Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

  1. #1
    Registriert seit
    26.04.2016
    Beitrge
    4

    Standard Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    Hallo zusammen,

    wir wohnen seit Neujahr hier und haben stndig eine kleine, aber - so bin ich mir nun allmhlich sicher - kontinuierliche Belstigung durch unseren Nachbarn zu berstehen. Dieser meint scheinbar, sich mit seiner Dachgeschosseigentumswohnung auch das Recht erkauft zu haben, darber zu entscheiden, wer hier wohnt und wer nicht...

    Unser Vermieter begreift bis heute nicht, weswegen das ltere Ehepaar, welches unmittelbar vor uns hier ein- und unverzglich wieder auszog und somit entgegen ihrer Behauptungen "bis zum Schluss" und "das wird unsere letzte Wohnung sein" gehandelt haben. Bemerkenswert ist hierbei, dass diese bereits TAGE nach Einzug die Kndigung bei ihm eingereicht und (trotz 3-Monatsfrist) nach gut 2 Monaten das Weite gesucht haben.

    Ebenso sei zu erwhnen, dass mit zwei Hauseingngen, insg. 12 Parteien in diesem Haus leben (knnten). Zusammengenommen haben mit dem des lteren Ehepaars und dem unseren hier nun schon seit November SIEBEN (!) Aus- & Einzge stattgefunden.

    Es hat ber ein halbes Jahr gedauert, bis wir diese fr uns optimale Wohnung gefunden haben, nachdem wir bereits in der alten Wohnung 2 Jahre lang nur noch Stress durchlebt hatten (anderes Thema: bauliche Mngel + eine Berg-und-Tal-Fahrt mit dem Vermieter). Da ich chronisch krank bin (mehrere Herzanomalien, nchste OP in knapp 9 Monaten) bentigt mein Krper DRINGLICHST ein wenig Ruhe zum Durchatmen. Ein weiterer Umzug ist ausgeschlossen - das schaffe ich definitiv nicht mehr. Gestern - nachdem unser Vermieter anrief - konnte ich den restlichen Abend nur noch liegend verbringen (Stress = Rhythmusstrungen = Kreislaufprobleme). Wir bitten Sie um etwas Hilfe/einen Rat!

    Zur Info: Er ist hier der Hausmeister und hat "hier von ALLEM die Schlssel", sie ist "im Beirat". Neben dieser sich stetig wiederholenden Aussage wurde uns dann ebenfalls bei jeder Gelegenheit mitgeteilt, dass es hier auch EIGENTMER gibt! (Habe ich mir da schon lieber verkniffen: "NH, echt!?!" oder beim ersten Mal: "Schon lange oder darf man noch gratulieren?"). Solchen Menschen aus "ehrenwertem Haus" (Udo Jrgens) begegne ich lieber mit absoluter Hflichkeit, wenn ich ihren Weg kreuz, aber man kann ja zusehen, dass man sich nicht ganz so oft sieht. ;p


    09. oder 11.01.2016:
    Auf unserem Tiefgaragenplatz liegt gro- bzw. "lang"-flchig unser vor wenigen Stunden in den dafr vorgesehenen Container entsorgte Mll an der Wand, anonym und beschriftet (ist photographiert), dass dieser hier nicht hingehre, sondern unten an der Strae in die Container der Schule zu werfen sei. - Haben wir vollkommen ignoriert/nicht angerhrt und nach drei Tagen war der Mll dann auch wieder verschwunden. Die Schrift konnten wir mit einer weiteren, personenbezogenen Nachricht vergleichen - es stammt von ihm.

    22.01.2016:
    Wir sperren uns trotz Schlssel aus, weil bei dem neuen Schloss von innen kein Schlssel stecken bleiben darf - nicht dran gedacht. -.-
    Da wir uns mit smtlichen Anliegen an eben jene Nachbarn ber uns wenden sollen, bitten wir um Hilfe, da das Badewasser einluft und der Ofen an ist (Ja, da hatten wir einen ganz groen Abend - so wirr sind wir ansonsten nicht). Unser Nachbar eilt sofort mit Zange und Leiter zum Hahn, zeigt meinem Mann, an welchem er drehen muss und ist schon wieder an der Tr und hebelt daran herum und lockert alles mit ein paar kstlichen Scherzen auf. WIRKLICH NETT! - Wir haben selten eine solche Hilfsbereitschaft erlebt und uns deshalb am Folgetag mit einem 65--Fresskorb bedankt.

    Bis hier hin kann man noch sagen: das Erste ist seltsam, aber da haben wir wohl beide einfach bld reagiert; beim zweiten Fall knnte man mehr Glck in Bezug auf tolle Menschen gar nicht haben! Aber dann:

    27.01.2016:
    Ich trete auf unserem Tiefgaragenplatz (jener neben dem seinen) auf einen Nagel - verrostet, sodass er kein Licht reflektiert = unauffllig + abgeknickt, sodass er sich beim berfahren in jedem Fall aufstellt und sich in den Reifen bohren kann. Nach Absuchen finde ich zwei weitere Ngel, jeweils so angeordnet, als wren sie fr je einen Reifen bestimmt. - Es ist ein seltsames Gefhl, ber die Autobahn zur Arbeit zu fahren und sich dessen voll bewusst zu sein, dass hinten recht jederzeit ein Knall ertnen knnte, weil ich den verdammten vierten Nagel (wenn es ihn gibt) nicht gefunden habe.

    03.02.2016:
    Es klingelt, ich gehe zur Tr, er steht dort: "Sie knnen sich ja denken, weshalb ich hier stehen MUSS!" - "hm, nein, was ist denn passiert?", dann holt er tief Luft und macht mich dann in einer Lautstrke, mit einer Wortwahl und wilden Gesten so richtig rund und ich wei echt nicht, was passiert ist...
    Irgendwann kristallisierte sich heraus, dass es angeblich DIVERSE Beschwerden gegeben habe hier aus dem Haus, nebenan, gegenber in den angrenzenden Husern und sogar auf der gegenberliegenden Straenseite (hat aber keinen Einzigen benannt!) wegen unserer Rolllden und berhaupt mssen wir die Fliegengittertr demontieren, der Krach sei nicht auszuhalten, wenn die zugeht (er hat die gleiche - wie ALLE Balkontren dieses Husertrakts). Wenn wir unsere Rolllden herunterlassen, sei das viel strender, als jemals zuvor bei irgendwem! So etwas habe er noch nicht erlebt! (hier auch wieder "Es wohnen Eigentmer in diesem Haus!" - "und eine Krankenschwester!" - "und man kann jawohl auf die behinderte Frau Rcksicht nehmen!!!" ... ... ... (Ich: ???)

    Jetzt kommen die Knaller:
    1. Es hat sich gar KEINER beschwert! All jene, bei denen wir unsere Entschuldigung anbrachten, sagten, dass alles vollkommen ok sei, die beiden unter uns Wohnenden haben sogar geuert, dass sie manchmal gar nicht wssten, ob wir berhaupt zugegen sind und sie ansonsten selten "mal nur ganz normale Wohngerusche" hren.

    2. Nachdem uns bereits mehrere vllig irritiert angeschaut haben, erstellten wir abends einen Aushang, in welchem wir uns zum Einen entschuldigten, zum Anderen dem "Nagelstreuer" Polizei androhten und erneut betonten, dass man uns doch bitte kurz direkt anspricht, sollte sich jemand gestrt fhlen.

    Abends klingelt das Telefon (nicht die Trklingel), ob wir "mal kurz hochkommen" knnten.

    Oben ist sie schleimtriefend freundlich: "Ach, kommen Sie doch einfach mal rein. Sie haben ja bisher immer nur vor unserer Tr gestanden. Drinnen ist es doch schner." (damit die anderen Nachbarn das nicht mitbekommen, nicht aus Freundlichkeit!). Solche Zettel htten sie "so gern", das sei "wirklich unangenehm", da seien schon Fragen "aus dem anderen Haus gekommen: Wie Ngel? Was ist denn da los?" und deshalb haben sie unsere Zettel lieber wieder abgenommen, usw.

    DANN HAT ER ZUGEGEBEN, DASS DIE NGEL DURCH IHN DORT GELANDET SIND!!! Hat das in eine dubiose, sich selbst widersprechende Geschichte verpackt (groe Salzlieferung auf unserem Platz abgeladen und die Paletten dort zerlegt, hat gedacht, er htte noch gefegt... Mein Auto stand bis zum 27.01.2016, ca. 19.50 Uhr tagelang wg. Krankheit unbewegt darauf und um 20.05 Uhr war ich von dem Spontaneinkauf zurck. Das wei ich genau, weil mein Mann noch sagte, dass in 10 min. der Laden schliet - 15 min. Lieferung + Zerlegen + Wegrumen - fixes Kerlchen... Und dass Lieferanten zu so frhen Zeiten ausliefern...). DAS SEI ALLES NUR EIN MISSVERSTNDNIS UND POLIZEI MSSE JA NICHT SEIN... Selbst an dieser Stelle bin des Friedens willen noch ganz ruhig geblieben, habe ihm lediglich sachlich vor Augen gefhrt, dass das Sachbeschdigung in hohem Mae und u.U. vorstzliche Krperverletzung darstellt und durch sein Verhalten - ob absichtlich oder nicht - auch andere Verkehrsteilnehmer groen Schaden nehmen knnten. Da dachte ich echt noch: gut, dann sind die Fronten jetzt geklrt: Wir lassen uns gegenseitig einfach in Ruhe ... n.



    Das wird zu lang, also zusammengefasst: In hnlichen Ablufen hatten wir nun schon
    - die Polizei an unseren Autos (vllig unbekanntes, potentielles Fluchtfahrzeug mit Essener Kennzeichen in Ratingen-Homberg gesichtet!);
    - im Wschekeller frisch aufgehngte, dann in den Dreck geschmissene Wsche;
    - in ein neues Handtuch gepulte Lcher;
    - Verleumdung (Achtung: wer Homeoffice betreibt gilt automatisch als arbeitslos und dann bieten sich natrlich auch smtliche Arbeitslosenvorurteile zum Verbreiten an...);
    - Angiften;
    - Weg versperren, damit man genaustens inspizieren kann, was da aus dem Keller hoch getragen wird;
    - Regelmige Observierung, unseres Balkons/Wohnzimmers vom Rasen aus;
    - weitere angebliche Beschwerden, die gar nicht geuert worden sind;
    - Durchwhlen unserer (Einzugskartons, damals) Einkaufstten (letztens), whrend man die nchste vom Auto holt;
    - Hausfriedensbruch mit vorgeschobener Sorge: Ich komme aus der Kche um die Ecke ins Wohnzimmer und kann soeben einen Schrei unterdrcken. - Er wollte nur sehen, ob alles ok wre, weil die Tr angelehnt war. - Mein Mann ist ca. 10-15 Sekunden zuvor rausgegangen, um der Nachbarin mit dem Kinderwagen die Treppen runter zu helfen und war genau in dem Moment eine Treppe/ca. 13 Stufen entfernt, unten der Haustr und kam schon in dem Moment wieder, als ich ihn hinaus jagdte;
    - dann nochmal, als die neuen Nachbarn gegenber eingezogen sind und grade drauen waren: gucke kurz durch den Trspion, weil ich grade ihm mittlerweile nicht mehr begegnen will, da tastet er sich seitwrts gehend immer weiter vor, bis er sich sicher ist, dass ihn keiner bemerkt und schwupps! war er in deren Diele. - Ich habe die Tr aufgerissen und ganz laut gerufen. "Das macht man aber nicht!" -"Das geht SIE schon mal gar nichts an!" -"Na SIE aber auch nicht..." und weg war er mit irgendeinem Gemurmel.
    - gestern ruft unser Vermieter an: die Hausverwaltung habe wiederum ihn angerufen: Unser Windschutz am Balkon msse demontiert werden, es stre das uere Bild (nee, der kann seitdem nicht mehr hier rein gucken und da ist wohl Langeweile aufgekommen) - wir sind mit der Montage noch gar nicht fertig/ist bislang provisorisch und sieht an der einen krzeren Seite momentan auch nicht ordentlich aus, weil das Wetter pltzlich so unangenehm wurde, aber gut, dass unser Vorzeigebrger schon mal anruft - und unser Trspion (digital) msse auch wieder durch den alten (Glas) ersetzt werden, da Vernderungen nicht erwnscht seien...

    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen... Ist wohl aber fr 16 Wochen auch so vorerst genug. Zum Glck haben wir nun endlich einen recht coolen Vermieter, der gestern ganz locker und ruhig klang...

    SOLLEN WIR UNSEREM VERMIETER DAS ALLES (JETZT SCHON) SAGEN ODER ERST, WENN ER NOCH ANDERE SCHOTEN BRINGT (und die wird er wohl bringen)???
    WIE GEHT MAN MIT SOLCH EINER FLEISCHGEWORDENEN LANGEWEILE UM???
    KANN MAN DAS TEILWEISE UNTER BELSTIGUNG/NTIGUNG ANZEIGEN???
    WEITERE IDEEN???


    MEIN MANN UND ICH BEDANKEN UNS VON HERZEN, DASS SIE UNSERE NIEDERGESCHRIEBENE VERZWEIFLUNG GELESEN HABEN UND FR JEDWEDE ANTWORT!!!

    Liebe Gre
    K. & J.

  2. #2
    Registriert seit
    15.11.2015
    Beitrge
    163

    Standard AW: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    Hallo Cassandra,

    nah, da habt ihr es aber mit einem "frhlichen Spezialagenten" zu tun. Ich hoffe doch, ihr habt genug Beweise gesammelt und auch Dokumentiert. Knnt ihr eindeutig nachweisen, dass alles, was du (einmal von dem offensichtlichen) aufzhlst, auch tatschlich er war? Das erst einmal nur als Fragen.

    Was euren Windschutz angeht, habt ihr euch dafr die Genehmigung von eurem Vermieter eingeholt? Wenn nicht, kann dieser schon verlangen, dass der wieder weg kommt. Daran gibt es nichts zu rtteln.
    Das so ein Mensch die Schlssel zu jeder Wohnung hat, wrde mir wohl nicht behagen. Habt ihr schon einmal berlegt, ein eigenes Schloss in eure Wohnungstr einzubauen? Dazu solltet ihr aber auch erst Rcksprache mit eurem Vermieter halten. (Wenn ja, ist gut, aber falls ihr auszieht, muss das alte Schloss je nach dem wieder rein)
    Be eurem elektronischen Trspion sieht es aber schon "schrfer" aus. Normaler Weise sind die Dinger unzulssig in einem Mietshaus und es kann sehr wohl verlangt werden, dass man den dann wieder demontiert. Ich hab mal einen Link dazu:

    http://kanzlei-lachenmann.de/elektronischer-tuerspion-ist-unzulaessig-urteil-des-ag-muenchen/

    Hat der Typ eigentlich keine anderen Hobbys als anderen hinterher zu spionieren? Bzw. sich zu "rchen", wenn er offensichtlich nichts findet? Da knnt ihr nur so wenig "Angriffsflche" wie mglich bieten. Natrlich (wobei du das warscheinlich schon getan hast) ein klares Verbot aussprechen, dass er eure Wohnung nicht mehr zu betreten hat. Wsche, wenn mglich, nicht im Wschekeller aufhngen. Im Sommer tut es der Balkon oder auch ein gut durchgelftetes Zimmer. Bei Ekeltemperaturen trotzdem gut lften, wegen Schimmelgefahr.
    Das der Mensch auch noch in eure Einkauftten fllt, ist lcherlich. Da bleibt euch aber auch nichts anderes brig, als das Auto jedes mal zu zu machen, falls es denn so "geheimnisvolles" bei euren Einkufen gibt.
    ber solches Gewsch, wie "bser arbeitsloser Homeofficebetreiber" knnte ich noch weg hren. Das ist einfach nur Dummheit. Allerdings, wenn ihr eindeutig nachweisen knnt, dass euer Nachbar hinter der Aktion mit den Autos steht (Fluchtfahrzeuge), wrde ich das schon zur Anzeige bringen. Das geht zu weit.

    An sonsten wird euch ber kurz oder lang der Gang zum Anwalt nicht erspart bleiben, wenn ihr dort nicht weg ziehen knnt. Der Kleinkrieg ist ja bereits schon im Gange und wird sich mit Sicherheit nicht einfach in Luft auflsen. Ihr selbst knnt im Augenblick nicht viel tun, auer eben Angriffsflche wegnehmen, eindeutige stichhaltige Beweise sammeln und ansonsten so gut wie es geht aus dem Weg gehen.

    Traurig, dass einem solche selbsternannten Haussherriffs das Leben so zur Hlle machen knnen.

    Berichte bitte mal weiter...

    Gru

    Crissi
    Gendert von Crissi225.01 (26.04.2016 um 17:42 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Ilythia
    Ilythia ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beitrge
    2.197

    Standard AW: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    Was euren Windschutz angeht, habt ihr euch dafr die Genehmigung von eurem Vermieter eingeholt? Wenn nicht, kann dieser schon verlangen, dass der wieder weg kommt. Daran gibt es nichts zu rtteln.
    Das so ein Mensch die Schlssel zu jeder Wohnung hat, wrde mir wohl nicht behagen. Habt ihr schon einmal berlegt, ein eigenes Schloss in eure Wohnungstr einzubauen? Dazu solltet ihr aber auch erst Rcksprache mit eurem Vermieter halten. (Wenn ja, ist gut, aber falls ihr auszieht, muss das alte Schloss je nach dem wieder rein)
    Be eurem elektronischen Trspion sieht es aber schon "schrfer" aus. Normaler Weise sind die Dinger unzulssig in einem Mietshaus und es kann sehr wohl verlangt werden, dass man den dann wieder demontiert.
    Das stimmt leider.

    Mit sojemandem im Haus, der sich in alles einmischt, kommt man fast nicht klar. Mist ist natrlich auch, dass er Eigentmer ist. Den bekommt man dann halt auch leider nicht raus, auch, wenn ihr Recht habt. Das wird der auch genau wissen und kann sich solche Spielchen "deshalb schon leisten". Da kann man erst einmal nichts weiter tun, als zum Anwalt zu gehen, notfalls eine Verfgung erwirken.
    Allerdings werden solche (zivil-)rechtlichen Streitereien oftmals auch zu einer Never - ending - Story und sind letztlich auch eine Kostenfrage. Da sollte man dann schon berlegen, ob sich der rger berhaupt lohnt, oder man doch lieber geht. Ob man sein ganzes Geld dann fr einen Anwalt ausgibt, oder einem Umzugsunternehmen - danach aber Ruhe hat... Ich denke, dass letztere wre in so einem Fall sinnvoller. Die Leute scheinen in ihrer Unverschmtheit keine Grenzen zu kennen.

    LG

    Ilythia
    Gendert von Ilythia (27.04.2016 um 19:00 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    26.04.2016
    Beitrge
    4

    Standard AW: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    Hi,

    wir danken Euch fr Eure Hilfe - und, dass wir bei dem ganzen Mist als kleine Auflockerung auch mal schmunzeln konnten (frhlicher Spezialagent).

    Wir haben uns die Seite mal angeguckt und was wir bereits wussten war, dass Speichern/Filmen nicht erlaubt ist. Es ist ein Hausflur und ob dort einer mit einem grnen oder blauen Pulli treppauf oder -ab geht, mag sicherlich den Haussheriff interessieren, uns dagegen nun wirklich nicht. Aus diesem Grund hatten wir erst gar keine Chipkarte mitbestellt und dachten, dass zwar durch den Bewegungsmelder dann immer kleine rote Lichter angehen, ansonsten von innen der Bildschirm aber aus/schwarz bleibt und wir - mchten wir etwas sehen - den Ein/Aus-Knopf bettigen mssen, wre das noch "weniger schlimm" als die bliche Glasvariante. Es ist durchaus lauter und aufflliger, als wenn wir einfach heimlich durch das Glas linsen wrden...

    "Der elektronische Trspion wre aber auch unzulssig gewesen, wenn er keine Aufzeichnungsfunktion gehabt htte. Denn laut 6b BDSG und BGH ist bereits eine Kamera unzulssig, wenn diese nur ein Bild bertrgt. Denn auch hier wrde bei dem Betroffenen ein Gefhl der berwachung und so ein besonderer Verhaltensdruck entstehen. Denn eine stndige berwachung mit einem deutlich klareren Bild als mit einem manuellen Trspion beeintrchtigt ebenfalls die Rechte der Betroffenen. Dies gilt insbesondere, da laut BGH bereits Kamera-Attrappen unzulssig sind, da auch diese ein Gefhl des berwachtseins vermitteln."

    Das war uns nicht bekannt. Deshalb nochmals vielen Dank dafr.

    Eingebaut hatten wir diesen, da zwar die Gegensprechanlage die Funktion bietet, von der Wohnung aus Licht im Flur zu erzeugen, dies allerdings nicht angeschlossen ist und als wir ganz am Anfang danach fragten, vom Sheriff sofort abgebuttert worden sind. Wir wohnen hier am Feldrand im Nirgendwo, die Zahl der Einbrche steigt enorm und wenn wir nicht mittels unserer Infrarot-Kamera in den Flur gucken knnen, blicken wir in ein tiefschwarzes Loch. - Deshalb hat unser Vermieter gestern zu uns gesagt, dass er dies der Hausverwaltung noch einmal mitteilen will und (da wir nur ca. 5 min. bruchten, um den alten Zustand wieder herzustellen) wir das "doch einfach erstmal so lassen" sollen.

    Es wird gar nicht das Gefhl der berwachung beanstandet, sondern folgendermaen argumentiert: Der Hausflur, also auch die Auenseite der Wohnungstren, ist zum Hauseigentum zu zhlen und hat demnach einheitlich auszusehen. ... Einige haben dort bunte Fumatten und Krnze oder die eine Familie sogar ein 50x50cm groes, pinkfarbenes Schild ("Hier wohnt Fam. Soundso") mit mehreren Fotos auf Augenhhe an der Tr hngen... Ich MCHTE hier niemandem, der auch nur in Ruhe hier leben will, ans Bein pinkeln, aber rein theoretisch mssten wir dann jetzt auch auf "Einheitskrnze", ect. bestehen (Das war lediglich ein frustrierter Scherz, so etwas tun wir nicht). Das ist doch bekloppt - aber da kann man sehen, WO teils die Eigentmer wohnen...Man sollte nun auch nicht berall den Teufel sehen, wo er vielleicht nicht ist... Jedoch knnen wir bis auf die Aktionen im Wschekeller alles eindeutig ihm zuordnen. Wir haben nun den Keller etwas umstrukturiert: Nun kommt die Wsche dort hin und da unser Keller den Zugang zum Fenster hat, knnen wir auch die Luftfeuchtigkeit in Schach halten.

    Zum Windschutz: "Der Beirat tagt." ??? ... Mal sehen, da melden wir uns nochmal... Dann wollen wir - sobald das Wetter es wieder zulsst - mal einen "kleinen Spaziergang" machen und genauer Notiz nehmen: In der Anlage gibt es Rankgitter, Wind- und Sichtschutzwnde (teils ber 2 m hoch) und dann aus Bambus, was schnell ausbleicht und verwittert - im Gegensatz zu unserem + nur bis Unterkante Handlauf.

    Zu unserem Vermieter: da haben wir richtig Glck, der ist absolut tiefenentspannt und hat auch gegen den Windschutz nichts ("Also, ich htte ja jetzt auch nicht gedacht, dass da jetzt so ein Aufstand um 10 cm braune Plastikverkleidung gemacht wird, nur weil das keine Hausfarbe ist. Naja, wir warten mal ab und dann sage ich Ihnen nochmal Bescheid, ob die den Anblick ertragen wrden, wenn Sie das von auen wei-grau streichen."). Er sagte, dass wir jederzeit vorbeikommen knnen und dann wollen wir zeitnah auch mal hingehen und ihm mitteilen, dass wir da so eine Vermutung haben, weswegen unsere Vorgnger so schnell wieder ausgezogen sind...

    Bis bald (kann nun etwas lnger dauern bis wir wieder antworten knnen, aber wir lesen dennoch alles, wenn wir nchste Woche wieder etwas mehr Luft haben.)

    K & J

  5. #5
    Avatar von Gerdis
    Gerdis ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beitrge
    1.846

    Standard AW: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    hi Cassandra,
    was Windschutz und "Spion" angeht habt Ihr euch dank Crissi ja schon kundig gemacht, und mit Eurem Vermieter gibt es ja offensichtlich keine Reibungspunkte. Zu Eurem 007 aber Folgendes: Auch wenn er Schlssel zu den Wohnungen hat oder Tren angelehnt sind, er darf keine fremden Wohnungen betreten. Das ist ihm -im brigen auch einem Vermieter- gesetzlich untersagt. Tut er es trotzdem ist das Hausfriedensbruch. Selbst ein Vermieter kann erst nach einem Jahr und Vorankndigung ( unter Nennung von 3 Terminen) eine vermietete Wohnung betreten.D.h. Euer Sheriff hat berhaupt kein Recht dazu, auch selbst dann nicht, wenn der Vermieter ihn zum Hausmeister befrdert.Dann darf er allenfalls undichte Wasserhhne reparieren und dazu nach Terminabsprache in Eure Wohnung kommen.
    Den Rest mit Einkaufstten inspizieren usw. kann man mit gutem Willen bersehen,obwohl das auch bereits unter den Begriff "Stalking" fllt. Allerdings wren dann auch Beweise ntig wie z.B. Zeugen oder ein kleines Video per Handy.Lohnt im Grunde nicht.
    Mit dem Vermieter wrde ich erst Tacheles reden, wenn dem Nachbarn noch andere abstruse Dinge einfallen, mit denen er sein offenbar langweiliges Leben auf Kosten anderer aufpeppen kann.

    Sal

    Gerdis

  6. #6
    Registriert seit
    03.06.2016
    Beitrge
    2

    Standard AW: Ngel auf Parkplatz, grundloses Anschreien, Mll durchwhlen und auf unserem Parkplatz ablegen, ...

    Hallo Cassandra,
    ich habe deine Geschichte gelesen und bin fassungslos. Nun habe ich eine Frage an dich. Ich bin Journalistin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und wrde gern ber deinen Fall berichten, weil ich einen Artikel ber Nachbarschaftsstreit schreiben will. Wre das mglich? Ich wrde deinen Namen verndern, es wre also nicht so, dass man dich in dem Bericht erkennen wrde. Falls das fr dich interessant ist, meld dich doch bitte bei mir, entweder per Mail an k.hummel@faz.de oder telefonisch unter 069 7591 3281.
    Danke und viele Gre
    Katrin Hummel

hnliche Themen

  1. Chaosklassen- Folgen von unserem Bildungssystem (G8)
    Von Hopeless_3 im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2014, 21:56
  2. Eier, Tierische/Menschliche Fkalien und weiterer Mll im Briefkasten -_-
    Von UV66MA im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hlle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.08.2014, 17:14
  3. Nachbar entsorgt Mll im Briefkasten
    Von DonnyCrane im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hlle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 11:47
  4. nach 34 Jahren im Job auf den Mll
    Von sadandtrue im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 20:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •