Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Es wird einem das Schwarze unter den Nägeln nicht gegönnt!

  1. #1
    Registriert seit
    12.04.2016
    Beiträge
    1

    Böse Es wird einem das Schwarze unter den Nägeln nicht gegönnt!

    Hallo ersteinmal! Nach vielen Stunden Forum lesen habe ich mich entschlossen, auch meine grauenhaften Erfahrungen mit einem mobbendem 40 Seelendorf und einem machtbesessen Ortsbürgermeister, welcher noch direkter Nachbar zu uns ist hier zu veröffentlichen. Vorsicht es wird lang! Ich bin für jeden Tipp dankbar!
    2013 entschlossen wir uns von Miete ins Eigenheim zu wechseln. Es musste ein Bauernhof her, mit Weideland für Pferde, Ziegen und Schafe. Auch halten wir noch Geflügel und haben natürlich noch Hunde und Katzen. Der Traum vom Eigenheim wurde schnell gefunden, ein Mini Dorf mit einem schnuckligen 350 Jahre Fachwerkhaus, riesen Stall und Scheune und stolze 6500qm Grund und Boden UND die Option auf Pachtland ohne Ende..... Einzigster Wehmutstropfen...direkter Nachbar und nach hinten Wand an Wand angebaut ist der Ortsbürgermeister..... Ein älterer Herr, seit 25 Jahren an der Macht, dem Alkohol nicht abgeneigt.... Das erste Jahr verlief sehr ruhig und angenehm, wir hatten sehr gute Nachbarschaftsverhältnisse, man führte nette Gespräche überm Gartenzaun, alles war gut.
    Ab 2015 veränderte sich das gute Verhältnis schlagartig....
    Wir versuchen immer noch zu rekonstruieren was das Zündchen an der Schnur war.... Ich weiß es nicht
    Im Sommer 2013 zog auch eine Wanderschäferei in den Ort. Diese Erwarb alle Weideflächen, die uns mündlich zugesprochen waren. Wir arrangierten uns und hatten auch mit dem Schäfer ein tolles, schon fast freundschaftliches Verhältnis, man half sich gegenseitig aus. Wir durften ein Stück Weide am Haus nutzen, alles war gut.
    Anfang letzten Jahres kam es dann Schlag auf Schlag! Es wurde zum reinsten Horrorszenarieo! Und das Schlimmste ist, es schießt aus allen Ecken, jeder verschwört sich mit jedem, wir sind das Ziel geworden und Du weißt nicht, wer Freund oder Feind ist! Plötzlich werden wir darauf aufmerksam gemacht, das mehrere Wege quer durch unser Grundstück führen, die wir nicht einzäunen dürfen. Es werden hier aber Wege / Trampelpfade eingefordert, die von Bäumen zugewachsen sind! Die früher unser Nachbar als Müllkippe und um Unrat zu verbrennen genutzt hat! ( hatte mir die Schwiegertochter vom OB selbst erzählt, das der Dreck, den ich Wochenlang aus dem Erdreich gebuddelt hatte von Ihnen stammt)
    Der ach so nette Schäfer hat auch einen Sinneswandel von heute auf morgen durchgemacht und uns von sämtlichen Weideflächen geschmissen... Sogar eine Räumungsklage gemacht, für eine Weide, die schon Monate geräumt war! ( ich nenne das Prozessbetrug! Mich Kostet der Spaß über 800,-€ !) und ratet mal, wer als Zeuge fungierte! Der Bürgermeister... Es flattern nur noch Post von Rechtsanwälten und gelbe Briefe ins Haus! Der OB schaute letztes Jahr mehrere Tage zu, wie mein Mann bei brüllender Hitze Löcher für Zaunpfosten aushob, für einen Zaun zu bauen, der diese blöden Wege aus unserem Grundstück wieder auszäunt.... als das letzte Loch gebuddelt war, schickte er seinen Sohn, der uns mitteilte, daß wir die Grenze zum Gemeindeweg nicht eingehalten haben, wir sollten bitte 50cm Abstand halten.... Und zwar Links und Rechts des Weges! Könnt ihr Euch vorstellen, wieviele Löcher ausgehoben werden müssen, um einen Weg, der quer durch Dein 6500qm Grundstück verläuft auszuzäunen....!!!!!???? Ich nenne das LANDENTEIGNUNG! Wir haben das ganze Jahr mit Zaunbau verbracht! Am gleichen Weg liegt auch das Grundstück vom Ortsbürgermeister, der darf seine alten Wasserfässer auf dem Weg lagern und seine Hecke steht press auf der Grenze zum Gemeindeweg! Dann wollte der Bürgermeister uns vorschreiben, wie wir unseren Garten zu gestalten haben, wenn man sich nicht an seine Wünsche und Geschmacksrichtung hält, dann flattert ganz schnell ein Beschwerdebrief vom Amt bei Dir rein....wenn das Amt, bzw der nette Herr von der Bauaufsichtsbehörde dann aber feststellt, das wir keine Fehler machen, sondern gewisse Mitbewohner, die gewisse Ämter bekleiden, erheblich gegen die Vorschriften verstoßen, dann wird Seitens der geliebten "Macht"barn Selbstjustiz verübt, dann werden Zäune eingerissen, Tore aufgemacht, Paletten an den Zaun gehangen....
    ich könnte aus dem Stehgreif alleine unseren geliebten Ortsbürgermeister mit mindestens 10 Dingen an den Karren fahren und ihn damit anschwärzen, ich habe aber bis dato NICHTS gemacht! Es ist nicht, das ich jede seiner Aktionen vergelte, nein! Wir sind ruhig geblieben, lassen uns mit stoischer Ruhe fast alles gefallen! Wir werden natürlich vom gesamten Dorf ausgegrenzt, man hat Angst mit uns zu kommunizieren, denn dann läuft man Gefahr, auch gemieden zu werden. Gemeinderat besteht nur aus Familie und engsten Freundeskreis des Bürgermeisters! Sein Wort ist Gesetz! Es findet sich immer mehrere Personen, die seine miesen Pläne in die Tat umsetzen, seine Weste bleibt rein! Und auch die familiären Bande ziehen sich weiter bis in die Verbandsgemeinde! Was habe ich dort schon Stunden verbracht, bin von A nach Z gerannt um mir dann wieder von A anzuhören, er könne sich da nicht zu äußern, er ist befangen!!!!!
    Mein Mann hatte letztes Jahr seine Arbeit gewechselt, da der Sohn vom Bürgermeister in der gleichen Firma war und leider Gottes auch eine Position höher als mein Mann.... denn auch dort wurde gegen uns mobil gemacht! Auch ich war für 6 Monate arbeitslos, könnt ihr Euch vorstellen, wie es ist, als Highlight der Woche 3 Sätze mit der Kassiererin bei Aldi wechseln zu dürfen???? Diese Situation hatte mich echt belastet, ich war auch fast Suizid gefährdet, aber Kämpferherz und ein super tollen neuen Job im Außedienst lassen mich wieder aufatmen. Es macht mir Nichts aus, von den Nachbarn ignoriert zu werden, egal! Ich habe meine Freunde und brauche diese braunen Nasen nicht (-; aber, wann ist endlich Ruhe mit unserem geliebten Bürgermeister? Wann gibt er quatt? Erst am Samstag kam ein Brief von Rechtsanwalt, wieder Wege, die zugemüllt waren und nach 50 Jahren einwachsen und verwildern jetzt LEBENSWICHTIG für die Verbandsgemeinde sind! Ich weiß: man will uns rausekeln, man will uns platt machen! Unter systematischen Entzug von Land, wollen sie die Grundlage uns entziehen! Wert vom Haus hat bestimmt schon mega gelitten und ein Verkauf kommt nicht in Frage... Ich kann es mir einfach nicht leisten neu zu finanzieren und finde mal was zur Miete mit meinem Zoo(-; ach ja! Meine Tiere sind wohl ( noch ) nicht der Grund der Streitigkeiten! Habe schon überlegt, mit Paragraph 226 BGB aufzufahren....es ist nur noch Schikane was hier abläuft! Naja, es ist beruhigend zu wissen, das Menschen mit so miesem Kama als Kakalake das Licht der Welt wieder erblicken (-;
    Das Grobe hab ich nun berichtet. Hat jemand Erfahrung, wie man mit Vetternwirtschaft in den Ämtern und einem ganzen Dorf, was gewillt zur Falschausage ist, umgeht???? Könnt Ihr mir Tipps geben? Presse? TV? Dienstaufsichtbeschwerde?

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2016
    Beiträge
    112

    Standard AW: Es wird einem das Schwarze unter den Nägeln nicht gegönnt!

    Hallo Pookyhippo,

    ihr könnt einem wirklich leid tun, das ist ja eine saudumme Situation.

    Gibt es ein konkretes Thema, weshalb euch der OB dermaßen auf dem Kieker hat oder geschieht alles aus euerer Sicht ohne Grund?
    Falls es ein konkretes Thema gibt, ist es vielleicht möglich, dass ihr dem OB seinen Willen lasst und dann wieder Frieden einkehrt. Bei Leuten, die irgendwelche politischen Posten innehaben, wird ja manchmal so einiges aus Kalkül getan, um Abweichler wieder auf die "richtige Bahn" zu bringen.
    Immerhin habt ihr euch ja anfangs mit dem OB verstanden, also besteht vielleicht noch die leise Hoffnung, wieder halbwegs auszukommen.

    Hat jemand Erfahrung, wie man mit Vetternwirtschaft in den Ämtern und einem ganzen Dorf, was gewillt zur Falschausage ist, umgeht???? Könnt Ihr mir Tipps geben? Presse? TV? Dienstaufsichtbeschwerde?
    Ich seh da keine guten Chancen, etwas zu erreichen. - Gibt es in der Gegend eine tragfähige politische Opposition? Wenn ja und wenn euer Thema halbwegs auch deren Thema ist, würde ich evtl dort mal um Unterstützung bitten. - Prinzipiell ist aber bei jeder Form von Öffentlichkeit große Vorsicht geboten, welche Infos man zugänglich macht und v.a. WEM gegenüber.

    Bei Presse und Fernsehen muss man damit rechnen, dass ein Großteil derer, die Interesse an Nachbarschaftsstreitigkeiten haben, nicht seriös agieren, sondern für Skandalformate produzieren. -

    Übrigens sind auch Leute von einschlägigen Produktionsfirmen in Foren wie diesem hier unterwegs, beliebte Masche, ist, Kontakt aufnehmen und erst mal nur Vermittlung/Hilfe anbieten und wenn Kontakt/Vertrauen aufgebaut ist, Filmaufnahmen aufzuschwätzen oder es wird behauptet für seriöse Formate zu drehen, was nicht stimmt oder nicht klappt und den Dreh in Skandalformaten unterzubringen.
    Vorher läßt man die Betroffenen Knebelverträge unterschreiben, die einen Freibrief darstellen, das Material zu verwenden wie man will.

    Ich hatte in der Vergangenheit Kontakt mit so einer Firma, Gott sei Dank über meinen Anwalt, der mir abgeraten und mir den Sender vom Hals gehalten hat.
    Diesen Firmen geht es nur um ihren Profit. - Google mal Fernsehkritik-TV Mitten im Terror, wenn Du Interesse hast.

    Falls eine Einigung mit dem OB nicht möglich ist, würde ich mich an einen Rechtsanwalt wenden, der nicht ortsansässig ist und somit mit dem Filz bei euch Im Ort nichts zu tun hat.
    Dann habt ihr einen Überblick, was rechtens ist und was nicht, von dem, was in dem Örtchen da so vor sich geht und könnt die nächsten Schritte planen.

    LG Traudel

Ähnliche Themen

  1. Mobbing wie in einem Horrorfilm, Wenn du denkst es geht nicht mehr schlimmer....
    Von Admin im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 17:07
  2. Da wird einer aus einem Forum gemobbt - und die Forenleitung schaut größtenteils weg ...
    Von Voltaire im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 12:06
  3. Die Ironie oder: Wie einem ehemaligen Opfer die Taeterschaft unterstellt wird.
    Von Saywhatnow im Forum Prangerseiten, Hass-seiten, fakes, Mobbing auf Webseiten, Antiprangerseiten,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 11:03
  4. Ich möchte einem Mädchen das gemobbt wird helfen, bloß wie?
    Von Scoday im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 18:41
  5. Cybermobbing,nicht nur unter Schülern...
    Von sheandme im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 12:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •