Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    31

    Ausrufezeichen Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    Man sagt ja allgemein: in jedem Land gibt es gute und schlechte Menschen. Nun, eine Bekannte von mir ist aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften mittlerweile anderer Meinung.


    Sie hat über eine Vermittlungsagentur für ihre demente Mutter eine Pflegekraft engagiert, weil ihr Vater deren Pflege aus Altersgründen nicht mehr alleine bewältigen konnte, und sie selbst voll berufstätig war.
    Zunächst sah alles ganz gut aus, die Polin war ausgesprochen freundlich, und der Vater sehr angetan über das "familiäre" Verhalten der Frau.


    Nach einiger Zeit stellte meine Bekannte bei einem Überraschungsbesuch bei den Eltern fest, dass die junge Frau in sehr aufreizender Bekleidung
    mit dem Vater vor dem Fernseher saß, auf dem Tisch Alkohol und die Reste einer Pizza vom Italiener. Die Wohnung war weder geputzt noch aufgeräumt, und das Schlimmste: die Mutter lag - abgeschoben und wohl seit Tagen nicht gepflegt oder gewaschen in einem kleinen Zimmer, die Tür aus "Sicherheitsgründen" verschlossen.


    Der Vater nahm alles auf sich, behauptete, er habe sich nur mal einen gemütlichen Nachmittag machen wollen und sei froh um Gesellschaft gewesen.
    Es ging wieder alles seinen gewohnten Gang, bis ständig wiederkehrende technische Probleme im Haushalt auftraten. Einmal ging die Waschmaschine nicht, ein anderes Mal war der Abfluss verstopft, das Auto musste in die Werkstatt usw.
    Meine Bekannte bat ihren Mann, sich darum zu kümmern. Das tat dieser auch, und bald war er mehrere Male pro Woche in der Wohnung bei seinen Schwiegereltern, "um nach dem Rechten zu sehen."


    Meine Bekannte wurde misstrauisch, und als der Vater einen Arzttermin hatte, besuchte sie ihre Mutter erneut zu ungewohnter Stunde. Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Und auch das war noch nicht das Schlimmste: die Frau reagierte sehr aggressiv, beschimpfte meine Bekannte, sie wäre an allem selbst schuld. Und sie habe nicht die geringste Absicht, nach Polen zurück zu kehren, sie würde jetzt mit dem Mann in Deutschland zusammenleben und endlich auch mal ein gutes und bequemes Leben führen! Und die "alte, hässliche Frau" - so bezeichnete sie meine Bekannte, "könne sich schon mal auf die Scheidung einstellen, und sie würde jeden Euro aus ihr herausquetschen - dafür hätte sie schon einen Anwalt".


    Leider geht die Entwicklung tatsächlich in diese Richtung. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft, und der Kontakt meiner Bekannten zu den Eltern ist auf das Nötigste begrenzt - der überaus " familiären Einstellung " der Polin sei Dank. Man sollte sich wirklich gut überlegen was und wen man sich in die Familie holt.





  2. #2
    Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    das habe ich jetzt schon mehrfach gehört, dass sich die ausländischen Pflegekräfte sehr aggresiv um "eine gute Gelegenheit" sprich einen finanziell gut ausgestatten deutsche Mann bemühen und dabei völlig rücksichtslos Familien zerstören !

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    130
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    Der Beitrag von Sylive ist schon über 2 Jahre alt, aber offensichtlich immer noch aktuell.

    Das Thema ist prinzipiell nicht neu. Bereits vor 30 Jahren wurden Filipinas nach Deutschland " importiert " . Damals gab es auch einen Aufschrei untern den "braven deutschen Ehefrauen. Das System " gute Sitten, Ehe, Moral" standen wieder einmal auf dem Prüfstand, habe aber stand gehalten. Die importierte Filipina konnt das System Ehe nicht inflationieren.

    Ebensowenig wird dies die Polin oder Rumänin können. Der halbwegs intelligente Mann erkennt die ausgelegten Fallstricke und umgeht sie.

    Mir scheint es eher wichtig auf das Problem mit den Ost-Pflegediensten hinsichtlich krimineller Aktivitäten, Manipulationen, Erpressungen etc. hin zu weisen. Das trifft schließlich die alten, hilflosen Menschen. Mit Schrecken habe ich von umfangreichen Betrügereine im Raum Augsburg und München gelesen. Man munkelte darüber übrigens schon länger, wollte es aber nicht wahr haben.

  4. #4
    Registriert seit
    04.01.2016
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    21

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    mehr als eindeutig - also zweideutig, oder dreideutig

    Ich meine, es ist doch jedem bekannt, dass die Polinen nicht hierher kommen um die Landschaft zu genießen. Sie wollen Geld verdienen und dafür arbeiten sie als Pflegerun oder Putzfrau. Und wenn sie andere Gelegenheiten erkennen, dann nehmen sie diese, je nach Moral, auch wahr.

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2020
    Beiträge
    4

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    Es sollte nicht vergessen werden, dass da auch mit einer gewissen Raffinesse vorgegangen wird. Wenn moralische Hemmschwellen praktisch auf Null abgesenkt sind, dann wird eben getrixt, betrogen und rücksichtslos agiert. Der permanente finazielle Druck tut ein Übriges. Wo eine hier lebende Frau aufgrund ihrer sozialen Situation dankend ablehnen würden, greift die Person aus einem armen Land herzhaft zu. Im übrigen, nach dem Krieg gab es auch viele deutsche Frauen, die sich den Amis an den Hals geworfen haben. Das ist also kein spezielles Verhalten bestimmter Nationalitäten, sonderen einfach eine aus der Not heraus geborene Verhaltensweise.

  6. #6
    Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    61

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    kommt anscheinend öfter vor, dass sich die ausländische Pflegekraft an einen lukrativen deutschen Mann ranschmeisst um der eigenen, dürftigen finanziellen Situation zu entfliehen. Andrerseits spielen sich die Männer auch gern wie die großen Maker auf um zu imponieren. Also sehen wir lieber beide Seiten der Medaille. Im meinem Bekanntenkreis dachte auch einer, er hat die große Liebe in der Pflegerin seiner Mutter gefunden. Letztendlich entpuppte sich die Dame als "halbseiden". Gefälschte Zeugnisse, Schulden, getrennt vom Mann, aber nicht geschieden etc. Ich meine die Ladies können viel erzählen, wer kann das schon nach prüfen ? Dann sind die weg, das Geld auch. Und die deutsche Ehefrau geht zum Scheidungsanwalt. Zu Recht !

  7. #7
    Registriert seit
    28.05.2019
    Beiträge
    5

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    hat leider einen ähnlichen Fall in meinem Bekanntenkreis gegeben. Der Mann über 60 , 40 Jahre verheiratet, zwei erwachsene Kinder dachte jetzt kommt die große Liebe. Dann war das Geld weg und er ist aufgewacht. Seine Frau auch und jetzt schläft er im Keller !

  8. #8
    Registriert seit
    26.04.2020
    Beiträge
    5

    Ausrufezeichen AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    Familien die sich eine Haushaltshilfe leisten können sind naturgemäß nicht arm. Ein deutscher Mann, aus einer begüterten Familie, ist für eine Polin wie ein Lottogewinn. Zumindest im finanziellen Bereich. Aber, nicht jeder begüterte Mann ist clever genug das rechtzeitig zu realisieren. Also gibt es eben Ärger und mehr ...

  9. #9
    Registriert seit
    19.05.2020
    Beiträge
    7

    Standard AW: Die Situation, in der sie Ihren Mann und die Polin vorfand, war mehr als eindeutig. Die Familie ist zerstört, die Scheidung läuft ...

    der Typ tut mir überhaupt nicht leid ! Weiß doch jeder was Sache ist. Deutscher Großkotz versucht armes Tschapperl aus dem Osten zu beeindrucken. Wenn die wief ist, lässt sie sich aufs Kreuz legen und kocht dann ab !

Ähnliche Themen

  1. Warum Mobbing?
    Von MarcoAH im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 22:20
  2. Warum kann ein Kindermörder Schadenersatz einklagen , und warum muß sich der Ermittler
    Von Franz 2 im Forum Umweltprobleme, Protestbewegungen, Verbrechen,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 18:46
  3. Warum?
    Von MamaSu im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 19:45
  4. Mobbing - warum?
    Von dave im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 12:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •