Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    1.061
    Blog-Einträge
    11

    Ausrufezeichen Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    Deshalb :
    Populist = populär = beliebt !

    Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und vermute, dass morgen Norbert Hofer in Österreich die Wahl gewinnt.

    Warum ausgrechnet dieser offensichtliche Rechtspopulist ? ! Vielleich weil die Österreicher das Gelaber der Medien nicht mehr ertragen können, vielleicht auch weil sie nur eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen ertragen können bzw. wollen. Auf jeden Fall ist es eine demokratische Wahl. Und wenn Demokratie nicht als generelle Verarschung des Volkes zu interpretieren ist, dann wird diese Wahl zu akzeptieren sein. Ebenso wie die in Frankreich (front national) Deutschland (AfD), Holland, Polen, Slowakei, Ungarn ...

    Und wenn am 23. Juni die Engländer aus der EU aussteigen (Brexit) wird dafür u.A. auch die deutsche Flüchlingspolitik ein Grund gewesen sein. Die Briten fanden die Ereignisse auf dem Kölner Domplatz schockierend.

    Gestern kam die Meldung dass einschließlich April dieses Jahr bereits 200 000 Migranten registriert wurden. Unter Berücksichtigung der Wintermonaten Januar/Februar wird es dieses Jahr wohl auch wieder fast eine Million werden. Wer etwas dagegen sagt wird als ungebildet, ewig Gestriger und Rechter beschimpft. Darf man also nur noch ja sagen ?


  2. #2
    Registriert seit
    15.11.2015
    Beiträge
    163

    Standard AW: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    Was denn für eine Demokratie? Schon allein unser "Merkator" hat seit dem Beginn der Flüchtlingskrise einen Mist nach dem anderen gebaut und immer wieder den Zeitpunkt verpasst, die Reißleine zu ziehen. In den anderen Ländern sah es auch nicht viel Besser aus. Anstatt einmal auf die Bevölkerung zu hören, hat man sich doch einfach darüber hinweg gesetzt. Jetzt hat man die Quittung dafür bekommen.
    Das Ganze "Theater" als rechtsradikales Geschrei abzutun, war einfach nur die simpelste Lösung. Wenn auch die dümmste, denn all das angeblich so rechte Schwarzgemale ist ja nun zum großen Teil eingetroffen. Und man versucht wieder alles schön zu reden.
    Wen überrascht es also, wenn "reihum" plötzlich Parteien gewählt werden, die zwar alles andere als "ideal" sind, aber zumindest in einem Punkt endlich einmal durchgreifen wollen.
    Dieses dauernde ignoriert und belogen werden, hängt mittlerweile doch (beinahe) jedem zum Hals heraus. Und was wird gemacht? Anstatt endlich einmal richtig durchzugreifen, verläßt man sich hierzulande fröhlich darauf, dass andere die Grenzen schließen, bastelt ein bisshen an Gesetzen herum, damit die Bevölkerung "beruhigt" ist. Verschwendet dabei aber mehr Energie, die schlecht zu machen, die aktiv was tun wollen. Und für was? Um weiter Merkator spielen zu können und noch mehr Mist zu bauen?
    Dieser "Rechtsruck" hat nichts mit Rechtsradikalismus zu tun. Es ist einfach nur Protest gegen Regierungen, die offensichtlich völlig versagen. Würden die mal etwas richtig machen, zumindest in diesem einen bestimmten Punkt, gäbe es gar keinen Grund dazu, anders zu wählen.
    Geändert von Crissi225.01 (21.05.2016 um 23:17 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    649

    Standard AW: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    Hofer wird gewinnen, da stimme ich Dir zu. Der Brexit...naja, es gäbe schon Gründe dafür, aber auf der anderen Seite hat sich die " splendid isolation" für die Engländer noch nie positiv ausgewirkt. Aber wann haben Völker/Menschen schon aus der Geschichte gelernt.
    Der Rechtsrutsch ist verständlich, nicht nur wegen der dubiosen Berichterstattung in den Medien. Auf der einen Seite muß die Bevölkerung " aufgeklärt" werden, weil sie grundlos Angst hat (Lt.Medien),auf der anderen Seite ist laut Statistik die Kriminalität gestiegen. Sind es wir, die Deutschen, die da auf einmal das Frühlingserwachen spüren und auf Beschaffungstour gehen?
    Und nein, Ja sagen und sich dann diese hirnlosen Vorwürfe von wegen Rechts und Gestriger anhören müssen, das muß man wirklich nicht. Andere Nationen habe erfolgreich ihre dunkle Vergangenheit "vergessen" (die Erfindung der Briten von Konzentrationslagern im Burenkrieg, in denen vorwiegend Frauen und Kinder verhungern durften. Der Völkermord and den Indianern, die man seinerzeit am liebsten alle bei Manitou oder möglichst noch weiter weg gesehen hätte.Heute werden ihre Führer verherrlicht und zu Helden erklärt. Die Versuchte und noch immer im Gange laufende Vernichtung der Kurden usw.)Nach diesem unsäglichen Deal mit Herrn Erdogan werden diese uns auch bald ins Haus stehen...
    Und wie Du schon schreibst, Boston, die europäische Bevölkerung " muckt" auf. Soll sie nicht, entspricht nicht den heutigen Demokratien, in der das Volk durch entsprechende "Erziehung" zum Stimmvieh degradiert wird/werden soll.Es gibt zu viele, die bereits dieser Erziehung erlegen sind, nicht mehr nachdenken -haben sie nie gelernt- und dann auf andere Meinungen schlichtweg nur noch mit dummen Phrasen reagieren.
    Dem "Volk aufs Maul schauen (M.Luther), welcher Politiker tut das denn noch? Unsere Mutter Angela sicher nicht.
    Ich werde nicht zu den Jasagern gehören und dort Kritik üben, wo sie meiner bescheidenen Meinung nach angebracht ist. Einfach Ohren auf Durchzug, wenn jemand mit dummen Sprüchen kommt. Wie auch immer, dies Thema ist uferlos und eine Diskussion so lange sinnlos wie es Leute gibt, die keinen Blick auf die Zukunft werfen können sondern immer nur rückwärts schauen mit niedergeschlagenen Augen und Asche auf dem Haupt....die Erbsünde.

    LG

    Krautjunker
    Geändert von Krautjunker (23.05.2016 um 19:02 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    234

    Standard AW: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    @Krautjunker

    im Großen und Ganzen kann ich dir nur zustimmen aber für sinnlos halte ich diese Diskision nicht unbedingt. Ich denke, seine Meinung über diese Situation zu äußern ist nicht unwichtig, gerade, weil es noch genügend Wegseher und Phrasenlaberer gibt. Schön, viele davon wird man nicht überzeugen können, dazu ist Wegsehen und nicht Denken einfach zu bequem.
    "Erstaunlich" finde ich jedenfalls, dass hier schon länger (oder hier aufgewachsene "Ausländer") genau das Gleiche sagen wie ihr drei. Ich habe mich erst neulich mit einem von Albanien stammenden "Einwanderer" unterhalten und der konnte auch nur noch den Kopf schütteln. Für ihn war das, was gerade in Europa, bzw. Deutschland vorgeht völlig unverständlich und "Blödsinn" war noch eines der netteren Worte um die Situation zu beschreiben.

    Was diesen Rechtsruck angeht, auch da bin ich der gleichen Meinung wie Krautjunker, Crissi und Boston. Das ist reiner Protest und letztlich Schuld der Regierung selbst. Und was alles andere angeht, auch da hat Krautjunker nicht Unrecht. Es gibt genügend Länder, die selbst genügend "Dreck am Stecken" haben und mittlerweile locker darüber hinwegsehen. Warum soll sich also speziell der Deutsche mit seiner Vergangenheit immer wieder erpressen lassen!
    Daß, was Merkel da treibt, ist letztlich auch nichts anderes. "Schaut her, wie toll und offen wir Deutschen doch sind! Wir sind so lieb und zahm und ihr anderen, die ihr euch so miese benehmt seit die Bösen! Ääätsch!" Leider vergisst sie in ihrem Bestreben es "allen zu zeigen" komplett ihr Hirn auch dazu zu schalten, was dieser Deal mit Erdogan mehr als deutlich zeigt (alles andere auch).
    Ich finde es jedenfalls gut, dass man wieder anfängt, zu seiner Meinung zu stehen, auch wenn sie nicht der Masse der Wegseher und Phrasenredner entspricht. Ich denke, dass dieser "Rechtsruck" auch eine Warnung sein sollte für diejenigen, die bisher geglaubt haben, es mit hirnlosen Lämmchen und Stimmvieh zu tun zu haben. Ganz ehrlich... wer fällt denn heute noch auf Versprechen wie Steuersenkungen etc herein, vor allem, wenn um einen herum das Chaos herrscht.
    Es ist doch bei weitem wichtiger, das Chaos zu vermeiden, bzw. in den Griff zu bekommen. Alles andere läuft nebenbei. Viele (Deutsche) haben das begriffen, nur nicht unsere abgehobenen Politiker, bis auf ein paar wenige. Ob da nun "Rechts" dabei steht oder nicht, interessiert den Wähler zunächst nicht. Nur, dass die paar Wenigen bereit sind "aufzuräumen".
    Es wird eben Zeit, dass man (hier) wieder lernt umzudenken, was ja nicht heißt, dass sich das zum Schlechten wendet. Zu allem Ja sagen, werde ich ebenfalls ganz sicher nicht.

    Gruß

    Thorsten

  5. #5
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    3

    Standard AW: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    Populist = populär = beliebt ! Ein gute Überschrift, zeigt es doch was die medien gern andichten und was real ist.

    Hofer hat nur knapp verloren, wobei ich es eigenartig finde dass ausgerechnet die Briefwahl entscheidend war. nun hoffen wir mal, dass da alles mit rechten (von mir aus auch linken) Dingen zugegangen ist.

    Vielleicht wird aus Nobert mal ein Andreas Hofer . Diesmal war es knapp, aber mal sehen was bei den Nationalratwahlen passiert. Im übigen hätte Marie le Pen auch gewonnen, wenn sich die anderen Parteien nicht auf den absolut undemokratischen Trick des Zusammenlegens von Parteien geeinigt hätten.

  6. #6
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.928

    Standard AW: Populist = populär = beliebt ! Immer mehr Populisten gewinnen bei Wahlen, warum ?

    hi Elias

    dieser Trick mit dem Zusammengehen von Parteien wird bei uns ja auch angewendet. Zudem wird bei einer mißliebigen Partei auch gerne und gleich versucht, Leute aus deren Reihen zu diffamieren.
    Die Demokratie exsistiert schon lange nicht mehr, wobei man darüber streiten kann, ob sie tatsächlich die ideale Regierungsform ist. Das Volk wird durch die Medien gesteuert, die Medien erhalten ihre Direktiven von der Regierung. In der Schule werden Kinder nicht dazu angeregt, Dinge zu hinterfragen. Es muß erst Angst und Unsicherheit vorhanden sein - wie jetzt- um die Gemüter mal aufzurütteln...und dann sind es oft Stammtischparolen, denen man ohne Nachdenken folgt.Wenn es dann gärt reagiert vielleicht auch mal die Politik mit halbherzigen Maßnahmen und krassen Fehlentscheidungen (Türkei), um das " Stimmvieh" bei Laune zu halten. Haben wir überhaupt nich Politiker von Format???

    Salü

    Gerdis

Ähnliche Themen

  1. Neugestaltung meiner Wohnung-warum muss ich mich immer rechtfertigen?
    Von silly im Forum Mobbingforum, Diskussion über Themen die nicht eingeordnet werden können
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 15:58
  2. Lynchjustiz im Internet, warum immer mehr user das Recht selbst in die Hand nehmen
    Von Bully33 im Forum Prangerseiten, Hass-seiten, fakes, Mobbing auf Webseiten, Antiprangerseiten,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 08:50
  3. warum immer diese Harry gambler artikel ?
    Von just in time im Forum Informationen des Admins, gemeldete Beiträge, Beschwerden, Kontakt, rechtliche Infos,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:34
  4. Liegt es an mir? Oder warum rennt mir mein Ruf immer voraus?
    Von DrMcCoy im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 12:11
  5. warum ist der Kachelmann immer noch nicht draußen ??? !!!
    Von gib-mir-ein-Ping! im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 17:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •