Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

  1. #11
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beitrge
    1.017
    Blog-Eintrge
    11

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Er hie Ali David und verehrte Hitler. Was fr ein Geschichtsbild hatte dieser Junge wohl im Kopf ?

  2. #12
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beitrge
    978

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    In der englischsprachen Presse wird berichtet, dass der richtige Name Ali Daud Sonboly/Sunboli ist. In englischen Zeitungen ist auch eine Facebook-Profilphoto mit trkischer Flagge im Hintergrund abgebildet. Daud, das wei ich, ist ein hufiger arabischer Vorname und manchmal auch Familienname (wie bei uns Martin oder Hermann auch ein Familienname sein kann). Demnach war dieser Junge wohl arabischer Herkunft. Ali David, der Amoklufer, klingt natrlich ungefhrlicher. Die Anschlge in Deutschland lassen viele Fragen offen.

    Ohne Grund sind die Flchtlinge hier nicht her transportiert worden bzw. haben ihre Herkunftslnder verlassen. Bei den Kriegen in Middle East handelt es sich um Angriffskriege der USA/Nato. Das Verursacherprinzip bitte nicht vergessen. Deutschland liefert uerst grozgig Waffen ins Kampfgebiet, ob nun auftragsgem, gentigt oder beides, darber will ich jetzt nicht spekulieren. Meines Erachtes geschieht in Deutschland und in den EU-Staaten, rein gar nichts, was die Schekel-Picker - folge der Spur des Geldes - nicht abgesegnet haben. In Sachen der (aufgezwungenen?) Folgsamkeit ist die Bundes-Mafia einsame Spitze. Mit Demokratie und Freiheit hat das nichts mehr zu tun.

    Erdowahn und sein Gesinde scheinen kapiert zu haben, dass fr sie nichts abfllt, sie nur benutzt wurden. Der Schwenk Richtung Moskau und die Geschehnisse direkt nach der 180-Grad-Drehung sprechen Bnde.

    Schaun wir mal, was Bundes-Murksel uns als nchstes serviert.

  3. #13
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beitrge
    649

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    lieber Alteisenfahrer, Depressionen verursachen keine Aggressionen, weder gegen sich selbst noch gegen andere.Da bist du sicherlich auf der falschen Googleseite gelandet. Jemand, der depressiv ist neigt evtl. zu Suizid, wird aber nicht Begleitung in Form gemeuchelter Menschen mitnehmen. Wenn einer Selbstmord begeht und dabei den Tod anderer Leute in Kauf nimmt oder babsichtigt, dann liegt neben der Depression noch eine andere Strung vor. Diese kann seelischer Natur sein, kann aber auch einen ideologischen Hintergrund haben. Aber das wirst Du bei fleissigem weiteren googlen sicher herausfinden
    Die Flchtlinge hier sind auch durchaus nicht zum Nichtstun verdammt. Natrlich rennt ihnen das Jobcenter nicht die Tren ein ( worber sich hier einer der Asylsuchenden bitterlich beklagte. " Er wrde nie Besuch von einem dortigen Mitarbeiter bekommen"). Fr Flchtlinge gibt es Arbeit, vielen ist diese jedoch zu anstrengend. Das habe ich hier oft genug erlebt. Auerdem, was ist mit den vielen Hartz IV Empfngern, die sich jahrelang vergeblich eim einen Job bemhen, erfolglos und nun "verdammt zum Nichtstun sind???? Gestehst Du denen dann auch zu, dass sie ausrasten? Oder ist das nur das Vorrecht der Flchtlinge?
    War es nicht der inzwischen legalisierte Boston der geschrieben hat, dass die meisten Attentate von Flchtlingen begangen wurden? Und dass dazu nichts weiter zu sagen wre? Auch bei Mnchen kristallisiert sich ja nun einiges heraus, was vorher etwas anders berichtet wurde.
    Sicher haben wir das Problem selbst verursacht indem wir Millionen Menschen unkontrolliert ins Land gelassen haben. Es gab schon damals Unkenrufe, dass wir damit gleichzeitig Probleme frei Haus geliefert bekommen. Lies mal den Thread durch ber die Masseneinwanderung.Die Gutmenschen, die Willkommensjubler wollten von auf uns zukommenden Problemen nichts wissen, die haben sich auf christliche Nchstenliebe und Mildttigkeit " eingeschossen. Jetzt luft es manchen von denen " kalt den Rcken runter", da sie nicht mehr -wie zu Anfang- die Augen vor der Realitt verschliessen knnen. Ein wenig spt, der kalte Rcken, meinst Du nicht auch?

    LG

  4. #14
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beitrge
    234

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Du brinst es auf den Punkt, Krautjunker.
    Ja, ja, die ach so armen, gefrusteten Flchtlinge. Manche von denen haben die Nase so voll, dass sie sich ins nchste Flugzeug setzen und wieder stande pede nach Hause eilen. Selbst die Syrer wollen gerne wieder das Weite suchen. Die Grnde sind immer wieder die gleichen. Zu hohe Erwartungen.
    Ich denke, so wie viele andere auch, dass wir die ganze Situation vllig falsch angegangen sind in jeder Hinsicht. Man htte die Menschen viel frher aufklren mssen, dass das, was die Schlepper da vom Stapel lassen, reine Mrchen sind und man hier selbst sehen muss, wie man auf die Fe kommt.
    Dann htte man mit Sicherheit nur "halb so viele Probleme" bekommen. Terrorismus steht da aber leider noch auf einem ganz anderen Blatt. Man htte es den Terroristen wahrscheinlich um einiges schwerer gemacht, htte man von Anfang an mehr Kontrolle ausgebt. Aber verhindern knnen htte man es kaum.
    Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass es immer noch Menschen gibt, die selbst die Augen vor dem verschlieen, was mehr oder weniger direkt vor ihrer Nase geschieht. Ich bin neulich auch einmal an einen sogenannten "Gutmenschen" geraten. Es hat mich doch sehr erstaunt, wieviele Entschuldigungen der fr das Danebenbehmen von Asylanten gefunden hat. Da kam dann: Sie wissens halt nicht anders (bergriffe auf Frauen in Schwimmbdern) ... Ach ja, der ganze Frust (diverse Gewalttaten)... und das schrfste: Warscheinlich hat man sie provoziert ( Das zum Thema Attentate)
    Da frage ich mich doch, wer da ein Brett vor dem Kopf hat.
    Mir tun da jedenfalls noch mitunter die hier friedlich lebenden muslimischen Gemeinden leid. Ein solch dummes Gefasel ist in meinen Augen auch noch reichlich respektlos denen gegenber. Die distanzieren sich vehement von Terror und "primitiven" Verhalten. Von denen findet mitunter niemand eine Entschuldigung dafr.
    Auf der anderen Seite kann ich auch da nicht ganz um Kritik herum. Wenn sie sich schon davon distanzieren, knnen sie sich genauso gut um die Flchtlinge kmmern und denen einmal klar machen, wie es hier zugeht. Notfalls auch eine Begleitung stellen, die dann rechtzeitig einschreitet. Davon hrt man leider nichts.

    Gru

    Thorsten

  5. #15
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Braunschweig
    Beitrge
    12

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Tut mir Leid, aber dieser Amoklauf hat NICHTS und rein GARNICHTS damit zu tun ob der junge Mann ein Auslnder war oder nicht. Solche uerungen finde ich geschmacklos und gefhrlich. Meines Wissens nach war der junge Mann kein Flchtling, sondern hat schon jahrelang in Deutschland gelebt.

    Wer denkt, das Depressionen automatisch solche Aggressionen gegen sich selbst und andere auslsen, sollte sich vielleicht mal genauer mit diesem Krankheitsbild befassen,- Amoklufe ausgelst durch Depressionen sind Einzelflle, da spielt noch eine Menge mehr mit hinein. Depressionen sind das Fundament einer psychischen Krankheit.

    Beispielsweise das soziale Umfeld, die Familie, die Freunde. Und am allerwenigsten Ballerspiele oder sonstiger Kram,- das sind lediglich auch nur Ventile.

    Ich selbst habe heftige Depressionen gehabt,- aber zustzlich leide ich auch an einer schizotypischen Strung, Paranoia, emotionaler Instabilitt und Angststrungen. Ich hre Black Metal, hab frher jeden Tag Ballerspiele gespielt und bin nicht Amok gelaufen. Aber den Wunsch danach kann ich gut nachvollziehen,- da bin ich als ehemaliges Mobbingopfer ganz ehrlich und jeder, der sagt, er htte noch nie den Wunsch gehabt, seinen Mobbern auf die Fresse zu hauen, der lgt.

    Natrlich entschuldigt das nichts,- nur weil jemand ein beschissenes Leben hat, ist das kein Grund dafr auch ein beschissener Mensch zu sein. Aber ich hab mir bei dem Amoklufer gedacht: WIE beschissen muss das Leben fr ihn gewesen sein, das er zu solchen Mitteln gegriffen hat? Das lst in mir keine Hetze aus, keine Wut,- sondern es lst in mir Mitgefhl und Nachdenklichkeit und vor allem Traurigkeit aus.

    Und es macht mich wtend, das Politiker dieses Attentat mit leeren Floskeln begrnden, anstatt offen drber zu sprechen, woran es gelegen haben knnte,- das beleidigt nicht nur das Andenken an den Amoklufer, der nicht nur Amoklufer sondern auch ein Mensch war, sondern auch das Andenken an die vielen Toten, die nichts damit zu tun hatten.
    Und genauso ist es beleidigend fr die Flchtlinge, die damit nichts am Hut haben, es als ,,typisch" anzusehen.

    brigens: Die WENIGSTEN Flchtlinge sind Terroristen. Informieren und eigene Meinung bilden und das mglichst bitte nicht ber RTL2-Nachrichten, NDR oder sonstigen Mist.

    Ich halte mich eigentlich nicht fr einen Gutmenschen, aber fr mich ist jemand den ich auf der Strae sehe, weder Flchtling, noch Nazi, noch besorgter Brger, noch irgendwas anderes,- fr mich ist derjenige erstmal ein Mensch. Ich versuche, jeden Menschen gleich zu behandeln. Und das bedeutet fr mich nicht alles zu entschuldigen oder abzutun,- wenn mich ein Auslnder gegen meinen Willen anfasst, bekommt er eine rein. Genauso wie jeder Deutsche von mir eine reinbekommen wrde. Genauso Behinderte, im Rollstuhl sitzende, Alte, Junge.

    Es wird gern davon geredet, das man jeden gleich behandeln sollte. Die Leute schwingen da gern groe Reden ber Gleichberechtigung und den ganzen Kram. Wenn du die Leute aber wirklich GLEICH behandelst, dann gehen sie alle mit Mistgabeln auf dich los und machen auf die Sonderrechte aufmerksam.

  6. #16
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Braunschweig
    Beitrge
    12

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Zitat Zitat von Thorsten158 Beitrag anzeigen
    Du brinst es auf den Punkt, Krautjunker.
    Ja, ja, die ach so armen, gefrusteten Flchtlinge. Manche von denen haben die Nase so voll, dass sie sich ins nchste Flugzeug setzen und wieder stande pede nach Hause eilen. Selbst die Syrer wollen gerne wieder das Weite suchen. Die Grnde sind immer wieder die gleichen. Zu hohe Erwartungen.
    Ich denke, so wie viele andere auch, dass wir die ganze Situation vllig falsch angegangen sind in jeder Hinsicht. Man htte die Menschen viel frher aufklren mssen, dass das, was die Schlepper da vom Stapel lassen, reine Mrchen sind und man hier selbst sehen muss, wie man auf die Fe kommt.
    Dann htte man mit Sicherheit nur "halb so viele Probleme" bekommen. Terrorismus steht da aber leider noch auf einem ganz anderen Blatt. Man htte es den Terroristen wahrscheinlich um einiges schwerer gemacht, htte man von Anfang an mehr Kontrolle ausgebt. Aber verhindern knnen htte man es kaum.
    Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass es immer noch Menschen gibt, die selbst die Augen vor dem verschlieen, was mehr oder weniger direkt vor ihrer Nase geschieht. Ich bin neulich auch einmal an einen sogenannten "Gutmenschen" geraten. Es hat mich doch sehr erstaunt, wieviele Entschuldigungen der fr das Danebenbehmen von Asylanten gefunden hat. Da kam dann: Sie wissens halt nicht anders (bergriffe auf Frauen in Schwimmbdern) ... Ach ja, der ganze Frust (diverse Gewalttaten)... und das schrfste: Warscheinlich hat man sie provoziert ( Das zum Thema Attentate)
    Da frage ich mich doch, wer da ein Brett vor dem Kopf hat.
    Mir tun da jedenfalls noch mitunter die hier friedlich lebenden muslimischen Gemeinden leid. Ein solch dummes Gefasel ist in meinen Augen auch noch reichlich respektlos denen gegenber. Die distanzieren sich vehement von Terror und "primitiven" Verhalten. Von denen findet mitunter niemand eine Entschuldigung dafr.
    Auf der anderen Seite kann ich auch da nicht ganz um Kritik herum. Wenn sie sich schon davon distanzieren, knnen sie sich genauso gut um die Flchtlinge kmmern und denen einmal klar machen, wie es hier zugeht. Notfalls auch eine Begleitung stellen, die dann rechtzeitig einschreitet. Davon hrt man leider nichts.

    Gru

    Thorsten

    Ich geb dir in mancher Hinsicht Recht,- viele Menschen die aus dem Ausland zu uns kommen, denken das unsere Straen mit Gold gepflastert sind und das Geld hier auf Bumen wchst. Das ist aber nicht deren Schuld, sondern die unserer Saftladen-Regierung. Ganz ehrlich, wenn ich in einem Flchtlingslager hocken wrde, und wre ich verzweifelt, hungrig, ngstlich und mir wrde jemand erzhlen ,,Komm da und dahin da gibs Arbeit, da gibs Geld" dann gibt mir das Hoffnung. Und natrlich wre ich dann enttuscht, wenn es nicht so wre. Das kann man den Menschen nicht verbeln. Das ist, wie, wenn jemand dir ein riesengroes Hhnchen verspricht, nachdem du vier Wochen nichts gegessen hast und was du bekommst ist ein Brtchen. Und wenn du dann den Mund aufmachst, wundern sich alle oder sagen: ,,Tja, httste halt nicht drauf hren mssen!"

    Noch mehr Kontrolle?! Bitte nicht. Unser Staat hat sich ohnehin schon zu einer einzigen DDR entwickelt. Ich finde, das die Menschen sich auch mal fragen sollten, ob der Staat fr uns oder gegen uns arbeitet,- leider deutet nmlich alles auf Letzteres hin. Wenn sie hier Kontrollen einfhren, dann tun sie das nicht um das Volk vor ,,Terroristen" zu schtzen, sondern um sich selbst vor dem Volk zu schtzen. Damit sie hinterher sagen knnen: ,,Wir haben ja was getan!"

    Das mit den bergriffen auf Frauen ist beschissen. Aber sie wissens wirklich nicht besser. Und nein, das ist KEINESFALLS eine Entschuldigung, das ist ein sachlicher Fakt, weil die ein ganz anderes Verstndnis dafr haben, wie man mit Frauen umgeht. Ich kann es auch nicht ab und will dafr auch keine Entschuldigung finden, aber wir knnen nicht stndig davon ausgehen, das die Leute hierher kommen und sich hier schon mir nichts dir nichts automatisch eingliedern und anpassen. Und deswegen sollten ebenjene keine dmlichen Kurse absolvieren wo es drum geht, wer der Bundesminister ist, sondern wie man eben mit Frauen und anderen Menschen hier umgeht. Nicht als Schikane, sondern einfach als Hilfe in Deutschland zurecht zu kommen. Trotzdem wrde ich, wie ich schon in meinem Beitrag ber mir schrieb, auch jedem Flchtling eine geben der mich anpackt.

    Ich finde es auerdem echt scheisse, dass das Wort Gutmensch heutzutage so abwertend gehandhabt wird. Das was du da beschreibst sind keine Gutmenschen, das sind Hippie-Faschisten, die solange tolerant sind, wies gut aussieht.

  7. #17
    Registriert seit
    15.11.2015
    Beitrge
    163

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Nah nah nah, da ist ja jemand ganz emotional....

    Es ist nun einmal eine Tatsache, dass nicht nur unsere Regierung bei der ganzen Flchtlingkrise versagt hat. Man htte allgemein viel frher die Notbremse ziehen mssen... und der Merkel mal einen Schuss vor den Bug verpassen sollen. Ob das dann was gebracht htte steht allerdings auf einem anderen Blatt.
    Das man in der Politik weniger an die Bevlkerung des eigenen Landes denkt, als an den eigenen Machterhalt ist schon lange bekannt, wurde aber jetzt mehr denn je deutlich. Ich finde das schndlich.
    Zum Thema Gutmensch; Ich kann absolut nicht verstehen, wie manche ihre Augen noch vor Tatsachen verschlieen knnen und halte viele davon auch fr Heuchler. Auf der einen Seite bedauern sie die Flchtlinge zutiefst, aber, wenn man sie fragt, ob sie einen davon in ihrem Haus aufnehmen wollen, kommt nur ein entrstetes NEIN! als Antwort. Wenn man dann nachhakt, warum denn nicht, wird sich um eine Antwort herumgewunden und umhergedruckst. Also, was soll das dann!
    Was die Flchtlinge selbst angeht, ist fr mich ein "sie wissen es nicht anders" absolut kein Argument. Auch diese Menschen haben Augen im Kopf und zumindest die ebenso gleiche Masse im Kopf wie jeder andere auch. Sie sehen ja, dass es hier anders zugeht als bei ihnen und wenn man den Willen hat, sich wo anders eine Existenz aufzubauen, dann denkt man auch mal nach und schaut sich das ein oder andere Verhalten ab.
    Zum Thema Schlepper. Natrlich erzhlen die den Leuten das blaue vom Himmel und werden damit reich. Allerdings schicken auch viele Flchtlinge ihre Verwandten oder Kinder vor (was ich nebenbei fr vllig verantwortungslos halte). Jeder von denen hat ein Handy und kann dann Bescheid sagen, ob das was erzhlt wird auch der Wirklichkeit entspricht. Und das tut es nicht. Wer dann trotzdem hier her kommt, macht das auf eigenes Risiko.
    Suerlich werde ich, wenn ich hre, dass viele Geflchtete inzwischen erbost das Lndle wieder verlassen mit der Begrndung, man htte sich nicht um sie gekmmert. Was wollen die denn? Sie haben ein Dach ber den Kopf und was zu essen. Wer ein Haus, Arbeit und sein obligatorisches Auto haben mchte, muss sich genauso anstrengen, wie jeder andere auch. Wer das nicht kapiert und sich aufregt, dass man ihm nicht alles an den A... nachtrgt, kann wirklich gerne gehen. So jemand hat hier nichts verloren. Wo kmen wir denn hin, wenn man als Deutscher stndig Klimmzge unternehmen muss, um am Ball zu bleiben und alle anderen bekmen alles geschenkt!

  8. #18
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Braunschweig
    Beitrge
    12

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    Zitat Zitat von Crissi225.01 Beitrag anzeigen
    Nah nah nah, da ist ja jemand ganz emotional....

    Es ist nun einmal eine Tatsache, dass nicht nur unsere Regierung bei der ganzen Flchtlingkrise versagt hat. Man htte allgemein viel frher die Notbremse ziehen mssen... und der Merkel mal einen Schuss vor den Bug verpassen sollen. Ob das dann was gebracht htte steht allerdings auf einem anderen Blatt.
    Das man in der Politik weniger an die Bevlkerung des eigenen Landes denkt, als an den eigenen Machterhalt ist schon lange bekannt, wurde aber jetzt mehr denn je deutlich. Ich finde das schndlich.
    Zum Thema Gutmensch; Ich kann absolut nicht verstehen, wie manche ihre Augen noch vor Tatsachen verschlieen knnen und halte viele davon auch fr Heuchler. Auf der einen Seite bedauern sie die Flchtlinge zutiefst, aber, wenn man sie fragt, ob sie einen davon in ihrem Haus aufnehmen wollen, kommt nur ein entrstetes NEIN! als Antwort. Wenn man dann nachhakt, warum denn nicht, wird sich um eine Antwort herumgewunden und umhergedruckst. Also, was soll das dann!
    Was die Flchtlinge selbst angeht, ist fr mich ein "sie wissen es nicht anders" absolut kein Argument. Auch diese Menschen haben Augen im Kopf und zumindest die ebenso gleiche Masse im Kopf wie jeder andere auch. Sie sehen ja, dass es hier anders zugeht als bei ihnen und wenn man den Willen hat, sich wo anders eine Existenz aufzubauen, dann denkt man auch mal nach und schaut sich das ein oder andere Verhalten ab.
    Zum Thema Schlepper. Natrlich erzhlen die den Leuten das blaue vom Himmel und werden damit reich. Allerdings schicken auch viele Flchtlinge ihre Verwandten oder Kinder vor (was ich nebenbei fr vllig verantwortungslos halte). Jeder von denen hat ein Handy und kann dann Bescheid sagen, ob das was erzhlt wird auch der Wirklichkeit entspricht. Und das tut es nicht. Wer dann trotzdem hier her kommt, macht das auf eigenes Risiko.
    Suerlich werde ich, wenn ich hre, dass viele Geflchtete inzwischen erbost das Lndle wieder verlassen mit der Begrndung, man htte sich nicht um sie gekmmert. Was wollen die denn? Sie haben ein Dach ber den Kopf und was zu essen. Wer ein Haus, Arbeit und sein obligatorisches Auto haben mchte, muss sich genauso anstrengen, wie jeder andere auch. Wer das nicht kapiert und sich aufregt, dass man ihm nicht alles an den A... nachtrgt, kann wirklich gerne gehen. So jemand hat hier nichts verloren. Wo kmen wir denn hin, wenn man als Deutscher stndig Klimmzge unternehmen muss, um am Ball zu bleiben und alle anderen bekmen alles geschenkt!

    Bei der Tatsache, das unsere Regierung versagt hat, gebe ich dir vollkommen Recht, das hab ich auch oben, denke ich, beschrieben. Diese Flchtlingskrise htte nicht sein mssen.

    Warum Menschen, die Flchtlinge bedauern aber nicht in ihr eigenes Haus aufnehmen wollen automatisch heuchlerisch sein sollten, erschliet sich mir ehrlich gesagt, berhaupt nicht. Das ist meiner Meinung nach zu einfach und zu schwarz-weiss gedacht. Nicht jeder Mensch, der Flchtlinge bedauert, will sie auch unbedingt hierhaben (Ich Z.b). Und ich bin der Meinung, das man auch so etwas tun kann,- dazu muss man keine 500 Flchtlinge bei sich aufnehmen oder hnliches,- es reicht schon, sich immer eine eigene Meinung zu bilden, das ist, so wie es hier zurzeit aussieht, von unwahrscheinlich viel Wert. Ich gebe dir in der Tatsache recht, das viele Menschen heuchlerisch sind, was das betrifft,- allerdings nicht, weil sie keine Flchtlinge aufnehmen wollen, sondern weil ich dieses ,,Refugees Welcome"-Gehabe abselout geschmacklos und makaber finde. Die Leute kommen aus dem Krieg und wir in Deutschland machen einen auf: ,,Hey, da seid ihr ja, wir haben praktisch mitgeholfen deine ganze Familie umzubringen, aber hier bei uns bist du herzlich Willkommen!" DAS ist Heuchelei fr mich. Und ja, bei diesen Menschen rege ich mich drber auf, wenn diese still werden, sobald es darum geht, Flchtlinge bei sich aufzunehmen.

    Ich bedauere die Tatsache, das die Flchtlinge an den Grenzen Hunger und Not leiden mssen und ebenso, das der Streit in der Politik auf Menschenleben ausgetragen wird. Ich habe Mitgefhl mit diesen Menschen,- trotzdem bin ich abselout dagegen, das die Flchtlinge alle hierherkommen, da Deutschland sich das kulturell abselout nicht leisten kann. Finanziell mach ich mir,- entgegen dem was Presse, Medien und Co. sagen,- keine Sorgen, finanziell knnen wir uns das hier locker leisten, wenn ich so an die letzten Jahre zurckdenke. Aber wir knnen das einfach kulturell nicht stemmen,- und da hat sich Frau Merkel extrem verspekuliert. Tut sie ja immer noch. Wenn Deutschland dafr sorgen wrde, das andere Lnder, die rmer sind oder in denen Krieg ist, nicht mehr ausgebeutet werden oder die Waffen dafr nicht liefern wrde, dann mssten die auch nicht alle hierherkommen. Aber komisch, darber sagt nie jemand was.

    Das sie es nicht anders wissen, sollte auch kein Argument sein, sondern wie gesagt ein sachlicher Fakt. Denn sie wissen es ja wirklich nicht besser, die Politik in deren Land ist anders als unsere, die Gesetze sind anders, die Gesellschaft ist anders. Tut mir Leid aber diese Abfertigung ala ,,sie sehen ja, das es anders bei uns zugeht und wenn sie den Willen haben, sich eine Existenz aufzubauen, dann gucken sie sich halt was ab" finde ich recht oberflchlich und schnell gedacht,- so traurig es ist, aber alleiniger WILLE funktioniert in Deutschland nicht und so funktioniert auch unser Staatssystem nicht. Fakt ist, um sich in Deutschland eine eigene Existenz aufzubauen muss man erstmal eines: Bezahlen. Und dann nochmal bezahlen und bezahlen und bezahlen. Mal davon abgesehen: WIE und von wem sollen die sich denn bitte irgendwas abgucken? Meines Wissens nach gibt es keinerlei Merkbltter oder Dokumente, wo draufsteht, was sie tun mssen um sich hier eine Existenz aufzubauen.

    Und da liegt der gravierende Fehler,- die Politik verlangt von den Flchtlingen, dass sie sich integrieren sollen, tun aber berhaupt nichts dafr, das sie sich auch bestmglich integrieren knnen. Die werden hier in unserer Gesellschaft kaum eine Chance haben, weil die Integrationskurse ihnen unser Gesellschaftsmodell berhaupt nicht nahebringen. Ich habe einen Realschulkurs besucht, der in einem derselben Gebude stattfand, wo auch etliche Integrationskurse von Behrden aus stattfanden. Die Flchtlinge lernen dort, wer unser Bundesminister ist, wer die Politik ist, was die machen, warum Steuern bezahlt werden mssen und so weiter,- Schwachsinn! Das sind Dinge, die berhaupt (noch) nicht wichtig sind. Den Flchtlingen muss man BEIBRINGEN, das es hier anders zugeht, wie unser Finanzsystem funktioniert, wie unser Gesellschaftsmodell funktioniert,- und wer unsere Politik ist, ist erstmal schnuppe. Wie sollen die sich hier denn sonst was aufbauen, wenn sie nicht mal die einfachsten Regeln kennen?

    Wie schon gesagt,- ein Dach ber dem Kopf und was zu essen,- anderseits wollen die sich hier eine Existenz aufbauen, dazu reicht das nicht (siehe oben Thema ,,Integrationskurse"). Und ich persnlich denke nicht, das Existenz irgendetwas mit Materialismus zu tun hat, auch wenn uns das gern so verkauft wird. Es hat fr diese Menschen mehr damit zu tun, als volles Mitglied dieser Gesellschaft akzeptiert zu werden und da kannste noch so ein geiles Auto, Haus oder Handy was weiss ich was besitzen,- wenn du nicht weit, wie es hier zugeht, dann ist das alles frn Arsch. Ja du hast Recht, viele kommen hierher und denken WIRKLICH das sie hier alles geschenkt kriegen, aber das sind meiner Erfahrung nach meistens Wirtschaftsflchtlinge, die wieder abhauen. Was heit: Was wollen die denn? Das hrt sich nach der typisch deutschen Meckerfloskel an, wie: ,,Die knnen froh sein, das sie hier bleiben knnen und was zu essen bekommen, was auch noch von uns bezahlt wird!" ,,Unglaublich" aber wahr, auch viele Flchtlinge lassen sich nicht gerne aushalten,- die WOLLEN arbeiten und wollen sich hier was aufbauen,- blo wie soll das funktionieren, wenn bei vielen einfach das Grundverstndnis von der deutschen Art und Weise fehlt?

    Ich finde den Satz ,,So jemand hat hier nichts verloren" etwas anmaend, wir haben hier auch genug Assis und weiss Gott genug Menschen, die sich benehmen wie die Axt im Walde. Und damit meine ich keine SGBII-Empfnger, sondern Menschen die sich wirklich asozial verhalten und dafr nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

    . (Und damit meine ich keine Hartzis, sondern Menschen die sich wirklich asozial benehmen). So geil ist Deutschland nicht, aber die Menschen die hierherkommen, werden nen Teufel tun und das genauso sagen.

    Niemand bekommt was geschenkt, nichts ist umsonst,- ich denke, das ist in keinem Land der Welt so. Ich denke, das ist auch oft genug das Problem.

  9. #19
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beitrge
    7
    Blog-Eintrge
    2

    Standard AW: Wurde der Amoklufer von Mnchen gemobbt ? Amoklufe von Schlern sind kein Zufall

    der Pistolenlieferant wurde jetzt geschnappt. Der typ von Mnchen hatte sich eine Glock ber das Internet (darknet) besorgt.

    Darknet is t wohl doch nicht der vllig unkontrollierbare raum fr den ihn viele halten.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

hnliche Themen

  1. Mit fehlerhaften oder falschen Mailadressen sind Sie im Forum anonym, haben aber den Nachteil, dass Sie kein neues Passwort anfordern knnen.
    Von Admin im Forum Informationen des Admins, gemeldete Beitrge, Beschwerden, Kontakt, rechtliche Infos,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2017, 13:43
  2. Mobbing ist fr Sie kein Fremdwort? Sie sind betroffen und wollen , Beitrag gemeldet von iceberg
    Von iceberg im Forum Informationen des Admins, gemeldete Beitrge, Beschwerden, Kontakt, rechtliche Infos,
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2017, 09:20
  3. Thema Mobbing, wir sind eine freie TV Produktion aus Mnchen und produzieren im Auftrag der Sender ProSieben, Sat1 und ZDF.
    Von Moderatorin im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2014, 17:19
  4. Das Mobbingforum ist kein Macho Forum ! Frauen sind hier gut aufgehoben !
    Von Suffragette im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 21:12
  5. Ich wurde in der Schule gemobbt :-(
    Von Laura13 im Forum Videos - Clips zum Thema Mobbing und anderen interessanten Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 21:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •