Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Unser nachbar versucht uns mit allen Mitteln raus zu ekeln, seit 1Jahr Terror, Gericht und Anwälte

  1. #1
    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    1

    Standard Unser nachbar versucht uns mit allen Mitteln raus zu ekeln, seit 1Jahr Terror, Gericht und Anwälte

    Hallo, ihr Lieben, ich bin froh, diese Seite hier gefunden zu haben. Also mein Mann und ich wohnen mit unserem Sohn und kleinen Hund in einer schönen drei Zimmer Wohnung, wir leben dort bereits nun seid 14 Jahren. Und wir hatten hier nch nie mit irgendjemanden Ärger. Vor 4 Jahren ist die alte Dame unter uns verstorben und e sist ein älteres Ehepaar er ist Deutsch sie ist gebürtige Polin eingezogen. Man kam gut miteinander aus, man wechselte mal das ein und andere Wort. Und trank auch mal einen Kaffee zusammen, sie klagte mir ihr Leid über ihren Ehemann dachte über Trennung nach. Und heulte sich bei mir aus. Wir haben uns nie beschwert wenn er am Sonntag meinte rum werkeln zu müssen oder in der Mittagszeit meinte den Rasen mähen oder die Hecke schneiden zu müssen. Im Juni 2015 fing der Terror dann so richtig an. Die haben nach hinten hinaus einen kleinen Garten über der terasse ist unser Balkon und darüber die Balkons der anderen Mieter. Wir bekamen dann ein Schreiben von der Hausverwaltung, mit Terminvereinbarung für ein persönliches Gespräch, der Herr der Hausverwaltung kam dann zu uns nach Hause und führte mir seine Liste der Beschwerden vor. Unter anderem würd ebei uns die Waschmaschine von früh morgens bis Nachts laufen . Wir würden die Türen knallen und und und. Das alles stimmt in keinster Weise. Dann behauptete er wir hätten Brötchen vom Balkon in seinen Swimmingpool geworfen er hätte alle im Hause gefragt, und keiner ist es gewesen, also waren wir es. Dann klingelte er Sturm bei uns, unser Sohn hätte Gummibärchen in seinem pool geworfen auch da hat er alle im Haus gefragt und auch hier war es niemand anderes also waren wir es. Unser Sohn hat Schokolade auf seine Markise gespuckt, auch hier genau das selbe er hat alle gefragt, und niemand war es, außer uns natürlich. Bis zu diesem Zeitpunkt, sind wir noch davon ausgegangen, das sich das wieder legen wird und sich von selbst erledigt. So zug es sich hin Monat um Monat. Im August, mischte sich sein Sohn dann mit ein. Der klingelte dann mit seiner frau uns als mein Sohn und ich nicht zu hause waren sondern mein Mann alleine war, er wollte nur mal sehen wie mein mann aussehen würde. Da mein Mann ihn nicht kannte und sehen wollte wer das ist wo die herkamen ging er runter und schrieb sich das Kennzeichen auf. Da eskalierte die Situation das erste mal mit 6 Mann wollten die auf meinen los. Im Oktober eskalierte die ganze Situation so extrem, e sfing schon morgens an. Es waren noch Herbstferien und wir sind erst vier tage zuvor aus den Herbstferien wieder gekommen, mein Mann war morgens noch auf der Arbeit und mein Sohn und ich haben de letzten Herbstferientage ausgenutzt um auszuschlafen. Es war schon kurz vor 10 Uhr als wir aufgestanden sind. Ich habe dann im Wohnzimmer alles Hochgezogen Vorhänge, Rollos und die Fenster auf Kipp geöffnet, da steht die Frau schon unten in ihrem Garten schaut zu mir hoch und beleidigt mich. daraufhin habe ich die Balkontür geöffnet und sie nach ihrem Problem gefragt, von ihr kam dann, Wir werden testen und analysieren. Sie sammelte Zigarettenkippen auf die auf ihrer Terasse lagen. Die hätten wir angeblich runter geworfen. nur bei uns raucht niemand, aber alle anderen hier im Hause besonders oben in der 3. Etage dort wohnt eine junge Frau mit einer 15 jährigen Tochter. Sie holte dann ihren Mann hinzu und der beschimpfte und bedrohte mich: Er sagte zu mir, Du alte Schlampe, und was für eine Dreckschlampe du bist, paß ja auf wenn du mir alleine über den Weg läufst, dann passiert was. Du glaubst doch wohl nicht, das wir aufhören werden, wir fangen jetzt erst richtig an. Du und dein Mann das alte Humpelarschlpch ( Mein Mann hat eine Schwerbehinderung durch einen Motorradunfall die Hüfte ist kaputt) Ich war so fertig und hatte einen Weinkrampf, als mein Mann dann von der Arbeit kam sind wir zur Polizei gefahren und haben Anzeige erstattet. Ich konnte ja nicht wissen, wie der Tag noch enden wird. Gegen Mittag wollte mein Mann zum Auto runter, da wir noch einiges im Auto hatten was vom Urlaub noch raus mußte. Als er unten raus wollte, hörte ich durch das geöffnete Küchenfenster Hilferufe meines Mannes. Schatzi CShatzi ruf die Polizei. Ich war so verdutzt in diesem moment, ich bin dann ersteinmal gucken gegangen und sah durch das Treppenhausfenster meinen Mann, den Nachbarn und seine Frau , ich sagte zu meinem Sohn das er auf jeden fall oben bleiben sollte, unser Hund lief ins Treppenhaus den mußte ich einfangen, und dann bin ich raus. Als ich aus der Haustür rauskam sah ich meinen Mann etliche Meter weiter auf dem Boden liegen, der Nachbar saß auf ih drauf und schlug auf ihn ein, weiter bin ich allerdings nicht gekommen, da sprühte mir die Frau Pfefferspray ins Gesicht. Ich bin runter auf die Knie, und sie sprühte immer weiter auf mich ein, als ich mich dann irgendwann aufrappeln konnte und weglaufen konnte dachte ich, das ich es nicht mehr zur Haustür schaffen würde, ich hatte ein Gefühl, wie als ob ich die Orientierung verloren habe ich hatte Angst, umzufallen und das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen, mei Soh hat in der Zwischenzeit schon die Polizei angerufen. Während ich mit der Polizei sprach schrie mein Sohn aufeinmal: Mama, Mama Papa blutet ganz dolle am Kopf, das hatte ich noch garnicht gesehen als ich unten war. In der zwischenzeit kamen meinem Mann gott sei Dank 2 Passanten zu Hilfe, wenn die nicht gewesen wären, wer weiß, was dann passiert wäre? Als die Polizei eintraf bin ich wieder runter, und als ich dann meinenMann sah bin ich in Tränen ausgebrochen erst dann habe ich gemerkt, wieviel ich von diesem Pfefferspray abbekommen habe. Mein Mann hatte eine 4 Cm Kopfplatzwunde, ein blaues Auge, eine so genannte Gesichts Schädelprellung eine Zerrung ind er SChhulter und eine Prellung am kleinen Finger, unzählige Hämatome an Rücken und Gesäß. Später stellte sich dann heraus, das der Nachbar meinen Mann schon nten an der Haustür mit der flachen Hand gegen den scharfkantigen Türrahmen geschubst hat. Mein Mann kam dann ins Krankenhaus. Als wir Abends nach Hause kamen wartete der nachbar schon am Fenster auf uns er öffnete seine Wohnungstür und machte sich über meinen Mann lustig. Er drohte uns erneut das mein mann und mein Sohn bloß aufpassen sollten. Das ganze liegt schon alles bei unseren Rechtsanwalt wir waren schon vor Gericht haben einen Vergleich, und es geht immer weiter, er tyranisiert uns wo er nur kann, gleich am Tag nach der Gerichtsverhandlung Sünneverhandlung ging e sweiter mit lauter Musik, Bass und Lautsprecher Gebrumme, er meint er hat Zeugen die Tochter seiner frau, die jetzt bei ihnen wohnt. Er will uns mit aller Macht fertig machen. Wor haben schon überlegt auszuziehen, aber eine neue Wohnung zu finden ist nicht einfach es muß auch Finanziell passen und alles aufgeben damit er gewonnen hat? Jetzt haben wir angeblich gegen den Vergleich verst0ßen und es geht weiter.

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2011
    Beiträge
    384

    Standard AW: Unser nachbar versucht uns mit allen Mitteln raus zu ekeln, seit 1Jahr Terror, Gericht und Anwälte

    Was sagt der Vermieter dazu?

  3. #3
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.846

    Standard AW: Unser nachbar versucht uns mit allen Mitteln raus zu ekeln, seit 1Jahr Terror, Gericht und Anwälte

    hallo Du armes Maiglöckchen,
    das ist ja eine filmreife Geschichte. Hoffentlich habt Ihr Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt als man Deinen Mann zusammengeschlagen hat. Der Einsatz von Pfefferspray ist auch gegen das Gesetz, es sei denn, Du bist mit dem Brotmesser auf die Nachbarin losgegangen, was ich nicht glaube. Ich hoffe nicht, dass sich der Vergleich vor Gericht auf den Vorfall mit Deinem Mann bezogen hat. Trotzdem, wenn es nochmal eine Gerichtsverhanlung gibt sind vorherige Vorfälle schon in den Akten und ein Richter weiß dann schon,wes Geistes Kind dieses rüde Ehepaar ist. Für den Moment kann ich Dir nur raten, dich a) mit dem Vermieter in Verbindung zu setzten und b) genau aufzuschreiben,wann was passiert ist mit kurzer Situationsschilderung. Wie sieht es mit den anderen Nachbarn aus? Können ( wollen) die als Zeugen dienen?.Das wäre ideal. Und falls diese Leute Deinen Mann ( oder Dich) nochmal angreifen, macht Fotos von den Verletzungen. Leider kann die Polizei erst tätig werden, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

    Ihr tut mir wirklich von Herzen leid. Meine Güte, wie bösartig können Menschen sein

    Salü

    Gerdis

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    2

    Standard AW: Unser nachbar versucht uns mit allen Mitteln raus zu ekeln, seit 1Jahr Terror, Gericht und Anwälte

    Ich habe ein sehr ähnliches Problem hier. Auf Empfehlung eines guten Bekannten der bei der Polizei ist, solltest du bei jedem Vorfall die Polizei holen. Auch wenn ein Anzeigen nicht weiter verfolgt werden, so werden sie doch Aktenkundig und das kann dir irgendwann mal von nutzen sein. Bei manchen Zeitgenossen machts einfach die Menge der Anzeigen. Auch riet er mir, immer beim betreten der Gemeinschaftsräume einen Zeugen zu haben. Es gilt auch der Zeuge am Telefon, der mit hört. Und auf einen Vergleich sollte ich mich in Zukunft nicht mehr einlassen, auch weil man an den Kosten dafür beteiligt wird. Auch wenn es lästig ist, ich rufe bevor ich durch den Flur, Keller oder Speicher eine Freundin, Bekannte oder Familie an, die dann am Telefon bleiben und mithören. Sie rufen auch im Notfall sofort die Polizei, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage sein sollte. Leider ist solchen Zeitgenossen nicht anders bei zu kommen. Für vernünftige Argumente sind diese Menschen nicht zugänglich. Ich dokumentiere jeden Vorfall mit Datum und Uhrzeit und Angabe der Zeugen. Bei Beleidigungen und Drohungen und Handgreiflichkeiten rufe ich sofort die Polizei. Ebenso bei Diebstahl und Sachbeschädigungen. Der Vermieter ist informiert und wird auf dem laufenden gehalten. Aber auch er braucht Zeugen und Beweise. Zur Zeit ist er selbst im Rechtsstreit mit diesen Leuten. Nur Mut. Ausziehen werde ich auch nicht. Dann würde Unrecht zum Faustrecht werden.

Ähnliche Themen

  1. Unser Nachbar (Schwiegervater) dreht durch.....
    Von Sundri im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 22:40
  2. Mein Sohn wird seit der ersten Klasse von Lehrern fertig gemacht und wie dieser Wahnsinn droht unser Leben zu zerstören
    Von Allein Erziehende im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.02.2016, 19:25
  3. Nachbar terrorisiert uns seit fast 2 Jahren , vollkommen Beratungsresitent warf sogar Schiedsmann raus!!!
    Von Wolf0815 im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 09:50
  4. seit einem halben Jahr Terror
    Von Brianna im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 11:52
  5. Nachbar versucht mich zu erpressen, damit ich ihm mein Haus verkaufe
    Von anonymus im Forum Probleme zwischen Mietern und Vermietern, Mobbing bei Vermietungen, Ärger Kündigung,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 09:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •