Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

  1. #21
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.782

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Hi Sulaco,
    das Telefon ist schonmal ein Anfang. Wie vorher schon geschrieben, NICHTS vom AB löschen!!!!Cinderella hat das schon gesagt, Du kannst das alles auf den PC überspielen, vorausgesetzt Dein AB ist nicht zu weit vom Computer entfernt und die Stimme auf dem AB ist da, wo der PC steht noch gut zu hören.Du nimmst die Stimme über den Mediaplayer über Dein Mic auf.Schau mal in die Funktionen vom Player, da ist ein Button für Aufnahme.

    @Wischmob
    das mit der Fritzbox geht nur,wenn die Nummer auch angezeigt und nicht unterdrückt wird.

    Viel Glück für Dich Sulaco

    Salü

    Gerdis

  2. #22
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    58

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    "@Wischmob
    das mit der Fritzbox geht nur,wenn die Nummer auch angezeigt und nicht unterdrückt wird."

    Stimmt! Ist die Nummer sogar noch unterdrückt, ist es ein Fall für die Kriminalpolizei.

  3. #23

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Mein altes Telefon hat einen integrierten AB. Das Ding ist recht zierlich. Im Fall des Falles kann ich es in die Handtasche werfen und zum Anwalt bringen. Sofern ich es in der Tasche wiederfinde. Die Teile sind ja manchmal schlimmer wie schwarze Löcher

    @Wischmob

    Erst mal nicht übertreiben mit Polizei. Ich gehe davon aus, wenn der Anrufer merkt, dass er nicht mehr durchkommt, er dann auch aufgibt. Bisher gingen die Nervereien ja immer um die gleiche Uhrzeit los. Ich werde das neue Telefon aber so einstellen, dass der schicke Nachtmodus schon früher los geht. Ich denke, dann ist Ruhe. Zudem habe ich ja die beiden aus der Giftschlangenabteilung im Verdacht. Die sind viel zu dämlich um mit den Uhrzeiten herum zu probieren. (Und selbst wenn, dann kann ich ja auch wieder handeln. Ruhe habe ich auf jeden Fall. Ich gewinne!)
    An einen "Stalker" glaube ich erst einmal nicht. Jedenfalls wüsste ich niemanden in meiner privaten Umgebung, der in dieser Hinsicht nicht ganz rund läuft.

  4. #24
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    613

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    lieber Wischmob,
    kannst Du es mal unterlassen vorherige Kommentare Satz für Satz nochmal zu zitieren? Soweit ich die Forenmitglieder hier kenne ist da noch nirgendwo Alzheimer ausgebrochen. Sie wissen, was geschrieben wurde und benötigen keine -wenn auch von Dir sicher gut gemeinte-Gedächtnisstütze.
    Zu den Berichten von Mobbingopfern bietest Du in großzügiger Menge Auswahlmöglichkeiten an, schön aufgelistet nach A,B,C ect. Ein weiters D wird dann auch noch aufgeführt, mit Fragezeichen. Ich nehme an, Du willst Das Mobbingpfer dazu bringen,selber mal das Hirn anzustrengen nach dem Du deines mit A-C schon genügend strapaziert hast. So ist das eigentlich hier im Forum nicht gedacht. Lies Dich mal ein wenig ein.

    Krautjunker

  5. #25

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Hallo... und hier bin ich wieder...

    aber auch wieder total durch den Wind. Man "gönnt" es mir einfach nicht, zur Ruhe zu kommen. Dieses Telefon war Gold wert. Da hatte ich dann tatsächlich abends meine Ruhe und auch irgendwo die Gewissheit, dass es sich tatsächlich um jemand aus der Firma handeln musste. Meine Familie und Freunde waren alle frei geschaltet, aber dieser Terror hörte auf.
    Seit zwei Tagen fing ich dann also auch endlich einmal an, so langsam wieder durchzuatmen. Sogar wieder richtig zu schlafen. Ich war so müde, dass ich gestern beinahe den ganzen Tag verschlief und auch in der darauf folgenden Nacht schier "tot" war. Heute ging es mir darauf hin so richtig gut, ich fühlte mich fit und ausgeruht, machte den gestern verpassten Gang zu meinem Briefkasten - und hätte mich gleich wieder übergeben können. Ich hatte einen Brief von meiner Firma in der Hand. Der Tenor war folgender:
    Man möchte mit mir über meine berufliche Situation innerhalb der Firma sprechen und zitiert mich deshalb am Dienstag dorthin. Sonst nichts weiter. Kein Hinweis, ob ich nun gekündigt werde oder in eine andere Abteilung komme. (Ich rechne mit ersterem)
    Aber auf die Gefahr hin, zu klingen wie ein motziges Kind; ich möchte dort nicht hin. Ich möchte erst einmal zur Ruhe kommen um überhaupt wieder klar denken zu können. Dieses verd... Schreiben hat mich schon wieder so dermaßen in Panik versetzt, dass ich mich selbst nicht mehr kenne. Ich habe Angst vor einer Kündigung, habe aber auch Angst nicht dort hin zu gehen. Weiß aber, dass ich so nervös bin, dass ich nur die Hälfte von dem, was gesagt wird mitbekomme.
    Zudem bin ich noch krankgeschrieben für die nächsten zwei Wochen.
    Was soll ich denn jetzt machen? Denen eine Email schreiben, dass ich erst in 14 Tagen "zur Verfügung stehe" (Wenn überhaupt)? Oder am Montag gleich zu einem Anwalt gehen, dem das Schreiben in die Hand drücken usw... ? Vielleicht am Dienstag mit dem Anwalt im Schlepptau zu dem Gespräch erscheinen?

    Ich könnte natürlich hin gehen, damit ich es hinter mir habe, aber allein schon der Gedanke führt wieder zu Brechreiz und Kopfschmerzen.
    Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken und steigere mich zu sehr in irgendwelche Horrorvisionen hinein. Ich merke aber auch, dass ich im Moment gegen meine Nerven auch nicht so ankomme, wie ich es gern hätte. Je mehr ich versuche, mich am Riemen zu reißen, mich zu zwingen, wie eine "Erwachsene" zu denken und zu handeln, umso schlimmer wird es.
    Es tut mir leid, wenn ich hier rüber komme wie ein Jammerlappen und meine Gefühle vielleicht etwas zu sehr auf der Zunge trage. Ich weiß einfach nicht weiter.
    Was ich brauche sind Ruhe und Abstand. Das gab es bis jetzt kaum. Gut, von den abendlichen Nervereien weiß man in der Firma natürlich nichts (woher auch!) und letztlich wäre es denen auch egal. Die handeln rein wirtschaflich. Aber krangeschrieben ist krankgeschrieben. Dann sollen die einen auch in Ruhe lassen!

    Schließlich sind sie ja auch nicht ganz schuldlos an meiner Situation. Anstatt mich abzuwimmeln und jegliche Verantwortung von sich zu weisen, hätten die ja mal was gegen diese beiden Giftschlangen unternehmen können. Zumal es ja nicht das erste Mal ist, dass die beiden negativ auffallen. Das verärgert einen nur noch mehr.

    Gruß

    Sulaco
    Geändert von Sulaco (16.10.2016 um 12:21 Uhr)

  6. #26
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    613

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    hallo Sulaco,
    komm an meine Brust und lass Dich erstmal trösten ( nein, keine sexistische Anmache im Falle jemand sollte das denken)

    Und nein, Du mußt nicht am Dienstag in der Firma auftauchen. Du bist krankgeschrieben und mußt nichtmal die Tür aufmachen wenn Dein Chef auf den Einfall kommt, persönlich bei Dir zu erscheinen.
    Hebe den Brief auf, erkundige die schonmal vorsichtshalber nach einem Anwalt in Deiner Nähe und mache ein Beratungsgespräch mit ihm aus.Eine potentielle eMail würde ich kurz und bündig halten, ungefähr so:"Bin krankgeschrieben und nicht in der Lage zu kommen".

    Viel Glück und wie gesagt, so langsam wird wohl ein Anwalt fällig

    LG

    Krautjunker

  7. #27

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Hallo Krautjunker,

    ... und Danke für´s tröstliche an die Brust drücken. Auch wenn es nur "virtuell" ist, tat es gut. Die Email habe ich gerade abgeschickt (mir auch gleich eine Kopie ausgedruckt. Ob die allerdings auf die geforderte Lesebestätigung reagieren ist fraglich), mich dabei auch recht kurz gehalten. Das fehlte noch, dass irgendwer aus der Firma hier auftauchen würde. Aber vielleicht würde ich dann doch die Tür aufmachen, nur um sie demjenigen wieder vor der Nase zuzuhauen. (Kindisch, aber der Gedanke ist ungeheuer wohltuend!) Ich denke mal, soweit kommt es nicht. Schätzungsweise interessiert man sich in der Firma sonst nicht für mich. Einmal abgesehen von den Personen mit dem Brief.
    Ich werde mich auf jeden Fall morgen früh gleich an´s Telefon hängen und Anwälte in erreichbarer Nähe anrufen. So viele sind es hier in der Gegend nicht, die sich auf Arbeitsrecht spezialisiert haben. Aber einer davon ist meiner! Nur gut, dass ich von Anfang an das ganze gemobbe haarklein dokumentiert und mir auch meinen alten AB selbstverständlich aufgehoben habe.
    Was ist das bloß für ein Saftladen, in dem ich arbeite! Denen sollte doch auch klar sein, dass man jemand, der krankgeschrieben ist, in dieser Zeit nicht einfach herzitiert. Die verlassen sich wirklich auf die "Dummheit" der Leute und versuchen es. Frei nach dem Motto, die ist sowieso schon am Boden, da hat man leichtes Spiel. Mit meinem Wunsch nach Ruhe, geschweige denn Erholung wird es wieder nichts. Aber vielleicht kann ein Anwalt da etwas ausrichten. Ich hab die Nase sowas von voll!

    Lieben Gruß zurück
    Sulaco

  8. #28

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Danke Samuz für deine netten Worte. Sowas richtet einen tatsächlich schon wieder ein bisschen auf.

  9. #29

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Hallo und guten Abend,

    Tja, soviel zum Thema "Das fehlte noch, dass hier jemand von der Firma auftaucht...". Ich scheine wohl ein Klischee nach dem anderen abzukriegen.

    Am Montag habe ich noch einen Termin bei einem Anwalt einheimsen können. Eine wirklich nette und quirlige Person, die bald selbst in die Luft ging, als sie meine Aufzeichnungen überflog und die Nachrichten von meinem AB hörte. Sie machte sich auch flux (am gleichen Tag) daran, ein Schreiben aufzusetzen, indem es aber Schwerpunktmäßig erst einmal darum ging, mich während der Zeit meiner Krankschreibung in Ruhe zu lassen und machte vorsorglich auch schon mal ein voraussichtlich in den nächsten vier (statt 2) Wochen daraus. Das Ganze ging per Fax vorab an die Firma, weil ja Dienstag dieser Termin sein sollte, zu dem ich im Übrigen nicht gegangen bin. Dann halt der übliche Weg, per Post hinterher, mir noch eine Kopie...

    Das Ergebnis:
    Ich hörte nichts von der Firma, dachte erst, nah ja, jetzt haben die´s vielleicht kapiert. Nö, haben sie nicht. Am Mittwoch Abend klingelt es an meiner Haustür. Ich denke noch, meine Freundin ist aber früh dran, die wollte doch erst in einer Stunde... flitze zur Tür. Höre jemand vor meiner Wohnungstür, schaue durch den Spion... und falle aus allen Wolken. Da stand er höchstpersönlich... Der Abteilungsleiter Himself.
    Ich war so perplex, dass ich schon den Türgriff in der Hand hatte, konnte mich dann aber zurückhalten. Obwohl ich, nach ein paar Atemzügen, schwer zu kämpfen hatte. Am liebsten hätte ich doch die Tür aufgerissen (nicht reingelassen!) und dem Mann meine Meinung gegeigt. Was fällt dem ein! In der Firma regiert das Mobbing, er schaut seelenruhig zu und denkt noch, er könnte mal so privat bei mir rumspionieren... Was denn noch, um Himmels Willen?? Vor allem, wie dreist! Der muss vorher wo anders im Haus geklingelt haben, um unten überhaupt rein zu kommen (Wohne im 2ten Stock). Oder ist mit jemand anderem reingeschlichen um mich an der Wohnungstür zu erwischen. Was hat der erwartet... Mich im schicken Ausgehdress zu erwischen und zu behaupten, ich sei gar nicht krank? Der Idiot!
    Er hat noch zwei Mal geklingelt und so, wie ich durch den Spion gerade noch sehen konnte, sogar an meiner Tür gelauscht. Über die Leute in meinem Haus habe ich mich auch geärgert. Ich habe, nachdem der Herr Abteilungsleiter weg war, mal nachgefragt, wie der denn rein gekommen ist. Es sind vier Parteien im Haus, keine will etwas "gesehen oder gemerkt" haben. Das ist doch feige! Vor allem habe ich jetzt keinen Zeugen. Der wäre aber laut meiner Anwältin "praktisch" gewesen. So steht nur Wort gegen Wort, käme es zum Schlimmsten.
    Jedenfall war der schöne Mädelsabend mit meiner Freundin komplett im A... Nachdem ich nicht mehr wütend war, war ich fast den ganzen Abend nur wieder am weinen.
    Das am Donnerstag und heute Ruhe war, beruhigt mich auch nicht. Ich muss ständig daran denken, was denen neues einfallen könnte um mich zu nerven. Das ist nicht mehr zum Aushalten! Für niemanden! Dieses ständige Auf und Ab. Einmal geht es mir einiger Maßen gut, dann kommt wieder ein Klops. Schon geht die Achterbahnfahrt nach unten. Meine Umgebung weiß schon gar nicht mehr, wie sie auf meine "Launen" reagieren soll. Ich auch nicht, denn ich ertrage dieses ständige Rauf und Runter auch kaum noch.

    Gruß
    Sulaco
    Geändert von Sulaco (21.10.2016 um 18:54 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    64
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Untätige Vorgesetzte unterstützen Mobbingabteilung

    Liebe Sulaco,

    fühl dich erst mal ganz doll geknuddelt.
    Es wäre zwar praktisch, wenn jemand im Haus deinen Abteilungsleiter bemerkt hätte, aber so steht Aussage gegen Aussage und nach den ganzen Geschenissen und Verhaltensweisen in deiner Firma hast du gute Karten.
    Und selbst wenn dein Chef mockieren sollte, dass du ja nicht zu Hause warst... selbst mit einer Krankschreibung bist du nicht gezwungen dich 24 Stunden in der Wohnung aufzuhalten. Du musst auch mal einkaufen gehen oder kannst auch ohne weiteres auch mal spazieren gehen. (Kommt natürlich immer auf die Art der Krankschreibung an).
    Ich kann deine emotionale Achterbahnfahrt sehr gut verstehen. Als ich damals in meiner Mobbingsituation war, ging es mir genauso und meine "Umgebung" konnte mit meinen wechselnden Emotionen auch nicht viel anfangen. Das tut zwar ein bisschen weh, aber wer noch nie in so einer Situation gesteckt hat, kann einfach nicht nachvollziehen, was dieser Psychoterror mit einem machen kann.
    Bitte igel dich deswegen nicht ein und schotte dich auch nicht ab. Wenn du dich jetzt selbst isolierst, dass ist das Schlimmste was du dir selbst antuen kannst und damit spielst du deinem "Gegner" nur in die Hände.
    Versuch deinen Freunden so gut wie es geht zu erklären, wieso du so reagierst. Ich weiß, dass das schwer ist, aber es wird helfen.
    Du bist auf dem richtigen Weg.
    Fühl dich auf jeden Fall nochmal ganz doll geknuddelt.

    Liebe Grüße

    Der Felsen
    Ich bin nicht seltsam, ich bin eine limitierte Sonderausgabe

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Meine Vorgesetzte ...
    Von Seerose im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2014, 16:42
  2. Mobbing/Vorgesetzte....
    Von mobbijohn48 im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 19:14
  3. Was sind das für Vorgesetzte?
    Von MarcoAH im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 05:01
  4. wir müssen Nordkorea unterstützen ! (Sarah Palin)
    Von Zink Bernd im Forum Werden wir von unseren Politikern gemobbt? Wutbürger, Wut auf unsere Politiker,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 03:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •