lange muss auf den Bescheid des MDK gewartet werden ?

    Mein Vaterwurde "begutachtet" vor rund 2 Monaten.Jetzt warten wir auf den bescheid. Wie lang dauert das ?

    Das wäre vorläufig alles. Danke !

  4. #4
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    Hi Norbert,
    Sowohl bei der ersten Entscheidung über eine Pflegestufe als auch bei Höherstufungsanträgen von Personen, die ambulant gepflegt werden, sind die Pflegekassen verpflichtet, Dir die Entscheidung über den Antrag innerhalb von fünf Wochen schriftlich mitzuteilen. Bei dieser Frist ist der Posteingang des Antrags bei der Pflegekasse bis zum Datum der Bescheiderteilung maßgeblich. Erfolgt dies nicht innerhalb der Frist, muss die Pflegekasse für jede angefangene Woche 70,00 € an Dich auszahlen.
    Schreibe einen Brief ( Einschreiben/Rückschein) an den MDK und setze eine Frist innerhalb der der MDK eine Antwort geben muß. Vorab rufe mal dort an und frage nach, warum sich der Bescheid so verzögert hat.
    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
    Dir ein schönes Wochenende

    LG
    Cinderella

  5. #5
    Registriert seit
    14.01.2016
    Beiträge
    6

    Ausrufezeichen AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    das wäre ja super ...

    Ich bin in diesen Sachen etwas unbeholfen, vielen herzlichen Dank für Deine Auskunft.

    Wo, in welcher Broschüre/Info kann ich das nachlesen ?
    Geändert von Norbert G. (17.01.2016 um 13:25 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    212

    Standard AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    Hallo Cinderella,

    das wäre super wenn der MDK was zahlen müsste. kannst Du die Quelle nennen ? ich möchte das gern verwednen bzw. zitieren in meinem Schreiben an den MDK .

  7. #7
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: MDK; ich hätte eine Frage zum Medizinischen Dienst

    Hier ist der Text im Original
    "
    Bearbeitungsfristen

    Die gesetzlich vorgegebene Bearbeitungsfrist für Anträge auf Pflegeleistungen beträgt fünf Wochen. Bei einem Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer stationären Rehabilitationseinrichtung, in einem Hospiz oder während einer ambulant-palliativen Versorgung ist die Begutachtung durch den <acronym title="Medizinischer Dienst der Krankenversicherung">MDK</acronym> innerhalb einer Woche durchzuführen, wenn dies zur Sicherstellung der weiteren Versorgung erforderlich ist oder die Inanspruchnahme von Pflegezeit gegenüber dem Arbeitgeber angekündigt wurde. Befindet sich der Antragsteller in häuslicher Umgebung ohne palliativ versorgt zu werden, und wurde die Inanspruchnahme von Pflegezeit nach dem Pflegezeitgesetz gegenüber dem Arbeitgeber angekündigt oder eine Familienpflegezeit mit dem Arbeitgeber vereinbart, gilt eine Bearbeitungsfrist von zwei Wochen.
    Zu beachten ist: Erteilt die Pflegekasse den schriftlichen Bescheid über den Antrag nicht innerhalb von fünf Wochen nach Eingang des Antrags oder werden die verkürzten Begutachtungsfristen nicht eingehalten, hat die Pflegekasse nach Fristablauf für jede begonnene Woche der Fristüberschreitung 70 Euro an den Antragsteller zu zahlen. Dies gilt nicht, wenn die Pflegekasse die Verzögerung nicht zu vertreten hat oder wenn sich der Antragsteller in stationärer Pflege befindet und bereits als mindestens erheblich pflegebedürftig (mindestens <a href="http://www.bmg.bund.de/themen/pflege/pflegebeduerftigkeit/pflegestufen.html" title="Link zur Seite „Pflegestufen“" class="internal-link">Pflegestufe <acronym title="eins">I</acronym>) anerkannt ist. "

    Er enstammt einer Veröffentlichung des Bundesgesundheitsministeriums

    LG

    Cinderella

Ähnliche Themen

  1. Kritik am medizinischen Dienst, #MDK
    Von User 15 im Forum Probleme mit der Pflegestufe, medizinischer Dienst, Krankenkassen,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2015, 18:52
  2. Heime vom medizinischen Dienst bevorzugt
    Von Ron 25 im Forum Probleme mit der Pflegestufe, medizinischer Dienst, Krankenkassen,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.08.2015, 12:33
  3. bin vom medizinischen Dienst schwer enttäuscht
    Von Karlchen im Forum Probleme mit der Pflegestufe, medizinischer Dienst, Krankenkassen,
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.08.2015, 21:27
  4. Mobbing durch den Medizinischen Dienst
    Von Herta F. im Forum Probleme mit der Pflegestufe, medizinischer Dienst, Krankenkassen,
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2015, 09:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •